Ausbau der B 175 in Hartha kann beginnen.

Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Veronika Bellmann, informiert über den Ausbau mittelsächsischer Bundesstraßen:

„An der fehlenden Finanzierung durch den Bund hat es seit einem Jahr jedenfalls nicht gelegen, dass es mit dem Straßenbau an der B 175 in Hartha nicht vorwärts ging. Bereits im Februar 2011 hatte ich mich mit dem zuständigen Referenten im Bundesverkehrsministerium in Verbindung gesetzt, um sicherzustellen, dass das Geld für Um- und Ausbaumaßnahmen der Bundesstraßen rechtzeitig dem Land im Rahmen seines jährlichen Budget vom Bund zugewiesen wird. So geschehen auch in diesem Jahr.

Nun hat der Freistaat Sachsen endlich grünes Licht für eine Vielzahl von Baumaßnahmen an sächsischen Fernverkehrswegen gegeben. Für den Bau und Erhalt von sächsischen Bundesstraßen und Autobahnen stehen im Bundeshaushalt rund eine viertel Milliarde Euro zur Verfügung. Im Rahmen des Infrastrukturbeschleunigungsprogrammes 2012 erhält Sachsen zusätzliche 30 Millionen Euro (davon 24 Millionen Euro für den Straßenbau) vom Bund.

Mit dem lang ersehnten Ausbau der B 175 in der Ortslage Hartha wird ein bisher unzumutbarer Zustandes beseitigt. Denn gerade für einen Flächenlandkreis ist eine leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur die beste Grundlage für sichere Arbeitsplätze und eine gute Erreichbarkeit. Die Baumaßnahmen an der B 175 in Hartha sollen bereits im 1. Halbjahr 2012 beginnen und 2013 abgeschlossen sein. Die Kosten hierfür belaufen sich für 1,1 Kilometer Straße auf rund 1,1 Millionen Euro.“

Berlin, den 17. Februar 2012
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.


Eine Liste der sächsischen Baumaßnahmen finden Sie hier.


Pressebericht in der Sächsichen Zeitung vom 18.02.2011.