Bellmann informiert.
Hier finden Sie Informationen über Veranstaltungen und Neuigkeiten aus meinem Wahlkreis aus den Jahren 2009 bis 2013. Aktuelles über meine Aktivitäten in Berlin und Mittelsachsen finden auf meiner neuen Homepage unter www.veronika-bellmann.de
Veranstaltungsarchiv der Jahre 2009 – 2013.
31. August 2013
Meine neue Internetseite >>> www.veronika-bellmann.de
Homepage Liebe Besucher, seit heute können Sie meine Aktivitäten in Berlin und Mittelsachsen auf meiner neuen Homepage unter www.veronika-bellmann.de verfolgen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß und Freude mit dem neuen Design. Wie Sie es von mir gewohnt sind, gibt es regelmäßig viel Interessantes aus Mittelsachsen und Berlin zu erfahren.
31. August 2013
Besuchen Sie mich auch auf Facebook
Facebook VB Liebe Besucher, Sie finden mich unter www.facebook.com/veronikabellmann jetzt auch wieder auf Facebook. Über einen Besuch und ein "Gefällt mir" würde ich mich sehr freuen.
26. August 2013
Auf Pilgers Pfaden
HP IMG_2656 Gemeinsam mit 32 Begleitern habe ich mich heute auf den Jakobsweg begeben. Unsere Pilgertour führte zwar nicht bis nach Santiago des Compostela, sondern „nur“ über 18 Kilometer von Freiberg nach Oederan. Dafür begann sie wie zu Pilgerzeiten mit einer kleinen Andacht im Freiberge Dom und endete in der katholischen Filialkirche „Maria von der immerwährenden Hilfe“, die zur Pfarrei St. Theresia in Flöha gehört.
24. August 2013
Dorfschule hat Zukunft
Foto 1k Die Grundschule „Regenbogen“ in Oberbobritzsch hat am Wochenende wieder Schulanfänger begrüßen dürfen. Ich bin froh darüber, dass es mir gemeinsam mit Bürgermeister Volker Haupt im Juni gelungen ist, beim Kultusministerium die Fortführung des Modellversuches zur inklusiven Beschulung zu erreichen. Die Schule gehört zu einer von drei Grundschulen in der Gemeinde Bobritzsch-Hilbersdorf und zeigt stellvertretend für viele andere mittelsächsischen Grundschulen, dass das Lernen im Ländlichen Raum etwas Besonderes ist.
19. August 2013
Energiemanagement von morgen
HP IMG_2240 In Deutschland sprießen virtuelle Kraftwerksprojekte zwar noch nicht wie Pilze aus dem Boden, dennoch beschäftigen sich zahlreiche Unternehmen und universitäre Einrichtungen mit der Frage, wie die dezentrale Energieversorgung mit solchen Vernetzungen Gestalt annehmen kann. Einem dieser Projekte durfte ich in den letzten Jahren Starthilfe geben. Am Institut für Automatisierungstechnik der TU Bergakademie Freiberg läuft unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Andreas Rehkopf in Zusammenarbeit mit der VNG - Verbundnetz Gas AG in Leipzig das erste regionale virtuelle Kraftwerk in Freiberg.
19. August 2013
Unterwegs in Sach(s)en Verbraucherschutz
HP IMG_2205 Vor 20 Jahren haben sächsische Landwirte und Molker den Sächsischen Landeskontrollverband e.V. gegründet. Der Landesverband für Leistungs- und Qualitätsprüfung führt bei seinen Mitgliedern regelmäßig Milchkontrollen durch und unterstützt als eine Dienstleistungsorganisation für moderne, wachstumsorientierte Tierhaltung beim Herdenmanagement. Damit wird an die 100-jährige Tradition sächsischer Milchkontrollvereine angeknüpft.
19. August 2013
Qualitätswerkzeuge aus Niederwiesa
HP IMG_2141 Nach meinem ersten Infogespräch am heutigen Kommunaltag mit Bürgermeisterin Ilona Meier ging es gleich in die Otto Formen- und Werkzeugbau GmbH. Seit über 50 Jahren werden in Niederwiesa Qualitätswerkzeuge und Formen gebaut. „Ein Otto Werkzeug funktioniert von Anfang an, durch ein PLUS an Service, das MEHR an Qualität und einem EXTRA in der Kundenbetreuung.“, wie mir zwei Generationen der Familie Otto erläuterten.
17. August 2013
Leisniger Burg- und Altstadtfest – Für jeden was dabei
Burg und Altstadtfest Leisnig 2 Das Leisniger Burg- und Altstadtfest ist eines der schönsten Stadtfeste in Mittelsachsen. Innerhalb der historischen Altstadt und umrahmt von der Kulisse der Burg Mildenstein feiern am Wochenende wieder tausende Leisniger mit ihren Gästen aus nah und fern. Neben einem sehr schönen, durch den Mittelsächsischen Kultursommer e.V gestalteten Einzug der edlen Damen und Herren, vergessen sie auch mit der Vergabe der Goldenen Maske nie denen zu danken, die in vielen ehrenamtlichen Stunden dies alles ermöglicht haben.
15. August 2013
Rot-Grüne Wirtschaftspolitik gefährdet Arbeitsplätze
Wirtschaftsjunioren Freiberg klein Die Freiberger Wirtschaftsjunioren hatten die mittelsächsischen Bundestagskandidaten zur Podiumsdiskussion eingeladen. Eines wurde den anwesenden Unternehmern dabei sehr schnell klar: Rot-Grüne Wirtschaftspolitik bedeutet für sie Substanzbesteuerung und steigende Lohnstückkosten. Beides hemmt zukünftige Investitionen und gefährdet Arbeitsplätze. Dabei wird häufig vergessen: Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft.
14. August 2013
Die Stadtwerke Döbeln – Versorger und Förderer zugleich
HP IMG_1602 Die Stadtwerke Döbeln sind mehr als ein Versorger mit Energie. Als Betreiber des Stadtbades übernehmen sie wichtige Funktion und Dienstleistung im Städtischen Leben. Auch als Förderer zahlreicher Vereine sind die Stadtwerke nicht mehr wegzudenken. Dafür mein herzlicher Dank an Geschäftsführer Reinhard Zerge.
14. August 2013
Turbine Vroni I läuft und läuft und läuft
HP IMG_1629 Die Stadtwerke Döbeln sind in Döbeln und Umgebung nicht nur ein wichtiger Stromproduzent, sie liefern auch zahlreichen Haushalten Gas und Fernwärme. Im Blockheizkraftwerk am Niederwerder konnte ich mich überzeugen, dass die Turbine, die ich seit 2011 als Namenspatin begleite, nach wie vor zuverlässig ihre Arbeit verrichtet. Ganz so, wie es sich für eine Veronika gehört.
14. August 2013
Im Zeichen der Energiewende: Biogasanlage Haßlau
HP IMG_1493 In Zeiten der Energiewende kommt gerade grundlastfähigen Energieerzeugern eine besondere Bedeutung bei. Biogasanlagen, die ihre Produktion nicht gleich Verstromen, sondern in das Erdgasnetz einspeisen, erfüllen diese wichtige Funktion. Die Biogasanlage Haßlau, die ich mir mit Umweltminister Frank Kupfer angeschaut habe, hat eine maximale Einspeisekapazität von 700 Nm³/h Bioerdgas. Im Volllastbetrieb entstehen so täglich ungefähr 16.800 Nm³ Bioerdgas.
14. August 2013
Energieeffizienz zum Wohl kommender Generationen
HP IMG_1403 Gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsminister Frank Kupfer besuchte ich den Kindergarten "St. Florian" in Döbeln. Die, nach dem Hochwasser 2002, errichtete Kita hat in direkter Nachbarschaft zur Jacobikirche eine neue Heimat gefunden. Nach neuesten Energieeffizienzkriterien können im ökologischen Passivhaus bis zu 68 Kinder betreut werden. Besonders die zur Jacobikirche hin hohen Fenster zeigen, wie Tradition und Moderne in der heutigen Zeit verknüpft werden können.
14. August 2013
Parlamentarisches Patenschafts-Programm 2013/2014
DSCF1911-k1 Ich freue mich Ihnen heute einen Blog empfehlen zu dürfen. Seit nun mehr zum zwölften Mal beteilige ich mich aktiv am Parlamentarischen Patenschaft-Programm des Deutschen Bundestages. Antonio Richter, den ich in diesem Jahr ausgewählt habe, ist vor wenigen Tagen gestartet. Ich freue mich, dass ich sein Jahr in Houston regelmäßig über seinen Blog verfolgen kann. Ich denke, das wird sehr interessant. Den Blog erreichen Sie über den folgenden Link: http://antonios-adventure.blogspot.de/
10. August 2013
Hoher Besuch im Nussknackermuseum
Königinnentreffen Neuhausen Mit Familie Löschner haben die Initiatoren und Inhaber des ersten Nussknackermuseums in Europa zur 6. Königlichen Urlaubsmesse nach Neuhausen/Erzg. eingeladen. Aus ganz Deutschland kommend, treffen sich an diesem Wochenende zahlreiche Hoheiten auf Zeit. Neben Prinzessinnen, Königinnen und Rittern aus sächsischen und angrenzenden Landen, sind auch unsere Nussknackerprinzessin und Nussknackerkönigin aus Neuhausen mit dabei. Sie alle stellen ihre Regionen mit ihren touristischen Höhepunkten vor.
9. August 2013
Grenzenloser Spielspaß in Zethau
FB IMG_0851 Auch wenn der heutige Tag etwas regnerisch war, die Zethauer Kinder haben mit viel Freude von ihrem neuen Spielplatz Besitz genommen. Der Abenteuerspielplatz am Begegnungshaus in Zethau wurde vom Verein "Grüne Schule grenzenlos" gestaltet.  Zu den zahlreichen ehrenamtlichen Arbeitsstunden vieler fleißiger Helfer rund um Vereinsgeschäftsführer Christoph Weidensdorfer, kamen zum Eigenkapital des Vereines noch ein Zuschuss der Gemeinde Mulda in Höhe von 10.000 € und 50.000 € EU-Fördermittel aus dem ILE-Programm.
9. August 2013
Gestärkt in den Endspurt
(Foto: Hans-Jürgen Apel) Die S 207 Eppendorf wurde in den letzten Wochen von Ortsmitte Großwaltersdorf zunächst bis Ortseingang Eppendorf in Ordnung gebracht, so dass die Schäden, die durch die Starkregen und das Hochwasser Anfang Juni noch verstärkt wurden, endlich durch eine komplette Deckensanierung behoben werden konnten. Zum Dank an alle fleißigen Helfer, habe ich heute die Bauarbeiter der beteiligten Baufirma Chemnitzer Verkehrsbau zu einem Abschlussfrühstück eingeladen.
2. August 2013
Hochwasserschutzanlagen hergestellt in Mittelsachsen für Mittelsachsen
Firma Metallbau-Wasserkraft Onnen Krieger GmbH Das Juni Hochwasser hat es uns wieder vor Augen geführt. Hochwasserschutz hängt manchmal an so "kleinen" Dingen, wie einem Wehr, Hochwasserrechen und ähnlichem. Die Firma Metallbau-Wasserkraft Onnen Krieger GmbH & Co.KG aus Hennersdorf hat sich auf den Bau von wasserwirtschaftlichen Anlagen spezialisiert. Auch wenn die Auftragsbücher gerade nach einem solchen Schadensereignis voll sind, oftmals drückt unserem Mittelstand der Schuh dann woanders.
2. August 2013
Es geht voran an der Behelfsbrücke
Foto (3) Die Fa. Chemnitzer Verkehrsbau GmbH ist derzeit mit dem Einbau der Behelfsbrücke über den Schwarzbach am Ortsausgang Kunnersdorf beschäftigt. Die damit verbundene Umleitung zwischen Kunnersdorf und Erdmannsdorf ist nicht ganz enfach zu fahren, da die Straße teilweise sehr schmal ist. Die Arbeiten, die am 15.07. begonnen haben, sollen bis 10.08.2013 unter Vollsperrung ausgeführt werden. Notwendig sind die Arbeiten geworden, da der Wasserdurchfluß der Brücke zu gering ist, und sich dadurch das Wasser bei Starkniederschlägen zurückstaute.
2. August 2013
Buschbeck Solar – Vom Installateur zum Systemlieferant
Firma Buschbeck und die lautlosen Wärmepumpen Bundesumweltminister Altmaier konnte sich Anfang Juli von den Innovationfahigkeiten Mittelsachsen überzeugen. Einer der Technikzulieferer des Energieautarken Hauses in Freiberg ist die Firma Buschbeck Solar. Neben dem klassichen Bauhandwerk rund um die Installation von Solartechnik, hat sich die Firma inzwischen zu einem Systemlieferant in Sachen Energiewende gewandelt. Mithilfe eines selbstentwickelten Programmes kann so jeder Energieberater individueller auf die jeweiligen lokalen Möglichkeiten reagieren.
2. August 2013
Kommunaltag in Augustusburg
Bellmann_Jugelt_Augustusburg Der heutige Kommunaltag begann mit einem Gespräch bei Bürgermeisterin Evelyn Jugelt. Neben vielen "kleinen" kommunalpolitischen Themen beschäftigt uns gerade der längst überfällige Ausbau der B 180 in Augustusburg. Die Straße vom Augustusburger Ortsteil Erdmannsdorf über Kunnersdorf nach Dittmannsdorf ist dringend sanierungsbedürftig. Endlich haben die Planungen einen Abschluss gefunden und liegen jetzt zur Stellungnahme den Trägern öffentlicher Belange vor.
30. Juli 2013
Bundestagsdepesche – Ausgabe Juni/Juli ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
20. Juli 2013
Bundespräsident zum 69. Jahrestag des Hitler-Attentats
IMG_0281 k Auf der Fraktionsebene hatten die jungen Soldaten in Anwesenheit von Freunden und Angehörigen die Gelegenheit, mit Bundespräsident Joachim Gauck, Verteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière (CDU) und Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert ins Gespräch zu kommen. Auch Soldaten und Offiziere aus Frankenberg waren anlässlich des Gelöbnisses und der Gedenkfeier zum 69. Jahrestag des Hitler-Attentats in Berlin anwesend.
20. Juli 2013
Feierliches Gelöbnis an einem besonderen Ort
IMG_6131 k Die Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee. Insofern ist der Ort für das feierliche Gelöbnis symbolträchtig. Auf dem Platz der Republik, vor dem Reichstagsgebäude – dem Sitz des Deutschen Bundestages - gaben heute 484 Rekruten das Versprechen ab "der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen".
13. Juli 2013
Internationale Jury des Europawettbewerbs “Entente Florale” in Kirchbach
13072013_Kirchbach 1975 gründeten Frankreich und England den Wettbewerb „Städte und Gemeinden in Grün und Blumen - Entente Florale“. Als Vertreter Deutschlands nimmt in diesem Jahr der Oederaner-Ortsteil Kirchbach teil und hat sich am 13. Juli 2013 einer internationalen Jury präsentiert. Anlässlich dieser Veranstaltung war es mir eine Freude die anwesende Gäste in meinem Wahlkreis willkommen zu heißen und Kirchbach bei diesem europäischen Wettbewerb viel Glück zu wünschen.
13. Juli 2013
Für einen vernünftigen Hochwasserschutz in Falkenau
IMG_9939 k Hochwasserschutz besteht nicht zwangsläufig nur aus Mauern, Eindeichungen und Rückhaltebecken. Manchmal hilft es auch nicht mehr in Betrieb befindliche Wasserwirtschaftliche Anlage zurückzubauen. Im Flöhaer Ortsteil Falkenau wäre dies eine Option, mit der dem Wasser der Flöha sowohl Raum als auch ein vernünftiger Ablauf gegeben werden kann. Den Anwohnern der unteren Dorfstraße würde im Hochwasserfall so einiges an Schaden erspart bleiben.
12. Juli 2013
Auf dem Weg zum Weltkulturerbe
IMG_9321 k Kurz bevor der Förderverein Montanregion Erzgebirge sein zehnjähriges Bestehen feiert, gab es heute früh das passende Geschenk. Die Sächsische Regierung hat dem Unesco-Welterbeantrag für die deutsch-tschechische Grenzregion zugestimmt. Auch aus der Bevölkerung gab es in den vergangenen Jahren viel Unterstützung. Die von den Eheleuten Engel gegründete Stiftung hat das Projekt seit 2007 mit über 250.000 Euro unterstützt. Der Förderverein ernannte Marianne und Frank-Michael Engel zu ihren Ehrenmitgliedern.
12. Juli 2013
Zeugnisse und der erfolgreiche Start ins Berufsleben
IMG_9176 k Bei der Zeugnisübergabe im Fachschulzentrum Zug/ Freiberg gab es heute nur strahlende Gesichter. Für über 60 Absolventen beginnt somit endlich die langersehnte Ferienzeit, bevor Sie im Anschluss in ein hoffentlich erfolgreiches Berufsleben starten. Dank ihrer guten Ausbildung wird ihnen das auch gelingen. Das konnte ich heute allen Absolventen auch persönlich mit auf den Weg geben.
10. Juli 2013
Regierungsprogramm näher gebracht – Oederaner Bürger diskutieren mit mir über die ILE-Förderung 2014-2020
IMG_9028 klein Im Anschluss an den Museumsrundgang trafen sich die Mitglieder und Freunde der Oederaner CDU zur monatlichen Gesprächsrunde mit der CDU-Stadtratsfraktion. Für mich die Gelegenheit, das aktuelle Regierungsprogramm und meine Ziele für Mittelsachsen, die ich in der kommenden Legislaturperiode des Deutschen Bundestages gerne umsetzen möchte, den interessierten Bürgern vorzustellen.
10. Juli 2013
CDU Oederan lädt ins Web-Museum ein
IMG_8997 klein Nein, so alt ist das Internet noch nicht, das es in Oederan bereits ein eigenes Museum erhält. "Neuland" ist es aber auch nicht. Vielmehr ist DIE WEBEREI | Museum Oederan eine eindrucksvolle Sammlung zur sächsischen Webereigeschichte und -technik. Auf zirka 1.000 m² lädt es Groß und Klein zum aktiven Erleben unserer jahrhundertealten Webertradition ein. Ich kann jeden nur herzlich auffordern, sich praktisch mit der ausgestellten Technik vertraut zu machen.
9. Juli 2013
Staatsstraßenbau kann bald beginnen
IMG_8801 k Mit dem Fördermittelbescheid in Höhe von 133.000 Euro für den grundhaften Ausbau der Leubsdorfer Straße kann es an der S 236 in Eppendorf am 15. September endlich losgehen. Die Sanierung des Abschnitts dürfte rund ein Jahr dauern. Warum aber trotz Doppelhaushalt des Freistaates Sachsen die Straßenbaumaßnahmen immer kurz vor dem Wintereinbruch beginnen müssen, wird ein ewiges Rätsel des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr bleiben.
8. Juli 2013
Sonnenenergie sinnvoll speichern
IMG_8700 k Ich habe mich sehr gefreut, dass Bundesumweltminister Peter Altmaier meiner Einladung nach Freiberg gefolgt ist. So konnten wir gemeinsam zeigen, dass die Pionierarbeit der Bauherren Timo Leukefeld und Stephan Riedel auch die ihnen gebührende Aufmerksamkeit bekommt. Denn neben Strom liefert die Sonne vor allem - bisher häufig ungenutzte - Wärme frei Haus. In den beiden energieautarken Häusern am Franz-Mehring-Platz wird sich dies ändern.
8. Juli 2013
Baubeginn in Großwaltersdorf
Baustelleneinrichtung GWD  2 Bei der Realisierung von Straßenbauvorhaben sind Prognosen zwar immer gewagt, aber wenn alle an einem Strang ziehen und gut arbeiten, kann man sie wagen und Vorhersagen treffen tatsächlich ein. So hatte ich auf die Spekulationen der BI Großwaltersdorf und ihre ungerechtfertigten Vorwürfe gegenüber der Politik bezüglich des Straßenbaus in dem Eppendorfer Ortsteil schon im Mai gesagt, dass im Juli losgeht.
7. Juli 2013
Festumzug einmal anders – ein historischer Ortsrundgang
IMG_7976 k Immer wieder schön, wieviele sich am Sonntag zum Gottesdienst einfinden. Im Rahmen ihrer 850-Jahr-Feierlichkeiten kamen die Kleinvoigtsberger und ihre Nachbarn zahlreich zum Ökumenischen Gottesdient ins Festzelt. Der anschließenden Frühschoppen, begleitet von den "Schallis" aus dem Erzgebirge, war dann die richtige Einstimmung auf den historschen Ortsrundgang. Anstelle eines Festumzuges konnten die Besucher 14 Stationen eigenständig erkunden.
5. Juli 2013
Stadtverband Mittweida ist voll auf Wahlkampfkurs
IMG_7936 k Die Mitgliederversammlung der CDU Mittweida war für mich die Gelegenheit, das Regierungsprogramm 2013-2017 der CDU/CSU aus mittelsächsischer Sicht zu erläutern. Nachdem Markus Franke, Fachbereich Strategische Planung des Konrad-Adenauer-Hauses, einen sehr guten Einblick über die aktuelle politische Lage und die derzeitigen Meinungsumfragen gab, konnten wir konkrete mittelsächsische Probleme diskutieren und ich Teile meines Wahlkampfprogrammes vorstellen.
5. Juli 2013
Hohe Anerkennung für Hospiz
IMG_7878 k Axel Gedaschko, Präsident des GdW informierte sich vor Ort über die Arbeit des Hospizes Oederan. Als ranghöchster Vertreter von rund 3.000 Wohnungs- und Immobilienunternehmen interessierte er sich für die Zusammenarbeit zwischen dem Verein und der Stadtbau- und Wohnungsverwaltungsgesellschaft Oederan mbH, die die Sanierung der einstigen Schustervilla erst ermöglichte. Ohne dieses Miteinander zwischen Verein, Unternehmen und Politik hätten wir es nicht geschafft.
5. Juli 2013
Verkehrsfreigabe der B 101 in Großhartmannsdorf
Freigabe B 101 Großhartmanndorf 3 klein Was lange währt, wird gut – sagt der Volksmund. Mit der Fertigstellung des letzten Bauabschnittes der B 101 in der Ortslage Großhartmannsdorf verschwindet pünktlich mit Beginn der Ferienzeit Baulärm und – schmutz. In den vergangenen Monaten wurde die Straße und die jeweiligen Versorgungsleitungen sowie Hausanschlüsse saniert. Die Sperrvorrichtungen konnte ich gemeinsam mit dem Bürgermeister und der Baufirma Chemnitzer Verkehrsbau beiseite stellen. Ab Samstag kann der Verkehr wieder rollen.
4. Juli 2013
850 Jahre Kleinvoigtsberg – Möge das Fest beginnen
IMG_7778 k In direkter Nachbarschaft zu Großschirma und Großvoigtsberg musste sich Kleinvoigtsberg immer behaupten. Dabei können seine Einwohner auf eine immerhin 850jährige Geschichte zurückblicken. Manche umliegende Stadt kann da nicht mithalten. Daher begannen heute sehr selbstbewusst die Großen Jubiläumsfeierlichkeiten, die am Sonntag in einem ganz besonderen historischen Dorfrundgang enden werden. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und freue mich darauf.
1. Juli 2013
Klausur im Grünen
IMG_7630 k Die vierteljährliche Klausurtagung mit meinen Mitarbeitern fand diesmal im Grünen statt. Wir können auf ein erfolgreiches 1. Halbjahr zurückblicken. Nun gilt es gemeinsam die neuen Herausforderungen anzugehen. Denn die Arbeit in Berlin und in Mittelsachsen ist und bleibt vielfältig. Auch für die Sommermonate habe ich mir in gewohnter Manier viel vorgenommen, zahlreiche Projekte wollen erfolgreich zu Ende geführt werden und der Direktwahlkreis wieder gewonnen werden.
27. Juni 2013
Kein Ehegattensplitting für eingetragene Lebenspartnerschaften
Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat heute den vorliegender Gesetzentwurf zum Ehegattensplitting für eingetragene Lebenspartnerschaften abgelehnt. "Ich habe dem vorliegenden Gesetzentwurf nicht zugestimmt, weil ich schon die ihm zugrunde liegende Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes als rechtlich nicht tragfähig erachte. Insofern schließe ich mich im Wesentlichen der abweichenden Meinung (im Folgenden auszugsweise zitiert) von Richter Landau und Richterin Kessal-Wulf hinsichtlich des Beschlusses des Zweiten Senats vom 7. Mai 2013 an."
22. Juni 2013
Kur mit Schattenseiten – ein Eppendorfer Theaterglanzstück
IMG_7562 k Mit dem Stück "Kur mit Schattenseiten" ist die Eppendorfer Theatergruppe beim Sommerfest des Heimatvereins erstmals unter freiem Himmel aufgetreten. Über 100 Zuschauer hatten den Weg in den Steinbruch gefunden und nahmen auf den Bänken und unter den Zelten rings um die Naturbühne Platz. Das von Ulrike Seyfert geschriebene Stück zeigte eindrucksvoll die Verwandlung einer Fotografin und Klatschkolumnistin zu einer verantwortungsbewussten Journalistin.
22. Juni 2013
Dorfplatz in Neukirchen eingeweiht
IMG_7287 k Bei strahlendem Sonnenschein und vielen Besuchern konnten wir nach 4 Jahren Projektierungs- und Bauzeit eines der größten Vorhaben der Gemeinde Reinsberg der letzten Jahre der Bestimmung übergeben. 1,1 Mill. EUR hat das Gesamtprojekt mit der Staatstraße S 196 gekostet. Davon wurden über 600 TEUR vom Freistaat für die Staatstraße und 260 TEUR von der EU für die Gestaltung des Dorfplatzes und des Mehrgenerationsbereiches beigesteuert.
21. Juni 2013
Falkenau hat eine neue Ehrenbürgerin
IMG_7089 kk Die Falkenauer überraschen mich immer wieder. Erst haben sie mich zur Genoss(enschaftler)in gemacht - schließlich kaufe ich sehr gern im "Unser Laden e.V." ein. Jetzt wurde ich prompt zur Ehrenbürgerin von Falkenau ernannt. Das macht mich natürlich stolz. Und dass sich die Falkenauer immer wieder zusammenfinden, zeigte sich auf der 635-Jahr-Feier des Schul- und Heimatfestes. Das ist gelebte Gemeinschaft und Heimatliebe. Ich danke allen Bürgern für die Ehrenbürgerschaft und den Organisatoren für einen gelungenen Festauftakt und wünsche ein interessantes Wochenende.
21. Juni 2013
Bundestag kommt auf dem Freiberger Obermarkt gut an
IMG_6896 k Die Arbeit des Deutschen Bundestages ist sehr vielfältig und umfangreich. Nicht alle Bürger haben die Gelegenheit, sich über die parlamentarische Arbeit ihrer Abgeordneten und die Abläufe im Parlament vor Ort in Berlin zu informieren. Deshalb ist seit März 2013 wieder das Infomobil des Deutschen Bundestages bundesweit unterwegs, um den Besuchern Aufgaben und Arbeitsweise des Parlaments zu vermitteln. Auf dem Freiberger Obermarkt nutzten zahlreiche Schulklassen dieses Angebot und ich gleich für eine Bürgersprechstunde.
20. Juni 2013
Hochwasserhilfen 2013
Liebe Mitbürger. Für Mittelsachsen ist das Juni-Hochwasser und seine ihm folgenden Starkniederschläge vorbei, die Aufräumarbeiten noch lange nicht. Mein Dank gilt allen Helfern der letzten Tage und Woche. Sie haben Großartiges geleistet. Nun gilt es die Schäden zu beseitigen, Dagewesenes wieder aufzubauen und mancherorts auch wieder neu anzufangen. Mit den folgenden >>> Informationen möchte ich Ihnen eine kleine Hilfestellung geben. Ihre Veronika Bellmann
19. Juni 2013
Auf das THW ist Verlass
IMG_6865 k Mein großer Dank gilt allen Fluthelfer. Neben Bundeswehr und Freiwilliger Feuerwehr war es gerade auch das Technische Hilfswerk des Bundes (THW), dass sich wieder einmal bewährt hat. Was wird dabei oft vergessen: Auch beim THW arbeiten zahlreiche ehrenamtliche Helfer mit. Mit der Aussetzung der Wehrpflicht haben die Helfer aber inzwischen ebenfalls ein massives Nachwuchsproblem. Darüber sprach ich mit Herrn Weinert und Herrn Winkler vom THW Döbeln.
19. Juni 2013
Produktionsstätte unter Wasser
IMG_6840 k Bei der benachbarten Polenz GmbH sah es leider nicht so positiv aus. Hier stieg das Muldewasser in den Produktionshallen so hoch, dass die Maschinen einen halben Meter im Wasser standen. Der Schaden am Maschinenpark beträgt mehrere Millionen Euro und der ist nur noch für den Schrottplatz geeignet. Jetzt hieß es erstmal alles rausreißen, um schnell wieder mit neuen Maschinen die Kundenaufträge bedienen zu können. Vernünftigerweise wird jetzt über alternative Produktionsstandorte nachgedacht. Dabei bin ich gern behilflich.
19. Juni 2013
Hochwasserschutz in Eigeninitiative
IMG_6827 k In den letzten Tagen habe ich mir in vielen Gesprächen ein Bild von den Hochwasserschäden gemacht. Bei meinem Besuch in der Firma Kurz Typofol in Döbeln konnte ich mich von der Wirksamkeit der firmeneigenen Schutzmaßnahmen. Hier wurden 120.000 € in den letzten Jahren für Spundwände und Pumpensysteme investiert. Mit dem Ergebnis, dass rundherum zwar das Muldewasser stand, die Produktion im Gebäudeinneren aber hätte weitergehen können.
17. Juni 2013
60. Jahrestag des Volksaufstandes 17. Juni 1953
IMG_6822 k Mit einer Gedenkstunde auf dem Saxoniagelände in Freiberg - wo vor 60 Jahren in Freiberg der Brennpunkt des Volksaufstandes war - haben wir an den Volksaufstand vom 17. Juni 1953 erinnert. Konrad Heinze vom Verein "Forum 91" Freiberg und Klaus Rümmler von der Vereinigung der Opfer des Stalinismus berichteten eindrucksvoll von ihren Erlebnissen und Recherchen zu den Ereignissen jener Tage im Juni 1953.
16. Juni 2013
Benefizkonzert in Mittweida
Benefiz Mittweida Am Sonntagabend dann standen die Bands Almost Dead, die aus Professoren und Studenten der Hochschule besteht, sowie Dinkel Baetz, Widerstand zwecklos und Chorus Feld auf der Bühne. Sie alle spielten für den guten Zweck. Zum kurzfristig von Prof. Horst Exner und der Stadt Mittweida organisierten Benefizkonzert kamen rund 200 Bürger. Am Abend ersteigerte ich für den guten Zweck noch eine von Enrico Kletke gestaltete Eule. Das Holz stammt von einer Eiche aus Lauenhain, die durch die Flut umgefallen war.
16. Juni 2013
Jugendliche packen mit an
Freibad Falkenau 3 Im Rahmen einer 72-Stunden-Aktion engagierten sich katholische Jugendliche im Freibad Falkenau. Zwölf Jugendlichen aus Flöha und Umgebung hatten sich hatte sich zum Ziel gesetzt, die Liegewiese des Bades in Falkenau zu verschönern. So entstanden aus Holz, Kieselsteinen, Rindenmulch u.a. Baustoffen ein Balancier- und ein Barfußpfad. Eine Aktion, für die ich gern die Schirmherrschaft übernommen habe und zudem mit einer Geldspende in Höhe von 150 € unterstütze.
16. Juni 2013
Festumzug in Friedebach
Festumzug Friedebach 5 Der inzwischen 30ig-jährige Jugendclub Friedebach und die ortsansässige Feuerwehr haben wieder einmal ein tolles Fest organisiert. Höhepunkt des 46. Vogelschießens in Friedebach war der große Festumzug, der von den einheimischen Feuerwehrmusikanten begleitet wurde. Gratulation an den Gewinner des diesjährigen Vogelschießens Herrn Rene Werner. Tradition und Heimatkultur wollen eben stetig gepflegt werden.
15. Juni 2013
Jugendpreis zum Fünfjährigen Jubiläum
IMG_6808 k Der Freiberger Jugendpreis wurde zum dritten Mal an einen Jugendclub vergeben und im Rahmen der Feierlichkeiten zum fünfjährigen Jubiläum der Jugendinitiative Zug "CAD" im Club Am Daniel übergeben. Die Jugendlichen haben mit viel Elan und Leidenschaft ihre Clubräume renoviert und neugestaltet. Aber auch jenseits der eigenen Räume sind die Jugendlichen für das Gemeinwohl und ihre Ortschaft bzw. der Stadt aktiv, indem sie beispielsweise bei Festen und Veranstaltungen mitwirken.
15. Juni 2013
Ein Treffen der Generationen
IMG_6748 k Der Tag der Offenen Tür des Mehrgenerationenhauses "Buntes Haus" fiel zum Kindertag am 1. Juni ja leider buchstäblich ins Wasser. Dieser wurde jetzt mit Jung und Alt nachgeholt. Dabei machte das Haus seinem Namen alle Ehre, denn es ging sehr bunt zu. Neben einem Fahrradparcours, Minigolf, Kinderschminken und Tanzeinlagen, kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Herzlicher Dank an alle Organisatoren, Unterstützer und Gäste für ein wirklich gelungenes Fest.
15. Juni 2013
Die Musik muss weitergehen
IMG_6505 k Musikschul-Leiterin Margot Berthold hat das gut besuchte diesjährige Sommerfest der Musikschule Döbeln unter das Motto eines Benefizkonzertes gelegt. Denn viele Kinder und deren Eltern sind von der Flut betroffen. Damit kein Kind auf seinen Instrumenten-Unterricht verzichten muss, wurde fleißig gesammelt. Gern stelle ich dafür meine gerade restaurierte Violine einem Violinschüler leihweise zur Verfügung. Denn die Proben dürfen auf keinen Fall versäumt werden.
11. Juni 2013
Jugend forscht für Europa
IMG_6441 k Im Rahmen des Projekts "Die EU und der Euro in der Krise" der TU Chemnitz wurde ich heute am Rande der Fraktionssitzung in Berlin von zwei Schülern des Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasiums Döbeln interviewt. Auf diese Weise vermittelt Gemeinschaftskundelehrerin Sieglinde Kastner nicht nur sehr viel über Europa, die Schüler lernen so auch Interviewtechniken kennen. Zudem können sie sich in dem Projekt mit Schülern anderer Schulen messen und vergleichen. Mir hat es jedenfalls sehr viel Spaß gemacht.
10. Juni 2013
Solidarität ist keine Einbahnstraße
Die Äußerungen des europäischen Haushaltskommissars Janusz Lewandowski zur mangelnden Verfügbarkeit von Mitteln für die Fluthilfe aus dem eigens dafür geschaffenen EU-Solidaritätsfonds sind mir absolut unverständlich. Über das fest im EU-Haushalt eingeplante Kriseninstrument Solidaritätsfonds sollen plötzlich keine ausreichenden Mittel zur Verfügung stehen. Der gemeinsamen Presseerklärung der sächsischen Europaabgeordneten Hermann Winkler und Dr. Peter Jahr zur Fluthilfe kann ich mich als Obfrau im Ausschuss für Europäische Angelegenheiten des Bundestages vorbehaltlos anschließen. >>> Pressemitteilung >>> Anfrage KOM
2. Juni 2013
Hochwasser 2013
Hochwasser Liebe Mitbürger. Für Mittelsachsen gilt seit heute Katastrophenalarm. In den letzten Stunden und Tagen leisteten die vielen freiwilligen Helfer Großartiges. Wenn das Wasser wieder zurückgeht, werden wir alle wieder viel Mut und Zuversicht zeigen müssen, denn es muss weitergehen. Wir Mittelsachsen werden das wieder schaffen. Aktuelles zu Straßensperrungen, Gefahrensituationen und Hilfe erfahren Sie auf der Internetseite des Landkreises Mittelsachsen. Ein Bürgertelefon ist unter der Rufnummer 03731 799-4888 geschaltet. Die Pegelstände erfahren Sie beim Landeshochwasserzentrum.
31. Mai 2013
Bundestagsdepesche – Ausgabe Mai ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
30. Mai 2013
Die Brücke wird gebraucht – im Alltag und bei Hochwasser
IMG_6371 k Im Rahmen der Stadtratssitzung in Flöha informierte Frau Fahland von der DEGES über den aktuellen Stand der Planungen zum 2. Bauabschnitt der Ortsumfahrung Flöha. Aufgrund der Klagen vor dem Bundes-verwaltungsgericht in Leipzig wird derzeit die Linien- und Bauausführung neu geplant. Das dies jetzt sehr sorgfältig geschieht, dafür habe ich Verständnis. Im aktuellen Bundesverkehrswegeplan ist die OU Flöha jedenfalls enthalten, für den neuen ab 2015 bereits angemeldet.
30. Mai 2013
Mittelsachsens Kitas machen es vor
IMG_6333 k Als ich 2007 die ersten Kindergärten im Raum Freiberg anschrieb und für die Berliner Stiftung "Haus der kleinen Forscher" warb, dachte noch niemand, dass das der Beginn ein fantastischen Erfolgsgeschichte werden würde. Inzwischen schauen wir auf fünf Jahre lokales Netzwerk "Landkreis und TU Bergakademie Freiberg" zurück. In Mittelsachsen hat die frühe naturwissenschaftliche Bildung einen festen Platz im Kita-Alltag der Kinder. Das ist nicht zuletzt der engen Zusammenarbeit starker Partner zu verdanken. Mehr als 90 Kitas sind im Lokalen Netzwerk aktiv, 15 Kitas haben inzwischen die Auszeichnung "Haus der kleinen Forscher" erhalten.
4. Mai 2013
EU-Agrarpolitik braucht neue Impulse
IMG_5811 k Eines wurde beim Agrarpolitisches Forum der Land-Union deutlich, der wiedergewählte Landesvorsitzende und Europaabgeordnete, Dr. Peter Jahr, hatte mit dem noch zu beschließenden EU-Haushalt für Landwirte viel Neues im Gepäck. Einhergehend mit der neuen Förderperiode 2014-2020 wird sich auch in der Gemeinsamen Agrarpolitik - GAP so einiges für unsere heimischen Landwirte ändern. In seinem Vortrag gab es bereits eine kleine Vorausschau, die durch ein Impulsreferat von Staatsminister Frank Kupfer im Detail beleuchtet wurden. Eines ist aber sicher: Auch in die weiteren Trilog-Verhandlungen mit dem Europaparlament wird sich die Bundesregierung konstruktiv einbringen.
4. Mai 2013
Einweihung der neuen Fahrzeughalle
IMG_5696 k Zum Tag der offenen Tür konnte Wehrleiter Karl-Heinz Zönnchen und seine Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kleinschirma mit Stolz ihr neues Gerätehaus der Öffentlichkeit präsentieren. Das alte, 1952 errichtete Spritzenhaus mit Turm, war für das 1996 angeschaffte Tragkraftspritzenfahrzeug zu klein geworden. Bereits 2008/09 wurde das Erdgeschoss der alten Schule komplett mit viel Eigenleistung saniert. Das moderne Gerätehaus nebst Umbau der Schule kostete insgesamt 240.000 Euro, davon sind knapp 70.000 Euro als Fördermittel geflossen.
4. Mai 2013
Ein Tag unter Freunden mit František
IMG_5665 k Der Deutsch-Tschechische Begegnungstag im „Klein-Erzgebirge“ ist eine lieb gewordene Tradition zum regen Austausch und der Vorstellung aktueller, grenzüberschreitender Projekte, zum Knüpfen und Vertiefen von Kontakten und ein Tag unter Freunden. Zum „Tschechischen Abend“ kamen landestypische Speisen und Getränke auf die Tafel, von herzhaft hausmännisch bis süß verführerisch. Für den passenden Hörgenuss sorgten Karin Hrušková und Kompagnon als „Duo Canzone“ aus Teplice mit ihrem schönen böhmischen Musikprogramm.
3. Mai 2013
Fünf Jahrzehnte und kein bisschen ruhig
IMG_5607 k Zu ihrem 50. Jubiläum drehen die Original Jahnataler Blasmusiker so richtig auf. Über das ganze Wochenende hinweg wird in Ostrau u.a. trompetet was die Lunge so hergibt. Eine Kostprobe gab es heute schon im Festzelt am Sportplatz. Bürgermeister Dirk Schilling, selbst aktives Vereinsmitglied, posaunte es förmlich heraus: Dort wo die Original Jahnataler spielen, ist immer Sonne. Die wünsche ich allen Festteilnehmern in den nächsten Tagen und freue mich auf ein Wiedersehen in Dorfchemnitz.
3. Mai 2013
Eines für Alle, das schnelle Internet
IMG_5464 k Nach nicht ganz 10 Monaten sind in der Stadt Großschirma die umfangreichen Bauarbeiten für das schnelle Internet im Landkreis abgeschlossen. Damit ist zumindest ein kleines Etappenziel erreicht, weitere Arbeiten im Landkreis Mittelsachsen werden in den nächsten Monaten noch folgen. Ab Dezember 2013 sollen dann rund 97 Prozent der gut 55 000 Haushalte und gewerblichen Nutzer im Landkreis in den Genuss von schnellem Internet der Deutschen Telekom kommen. Denn ein schnelles Internet gehört für mich zur Daseinsfürsorge.
2. Mai 2013
Schülerfirma auf wirtschaftlichem Erfolgskurs
IMG_5404 k Nach dem verdienten Sieg beim Landeswettbewerb "Schüler erobern Wirtschaft" konnten sich die Mitarbeiter um Geschäftsführerin Julia Wegert heute einer ganz besonderen "Anteilseignerin" widmen. Kultusministerin Brunhild Kurth holte ihren Anteilsschein höchst persönlich ab und nutzte natürlich die Gelegenheit, um sich über den aktuellen Stand der Schülerfirma und im Besonderen der Gesamtschule Oederan zu informieren. Mit ihrem besonderen pädagogischen Profil hat sich die Mittelschule inzwischen gut etabliert. Das wird sich sicherlich auch in den guten Abschlussnoten der Klasse 10 zeigen.
30. April 2013
Qualitätsdrähte sind weltweit gefragt
IMG_5342 k Als Deutschlands einziger Hersteller für Kratzendrähte, die Textilfacharbeiter wissen was ich meine, führt die Steel Wire Saxonia eine Industrietradition in der Region fort. Allerdings gibt es in Deutschland und Europa nur noch wenige Abnehmer für "Kratzbürsten". Gut, dass dafür in Übersee deutsche Qualitätsprodukte weiterhin gefragt sind. So kann Geschäftsführer Harald Uhlig regelmäßig seine Waren gen Südamerika verschiffen. Damit das so bleibt, dürfen wir unsere Mittelständler allerdings nicht mit zu hohen Stromkosten die Wettbewerbsfähigkeit nehmen!
30. April 2013
Kunststoffinnovationen aus Mittweida
IMG_5315 k Kunststoffe erleichtern uns als Verpackungsmaterial den Warentransport und sind Grundlage für moderne Haushaltsgeräte. Viele Mittelsachsen haben in Form eines ISDN/NTBA-Gehäuses einheimische Kunststoffprodukte in ihrem Haus. Oft stehen hinter diesen wenig beachteten Dingen neueste Innovationen der Ökoplast GmbH aus Mittweida. Hier forschen die Geschäftsführerinnen Franziska Seidel und Manuela Klemm gemeinsam mit der Hochschule Mittweida an Marktneuheiten. Biologisch abbaubarer Kunststoff ist übrigens noch lange nicht ökologisch. Das ist eher Verbrauchertäuschung.
29. April 2013
Immer was los am Holländer
IMG_5308 k Immer wieder entdecke ich bei meinen Kommunaltagen Überraschendes. So ist das Kinderhaus "Am Holländer" in Döbeln die innerstädtische Kita in meinem Wahlkreis mit einem nicht nur sehr schönem, sondern vor allem mit dem wohl größten Garten. Aber das ist nicht das Bemerkenswerteste an dieser Einrichtung in freier Trägerschaft. Vielmehr bin ich vom Engagement der Leiterin Frau Mager und ihrem Team begeistert, die in dem nun schon 25 Jahre alten "Plattenbau" mit viel Liebe täglich über 200 Kindern betreuen. Das schätzt auch die Stadt Döbeln sehr und unterstützt die Einrichtung mit Rat und Tat.
29. April 2013
Bundestagsdepesche – Ausgabe April ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
27. April 2013
Mit den Wanderlatschen durchs Flöhatal
IMG_5231 k Pünktlich mit dem Schmelzen der letzten Schneereste begann mit dem Carl-Stülpner-Pokal für den Wanderlatsch e.V. aus Leubsdorf die Wandersaison. Obwohl wandern ja zu jeder Jahreszeit Spaß macht, erst mit Pauken und Trompeten ist es ein richtig zünftiger Start. Und für die Musik sorgte wieder eindrucksvoll der Schellenberger Fanfarenzug. So konnte dann am Nachmittag für viele der erste Wandertag des Jahres bei Musik, Wurst, frischem Brot und Kuchen ausklingen. Vielen Dank an die fleißigen Helfer rund um Vereinschefin Simone Berthold.
27. April 2013
Mit Sport in den Frühling
IMG_5163 k Zum 21. Landkreislauf hatten sich wieder über 100 Staffeln angemeldet. Ausgehend von der „Jahnkampfbahn" über das idyllische Lützeltal konnten die Aktiven auf drei verschieden langen Strecken ihr sportliches Steh- bzw. Laufvermögen unter Beweis stellen. Auch die kleinsten Sportler beteiligten sich im Rahmen des Schüler- und Bambinilaufes. So gab es nach dem Grundschulstaffellauf viele strahlende Gesichter. Unter den über 80 Staffeln des Hauptlaufes waren zahlreiche Schul-, Jugendclub- und Firmen-Teams, so auch der sehr umtriebige Berthelsdorfer Jugendclub.
27. April 2013
Schöner Wohnen am Altmarkt
IMG_4914 k In das ehemalige Hotel am Altmarkt in der Durchfahrt ziehen neue Bewohner ein. Seit Ende des vergangenen Jahres sind in den oberen Etagen Zimmer und Wohnungen für betreutes Wohnen eingerichtet worden, nun wird nach umfangreichen Umbauarbeiten auch eine Tagespflege eröffnet. Mit Rita Ache, Geschäftsführerin der AW Senioren- und Krankenpflege Striegistal GmbH in Brand-Erbisdorf steht hier eine erfahrene Unternehmerin bereit, um die neben den Leistungen der Grundpflege weitere verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten anzubieten. So sind zum Beispiel die Aufenthalts-, Ruhe- und Therapieräume der Tagespflege täglich, also auch sonn- und feiertags geöffnet.
27. April 2013
Börnichener Geschichte zum Anfassen
IMG_4921 k Geprägt von der Adelsfamilie "derer von Schönberg", holt sich Börnichen in diesen Tagen mit moderner Holzkunst ein Stück Geschichte zurück. Sechs Holzbildhauer aus Tschechien und Deutschland haben sich in ihren Arbeiten mit dem Wirken der Adelsfamilie beschäftigt und auf ihre ganz eigene Art und Weise Geschichte interpretiert. Was dabei herausgekommen ist, hat auf dem Börnichener Sportplatz Jung und Alt begeistert und kann demnächst im Park bewundert werden. So wie zum Beispiel dieser stattliche Ritter des Künstlers Jörg Bäßler aus Burkhardtsdorf. Den Ideen des Chefs des Heimatvereins "Börnichener Park" Gotthard Nobis sind offenbar keine Grenzen gesetzt und Börnichen nach diesem einwöchigen Kunstprojekt um eine Attraktion reicher.
27. April 2013
Schülerfirma “Washwell” ist einfach spitze
IMG_4780 k Gerade erst aus Pirna als Sieger vom Landeswettbewerb "Schüler erobern Wirtschaft" zurückgekehrt, präsentieren sich die Jungunternehmer der Schülerfirma Washwell auf dem 10. Oederaner Frühlingsfest. Mit ihren Ideen und einer überzeugenden Palette an Kosmetik- und Wellnessprodukten konnten sich die Schüler der neunten und zehnten Klasse der Gemeinschaftsschule Oederan gegen fünf weitere Mitbewerber durchsetzen. Natürlich bin ich als Anteilseignerin stolz auf "meine" Firma, das Startkapital weiß ich hier in guten Händen. So wie auch Kultusministerin Brunhild Kurth, die ihren Anteilsschein am Donnerstag abholen wird.
27. April 2013
18. Tag der Erneuerbaren Energien in Oederan
IMG_4895 k Der zum zehnten Jahrestag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl von der Stadt Oederan ins Leben gerufene Tag der Erneuerbaren Energien ist ein Dauerbrenner. Am Bundesweiten Tag der offenen Tür für engagierte Betreiber von Anlagen, die die Energieträger Sonne, Biomasse, Wind und Wasserkraft nutzen und den praktischen Umgang mit erneuerbaren Energien zeigen, gab es wieder ein sehr vielfältiges und interessantes Programm. Dank an alle Aussteller und Besucher. Wir sehen uns im nächsten Jahr bestimmt wieder.
20. April 2013
Entsaget dem Hass. Bauet Brücken. Findet Zueinander!
IMG_4511 k Der Kreisverband des Bundes der Vertriebenen kann in Freiberg auf eine 22-jährige Arbeit zurückblicken. Im Gedanken der Aussöhnung und Kooperation haben sie die Erinnerung an Flucht und Vertreibung wach gehalten, das kulturelle Erbe gepflegt und die berechtigten Interessen der deutschen Vertriebenen vertreten. Denn nur wenn wir uns der Vergangenheit offen und ehrlich stellen, sind wir frei, die Zukunft zu gestalten und Vertreibungen weltweit zu ächten. Mein besonderer Dank gilt dem Kreisvorsitzenden des BdV, Herrn Hubertus Unfried, für sein unermüdliches Wirken in diesem Sinne.
20. April 2013
Ob nun Tierliebhaber oder Technikfreak, für jeden ist etwas dabei
IMG_4360 k Der Tag der Offenen Tür am Fachschulzentrum Zug ist immer etwas Besonders. Man merkt von Anfang an, dass hier in die Ausbildung landwirtschaftlicher und hauswirtschaftlicher Berufe sehr viel persönliches Engagement fließt. In den zahlreichen Präsentationen der verschiedenen Fachbereiche konnte sich ein Jeder über das sehr interessante Berufsfeld der Landwirtschaft mit seinen vielfältigen Einsatzmöglichkeiten informieren. Ob nun Tierliebhaber oder Technikfreak, für jeden ist in Zug etwas dabei. Lehrer und Schüler können auf ihre Schule zurecht stolz sein.
20. April 2013
Laufen für den guten Zweck
IMG_4110 k Die Hospiz- und Palliativarbeit des Lebenszeit e.V. liegt mir sehr am Herzen und so freue ich mich, dass ich das Engagement der Mitstreiter um Susann Thoma und Mathias Kretschmer in verschiedenster Art und Weise unterstützen kann. Sei es nun in politischer, finanzieller oder medialer Hinsicht. Die Teilnahme am Spendenlauf war daher für mich selbstverständlich. Und gut tat die Bewegung nach diesem langen Winter auch. Das sahen viele Leisniger - ob jung oder alt - ähnlich und nahmen sehr zahlreich am Lauf teil.
18. April 2013
Vorliegender Gesetzentwurf zur Frauenquote nicht ausreichend
Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat heute den vorliegender Gesetzentwurf zur Frauenquote abgelehnt. "Frauen sind in Führungspositionen der Wirtschaft stark unterrepräsentiert. Frauen stoßen nach wie vor an eine gläserne Decke, wenn es um die Übernahme von Führungsverantwortung geht. Freiwillige Selbstverpflichtungen der Wirtschaft, die 2001 von der SPD angestoßen wurden, haben nicht den notwendigen Durchbruch gebracht. Der Bundesvorstand der Frauen Union der CDU hat sich daher bereits 2010 nach einer Expertenanhörung und intensiver Diskussion für gesetzliche Regelungen ausgesprochen. Wir wollen gesetzlich regeln, dass der Anteil von Frauen in Vorständen und Aufsichtsräten von Unternehmen erhöht wird. Neben einer unmittelbar geltenden „Flexiquote“ für Vorstände und Aufsichtsräte soll ab dem Jahr 2020 eine feste Quote von 30 Prozent für Frauen in Aufsichtsratsmandaten von mitbestimmungspflichtigen und börsennotierten Unternehmen gelten. Deshalb entscheide ich mich für eine solche gesetzliche Regelung, die ich in der kommenden Legislaturperiode des Deutschen Bundestages gemeinsam mit der CDU/CSU-Fraktion unmittelbar umsetzen will. Das schließt trotz der weitgehend inhaltlichen Übereinstimmung im Verfahren heute eine Zustimmung zu den dem Bundestag vorliegenden Gesetzentwürfen aus."
18. April 2013
Abgeordnete lehnt weitere Finanzhilfen ab
Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat heute die Finanzhilfe für Zypern und die Verlängerung der maximalen durchschnittlichen Laufzeit des EFSF-Darlehens an Portugal und Irland abgelehnt. "Die gesamte Rettungsschirmpolitik halte ich nach wie vor für den falschen Weg, inklusive der Handlungslinien der EZB, die zwar noch nicht zur Inflation geführt hat, aber doch zu einer Entwertung von Werten über Niedrigstzinsen. Die Rettungspolitik ist aber bereits soweit fortgeschritten und durch einzelne Gegenstimmen nicht mehr aufzuhalten, dass berechtigte Kritiken im Einzelfall nur noch korrektiv wirken können. Dass hierbei insbesondere die Kanzlerin das Möglichste tut, erkenne ich voll an. Darin will ich sie und die gesamte Bundesregierung gerne unterstützen, da es gilt die Opposition mit ihrem Vorhaben einer Haftungs- und Transferunion im Euroraum durch Eurobonds, Schuldentilgungsfonds u.ä. zu verhindern. Allerdings fordere ich bei allen verfassungsrechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Bewertungen mehr Realismus ein. Das erspart ständiges Nachbessern. Dem heute vorgelegten Antrag des Bundesfinanzministeriums konnte ich nicht zustimmen und habe mich der Stimme enthalten."
13. April 2013
Auftaktveranstaltungen in Kirchbach zum europäischen Wettbewerb Entente Florale 2013
IMG_3978 k Passend zum wettermäßigen Frühlingsbeginn wünsche ich den Kirchbachern viel Erfolg beim Wettbewerb um das schönste Dorf Europas. Bei der Auftaktveranstaltung drehte sich vieles um Blumen und Pflanzen, um eine gelingende Grünplanung und das gemeinsame Ziel, sich im Wettbewerb mit elf europäischen Ländern gut zu behaupten. Nach der Goldmedaille im Bundeswettbewerb 2012 „Unser Dorf hat Zukunft“ bin ich mir sicher, dass die Bürger um Ortsvorsteher und Stadtrat Rainer Weigand wieder ihr Bestes geben werden.
11. April 2013
Vorstandswahl der CDU-Leubsdorf
IMG_3936 k Mit Wolfgang Hansult wird der CDU Ortsverband Leubsdorf auch in den nächsten zwei Jahren einen sehr erfahrenen und engagierten Vorsitzenden an seiner Spitze haben. Bei der turnusmäßigen Wahl konnte er in seinem Amt bestätigt werden. Aber nicht nur der Vorsitzende, sondern alle Leubsdorfer CDU-Mitglieder schätze ich als streitbare Wegbegleiter im konstruktiven Sinne. Vor allem die Diskussionen rund um die Kommunal- und Regionalpolitik zeigen mir, dass es an der Basis immer noch um die Sache geht, nicht um Ideologien.
11. April 2013
Neues Domizil für die Freiberger Tafel
IMG_3926 K Nun endlich konnten die fleißigen Helfer um Tafelchefin Monika Zeuner die neuen Räumlichkeiten präsentieren. In der Friedeburger Straße 19 ist jetzt auch genug Platz, um die notwendigen Vorbereitungen zur Essens- und Lebesmittelausgabe zu ermöglichen. Denn nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot - und dennoch gibt es Lebensmittel im Überfluss. Jede Woche kommen rund 400 Bedürftige in die Freiberger Tafel, deren Gründungsmitglied ich seit 2005 bin.
10. April 2013
Die Bürgerinitiative Burgberg sucht nach Lösung
IMG_3909 kk Auf Einladung der Bürgerinitiative Burgberg traf ich mich mit Herrn Jentsch und dem Kriebsteiner Bürgermeister Herrn Merker auf Burg Kriebstein. Gemeinsam mit "Burgherrn" Wippert diskutierten wir die aktuellen Sorgen der Kriebsteiner rund um die Burg und den Burgberg. Es ist wichtig, dass nach wie vor alle bei der touristischen Entwicklung der Burg an einem Strang ziehen. Nur so können wir unseren Burggästen einen Besuch so angenehm wie möglich gestalten und gleichzeitig die Interessen der Anwohner wahren.
9. April 2013
Steve Ittershagen neuer Chef der Mittelstandsvereinigung Mittelsachsen
IMG_3895 k In den vergangenen zwei Jahren war es wichtig, die unionsnahen Mittelstandsvertreter aus den Altkreisen im neu gegründeten Kreisverband zusammenzuführen und das Fundament für eine mittelstandspolitische Arbeit im Landkreis Mittelsachsen zu setzen. Diese Aufgabe konnte ich als mittelsächsische Bundestagsabgeordnete gut übernehmen. Nun übernimmt ein Vertreter des Mittelstandes das Ruder. Steve Ittershagen, der beruflich als Betriebs- und Personalleiter eines privaten Eisenbahnverkehrsunternehmens tätig ist, stellt sich den Herausforderungen.
9. April 2013
Appell für heimgekehrte Soldaten der Brigade “Freistaat Sachsen” in Frankenberg
IMG_5565 k Mit einem Heimkehrerappell auf dem Frankenberger Marktplatz wurde eins wieder sehr deutlich: Die Bundeswehr ist in Sachsen fest verwurzelt und für uns ist das fast schon selbstverständlich. Das alle Soldaten der Brigade "Freistaat Sachsen" wohlbehalten zu ihren Familien heimkehren konnten, ist es nicht. Dafür danke ich Mannschaft wie Offizieren, die in den letzten Monaten im Kosovo und Afghanistan füreinander einstanden. Wir können stolz auf unsere Bürger in Uniform sein!
5. April 2013
Medizinische Berufe haben Zukunft
IMG_3828 k Heute hatte ich die Gelegenheit mit jungen Auszubildenden des Kreiskrankenhauses Freiberg ins Gespräch zu kommen. Im Rahmen ihrer Projekttage in Berlin, die sie unter anderem in das Virchow-Klinikum und die Charité führte, stand auch ein Besuch des Deutschen Bundestages auf dem Programm. Dabei interessierten sich die angehenden Krankenschwestern und -pfleger nicht nur für die Gesetzgebung rund um Krankenversicherung und Pflegedienst, sondern auch für Regelungen zur europäischen Freizügigkeit.
3. April 2013
Neue Förderperiode braucht auch neue Ideen
IMG_3762 k Das ILE-Regionalmanagement „Silbernes Erzgebirge“ hat in Kooperation mit dem Landschaf(f)t Zukunft e.V. den Wettbewerb „Lebendige Gemeinden im Silbernen Erzgebirge“ ausgerufen. Als Jurymitglied werde ich diesmal hautnah mit dabei sein, wenn wir unseren engagierten Bürgern in der Region die Möglichkeit geben, ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Mit dem Wettbewerb sollen Beispiele, Ideen und Erfahrungen gesammelt werden, wie sich Bürger für ihre Orte einbringen und für ihre Region aktiv werden.
29. März 2013
Ein frohes und gesegnetes Osterfest
Ostern 2013

"Das Licht erlischt im Dunkel des Karfreitags, aber es steigt strahlend auf am Auferstehungsmorgen." "Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln."

Diese Zitate von Edith Stein und Dietrich Bonhoeffer gebe ich Ihnen gerne mit in gesegnete Osterfeiertage. Vielleicht öffnen sie uns nicht nur das Tor des Lebens, sondern endlich auch die des Frühlings. Herzlichst Ihre Veronika Bellmann

28. März 2013
Bundestagsdepesche – Ausgabe März ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
28. März 2013
Osterfreude – Für eine gute Sache
P1050406 k "Für eine gute Sache geben wir unser Bestes”, so steht es auf dem Lieferauto der Caritas, das die Waren für die Tafeln in Eppendorf, Flöha und Freiberg liefert. Traditionell bin ich als Gründungsmitglied der Freiberger Tafel am Gründonnerstag bei der Tafelausgabe Eppendorf vor Ort und teile gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern Lebensmittel aus. Mir ist es wichtig, dass insbesondere die Kinder nicht ohne Ostergeschenke nach Hause gehen.
28. März 2013
Schülerforschungszentrum lockt mit neuen Angeboten
Der neu gewählte Vorsitzende Dr.Wehrmeister, stellv. Vorsitzende Veronika Bellmann, Schatzmeister Schönfelder, Beisitzer Jörg Höllmüller Zur Mitgliederversammlung des Schülerforschungszentrums Sachsen e.V. zogen wir Bilanz über die letzten zwei Jahre. Und diese kann sich durchaus sehen lassen. Neben zahlreichen erfolgreich durchgeführten Workshops in den Schulferien, stimmen mich die Planungen für die Jahre 2013/14 sehr optimistisch. Für die Veranstaltungen "Toys in Motion" (19.04. – 21.04.2013) und "Recycle – Rethink!" (31.05. – 02.06.2013) laufen übrigens gerade die Anmeldungen! Zugleich haben wir den Vorstand neu gewählt.
22. März 2013
Sport hält 100jährige Niedersaidaer jung
IMG_3714 k Zwar konnte ich nicht alle der über 170 Mitglieder des TSV ,,Saidenbach" 1912 Niedersaida e.V. in Berlin begrüßen, aber immerhin 50 Sportbegeisterte haben mit Elan den Weg zu mir gefunden. Sport hält halt jung. So gab es einen spannenden Einblick ins politische Berlin, nebst einem Besuch auf der Besuchertribüne im Plenarsaal und dem Fraktionssaal der CDU/CSU-Fraktion. Dabei ging es im Übrigen wesentlich ruhiger zu, als in so mancher Fraktionssitzung oder auf dem Fußballplatz.
21. März 2013
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit
IMG_3630 k Unter dem Motto "Recht auf mehr" fand auf dem Pariser Platz die Kundgebung zum Equal Pay Day statt. Es war ein starker öffentlicher Appell für die Beseitigung von ungerechtfertigten Lohnunterschieden zwischen Frauen und Männern. Gleiche Arbeit sollte mit dem gleichen Lohn bezahlt werden. Die Gruppe der Frauen fordert die Bundesregierung auf, sich für die Überwindung der Entgeltunterschiede zwischen Frauen und Männern und gegen Benachteiligungen von Frauen in Wirtschaft und Arbeitswelt einzusetzen.
16. März 2013
Die Nacht der fliegenden Bälle
IMG_3093 k Zum 17. Mitternachtsvolleyballturnier der Jungen Union flogen wieder die Bälle durch die Ernst-Grube-Turnhalle in Freiberg. Ich erinnere mich noch ganz gut an das allererste Turnier im Jahre 1997. Damals wie heute trafen sich Hobbyvolleyballer und Profis zum gemeinsamen Wettstreit und spielten bis zum Morgengrauen. 13 Mannschaften gaben dieses Jahr ihr Bestes, genauso wie das Küchenteam, das in mancher Spielpause mächtig durch die Küche wirbelte. Der siegreichen Mannschaft, dem "Schmetterlingen" gratuliere ich ganz herzlich und freue mich auf ein Wiedersehen in Berlin.
15. März 2013
Berlin zeigt sich von seiner strahlensten Seite
Bellmann_Veronika k Über Besuch aus dem Wahlkreis freue ich mich immer besonders. Diesmal hat es drei kleine aber feine Firmen aus Mittelsachsen auf meine Einladung hin nach Berlin verschlagen. Den Mitarbeitern der Stickerei Noch aus Freiberg und des allen bestens bekannte Verbandsstoffhersteller Kerma aus Hainichen sowie die der Etuimanufaktur aus Mittweida konnte ich so meinen Dank aussprechen. Denn gerade die mittelständigen Unternehmer machen Mittelsachsen zu einem der wirtschaftlich stärksten Landkreise in Sachsen.
11. März 2013
Bundesumweltminister Peter Altmaier zu Gast
IMG_4226 k Heute hatten wir in der Landesgruppe der sächsischen Unionabgeordneten unseren Bundesumweltminister Peter Altmaier zu Gast. Neben den Maßnahmen zur Strompreissicherung und der Reform des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes sprachen wir über die Perspektiven des EU-Emissionshandels. Zudem informierten wir uns aus erster Hand über den aktuellen Stand der Bundeskompensationsverordnung und diskutierten über die Zulassung von Fracking in Deutschland.
11. März 2013
Kommunikation ist alles – Mitarbeiterklausur im Büro Bellmann
IMG_2899 k Auch wenn die kommende Bundestagswahl mit großen Schritten näher kommt, bleibt die Arbeit im Wahlkreisbüro und in Berlin natürlich nicht liegen. Um das fortwährend steigende Postaufkommen zu bewältigen und die an mich herangetragenen Probleme schnell bearbeiten zu können, bemühe ich mich gemeinsam mit meinen Mitarbeiter um mehr Effizienz. Da sind die Fortschritte der (Kommunikations)Technik natürlich sehr willkommen. Gleichwohl das gute alte Papier bei mir noch nicht ausgedient hat.
9. März 2013
Große Talente in der Eppendorfer Mittelschule
DSCF1927 k Am Samstag war es wieder so weit. Beim Talentefest der Mittelschule "Heiner Müller" Eppendorf boten über 30 junge Künstler ihre Musik- und Tanzdarbietungen in diesem Jahr vor einer großen Besucherschar auf der Bühne dar. Umrahmt wurde die Veranstaltung von einer Ausstellung, die verschiedene Zeichnungen und Plastiken der Mittelschüler zeigte. Schulleiter und "Kapellmeister" Holger Bachmann kann auf seine Schüler zurecht stolz sein.
9. März 2013
Geschichte, die nicht vergessen werden darf
IMG_2867 k Der zweite Tag des Berlinbesuches führte quer durch Berlin. Dass den Mitarbeitern der Firma Max Knobloch ihr Beruf am Herzen liegt, merkte man spätestens, als beim Stadtrundgang Briefkastenanlagen rund um den Checkpoint Charlie in Augenschein genommen wurden. Der anschließende Besuch der Zentrale der DDR-Staatssicherheit in der Normannenstraße, einem Staat im Staate, brachte viele zum Nachdenken über die Verantwortung von heute noch politisch tätigen Entscheidungsträgern der SED.
8. März 2013
Eine Briefkastenfirma in Berlin
IMG_2811 k Das Briefkastenfirmen perse nichts Schlechtes sein müssen, weiß ich seit meinem Besuch in der Döbelner Firma Max Knobloch Nachf.. Tief beeindruckt von Firmeninhaber Reinhardt Kolbe und Familie, lud ich die gesamte Firma nach Berlin ein. Ich freue mich, dass es allen Teilnehmern so gut in Berlin gefallen, denn schließlich war es ein sehr anspruchsvolles Programm. Bereits am Anreisetag ging es in den Bendler-Block, dem Sitz des Verteidigungsministers. Danach trafen wir uns zum Informationsgespräch im Bundestag, besuchten den Plenarsaal und die Reichstagskuppel.
8. März 2013
Besonderes Engagement an einem besonderen Tag besonders würdigen!
IMG_2763 k Die Soldatinnen der Bundeswehr leisten einen bedeutenden Anteil am Gelingen der Neuausrichtung der Truppe. Es bietet sich an, dieses besondere Engagement auch an einem besonderen Tag besonders zu würdigen. Für dieses Jahr habe ich mir für das „Frühstück“ der Soldatinnen der Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“, etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Neben dem Besuch des ZDF-Morgenmagazins, werden wir das Bundesministerium der Verteidigung im Rahmen einen Informationsgesprächs besuchen und anschließend am Ehrenmal der gefallenen Kameraden gedenken.
7. März 2013
Parlamentsarmee zu Gast im Deutschen Bundestag
IMG_2639 k Bereits der Anreisetag der Soldatinnen der Panzergrenadierbrigade 37 "Freistaat Sachsen" steht ganz im Zeichen der politischen Bildung unserer Bürger in Uniform. Nach einem 45-minütigen Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaales, konnte ich mit den Soldatinnen im Anschluss im Deutschen Bundestag ins Gespräch kommen. Denn schließlich sind Frauen ein fester Bestandteil dieser Parlamentsarmee, die nicht nur in der Heimat einen verantwortungsvollen Dienst für unser Land tun, sondern auch per Bundestagsmandat im Auslandseinsatz.
7. März 2013
Innovationsförderung für Unternehmen in der Region
IMG_2593 k Die Lasertechnik hat in Mittweida eine lange Tradition. Mit dem Laserinstitut und den beteiligten Unternehmen gehört die Region Mittweida zu den Zentren der deutschen Lasertechnik. Im Fokus des Innovationsforums "LowLat" stand die im Verbund zwischen Wirtschaft und Wissenschaft entwickelte Basisinnovation einer ultraschnellen Steuerung mit extrem geringer Verzögerungszeit. Finanziert wird das Programm „Innovationsforen“ durch die Initiative „Unternehmen Region“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.
6. März 2013
Wie geht es weiter nach 2014?
IMG_2448 k Gemeinsam mit dem Regionalbauernverband Döbeln-Oschatz diskutierten wir die Förderpolitik der EU in der Landwirtschaft und im ländlichen Raum nach 2014. Nach einem Impulsreferat von Landwirtschaftsminister Frank Kupfer wurde eins schnell klar. Konkrete Zahlen gibt es erst, wenn sich Rat, Kommission und Europäisches Parlament geeinigt haben. Erst nach anschließender Mittelaufteilung zwischen Bund und Freistaat Sachsen kann die Landesregierung, mittels Operationeller Programme und Förderrichtlinien eine reibungslosen Übergang zur nächsten Förderperiode gewährleisten.
6. März 2013
Landwirte warten auf neuen EU-Agrarhaushalt
IMG_2419 k Beim Besuch der Polkenberger Agrargenossenschaft konnte ich mir mit dem sächsischen Landwirtschaftsminister Frank Kupfer ein Bild unserer heimischen Landwirtschaft machen. Weil der ELER-Fördertopf der aktuellen EU-Förderperiode leer ist, müssen die Kühe auf einen neuen Melkstand warten. Auch deshalb dränge ich als EU-Obfrau im Deutschen Bundestag auf eine baldige Bestätigung des EU-Haushaltes durch das Europäische Parlament entsprechend dem ausgehandelten Mehrjährigen Finanzrahmen 2014-2020.
6. März 2013
Gemeinschaftskundeunterricht in Eppendorf
IMG_2326 k Politik ist nicht von vornherein schlecht, wird aber häufig schlecht erklärt. Und da ich nicht alle mittelsächsischen Schüler in Berlin begrüßen kann, gebe ich gern an unseren Schulen im Fach Gemeinschaftskunde einen Einblick in meine Arbeit. In der Heiner-Müller-Mittelschule Eppendorf gestaltete ich so an einem Tag, an dem ansonsten wohl der Unterricht aufgrund des sachsenweiten Lehrerstreikes ausgefallen wäre, eine Doppelstunde. Die zahlreichen Fragen der Schüler zeigen mir, dass sehr wohl Interesse an politischen Abläufen in unserem Land besteht. Von Verdrossenheit der Jugend also keine Spur.
5. März 2013
Regionalbauernverband Erzgebirge wählt neuen Vorstand
IMG_2313 k Unter großer Resonanz fand die jährliche Mitgliederversammlung des Regionalbauernverbandes Erzgebirge in Großhartmannsdorf statt. Der Chefredakteur der Bauernzeitung Dr. Thomas Tanneberger hat mit seinem Vortrag ”Harte Fakten - weiche Faktoren“ eindrucksvoll viele Problembereiche der Landwirtschaft angesprochen. Schwerpunkt seines Vortrages war das Thema ”Gesellschaft und Agrarpolitik“. Bei der durchgeführten Neuwahl des Vorstandes wurde Jens Beyer erneut als Vorsitzender gewählt.
28. Februar 2013
Bundestagsdepesche – Ausgabe Februar ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
28. Februar 2013
Ausschreibungspflicht bei Dienstleistungskonzessionen abgelehnt
Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat heute den vorliegender Antrag zur Ausschreibungspflicht bei Dienstleistungskonzessionen insbesondere für den Bereich Wasser abgelehnt: Den heute zur Beratung vorliegenden Anträgen der Fraktionen von Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und SPD können wir in der vorliegenden Form nicht zustimmen. Ich persönlich spreche mich ausdrücklich gegen jegliche Privatisierungs- oder Ausschreibungspflicht für die öffentliche Wasserversorgung aus. Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag hat sich daher auch gegenüber der Bundesregierung wiederholt dafür eingesetzt, bei den Verhandlungen auf EU-Ebene dem Vorschlag der EU-Kommission für eine Konzessionsrichtlinie keine Abstimmungsmehrheit zu verschaffen oder zumindest darauf hinzuwirken, dass der sensible Bereich der Wasserversorgung aus einer solchen Regelung ausgenommen bleibt.
18. Februar 2013
Biotechnologie – Berufe mit Zukunft
IMG_1425 k Biologie oder Chemie stehen zwar auf dem Stundenplan, doch welche beruflichen Möglichkeiten diese Wissenschaften und angrenzende Gebiete eröffnen, ist wenig bekannt. Dabei versprechen zahlreiche Berufe eine interessante und sichere Zukunft. Ob die Lebenswissenschaften auch in ihrem (beruflichen) Leben eine wichtige Rolle spielen könnten, ließ sich für die Schüler des Beruflichen Schulzentrums für Technik und Wirtschaft „Julius Weisbach“ bei einem Praktikum im BIOTechnikum herausfinden. Im Labor der mobilen Erlebniswelt konnten die jungen Leute als Nachwuchsforscher Laborluft schnuppern und so die Biotechnologie kennenlernen oder vorhandenes Wissen vertiefen. Umfassende Information über Karriereperspektiven oder den Einsatz von Biotechnologie in den Bereichen Produktion und Umweltschutz erhielten Schüler in speziellen Vorträgen von den projektbegleitenden Wissenschaftlern.
13. Februar 2013
Wie geht es weiter mit der Bibliothek?
Bellmann - Bibliothek 1 k Neben der Besichtigung des Sonderforschungsbereich 799 „Trip-Matrix-Composite“, konnte sich Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer bei einem Rundgang durch die Universitätsbibliothek ein Bild von den baulichen Mängeln des Gebäudes machen. Neben maroden Fenstern sind für die Studenten gerade die fehlenden Stromanschlüsse an den Arbeitsplätzen ein Problem. Leider hat der Freistaat Sachsen im Doppelhaushalt 2013/14 keine Mittel für einen Neubau der Bibliothek eingeplant. Der Neubau eines Bibliotheks- und Hörsaalzentrums muss jetzt höchste Priorität haben. Foto: Eckardt Mildner
13. Februar 2013
Wissenschaftsministerin besucht TU Bergakademie Freiberg
Bellmann- Chemie 4 k Seit Jahren arbeiten Freiberger Wissenschaftler über das Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundeswirtschaftsministeriums erfolgreich mit regionalen Unternehmen zusammen. Im Institut für Werkstofftechnik mit seinem angegliederten Sonderforschungsbereich 799 „Trip-Matrix-Composite“ entstehen so innovative Hochleistungsverbundstoffe aus Stahl und Keramik. Die dabei entwickelten Wabenkörper kommen in der Verkehrstechnik für Crash-Strukturen oder im Maschinenbau für verschleißbeanspruchte Komponenten zum Einsatz. Foto: Eckardt Mildner
11. Februar 2013
Ab geht’s nach Amerika
DSCF1911 k Nach gründlicher Abwägung habe ich mich für Antonio Richter aus Sayda entschieden, der derzeit das Berufsschulzentrum "Julius Weißbach" in Freiberg besucht. Er wird also im kommenden Schuljahr als junger Botschafter Deutschlands, Sachsens und Mittelsachsens für ein Austauschjahr in den Vereinigten Staaten von Amerika die Schulbank drücken. Antonio wird im Spätsommer die Koffer packen und auf seine unverwechselbare Art und Weise das transatlantische Bündnis wieder ein Stück jünger und frischer machen. Dafür wünsche ich ihm viel Gesundheit, Glück, Erfolg und Gottes Segen.
8. Februar 2013
Jubel, trubel, CCL – 60 Jahr vergehn so schnell!
IMG_0977 k Mit einem kräftigen "Leisnig Helau" stimmten die Leisniger Narren und Närrinnen zur Festveranstaltung ein. Und diese war etwas ganz Besonderes. Diesmal standen die Akteure des Carneval Clubs Leisnig nicht selbst auf der Bühne, sondern ließen sich von befreundeten Karnevalisten unterhalten. Und diese kamen reichlich. Sei es nun von Waldheim, Lommatzsch, Reinsberg und anderswo. Mit einem abwechslungsreichen Programm erfreuten sie die im Publikum sitzenden Leisniger Karnevalisten. Sicherlich schön, Fasching einmal von der anderen Seite zu erleben.
8. Februar 2013
Studenten kommen mit Förderern ins Gespräch
IMG_0844 k Für Anna Kirchner und Martin Müller geht es mit dem Stipendium auf der Karriereleiter nach oben. Das im Sommersemester 2011 eingeführte Deutschlandstipendium ist an der Hochschule Mittweida ein voller Erfolg. Dank des unermüdlichen Einsatzes von Frau Dr. Zenker können auch im kommenden Semester fünf neue Studenten in den Genuss einer Förderung kommen. Mit monatlich 300 Euro werden Studierende und Studienanfänger gefördert. Die Hälfte der Mittel dafür stammen von privaten Geldgebern z.B. aus der regionalen Wirtschaft, die andere Hälfte kommt vom Bund. >>Interview zum Deutschlandstipendium mit Radio 99drei<<
2. Februar 2013
Flöha pflegt die Tradition zu Lichtmess
vb4 k Es ist nicht selbstverständlich für eine Stadt seinen Neujahrsempfang mit Mariä Lichtmess zu verknüpfen. Für Flöha ist dies inzwischen zu einer wie ich finde guten Tradition geworden. Bürgermeister Schlosser konnte auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken. Mit der Freigabe des 1. Bauabschnittes der Ortsumgehung ist ein für Flöha wichtiges Bauprojekt auf den Weg gebracht worden. Aber auch auf diverse Feste und die ausgetauschte Glocke der Georgenkirche können die Flöhaer stolz sein. Dank an alle Bürger für ihr tolles Engagement der letzten Jahre.
31. Januar 2013
Grüße aus der Heimat
Foto 2 k Über Gäste aus der Heimat freue ich mich in Berlin immer besonders. Unter der Leitung ihres Schulleiters Holger Bachmann verschlug es Schüler der Heiner-Müller-Mittelschule Eppendorf diesmal nach Berlin. Das auf der Fahrt nach Berlin alles glatt ging und sich keiner verfuhr, ist sicherlich auch den Ortskenntnissen des Diplom-Geographielehrers Bachmann zu verdanken, der seinen Schülern viel aus seiner Studienzeit in Berlin erzählen konnte. Obendrauf gab es von mir interessante Einblicke ins politische Geschehen.
31. Januar 2013
Bundestagsdepesche – Ausgabe Januar ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
28. Januar 2013
Einmal selbst Minister sein
IMG_0812 K Im Rahmen ihres Arbeitsseminars POL&IS mit Oberleutnant Marc Bachmann besuchten mich Schüler der Mittelschule Niederwiesa in Berlin. POL&IS wird von Jugendoffizieren der Bundeswehr für Schulklassen angeboten und bildet die Vereinten Nationen und Internationale Beziehungen ab. Ziel ist es, zu verstehen, unter welchen Bedingungen politische Entscheidungen entstehen und wie wichtig es ist das Weltgeschehen zu verfolgen, um entstehende Konflikte zu erkennen und sie frühzeitig lösen zu können.
21. Januar 2013
Mitarbeiterklausur im Büro Bellmann
IMG_0783 k Die halbjährliche Klausurtagung mit meinen Mitarbeitern fand diesmal in der Hauptstadt statt. Wir können auf ein erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken. Nun gilt es gemeinsam die neuen Herausforderungen anzugehen. Denn die Arbeit in Berlin und in Mittelsachsen ist und bleibt vielfältig. Auch für 2013 habe ich mir in gewohnter Manier viel vorgenommen, zahlreiche Projekte wollen erfolgreich zu Ende geführt werden und der Direktwahlkreis wieder gewonnen werden.
19. Januar 2013
Mittelschule öffnet ihre Türen für Groß und Klein
3vb k Die Heiner-Müller-Mittelschule Eppendorf präsentierte sich zum Tag der Offenen Tür ihren Gästen. Interessierte Besucher, Eltern, Großeltern und Viertklässler konnten sich über Unterrichtsräume, Lernmaterialien, Ganztagsangebote, Neigungskurse, Projekte, Arbeitsgemeinschaften, Schülerarbeiten sowie über vorhandene moderne Technik informieren. Pädagogen, Erzieher und Schüler der Schule gaben gern Auskunft und beantworteten gestellte Fragen. Es wurde Theater gespielt, musiziert, experimentiert, geknobelt und gebastelt. Auch der Sport kam nicht zu kurz. Wenn das nicht Lust auf Lernen macht.
16. Januar 2013
Der neue Rundfunkbeitrag
Zum 1. Januar 2013 wurde die bisherige gerätebezogene Rundfunkgebühr abgeschafft und durch eine neue Regelung ersetzt - Einem Rundfunkbeitrag für Wohnungen und Betriebsstätten. Da die Umstellung sicherlich einige Fragen aufwirft. Hier finden Sie einige wichtige Informationen: http://www.rundfunkbeitrag.de/buergerinnen-und-buerger/
11. Januar 2013
Wie geht es weiter in Mittelsachsen?
Foto 2 k Es ist eine inzwischen liebgewonnene Tradition von Dr. Lutz Goepel, dass der hiesige Europaabgeordnete, jetzt Dr. Peter Jahr, Anfang des Jahres zum Presseessen einlädt. So hatten die regionalen Vertreter der schreibenden Zunft heute die Möglichkeit auf einem Schlag ihre Fragen zur Europa-, Bundes- und Landespolitik an die mittelsächsischen Abgeordneten zu stellen. Sei es nun die "große" Euro(pa)-Politik, die mittelsachsenverbindende Bundesstraßen-Verkehrspolitik oder die sächsische Hochschullandschaft. Wie immer mische ich mich ein und gestalte mit!
3. Januar 2013
Änderungen 2013
Das neue Jahr hat begonnen und es gab mit dem 1. Januar 2013 einige Änderungen. Betroffen sind dabei Regelungen im Ehrenamt, Pflegeversicherung, Lohnsteuerkarte usw. Die Deutsche Handwerkszeitung hat auf ihrer Homepage eine interessante Übersicht. www.deutsche-handwerks-zeitung.de/2013 In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein friedvolles, gesundes und erfolgreiches neues Jahr.
24. Dezember 2012
Gesegnete Weihnacht und ein friedliches und gesundes neues Jahr 2013
weihnachten

Ich wünsche uns allen vier Schlüssel: Einen Schlüssel für die Hintertür – der Herr kommt, wo und wann wir’s nicht vermuten. Er kommt in denen, die sich nicht ans große Tor getrauen.

Einen Schlüssel für die Tür nach innen – der Herr ist inwendiger als unser Innerstes, von dort betritt er das Haus unseres Lebens.

Einen Schlüssel für die Verbindungstür, die zutapezierte, zugemauerte nach nebenan – im Allernächsten, welcher der Allerfremdeste ist, klopft der Herr bei uns an.

Einen Schlüssel für die Haustüre, für das Portal – dort hat man Jesus mit Maria und Josef abgewiesen. Wir wollen uns nicht genieren, ihn öffentlich einzulassen in unser Leben, in unsere Welt und Liebe geben, Stunden schenken, mit dem Herzen wieder denken. Hoffnung zünden, Sorge teilen, Zeit bemessen, still verweilen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gesegnete Weihnacht und ein friedliches und gesundes neues Jahr 2013.

Ihre Veronika Bellmann

20. Dezember 2012
Staatsministerin Christine Clauß übergibt Förderbescheid
DSC_0484k Gesundheitsministerin Christine Clauß übergab dem Kreiskrankenhaus Freiberg heute einen Zuwendungsbescheid mit einem Förderumfang von circa 2,5 Millionen Euro. Mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln fördert der Freistaat Sachsen die Umstellung der wärmetechnischen Versorgung auf eine Geothermieanlage, durch welche das Grubenwasser ehemaliger Bergbaustollen künftig als Wärmequelle genutzt wird.
17. Dezember 2012
Jahresausklang der MIT Mittelsachsen im Wasserturm Siebenlehn
IMG_0269k Wir können als MIT Mittelsachsen auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2012 zurückblicken. Mit zahlreichen Veranstaltungen, Ausflügen und Treffen wächst der 2011 fusionierte Kreisverband immer mehr zusammen. Besonderer Dank gilt hierbei den sehr aktiven Regionalverbänden. Sie sind es, die den Kreisverband mit Leben erfüllen. Leben und frischen Schwung brachten auch die fünf neuen MIT-Glieder in den Kreisverband. Wir sind also auch personell für die Zukunft gut aufgestellt.
17. Dezember 2012
Und es bleibt keine Sackgasse!
IMG_0201k Mit der Verkehrsfreigabe des ersten Teilstückes der B173 - Ortsumfahrung Flöha - gewinnt die Stadt Flöha an Lebensqualität. Doch so richtig wird die Entlastung erst dann eintreten, wenn der zweite Bauabschnitt über die Flöha realisiert wurde. Der Zuspruch innerhalb der Bevölkerung - und nicht zuletzt die prekäre Situation zum Hochwasser 2002 - zeigt, wie dringend diese Infrastrukturmaßnahme notwendig ist. Allen Nutzern dieser Straße wünsche ich allzeit eine gute und unfallfreie Fahrt.
15. Dezember 2012
Weihnachtsbrief 2012
P9146149k Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr 2012, das als Wendepunkt nicht nur in die europäische Geschichte eingehen dürfte, neigt sich dem Ende zu. Mit Weihnachten und dem Christuskind rückt die Sehnsucht nach Frieden und mit der Freude am Schenken die Nächstenliebe in den Mittelpunkt unseres Lebens. Wir brauchen das Innehalten in der Unrast des Alltags. Ruhe und Geborgenheit schaffen Freiräume für das wirklich Wichtige im Leben. Weihnachten ist nicht nur da, wo Lichter brennen, sondern überall dort, wo wir die Welt ein wenig heller machen. Fangen wir damit bei uns selbst an, in unseren Herzen, unseren Familien, in unseren Heimatorten. In diesem Sinne möchte ich mich bei Ihnen für das gute Miteinander bedanken, Ihnen und Ihren Lieben von ganzem Herzen gesegnete Weihnachtsfeiertage und ein friedvolles, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2013 wünschen! >>>Weihnachtsbrief 2012
15. Dezember 2012
Bundestagsdepesche – Ausgabe Dezember ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
14. Dezember 2012
Arbeitsbericht 2012
Arbeitsbericht 2012 Der Arbeitsbericht der CDU/CSU-Bundestagsfraktion steht nicht von ungefähr unter der Überschrift „Für ein starkes Deutschland und Europa“. Auch in diesem Jahr bestimmen die Debatten um die Staatsschuldenkrise, insbesondere im Euro-Währungsraum, das Geschehen im Deutschen Bundestag und auch den größten Teil meiner parlamentarischen Tätigkeit als stellvertretende europapolitische Sprecherin der Unionsfraktion. Die milliardenschweren Rettungsaktionen und mittlerweile die gesamte Währungsunion betrachte ich nach wie vor äußerst kritisch. Es gibt dennoch mehrere Wege, um trotz allem auch aus dieser Krise gestärkt hervorzugehen. In der Vergangenheit war Europa "nur" eine Antwort auf die Geschichte, heute ist Europa trotz aller Krisen eine Antwort auf die Zukunft. Insofern konnte ich in meinem anderen Arbeitsbereich - der europäischen Verkehrspolitik - mit der Erarbeitung einer nachhaltigen Infrastrukturkonzeption inkl. eines trans-europäischen Verkehrsnetzes sowie der Verstetigung der Verkehrsinvestitionen im Bundeshaushalt, ein gutes Stück Zukunft erfolgreich mitgestalten. Gleiches gilt für meine Arbeit im Ausschuss für Strukturpolitik hinsichtlich der Struktur- und Wirtschaftsförderung sowie im Ausschuss für Verteidigungspolitik bezogen auf die Bundeswehrreform. Dass die Parlamentsarbeit nicht nur vielfältig, sondern auch sehr stark mit meiner Wahlkreisarbeit verbunden ist, können Sie in der beiliegenden Broschüre nachlesen. Den Arbeitsbericht 2012 finden Sie hier
12. Dezember 2012
Zwischen Fraktionszwang und Gewissen
bellmann_laurence_chaperon Eine schöner Artikel im Cicero von Jana Illhardt: "Wenige Monate vor der Bundestagswahl versucht sich Schwarz-Gelb in geschlossener Formation zu präsentieren. Doch Veronika Bellmann tanzt wieder einmal aus der Reihe. Das dritte Griechenland-Rettungspaket lehnte sie ab – wie auch schon das zweite - Der Plenarsaal des Bundestages ist so voll wie selten. 584 Abgeordnete stimmen am letzten Freitag im November über das dritte Griechenland-Rettungspaket ab. .... zum Artikel
6. Dezember 2012
Innovationen aus Mittelsachsen – Die Energiewende kommt
IMG_0133k Viele halten die Energiewende für derzeit nicht umsetzbar. Produkte aus Mittelsachsen machen es aber vor, wie wir mit bereits existierendem Know-How unsere Energie effizienter einsetzen können. Die Produkte der Firma Schirmung 2000 zeigen, wie die Heizungstechnik von morgen aussieht. Davon werden wir uns am 17.12. persönlich überzeugen, wenn uns die Heiz-Vliese von Herrn Ostmann bei der MIT-Weihnachtsfeier im Siebenlehner Wasserturm so richtig "einheizen" werden.
6. Dezember 2012
Reichhaltiges Weihnachtssortiment der Freiberger Werkstätten
IMG_0112k Das umfangreiche Sortiment machte es mir nicht leicht, die passenden Kerzen für Weihnachten auszusuchen. Aber das war nicht der eigentliche Grund, warum ich Roland Liebschner, Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werk Freiberg e. V. in den Freiberger Werkstätten "Friedrich von Bodelschwingh" wieder einmal einen Besuch abstattete. Vielmehr mache ich mir angesichts der sinkenden Zuweisungen seitens des Freistaates sorgen um die so wichtigen Kontakt- und Beratungsstellen.
1. Dezember 2012
Das erste mittelsächsische Hospiz wurde in Oederan eröffnet
IMG_0036k Im neuen Glanz erstrahlt die altehrwürdige Schustervilla. Sie ist eine gelungene Symbiose von Denkmalschutz, Brandschutz und besonderer Nutzeranforderung und gibt der würdevollen Seele und Funktion dieses Hauses eine anspruchsvolle Hülle. Auf den Schultern zweier Frauen liegt eine große Verantwortung. Frau Rosi Koop (SWG Oederan GmbH) war Bauherrin des 2,4 Mio.-Objektes. Petra Kröner als Vereinschefin des „Begleitenden Hände e.V.“ ist die Betreiberin des Hospizes.
30. November 2012
Bundestagsdepesche – Ausgabe November ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
30. November 2012
Abgeordnete lehnt weitere Finanzhilfen für Griechenland ab
Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat heute die Änderungen im bestehenden Anpassungsprogramm für Griechenland – Änderung der Garantieschlüssels - abgelehnt. "In der Konsequenz meiner prinzipiellen ökonomischen und rechtlichen Bedenken gegen den eingeschlagenen Weg zur Eindämmung der Euro-Schuldenkrise lehne ich den vorliegenden Antrag ab. Diese von mir seit nunmehr zweieinhalb Jahren immer wieder vorgetragenen Einwände werden leider vollumfänglich durch die Entwicklung in Griechenland und den vorliegenden Bericht der Troika aus EZB, IWF und der Kommission bestätigt. Weder eine weitere Auszahlung der Tranchen aus den bereits beschlossenen Programmen, noch eine Veränderung der Zinskonditionen, die de facto einen Forderungsverzicht darstellt, lässt sich aus den bisherigen Erfahrungen und den vorliegenden Daten aus meiner Sicht vertreten."
27. November 2012
Berlin ist immer eine Reise wert
P1010582kk Für die Schüler des Berufsschulzentrums für Technik und Wirtschaft Freiberg „Julius Weisbach“ hat der Besuch bei mir in Berlin schon fast Tradition. Dabei gab es neben parlamentarischen Einsichten, dem Kuppelbesuch, einem Vortrag im Plenarsaal und vielen Gesprächen, auch noch einen Besuch im Berliner Olympiastadion.
21. November 2012
Herzlichen Dank!
Geburtstagskarte Text Vielen Dank für die zahlreichen herzlichen Glückwünsche anlässlich meines gestrigen Geburtstages. Es erfüllt mich mit Freude, dass meine Arbeit bei Freunden, Bürgern und Bürgermeistern so viel Anerkennung findet. Für mich ist das Ansporn genug, auch im neuen Lebensjahr mit voller Kraft für Mittelsachsen zu streiten, kämpfen und Vieles zum Guten zu bewegen. Besonders habe ich mich über nebenstehenden Glückwunsch gefreut, haben wir doch in den letzten Jahren viel für unsere Kommunen erreicht. Das macht mich stolz!
19. November 2012
JVA Waldheim schnuppert Berliner Luft
P1010544k Auch die Bediensteten der Justizvollzugsanstalt Waldheim haben hin und wieder mal „Ausgang“. Dieser führte sie diesmal nach Berlin. Neben dem Besuch des Reichstages, nebst strengster Einlasskontrolle, gab es im Anschluss noch eine Fahrt auf der Spree. Ob Sie bei ihrem Besuch so manchen „Spitzbuben“ entdeckt haben, bleibt aber ihr Geheimnis. Zuhause in Waldheim blieb indessen alles ruhig.
18. November 2012
Volkstrauertag 2012
DSCF1181k Anlässlich der Gedenkfeiern zum Volkstrauertag 2012 in den Eppendorfer Ortsteilen Großwaltersdorf und Kleinhartmannsdorf wurde an mich die Bitte herangetragen, die Geschichte der Kriegerdenkmale oder einzelne Schicksale Eppendorfer Bürger näher zu beleuchten. Daraus ist die Idee entstanden, entsprechende Projekte für Schüler in der Region zu kreieren und im nächsten Jahr zu präsentieren.
16. November 2012
Bundesweiter Vorlesetag am 16. November 2012
Vorlesetag GS Frauenstein k Aufgrund der großen Resonanz seitens der Grundschulen auf mein Vorleseangebot habe ich nicht nur einen Tag, sondern in der Woche an drei Tagen in sieben Schulen elf Mal in den Klassenstufen 1-2 und 3-4 vorgelesen. Die Eppendorfer Lehrerin Anja Schwulst hat unter dem Titel „Die Geldmaschine” eine wunderbare Geschichte geschrieben, die für Kinder und Erwachsene gleichermaßen im wahrsten Sinne des Wortes wertvoll ist. Sie passt hervorragend in unsere Zeit, in der alles und jeder hetzt und nur dem Geld hinterherjagt, derweil das Wichtige im Leben auf der Strecke zu bleiben droht – Zeit miteinander verbringen und füreinander da zu sein.
15. November 2012
Endspurt im Hospiz
P1010468k Das viele Probesitzen bei der Firma Göhler hat sich gelohnt. Die von mir gesponserten Stühle und Tische finden im Hospiz großen Anklang. Auch die Anrichte passt sich sehr gut in das „Rosenzimmer“ ein. Die bis zur Eröffnung verbleibenden zwei Wochen bedeuteten aber für alle noch einmal eine enorme Kraftanstrengung. So muss in der oberen Etage noch das Parkett abgeschliffen und in allen Räumen der Baustaub entfernt werden. Möbel müssen noch angeliefert, Zimmer eingerichtet und der Außenbereich angelegt werden.
10. November 2012
Ob Groß oder Klein – Döbeln tanzt
P1010341k Das 21. Döbelner und zugleich 5. Mittelsächsische Tanzfest hatte wieder viel zu bieten. Davon überzeugte sich auch Franziska Franz, Deutsche Meisterin im Bauchtanz, die mehrere teilnehmende Gruppen betreute. Auch aus den entfernteren Orten Mittelsachsen waren Tanzgruppen angereist. Den Mädels vom Breitenauer CarnevalsClub hat ihre Teilnahme zum Beispiel sehr viel Spaß gemacht, auch wenn die Platzierung diesmal nicht auf die ganz vordersten Plätze führte.
9. November 2012
Die Reiselust des BdV
P1010251k Der Freiberger Kreisverband des Bund der Vertriebenen gilt ja als sehr reisefreudiges Grüppchen. Da ist die Fahrt nach Berlin im Vergleich zu den jährlichen Fahrten nach Vorpommern und Schlesien eher ein kleiner Ausflug. So gab es im geschichtsträchtigen Berlin viel zu sehen und zu erleben. Den Mitgliedern um ihren Vorsitzenden Hubertus Unfried hat es auf jeden Fall gefallen. Ich wünsche den „Ausflügler“ bei all ihren Fahrten viel Spaß und tolle Erlebnisse.
31. Oktober 2012
Bundestagsdepesche – Ausgabe Oktober ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
26. Oktober 2012
Strompreis-EEG-Umlage 2013- warum steigt der Strompreis?
Strompreis Unter http://www.youtube.com/watch?v=dgtJg0GBCjU finden Sie einen sehr interessanten Beitrag zum Zustandekommen unseres Strompreises. Einfach mal reinschauen und sich selber eine Meinung bilden.
25. Oktober 2012
Nebentätigkeiten von Abgeordneten
Aufgrund des großen allgemeinen Interesses zu den Nebentätigkeiten von Abgeordneten habe ich mich entschieden, die Presseanfragen sowie die dazugehörigen vollständigen Antworten zu veröffentlichen. Die Fragen und Antworten finden Sie hier.
17. Oktober 2012
Das Morgenmagazin und der Jugendclub
P1010189k Dem Berthelsdorfer Jugendclub konnte ich eine besondere Freude machen. Mit dem Besuch des ZDF-MoMa-Morgenmagazins begann ein aufregender Tag in Berlin. MoMa-Moderator Cherno Jobatay war von den Jungs und Mädels sehr angetan. Im Anschluss gab es noch eine Besichtigung der ZDF-Aufnahmestudios und einen Blick hinter die Kulissen. Da konnte ich mit einem Besuch des Reichstagsgebäudes den Tag nur noch abrunden.
11. Oktober 2012
Maßarbeit aus Mittelsachsen
P1010167k Die EPM Elektro-Projekt Mittweida Schaltanlagenbau GmbH und E-Plan Timmel haben sich auf dem Markt für anschlussfertige Maschinen- und Anlagensteuerungen einen Namen gemacht. Sie projektieren und fertigen an den mittelsächsischen Standorten Mittweida, Frankenberg und Brand-Erbisdorf komplette elektrische Schaltanlagen für alle Branchen und entwickeln Softwarelösungen nach Maß. Das expandierende Unternehmen hat damit seine ganz eigene Nische gefunden.
11. Oktober 2012
Lebenshilfe aus Mittweida
P1010151k Die Mittweidaer Werkstätten unter der Leitung von Dieter Störr sind ein wichtiger Arbeits-, Ausbildungs- und Lebensraum für Menschen mit Behinderung. In ihnen wird ca. 200 geistig, körperlich, seelisch und mehrfach behinderten Menschen die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglicht. Sie werden hier gefördert sowie beruflich und sozial eingegliedert. Für chronisch psychisch kranke Mitarbeiter steht ein eigener Werkstattteil zur Verfügung. Der familienentlastende Dienst rundet das Angebot des Lebenshilfe e.V. ab.
11. Oktober 2012
Kommunaltag in Mittweida
P1010148k Seit 1994 befindet sich der Kindergarten ¨Goethehain¨ als integrative Einrichtung in Trägerschaft der Lebenshilfe Mittweida e.V.. Sie bietet 89 Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren, darunter bis 12 behinderten Kindern, Platz. Behinderte Kinder lernen gemeinsam mit anderen Kindern voneinander und miteinander. Ein erfahrenes und gut qualifiziertes Erzieherteam schafft Bedingungen für ein Lernen durch Nachahmung und Sinnesentwicklung, für ausreichend Zeit zum Spielen und Kommunizieren und für Harmonie von Bewegung und Ruhe.
9. Oktober 2012
25 Jahre Unternehmerschaft am Standort Waldheim
P1010138K Am Nachmittag wurde der Kommunaltags-Dreiklang aus Bildungs-, Sozial- und Gewerbeeinrichtung mit dem Besuch der Schramm Verpackung GmbH abgerundet. Uwe Graeber kann auf eine über 25jährige Unternehmerschaft zurückblicken. Am Standort Waldheim feiert er in diesem Jahr 20 Jahre Schramm Verpackung. Und damit hat das Unternehmen sehr erfolgreich seine Nische gefunden. Eines zeichnet mittelsächsische Unternehmen aus: Neben aller Globalisierung und manchmal auch entfernten Absatzmärkten, ihre Heimat haben sie nicht vergessen.
9. Oktober 2012
Man könnte auch sagen “Mehr Generationenhäuser”
Die dritte Station war für mich keine Unbekannte. Den mittelsächsischen Mehrgenerationenhäusern kommt eine enorme Bedeutung im gesellschaftlichen Miteinander zu. Eines von ihnen befindet sich im Waldheimer Bergmann’s Hof. Es wird von Grit Lässig und ihren ehrenamtlichen Mitgliedern und Helfern mit Leben gefüllt. Damit dies auch in Zukunft weiterhin möglich ist, bemühe ich mich seit längerem um eine institutionelle Förderung. Und mit Albrecht Bergmann weiß das Mehrgenerationenhaus ebenfalls einen langjährigen Förderer und Unterstützer an seiner Seite.
9. Oktober 2012
Aller Schulanfang ist schwer
P1010131kDer anschließende Besuch in der Grundschule Waldheim führte zur neuen Rektorin Angela Jurczik. Sie übernahm erst kürzlich die Grundschule, ist aber bereits gut in Waldheim angekommen. Schließlich ist ihr die Region gutbekannt, war sie doch vorher bei der Sächsischen Bildungsagentur in Chemnitz und später die Leiterin der Grundschule Mochau. In Waldheim fand sie ein sehr gutes Lehrerkollegium und eine intakte und bestandssichere Schule vor. Das macht die Arbeit sicher leichter, nichtsdestotrotz gibt es an jeder Schule auch Probleme, deren sich die Politik annehmen muss.
9. Oktober 2012
Kommunaltag in Waldheim
Besuch in der Kita Zschopauknirpse,  Thomas Seidel l., Veronika Bellmann r. k Erste Station war frühmorgens die Kindertagesstätte „Zschopauknirpse“ der Volksolidarität Döbeln. Passend zur Jahreszeit ging es bei den in dieser Woche stattfindenden Projektetagen rund um den Apfel. In den letzten Tagen hatten viele fleißige Helfer kistenweise köstliche heimische Äpfel gesammelt. Unter der Anleitung von Thomas Seidel pressten die Kinder frischen Apfelsaft. Nebenbei gab es noch viel Wissenswertes über den regionalen Obstanbau. Somit lernen unsere Jüngsten frühzeitig sich gesund zu ernähren und gleichzeitig ihre Region besser kennen.
8. Oktober 2012
Im Zeichen der Energiewende
P1019976k Der 3. Mittelsächsische Wirtschaftstag konnte mit einer hochkarätigen Besetzung aufwarten. Gemeinsam mit Prof. Klaus Töpfer, Bundesminister Peter Altmaier und Staatsminister Frank Kupfer standen uns drei Umweltminister verschiedener Kabinette und Ebenen zur aktuellen Energiewende in Deutschland, Europa und der Welt Rede und Antwort. Prof. Töpfers internationales Renommee auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit verhalf uns zu einigen neuen Einblicken. Die nationale Umsetzung der Energiewende durch Bund und Länder wird die beiden amtierenden Umweltminister genauso beschäftigen, wie den Sprecher der Geschäftsführung der Deutschen Solar GmbH, Dipl.-Ing. Mario Behrendt. >>Kurzbeitrag im Sachsenspiegel vom 8. Oktober 2012 >>weitere Impressionen
7. Oktober 2012
Initiative für Demokratie ohne Extremismus setzt Zeichen
IMG_5127k Anlässlich des 68. Jahrestages der Bombardierung Freibergs im Zweiten Weltkrieg erinnert die Initiative für Demokratie ohne Extremismus mit ihrer Unterschriftenaktion an die Opfer der Stadt und setzt zugleich ein Zeichen gegen den Missbrauch der Opfer durch Rechtsextremisten. Bei dem Luftangriff der Alliierten am 7. Oktober 1944 starben offiziellen Angaben zufolge rund 170 Menschen, 28 Häuser wurden zerstört, mehr als 260 Gebäude beschädigt.
3. Oktober 2012
Festakt des Sächsischen Landtages zum Tag der Deutschen Einheit
2012-10-03 275k Der Sächsische Landtag hat mit einem Festakt den Tag der Deutschen Einheit begangen. Die Festrede hielt der Schriftsteller Uwe Tellkamp. Er hatte in seinem Roman "Der Turm" das Leben während der letzten Jahre der DDR beschrieben. Er stellte seine Rede unter das Motto "Dank an Sachsen. Nachdenken über Heimat" und betonte, wie wichtig Heimat für die Menschen und ihre Werte sei. Heimat bedeute Rückbindung an das Konkrete und Herkunft, ohne die es keine Zukunft geben könne. Zugleich ist sie aber auch Erinnerung und Gedächtnis.
2. Oktober 2012
Einheitsfeier der CDU-Mittelsachsen
P1019936k Für den Festakt des CDU–Kreisverbandes Mittelsachsen zum Tag der Deutschen Einheit konnte ich in diesem Jahr den Innenminister a.D. Albrecht Buttolo gewinnen. Umrahmt wurde die Veranstaltung, dank der großzügigen Hilfe von Dr. Ralf Lange (Klinikum Döbeln), von den Mozartkindern der Mozartgesellschaft aus Chemnitz.
2. Oktober 2012
Staatsminister für Kultur und Medien übernimmt Schirmherrschaft
P1019890k Ich freue mich sehr, dass ich Staatsminister Neumann als Schirmherr für die Konferenz "Wege zur Orgel" vom 18. bis 20. Oktober gewinnen konnte. Das besondere Interesse für die "Königin der Instrumente" weckte die kleine Kostprobe, die Albrecht Koch, Domkantor in Freiberg und Präsident der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft, auf der Orgel in Frauenstein gab. Ziel der Konferenz ist es, die Orgelmusik bei Kindern bekannter zu machen und die Hemmschwelle der Jugend vor der Orgel zu verkleinern. Musikpädagogen werden bei der Konferenz neue Möglichkeiten der kulturellen Bildung erörtern.
2. Oktober 2012
Es tut sich was auf dem Dach des Erzgebirges
P1019837k Der Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann, überzeugte sich auf meine Initiative hin von der Dachsanierung an Schloss Frauenstein. Diese wurde aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm III des Bundes mit 80.000 Euro gefördert. Prof. Lechoslaw Turski hat als neuer Eigentümer bereits mit viel denkmalpflegerischen Aufwand einige Dächer saniert. Die notwendige Sanierung des Daches vom Haupthaus hätte allerdings ohne Fördermittel angesichts des Umfanges und der Dringlichkeit vom Eigentümer alleine nicht gestemmt werden können.
1. Oktober 2012
Prof. Dr. Ludwig Hilmer ist neuer Rektor der Hochschule Mittweida
P1019824k Im Beisein von Ministerpräsident a.D. Kurt Biedenkopf und Sachsens Wissenschaftsministerin Sabine von Schorlemer wurde Prof. Dr. Ludwig Hilmer offiziell in sein neues Amt eingeführt. Umrahmt wurden die Feierlichkeiten in der Mittweidaer Stadtkirche von der Mittelsächsischen Philharmonie. Der neue Rektor leitete fast ein Jahrzehnt als Gründungsdekan die Fakultät Medien und hat in dieser Zeit den Studienstandort Mittweida in der Medienlandschaft als feste Größe etabliert. Der erweiterte Senat hatte Hilmer bereits im Mai mit großer Mehrheit zum Nachfolger von Prof. Dr. Lothar Otto gewählt.
28. September 2012
Frühstück für eine faire Welt – Helfen Sie mit!
_9280181k Ein Frühstück ist eine einfache und leckere Möglichkeit, an der Fairen Woche von Fairtrade Deutschland teilzunehmen. Das dachte sich auch die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Gudrun Kopp, und lud uns zu einem köstlichen Arbeitsfrühstück ein. Die Initiativen des TransFair - Vereines zur Förderung des Fairen Handels mit der "Dritten Welt" e.V. begleiten mich schon eine Weile. Mit fair gehandelten Kaffee, Kakao oder Tee schmeckt es gleich besser und die Produzenten in den Entwicklungsländern danken es gewiss.
21. September 2012
Da freuten sich gleich drei Staatssekretäre in Persona
P1019795k Beim Besuch der Mittelschule am Holländer konnte sich heutige Finanzstaatssekretär Hansjörg König von der sinnvollen Mittelverwendung überzeugen. 2007 startete der Umbau der Grund- und Mittelschule Döbeln Nord zu einem modernen Schulzentrum. Die Stadt Döbeln schuf damit optimale Bedingungen für das Lernen unserer Schüler. Die Kosten für den Umbau von rund 8 Mill. Euro wurden zu 75% vom Freistaat Sachsen gefördert. Den ehemaligen Staatssekretär im Kultusministerium sowie späteren Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Kunst, überzeugten besonders die Kunstobjekte auf dem Schulhof von der Kreativität der Döbelner Schüler.
18. September 2012
Kommunaltag einmal anders
P1019746k Diesmal nicht meiner, sondern der Kommunaltag des Landrates ging in der Region Döbeln in die Gemeinde Großweitzschen. In Großweitzschen besuchten wir die Grundschule und überbrachten dem Hort die frohe Botschaft einer kommenden Sanierung. Im Ortsteil Mockritz konnten wir uns von der sehr gelungenen Dorfsanierung überzeugen, bevor wir im Anschluss die Firma Westfalia Trailer Systems GmbH besuchten. Am Nachmittag trafen wir uns mit Vertretern des SV Medizin Hochweitzschen und den Gemeinderäten. >>weitere Impressionen
15. September 2012
Feierliche Fahnenweihe der Metallinnung Mittweida
P1019673k Der Förderverein Museum für Volksarchitektur und bäuerliche Kultur Schwarzbach e. V. bildete den feierlichen Rahmen für das seltene Ereignis einer Fahnenweihe, die durch den ortsansässigen Pfarrer Illgen der evang./luth. Gemeinde vorgenommen wurde. Es ist in heutiger Zeit eher selten, dass sich eine Innung eine Fahne anschafft, da dies mit hohen Kosten einhergeht. Herr Schönbrunn, Lehrlingswart der Innung gab den gedanklichen Anstoß dazu, über die Anschaffung einer neuen Fahne in der Innung nachzudenken um damit die bereits vorhandenen Innungsgüter wieder zu vervollständigen. Diese bestehen aus einer Innungslade aus dem Jahr 1650 und einem Zinnkrug von 1736, in dem alle Obermeister namentlich mit der Dauer ihrer Amtsperiode eingraviert sind. Die >weiteren Impressionen< sollen die Lust auf einen Familienausflug ins Museum wecken. Viel Spaß bei Ihrem Besuch.
15. September 2012
Freisprechungen der Kreishandwerkerschaft Mittelsachsen
P1019622k Die gemeinsame Freisprechung der Maler, Tischler, Bäcker, und der Fachverkäuferinnen im Bäckerhandwerk aus dem gesamten Gebiet der Kreishandwerkerschaft Mittelsachsen fand in der Gaststätte „Schwarzes Ross“ in Siebenlehn statt. Aus dem Landkreis Mittelsachsen wurden nach 3-jähriger Ausbildung und einer erfolgreich absolvierten Gesellenprüfung in den Handwerksbetrieben der Region 16 Junggesellen freigesprochen. Malergeselle Daniel Zschoche wurde mit einem Wimpel der Malerinnung Freiberg für seine guten Ergebnisse in der Gesellenprüfung ausgezeichnet.
14. September 2012
Gastgeber sein ist auch schön
P1019528k Für die Leisniger Geschichts– und Heimatfreunde und die Privilegierten Bürgerschützengesellschaft zu Leisnig 1421 e.V. war der Ausflug nach Berlin nach einem veranstaltungsreichen Sommer eine gelungene Abwechslung und ich freute mich, einmal nicht Gast, sondern Gastgeber zu sein. Beide Vereine leisten in Leisnig Großartiges. So wird in Leisnig Traditionspflege, die Erforschung und Vermittlung von Heimatgeschichte sowie die Mitarbeit bei Denkmalspflege und traditionellen Veranstaltungen und Festen überwiegend von ehrenamtlichen Helfern realisiert.
10. September 2012
Schule die bewegt – Ein Motto wird wahr
P1019423k Nach langem und zähem Ringen ist es endlich soweit. Mit der symbolischen Grundsteinlegung durch "OSkar und TRAUdel" geben wir zukünftigen Generationen von Ostrauer Grundschülern bald eine neue Heimat. Der Weg dahin war lang, hat in zahlreichen Gemeinderatssitzungen für viel Diskussionsstoff gesorgt und wird nun endlich beschritten. Angesichts der angesetzten Sanierungskosten von 4,7 Mio. Euro ist der jetzige Neubau für 3,7 Mio. Euro auch der richtige Weg. Denn gerade in der Grundschule wird der Bildungsgrundstein fürs Leben gelegt. >>weitere Impressionen >>Presse
9. September 2012
Das größte sächsische Volksfest zu Gast in Freiberg
IMG_9503k Der 21. Tag der Sachsen in Freiberg war für mich genauso schön wie ebenfalls in der Bergstadt damals der Allererste. An drei Tagen präsentierten sich sächsische Firmen, Einrichtungen und Vereine von ihrer besten Seite und machten das größte sächsische Volksfest zu einem Erlebnis für Groß und Klein. Dank an alle fleißigen Helfer für den reibungslosen Ablauf. Ehrenamtliches Engagement ist auch hier Trumpf!
6. September 2012
Fördermittelübergabe an die Stadt Mittweida
P1019353kk Innenstaatssekretär Dr. Michael Wilhelm übergab der Stadt Mittweida einen Fördermittelbescheid in Höhe von 270 T €. Die Fördermittel selbst stammen aus dem sächsischen Förderprogramm zur Brachflächenrevitalisierung. Damit sollen auf dem Gelände des Landratsamtes drei alte und baufällige Gebäude abgerissen werden. Die im Jahr 1915 erbauten zwei- bis fünfstöckige Gebäude waren nach langjährigen Leerstand baufällig. Nach dem Abriss der ehemaligen Bezirksparteischule wird die Fläche im Anschluss begrünt.
5. September 2012
Ein Tag auf der Schulbank und viele Hausaufgaben
P1019294k So wie ein Tag beginnt, hört er manchmal auch auf. Mit der Döbelner Frauenunion besuchte ich zum Abschluss das Schulmuseum in Ebersbach. So war ich plötzlich diejenige, die am Ende auf der Schulbank saß. Eine kleine Unterrichtsstunde gab es obendrauf. Es ist gut, hin und wieder die Welt aus der Sicht der Kinder zu sehen. Vielen Dank an Frau Christine Müller und die Vorsitzende der Döbelner Frauenunion, Corinna Tibo, für einen sehr interessanten Döbelner Kommunaltag. Und ganz wie es sich für einen Schulbesuch gehört: Ich habe wieder viele Hausaufgaben mit auf den Weg bekommen.
5. September 2012
Beste Aussichten – nicht nur auf die Mulde
P1019235k An einem Technitzer Südhang liegt ein wunderschönes Seniorenheim, das - neben einem fantastischen Blick zur Mulde - vor allem im Inneren überzeugt. Die Stadt Döbeln hatte sich vor zehn Jahren zum Standort bekannt. Eine Entscheidung, die heute nach erfolgter Sanierung überzeugt. Geschäftsführerin Carola Enge kann stolz auf ihr Haus und ihre 68 Mitarbeiter sein. Und das Wichtigste: Die Bewohner fühlen sich wohl. Dazu hat auch die nette Idee beigetragen, einzelne Etagen nach Döbelner Straßen zu benennen. So musste der ein oder andere vielleicht gar nicht "umziehen".
5. September 2012
Christliche Werte in der Schule
P1019201k Heute begann mein Kommunaltag in der Technitzer Grundschule. In der vom Christlichen Schulverein getragenen Schule lernen 92 Kinder über vier Klassenstufen verteilt. Einige von ihnen begrüßten mich mit einem Gedicht, andere "löcherten" mich mit zahlreichen Fragen. So war im Unterricht Abwechslung garantiert. Schulleiterin Sonja Hannig und Vereinsvorsitzender Pf. Lutz Behrisch haben hier gemeinsam mit ihren Mitstreitern und dem Lehrerteam Beachtliches geleistet. Und sie haben noch Großes vor. Für die anstehenden Aufgaben wünsche ich alles Gute.
4. September 2012
Faire Wochen – nicht nur in Mittweida
ft P1019127k Für meinen Kommunaltag in Mittweida habe ich mir etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Im Rahmen der im September stattfindenden „Fair Trade“-Wochen des TransFair - Vereines zur Förderung des Fairen Handels mit der "Dritten Welt" e.V. verteilte ich auf dem Markt fair gehandelte Produkte, wie z.B. Kaffee, Kakao oder Tee. Diese Produkte sind inzwischen in vielen Supermärkten und Discountern zu fairen Preisen erhältlich. Die Resonanz auf dem Mittweidaer Wochenmarkt war sehr gut und dank der Hilfe des CDU-Ortsverbandes Mittweida auch eine rundherum gelungene Veranstaltung. Fortsetzung folgt bestimmt… >>weitere Impressionen<<
31. August 2012
Mit Volldampf voran
Kriebstein1k Zum Sommerfest der CDU-Mittelsachsen ging es auf der Talsperre Kriebstein auf große Fahrt. Gelegen im Mittweidaer Zschopautal mit seiner wildromantischen Flußlandschaft, schroffen Felsen und engen Tälern ist die Talsperre Kriebstein ein Kleinod für Erholungssuchende. Die gemeinsamen Stunden tat den CDU-Mitgliedern sichtlich gut, konnten wir uns doch so einmal fernab des hektischen Alltages in Ruhe unterhalten bzw. der eine oder andere einfach mal abschalten.
31. August 2012
Auf den Spuren historischer Verkehrsmittel
DSC09536k Das Deutsche Pferdebahnmuseum Döbeln des Traditionsverein „Döbelner Pferdebahn e. V.“ bietet mit seinen Fahrten in der Innenstadt Spaß für Groß und Klein. Auf der historischen Strecke, die erste Teilstrecke der Döbelner Pferdebahn wurde am 10. Juli 1892 eröffnet, haben Interessierte einmal im Monat die Möglichkeit, in den Flair der Jahrhundertwende einzutauchen. Die Einrichtung eines innerstädtischen Verkehrsmittels in Döbeln wurde übrigens notwendig, um die relativ weite Entfernung vom Döbelner Hauptbahnhof zum Stadtzentrum - immerhin rund zwei Kilometer - zu überwinden.
30. August 2012
Klausurtagung im Büro Bellmann
IMG_4578kk Meine halbjährliche Klausurtagung mit allen Mitarbeitern fand diesmal in der Hauptstadt statt. Wir können auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2012 zurückblicken. Mit der Nominierung für die Bundestagswahl 2013 als CDU-Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Mittelsachsen ist ein weiterer Schritt getan. Nun gilt es gemeinsam mit meinem Team, personell verstärkt durch Herrn Orgus, die neuen Herausforderungen anzugehen. Denn die Arbeit in Berlin und in Mittelsachsen ist und bleibt vielfältig.
19. August 2012
Große Ausfahrt in Oederan
CIMG2622k Bei der jährlichen Motorradausfahrt in Oederan sind wir vom Christlichen Motorradclub Sachsen - CMS mit unserem Motorradgottesdienst natürlich wieder mittendrin. Auch wenn derartige Ausfahrten sich immer schwerer organisieren lassen. Zukünftig werden die Veranstalter die Kosten für die polizeiliche Absicherung selber tragen müssen. Das ist zwar zum Beispiel bei Fußballspielen schon lange Bürgermeinung, von ehrenamtlich tätigen Vereinen und Organisatoren ohne Gewinnerzielung aber nicht zu schultern. Folglich wird wohl auch das Motorradfahren bedauerlicherweise immer mehr kommerzialisiert.
18. August 2012
Burg- und Altstadtfest Leisnig
P8188855k Die Leisniger schaffen es immer wieder, mich zu überraschen. Neben einem sehr schönen, durch den Mittelsächsischen Kultursommer e.V gestalteten Einzug der edlen Damen und Herren entlang des Burg- und Altstadtfestes, vergessen sie auch nie denen zu danken, die in vielen ehrenamtlichen Stunden dies alles ermöglicht haben. Einer jener ist Klaus-Dieter Reißmann, der die Goldene Maske erhielt und nun vor dem Stiefelmuseum verewigt wurde. Hier befindet er sich in bester Gesellschaft. Beeindruckend, was die Leisniger jedes Jahr aufs Neue so auf die Beine stellen. >>weitere Impressionen
16. August 2012
Grillfest mit der Panzergrenadierbrigade 37
IMG_0333-K200k Mit dem Besuch der Panzergrenadierbrigade 37 in der Wettiner Kaserne dankte der Regierungschef den Soldaten für ihren Einsatz. Ministerpräsidenten Tillich kam während des Biwaks mit Soldaten ins Gespräch, die bereits im Auslandseinsatz waren oder denen ein solcher bevorsteht. Er selbst war vor sechs Wochen erstmals zu einem Überraschungsbesuch nach Afghanistan gereist. Brigadegeneral Gerd Kropf erhielt von ihm eine neue, grün-weiße Landesfahne. Sie wird demnächst in Afghanistan als Symbol der Solidarität des Freistaates mit seinen Einsatzsoldaten wehen.
11. August 2012
Mit dem königlichen Zug nach Neuhausen
P8112970k Mit seiner fünften Urlaubsmesse und dem schon traditionellen Königinnentreffen übertraf die Gemeinde Neuhausen sowie Initiator und Gastgeber Uwe Löschner wieder alle Erwartungen. Rund um das Nussknackermuseum gab es vieles Neues zu entdecken. Für einige Gäste war bereits die Anreise ein Erlebnis, ging es doch seit Langem wieder auf der Strecke Olbernhau und Purschenstein per Zug voran. Dabei durften natürlich die amtierende Nussknackerkönigin nebst Prinzessin als charmante Zugbegleiterinnen nicht fehlen.
8. August 2012
HighTech-Klima am Bau
SAM_0009k Mittelsächsische Unternehmer beweisen einmal mehr ihre Vorreiterrolle in Sachen Energieeffizienz. So beschreitet die Backer Bau GmbH mit ihrer neuen Firmenzentrale einen ganz eigenen Weg der Energiewende. Dank eines innovativen autonomen Energiekonzeptes entsteht am Standort Hainichen für eineinhalb Millionen Euro eines der modernsten Verwaltungsgebäude Deutschlands. Mit einem ausgeklügelten System der Energiegewinnung aus Photovoltaik, Solarthermie und einer speziellen Hausfassade wird die Energie dann im Untergrund gespeichert. >>weitere Impressionen
7. August 2012
Bunt geht es zu in der Schustervilla
IMG_4335k Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Oederaner Hospizes. Bei der "Bauberatung" habe ich mich als Schirmherrin wieder einmal über den aktuellen Baufortschritt in der Schustervilla informiert. So langsam nimmt auch die Inneneinrichtung Form und Gestalt an. Die mit dem Denkmalschutz abgestimmte Farbgestaltung von Wänden und Decken lassen auch im Inneren der Jugendstilvilla den Glanz alter Zeiten wieder aufleben. Diese sehr bunte Mischung hat mir aber die Möbelauswahl für das von mir einzurichtende Zimmer nicht gerade erleichtert.
24. Juli 2012
Kinder & Jugendliche des MGH Freiberg zu Besuch im Bundestag
24072012_besuch_mgh Heute besuchten mich 16 Kinder und Jugendliche und ihre drei Betreuer aus dem Mehrgenerationenhaus "Buntes Haus" Freiberg im Bundestag. Ich freute mich sehr sie zu Gast zu haben und war auf ihre Fragen sehr gespannt. Denn ganz anders als bei Gruppen mit Erwachsenen gab es hier viele Fragen nach meiner Familie, meiner Schulzeit und auch nach meinen Haustieren. Im Anschluss an das Gespräch zeigte ich der Gruppe noch mein Büro und die Aussicht von der Brücke, die das Paul-Löbe-Haus und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus verbindet. >>weitere Impressionen
19. Juli 2012
Abgeordnete lehnt “Notmaßnahmen” ab
Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat heute Notmaßnahmen der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität zugunsten Spaniens nach dem Stabilisierungsmechanismusgesetzes (StabMechG) abgelehnt. "Dem Antrag der Bundesregierung auf Finanzhilfen zugunsten Spaniens kann ich nicht zustimmen. Die Verletzung des Bail-out-Gebotes setzt sich auch in diesem Antrag fort. Es gibt keinen Grund allgemein-europäische Steuergelder in spanische Kleinbanken, also nicht systemrelevante Banken zu geben. Es wird deutlicher denn je, dass wir nicht nur eine europaweite Insolvenzordnung für Staaten, sondern auch eine europaweite Insolvenzordnung für Banken brauchen. Außerdem halte ich es für kritisch, zum jetzigen Zeitpunkt einen Vorratsbeschluss über bis zu 100 Milliarden Euro zu fassen, wo einerseits der konkrete Bedarf des spanischen Bankensektors erst im Sept./Oktober 2012 konkretisiert werden soll."
17. Juli 2012
Mehr Platz für Bildung
Gruppenfoto Übergabe Lange haben die Grund- und Mittelschüler der Eppendorfer Heiner-Müller-Schule diesen Tag herbeigesehnt. Mit der Förderbescheidübergabe kann es nun endlich losgehen. Am Abend wird der Gemeinderat bereits das erste Baulos vergeben und die Rohbauarbeiten können beginnen. Diese sollen bis zum Jahresende möglichst abgeschlossen werden. Mit dem Erweiterungsbau wird für die Schüler mehr Platz geschaffen. Davon profitieren Schüler, Lehrer und Eltern gleichermaßen. Aufgrund der energieeffizienten Bauweise kann auch die Gemeinde zukünftig bares Geld sparen.
14. Juli 2012
Traditionelles Radrennen offenbart neue Talente
Radrenne 41 (80)k Bei der 41. Auflage des Rundstreckenrennens in Großwaltersdorf ließ ich es mir als Schirmherrin nicht nehmen, Groß und Klein zu ihren sportlichen Ergebnissen zu gratulieren und die Siegerehrung durchzuführen. Während vor allem am Vormittag die jüngsten Teilnehmer beim Laufradrennen ihr Können zeigten, radelten am Nachmittag die "Profis". Angesichts der vielen Teilnehmer und sportbegeisterten Zuschauer mache ich mir große Hoffnung, dass hier in Großwaltersdorf vielleicht wieder einmal Talente gesichtet werden können. >>weitere Impressionen
14. Juli 2012
Kaninchenzucht für Jung und Alt
IMG_4146k Zur Kreisjungtierschau des Kaninchenzüchtervereines Leisnig könnte ich mit dem Vizevorsitzenden Steven Voigt über die Nuancen der verschiedenen Rassen fachsimpeln. Schließlich hatten wir zu Hause selber einige Kaninchen zur Zucht. Mit 35 Züchtern und über 200 Tieren war die Schau außerordentlich gut besucht und für die Leisniger ein neuer Ausstellungsrekord. Die von mir gestifteten Pokale gingen an die Zuchtfreunde Jörg Rüger und Wolfram Hirsch. Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern. >>weitere Impressionen
7. Juli 2012
Bundestagsdepesche – Ausgabe Juni/Juli ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
6. Juli 2012
Nominiert für die Bundestagswahl 2013
P1018609k Mit 95 von 98 Stimmen wurde ich heute mit einem fantastischen Ergebnis von 97 Prozent als Direktkandidatin der CDU im Wahlkreis Mittelsachsen für die Bundestagswahl 2013 nominiert. Ich sehe mich mit diesem Ergebnis in meiner bisherigen Arbeit bestätigt. Ich danke allen Freunden, meinen Mitarbeitern und vor allem meiner Familie für die erhaltene Unterstützung und das ausgesprochene Vertrauen. Ich freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben, die wir alle als Team angehen und meistern werden. Dank an alle Mitglieder, die trotz der unwetterartigen Regenfälle nach Flöha kamen .>>>
6. Juli 2012
Spaten raus, Kabel rein, das Breitband kommt!
IMG_4026k Mit dem nicht nur symbolischen Setzen eines Schaltverteilers in der Stadt Großschirma beginnen die umfangreichen Bauarbeiten für das schnelle Internet im Landkreis Mittelsachsen. Ab Dezember 2013 kommen dann rund 97 Prozent der gut 55 000 Haushalte und gewerblichen Nutzer im Landkreis in den Genuss von schnellem Internet der Deutschen Telekom. Dabei kommt das schnelle DSL-Signal über einen Glasfaser- oder Richtfunkausbau bis zu den Festnetz- oder Mobilfunkverteilern in den Ortschaften. Denn ein schnelles Internet gehört für mich zur Daseinsfürsorge.
4. Juli 2012
Reservisten gefragter denn je
IMG_8535k Mit der neuen Bundeswehrausrichtung kommt auf unseren Reservisten der Bundeswehr neue Aufgaben zu. Diese stellte der soeben aus Afghanistan zurückgekehrte Bundesverteidigungsminister Dr. Thomas de Maizière im Rahmen seiner Reservistenkonzeption den von mir eingeladenen Mitgliedern des Reservistenverbandes Sachsen und des Bundeswehrverbandes im Frankenberger Stadtparkforum vor. Dieser Veranstaltung war ein Truppenbesuch in der Wettiner Kaserne in Frankenberg vorausgegangen. >>weitere Impressionen
2. Juli 2012
Politik bei hochsommerlichen Temperaturen
IMG_3909k Nachdem im Juni diesen Jahres mit Richard Berner ein Schüler des Samuel von Pufendorf Gymnasiums Flöha als „Nachwuchspolitiker“ bei der Veranstaltung Jugend und Parlament teilnahm, folgte ihm einen Monat später gleich eine ganze Schulklasse nach Berlin. Bei sommerlichen Temperaturen ging es aber auch drinnen heiß her. Politik will eben nicht nur gut gemacht, sondern auch erklärt werden. Eine Reise nach Berlin ist eben auch immer eine Bildungsreise.
29. Juni 2012
Abgeordnete lehnt ESM-Gesetzespaket ab
Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat heute das Gesetz zum Vertrag vom 2. März 2012 über Stabilität, Koordinierung und Steuerung in der Wirtschafts- und Währungsunion abgelehnt. Heute treffen wir eine Richtungsentscheidung. Es geht um die Frage, welche Gestalt das politische Europa annehmen soll. Es geht um die Frage seiner Organisation und die Frage, wo seine politischen Kompetenzen angesiedelt sein sollen. Es geht daher um die Frage, ob Europa zentral oder dezentral organisiert wird und auf welcher Ebene seinen Kern der Staatlichkeit liegt. Genau diese Entscheidung trifft heute das Parlament. Der ESM ist der Anfang vom Ende eines solidarischen und gleichberechtigten Europa. Deshalb lehne ich ihn entschieden ab.
29. Juni 2012
Der Rettungsschirm schnell und einfach erklärt
rettungsschirm Kleines Netzfundstück vom Blogger 1337core alias Alexander Fuchs aus Saarbrücken. Seinen Blog finden Sie hier. Treffender kann man es nicht beschreiben. Die Kosten der kurzfristigen Euro-Stabilisierung für den deutschen Steuerzahler sind enorm und ansteigend. Die Eurorettung hat mit Ökonomie und Vernunft nichts mehr zu tun. Sie ist mittlerweile zu einer Ideologie verkommen, die in einer Währungsunion nichts zu suchen hat. Es sei denn, man nimmt einen Supergau in Kauf, der den Kollaps Deutschlands nach sich zieht. Denn tagtäglich erhöht sich durch die angebliche Stabilisierung der Eurozone das Risiko für den deutschen Steuerzahler und seit den gestrigen Gipfelbeschlüssen auch noch für den deutschen Sparer.
23. Juni 2012
Sommerfest in Hainichen
P6238543k Mit dem Stadtpark in Hainichen hatte das Sommerfest der CDU Hainichen eine herrliche Kulisse. So fanden auch zahlreiche Bürger den Weg zur Hainichener CDU, die ihre Gäste mit Kaffee und Kuchen empfing. Neben vielen interessanten Gesprächen gab es zum Schluss auch noch eine Abstimmung nach Geschmack und Bauchgefühl. Der leckerste Kuchen wurde prämiert und die Bäckerin mit einem Besuch im Zirkus belohnt. >>weitere Impressionen
12. Juni 2012
Bundestagsmandat für vier Tage
IMG_3889k Alexander Hahn, Schüler der Peter-Apian-Mittelschule Leisnig und Richard Berner vom Samuel von Pufendorf Gymnasium Flöha nehmen vom 9. bis 12. Juni als „Nachwuchspolitiker“ bei der Veranstaltung Jugend und Parlament teil. Gemeinsam mit 312 Jugendlichen aus dem gesamten Bundesgebiet übernehmen sie für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und werden die Beratung und Beschlussfassung zu vier Gesetzes­initiativen simulieren. Für beide eine neue Erfahrung, die ihnen einen Einblick in die schwierige Kompromissfindung der Deutschen Gesetzgebung gibt.
8. Juni 2012
Der Mittelstand als Lastesel der Gesellschaft?!
P1040007k Die Freiberger Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU traf sich im Hotel Kreller zum traditionellen Spargelessen. Mit Oswald Metzger begrüßten wir in diesem Jahr den ehemaligen haushaltspolitischen Sprecher und Obmann im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages der Grünen. Seit April 2008 ist er Mitglied der CDU in Baden-Württemberg und als freier Publizist und Politikberater tätig. Als stellv. MIT-Bundesvorsitzender gab uns der erfahrene Finanz- und Mittelstandspolitiker einen interessanten Vortrag zum Thema „Der Mittelstand als Lastesel der Gesellschaft?!“
5. Juni 2012
Bloß keine Schweinerei!
P1018394kk Beim Kriebsteiner Bürgermeister Christoph Merker informierte ich mich über den aktuellen Stand der geplanten Ehrenberger Schweinezuchtanlage. Mit über 14.000 Tierstellen wird die Anlage dann die wohl größte Anlage in Mittelsachsen sein. Bei dieser Dimension kann ich die Bedenken zahlreicher Kriebsteiner Bürger verstehen. Stallgeruch gehört hin und wieder zum Landleben. Inwieweit aber hier eine unerträgliche Dauerbelastung in Form von Geruch, aber auch in Bezug der steigenden Verkehrsbelastung, gegeben sein wird, ist nur schwer abzuschätzen.
5. Juni 2012
Deutsches Metallhandwerk brauch eine Zukunft
P1018389k Beim letzten Besuch am Hochschulstandort Roßwein hatte der Staatssekretär im Sächsischen Finanzministerium, Hansjörg König, nur wenig Zeit, sich im Mitteldeutschen Fachzentrum Metall und Technik (MFM) genauer umzuschauen. Das haben wir jetzt nachgeholt und uns vom Geschäftsführer, Herrn Diether Hils, über den aktuellen Fortgang der praxisorientierten Aus- und Weiterbildungslehrgänge zu informieren. Dabei haben wir beide, der Staatsekretär und ich, einige Hausaufgaben mit auf den Weg bekommen. >>weitere Impressionen
2. Juni 2012
Europafest bringt Menschen zusammen – und einige auch nach Berlin
P6028374k Zum 21. Mal fand in Leisnig das Europafest der sächsischen CDU-Abgeordneten des Europäischen Parlamentes statt. Damit führt Dr. Peter Jahr MdEP die Tradition von Dr. Lutz Goepel fort. Im Saal des Schützenhauses Leisnig fanden sich bei schönen Wetter über 200 Gäste aller Generationen ein und feierten miteinander. Wie jedes Jahr gab es für den guten Zweck ein Glücksraddrehen und eine Tombola. Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch.
1. Juni 2012
Schönerstadter Kita Wirbelwind wird 60
P1018255k Seit nunmehr 60 Jahren wirbeln im Oederaner Ortsteil Schönerstadt Kinder durch die Kindertagesstätte. Viele der ehemaligen Kinder, im Laufe der Jahre sind es über 300 geworden, feierten am heutigen Kindertag gemeinsam mit den Erziehern von damals und heute ihr großes Jubiläum. Für die derzeitigen 19 Wirbelwinde heißt es im August allerdings Abschied nehmen. Einige kommen in die Schule, andere werden im Zuge der Kitaschließung an andere - frisch sanierte - Oederaner Kitas wechseln. Vielen Dank an alle Erzieher und an die sehr engagierte Elterninitiative.
30. Mai 2012
Bundestagsdepesche – Ausgabe April/Mai ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
30. Mai 2012
Frauen Union Freiberg diskutiert über das Betreuungsgeld
P1018231k Kein Wunder dass die Akzeptanz für das neue Betreuungsgeld so gering ausfällt. Vielerorts ist in der medialen Berichterstattung alles - von Elternzeit über Kinderkrippe bis hin zum Kindergarten - wild durcheinander gewürfelt worden. Hier steht uns noch viel Aufklärungsarbeit bevor. Denn das Betreuungsgeld ist ein echter Fortschritt in der Familienpolitik. Kindererziehung ist und bleibt eine Leistung, die es anzuerkennen gilt. Und den Eltern sei es gegönnt, die doch sehr kurze Kindheit aktiv mitzuerleben.
29. Mai 2012
Berufung: Reha – eine mittelsächsische Erfolgsgeschichte
P1018223k Das Ortschild weist bereits auf den staatlich anerkannten Erholungsort Hetzdorf hin. Dank der Ideen und des Tatendranges von Geschäftsführer Günter Geidel wurde in den letzten Jahren immer wieder in das Haus investiert und somit die Voraussetzungen für eine erstklassige medizinische Betreuung in der Rehabilitation geschaffen. Aus den Darlegungen von Oberärztin Dr. Gundula Suhr zur Arbeit auf der IntensivRehabilitationsStation wurde deutlich, dass den Mitarbeitern des Hauses ihr Beruf auch Berufung ist und die Rehaklinik Hetzdorf eben zurecht den Namen "Klinik mit Herz" trägt.
29. Mai 2012
Es ist nicht alles Blei was glänzt
P1018164k Die MTH Metalltechnik Halsbrücke GmbH hat unter der Leitung von Geschäftsführer Johannes Ernst als mittelständige Firma ihre Nische im Bereich der Bleiverarbeitung gefunden. Mit der Herstellung von Bauteilen für Hochleistungs-Akkumulatoren spielt die Firma in der Liga der großen Batteriehersteller mit. Neben der Belieferung des europäischen Auslandes mit hochwertigen Batteriebauteilen, ist die MTH GmbH inzwischen ein gefragter Know-how-Berater auf dem weltweiten Batteriemarkt, so z.B. in Indien und Südamerika.
29. Mai 2012
Schüler mit Ideen – Die Schule am Park
P1018123k Gemeinsam mit Bürgermeisterkandidat Andreas Beger besuchte ich Einrichtungen und Unternehmen in der Gemeinde Halsbrücke. Frühmorgens begann der Tag mit einer Unterrichtsstunde im Fach Gemeinschaftskunde an der Mittelschule am Park. Neben Fragen zum Abgeordnetenalltag hatten die Schüler Fragen zu Griechenland und dem aktuellen Lehrermangel. In einer anschließenden kleinen Gesprächsrunde mit Schulleiter Henning Oder und Bürgermeister Jörg Kiehne wurden auch die Probleme der Schulleitung und Lehrer sowie des Schulträgers diskutiert.
27. Mai 2012
Breitenauer in Feierlaune – Eppendorf bedankt sich
IMG_3705k Alle 25 Jahre feiert Breitenau sein Heimat- und Vereinsfest. Vom 24. bis 28. Mai 2012 zog es Groß und Klein auf die vorher liebevoll geschmückten Straßen des Oederaner Ortsteils. Und damit die Feierlichkeiten - und vor allem der große Festumzug am Sonntag - auch geordnet ablaufen konnte, bedürfte es zahlreicher helfenden Hände. Als kleinen Dankeschön für die uns im letzten Jahr in Eppendorf zuteilgewordenen Hilfe der Breitenauer, übernahm ich gern den Kassendienst. Und die Meisten nahmen es mit Humor, von mir "abkassiert" zu werden. >>weitere Impressionen
23. Mai 2012
Pressekonferenz der “Allianz gegen den ESM”
IMG_3669kk Wir stellen heute unser Zehn-Punkte-Papier zur Bewältigung der Euro-Krise vor. Darunter die klare Forderung: Der temporäre Rettungsschirm EFSF muss wie geplant 2013 auslaufen. Die dauerhafte Nachfolgeeinrichtung ESM darf es nicht geben. Im Gegenzug sprechen wir uns dafür aus, einen Europäischen Umschuldungsmechanismus (EUM) anstelle des ESM zu etablieren. Er erlaubt es der öffentlichen Hand in den Krisenländern, ihre Kernaufgaben zu finanzieren, die nationale Budgethoheit zu wahren und einen Ausgleich zwischen Gläubigern und Schuldnern auszuhandeln. Wir zehn CDU/CSU- und FDP-Abgeordnete, der Bund der Steuerzahler, das Bündnis Bürgerwille sowie DIE JUNGEN UNTERNEHMER fordern einen Richtungswechsel in der europäischen Krisenpolitik sowie die Nichtunterzeichnung des ESM.
23. Mai 2012
Verbesserung der Schienenanbindung der Wirtschaftsregion Chemnitz durch ein angemessenes Fernverkehrsangebot
appell Die Region Chemnitz hat über 1,5 Mio. Einwohner und ist der Wirtschaftsmotor Sachsens. Mit ihrer modernen Automobil- und Zulieferindustrie und dem hoch entwickelten Maschinen-und Anlagenbau sowie einer innovativen Forschungs- und Bildungslandschaft ist die Region ein wichtiger Hochtechnologiestandort. Seit Jahren ist die erfolgreiche Industrieregion vom Bahnfernverkehr abgekoppelt. Der gesamte Wirtschaftsraum (Chemnitzkonvent) braucht leistungsfähige Anschlüsse an den nationalen und internationalen Fernverkehr der auch eine attraktive Anbindung an die Flugverbindung sichern muss. Bitte unterstützen Sie den Appell und beteiligen sich hier online.
17. Mai 2012
Himmelfahrt zur Höhe
DSCF1161k Himmelfahrt geht es bei Familie Bellmann traditionell in die Höhe, genauer gesagt auf die Bellmanns-Höhe. Überhaupt ist in den letzten Jahren der Vatertag immer mehr zum Familientag geworden. So trafen wir auf unserem Weg nur wenige Herrengesellschaften, aber umso mehr Väter in Begleitung ihrer Kinder. Schön, dass sich viele Eltern wieder bewusst mehr Zeit für ihre Kinder nehmen. Denn: Die Kindheit ist für Beide, ob Groß oder Klein, viel zu schnell vorbei. Auch deshalb befürworte ich die Einführung des Betreuungsgeldes.
16. Mai 2012
Landwirtschaft mit Vernunft
P1018117k Mit dem Lorenzhof bewirtschaftet die Paas GbR unter der Leitung von Andreas Paas einen wunderschön sanierten Vier-Seit-Hof in Delmschütz/ Gemeinde Ostrau. Mit modernster Satellitentechnik bewirtschaftet er 400 eigene Hektar Land und über 300 Hektar in Lohndienstleistung. Vor Ort hatte ich gleich auch noch die Gelegenheit, mit Carsten Jäger von der Biogasgesellschaft Gallschütz und dem neuen Ostrauer Bürgermeister Dirk Schilling über die Auswirkungen unserer aktuellen Energiepolitik zu diskutieren.
16. Mai 2012
Faszinierende Fliesenwelt
P1018100k Die Kerateam Fliesenproduktions und -vertriebs GmbH aus Leisnig ist immer für eine Überraschung gut. Nachdem im Jahr 2011 der vierte Schnellbrandofen in Betrieb genommen und 2012 die neue Logistikhalle gebaut wurde, stehen für 2013 bereits wieder Investitionen in Millionenhöhe an. Mit derzeit über 200 Mitarbeitern ist der Fliesenhersteller Leisnigs größter Arbeitgeber. Mit neuen Fliesenformaten und Oberflächen bei zugleich höchster Qualität möchte man ja beinahe jährlich renovieren. Ein wirklich innovatives Unternehmen mitten in Sachsen - eben echte Mittelsachsen!
16. Mai 2012
Was wird aus den Ganztagesangeboten?
P5168066k Auch wenn ich durch die gerade stattfindenden Prüfungen keine Gelegenheit hatte, mich mit Schülern zu treffen, einige Unterrichtsräume konnte ich dennoch in Augenschein nehmen. Im Gespräch mit Schulleiter Thomas Weisheit und Dr. Manfred Graetz erfuhr ich bei einem Rundgang alles Wissenswerte über das kreiseigene Martin-Luther-Gymnasium. Mit Sorge sehe ich die derzeitige personelle Beschneidung der Ganztagesangebote in Sachsen. Wir haben als Bund beträchtliche Mittel zur Anschaffung von Sachmitteln zur Verfügung gestellt, die jetzt wohl ungenutzt liegen bleiben.
16. Mai 2012
Jugendliche(s) von und für Hartha
P5168042k Auch wenn Bürgermeister Gerald Herbst beteuert, er möchte heute nicht mehr unbedingt die Schulbank drücken, für seine Mittelschule kämpft er vehement. An seiner Seite weis er den Förderverein der Mittelschule mit seinem Vorsitzenden Ronny Walter. Das Problem sind die in Sachsen leider stark rückläufigen Kinderzahlen. Dagegen kämpft Ronny Walter an vielen Stellen. Mit seinem Verein Harthe e.V. möchte er vor allem etwas für Jugendliche in seiner Kommune tun und ist dazu mit zahlreichen Veranstaltungen präsent.
15. Mai 2012
Politik will auch erklärt werden
P5158031k Vielfach treffe ich auf Unverständnis gegenüber der Unionspolitik. Für mich immer wieder Anlass, die CDU-Ortsverbände im Wahlkreis persönlich zu besuchen und auch meine Standpunkte zu erläutern. Den Döbelner Mitglieder stand ich heute Rede und Antwort und freue mich über die erhaltene Zustimmung. Das zeigt mit, das unsere Politik manchmal nur einfach nicht ausreichend erklärt wird.
15. Mai 2012
Sichere Autos auf unseren Straßen
P5158019k Drei Jahre nach der Umweltprämie - umgangssprachlich auch Abwrackprämie genannt - die wir im Rahmen des Konjunkturpaketes II gezahlt haben, kehrt auch bei den Autohändlern wieder Normalität ein. Über das von Rolf Wüstrich gezogene Resümee bin ich sehr froh. Er bestätigte mir, dass ein Großteil der damals bei ihm abgegebenen Fahrzeuge wirklich dringend aus dem Verkehr gezogen gehörten. Heute kann sich das Autohaus Wüstrich wieder auf sein Kerngeschäft konzentrieren und investierte zudem in neue Serviceräume. Auch gegen Langfinger ist man inzwischen besser gewappnet.
15. Mai 2012
Auch Handwerk will gelernt sein
P5157977k Hervorgegangen aus der Spielzeugfabrik FAMOS Roßwein, sind die Roßweiner Werkstätten heute eine anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen mit einem breiten Spektrum an Auftrags- und Eigenproduktion sowie an Dienstleistungen. Behindere Menschen werden durch eine zweijährige Fachausbildung optimal auf das Berufsleben vorbereitet. Hochwertige Produkte und Dienstleistungen, moderne Arbeitsplätze sowie qualifizierte und engagierte Mitarbeiter zeichnen die Werkstätten aus. Der Diakonie-Laden in der Döbelner Innenstadt ist immer ein Besuch wert.
14. Mai 2012
Büro mit System aus dem Hause Kreller
IMG_3176k Die Firma H. Kreller GmbH hat sich ein sehr ehrgeiziges Ziel gesetzt und ist damit ein Musterbeispiel bei der Weiternutzung bestehender Industriegebäude. Mit der Sanierung der ehemaligen Kunstlederfabrik in Erdmannsdorf erweitert der Bürosystemlieferant seine Kapazitäten und revitalisiert nebenan noch eine Brachfläche. Das 1990 gegründete Familienunternehmen betreut mit seinem Team von qualifizierten, hochmotivierten und freundlichen Mitarbeitern zahlreiche Kunden im In- und Ausland. Die Stärken des Fachgeschäftes liegen dabei in der schnellen Belieferung und kompetenten Beratung.
12. Mai 2012
Doppelfest in Ostrau
P5127971k Gemeinsam mit ihrem neuen Bürgermeister hatten die Ostrauer an diesem Wochenende alle Hände voll zu tun. Die Freiwillige Feuerwehr konnte ihr 90-jähriges Bestehen und der Sportverein Ostrau seinen 75sten Geburtstag feiern. Und damit auch der sportliche Wettstreit nicht zu kurz kommt, gab es am Samstag ein Freundschaftsspiel der Traditionself von Dynamo Dresden gegen die Alten Herren des SV Ostrau mit einem anerkennenswerten 6:5. Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, den Siegern die Sieges(salat)schüssel zu reichen.
12. Mai 2012
Eppendorfer Kita “Pfiffikus” auf Berlinfahrt
P5127921k Auch Kindererzieher brauchen einmal eine Auszeit. Damit diese nicht zu lange auf sich warten lässt, habe ich die großen "Pfiffikusse" der Kindertagesstätte Eppendorf nach Berlin eingeladen. Neben dem Besuch des Deutschen Bundestages und des historischen Reichstagsgebäudes, gab es bei sommerlichen Wetter eine wunderschöne Schifffahrt auf der Spree. Leider ohne mich, ich eilte da bereits in Richtung Wahlkreis nach Ostrau. Denn Feste soll man feiern wie sie fallen. Und Fußballer lässt man nicht warten.
9. Mai 2012
CDU Waldheim weiter unter bewährter Führung
P5097902k Zur turnusmäßigen Wahl trafen sich die Mitglieder der Waldheimer CDU im Ratskeller der Stadt. Mit dem 65-jährigen Helmut Schulze scheidet ein langjähriges Mitglied und ehemaliger Vorsitzender aus dem Vorstand aus. Die Zusammenarbeit mit ihm war mir immer eine Freude. Dafür herzlichen Dank. Vor einigen Jahren hatte Kathrin Schneider bereits von ihm das Zepter übernommen, dies führt sie auch in den kommenden zwei Jahren weiter. Ebenso beglückwünsche ich Albrecht Hähnel, Ricardo Baldauf, Günter Weichhold, Bettina Böhme und Steffen Blech zur Wahl.
8. Mai 2012
Politik und Wirtschaft im Austausch
P5087881k Eine Woche den Berliner Politikbetrieb hautnah miterleben: Diese Chance hatte jetzt der Chemnitzer Anwalt und Wirtschaftsjunior Michael Opel im Büro der mittelsächsischen CDU-Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann. Bei einem interessanten Programm erlebt er hautnah das politische Berlin, besucht die Arbeitsgruppen und Ausschüsse der Abgeordneten und nimmt auf der Besuchertribüne am Plenum teil. Ziel des Know-How-Transfers ist es, Unternehmern einen Einblick in den Alltag der Parlamentarier zu geben und den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern.
6. Mai 2012
Bikergottesdienst in Sayda
DSCF1154k Wenn es aufgrund zahlreicher Termine am Vormittag nicht zum Gottesdienst klappt, dann verbindet Familie Bellmann das eben mit der sonntäglichen Motorradausfahrt. So trafen wir uns in altbewährter Runde am Nachmittag zum Bikergottesdienst in Sayda. Und bei der anschließenden Rundfahrt bekomme ich dann einen "ungefederten" Eindruck vom Zustand meiner Wahlkreisstraßen.
6. Mai 2012
Tanzen ist gut für Körper und Seele
DSCF1130k Das Freiberger Jazz- & Modern Dance Turnier fand nunmehr zum dritten Mal statt. Als Schirmherrin war es mir eine besondere Freude Gruppen aus ganz Mittelsachsen in der Ernst-Grube-Halle zum sportlichen Wettstreit begrüßen zu dürfen. Neben den Jazzy-Girls vom TSV Schwarz-Weiß Freiberg waren z.B. auch die Mädels von Unique des TSA Döbeln am Start. Und wie immer waren alle mit viel Spaß und guter Laune dabei, auch wenn am Ende nicht alle aufs Treppchen durften. Weitere Impressionen
6. Mai 2012
Endlich ist sie da!
DSCF1108k Eine wahre Schönheit ist sie geworden, das Modell der Eppendorfer Kirche. Bereits zum Tag der Sachsen 2011 konnte sie der Öffentlichkeit präsentiert werden. Nun steht Sachsens größte Dorfkirche auch im Oederaner Kleinerzgebirge und kann von Groß und Klein bewundert werden. Eine Patenschaft, die ich - nicht nur in finanzieller Sicht hin - gern übernommen habe. Weitere Impressionen und die Auftrag gegebene Konzeptstudie aufgrund der immer kleiner werdenden Kirchgemeinde können Sie ebenfalls unter den Links nachlesen.
5. Mai 2012
Die Münze rollt!
DSC_7501k In Sachsen wird das Geld gemacht, zumindest bei der Eurocoin Saxonia in Halsbrücke. Hier werden jährlich millionenfach Rohlinge für Euro– und Eurocent-Münzen hergestellt. Allerdings können wir nicht (und wollen wir auch nicht) so schnell Münzen prägen, wie sie andernorts in Europa ausgegeben werden. Scherzhaft wurde mir am Rande der Veranstaltung versichert, dass eine Produktionsumstellung auf die D-Mark kein Problem sei.
5. Mai 2012
Carolahof
P5057834k Das Seniorenpflegeheim Carolahof in Hilbersdorf lud zum Tag der Offenen Tür, der gleichzeitig auch das 10jährige Bestehen des Neubaus darstellte. Und die Resonanz war sehr groß. Am Ende des Tages zählte Leiterin Birgit Bellmann rund 300 Besucher, die sich über die Einrichtung und deren Leistungen erkundigten. Aber auch Spaß und Spiel kam für alle nicht zu kurz. So erfreuten sich viele Angehörige über die Bastel-, Schmink- und Spielecken und die gemeinsame Zeit mit den Eltern und Großeltern. Weitere Impressionen
5. Mai 2012
Geschichte (er)lebbar machen
P5057805k Mit seinen vielen Ausflügen nach Pommern und Schlesien ist der Bund der Vertriebenen in Freiberg ein ganz aktiver Verband unter der Leitung von Hubertus Unfried. Die Reiseberichte, die mir wieder einmal sehr gefallen haben, zeigen sehr deutlich, wie im Verband die Geschichte bewahrt und weitergegeben wird. Die übernommenen Denkmal-Patenschaften zeugen davon. Ich hoffe doch sehr, dieses reisefreudige Damen und Herren bald in Berlin begrüßen zu dürfen. Eingeladen sind sie herzlichst.
4. Mai 2012
Talente und mehr – die Schüler haben den Rhythmus
IMG_0068k Zum Talentfest der Erich-Viehweg-Mittelschule trafen sich die Schüler im Stadtparkforum Frankenberg. Auf der ganz großen Bühne zeigten sie eine tolle Mischung aus Tanz, Musik, Unterhaltung, Theater und Gesang. Mit dabei die Breakdancer und die "Schatzinsel" der Theatergruppe. Die zehnte Auflage des Festes wurde im Übrigen wieder vom Schulclub organisiert, der im Anschluss auch zum Frühlingsfest baten.
3. Mai 2012
Qualitätsmedizin im ländlichen Raum
P5037726k Mit viel Stolz konnte uns Dr. med. Ralf Lange sein Döbelner Klinikum präsentieren. Seit der Vollendung der Sanierung des Altbaus im September 2011 wurde an der ein oder anderen Ecke des Hauses noch gewerkelt. Inzwischen ist das Mitarbeiterteam gut eingespielt und kann ein sehr breitgefächertes Spitzenniveau in der medizinischen Versorgung anbieten, um das in manche Universitätsstadt beneidet. dafür setzt Dr. Lange auf qualifiziertes Personal aus dem In- und Ausland. Dafür wurden seit 1996 über 47 Mio. Euro investiert, alleine 11 Mio. Euro kamen vom Krankenhausträger.
3. Mai 2012
Zukunftssicher für kommende Generationen
P5037710kk Die Brüder Arndt Göbel und Gunther Zschommler investierten knapp 1,2 Mio. Euro in einen neuen Stall inklusive Güllegrube und in eine Fotovoltaikanlagen. Einige der 180 Milchkühe, der Bestand soll noch auf 220 wachsen, sind nun im neuen luftigen Stall untergebracht. Mit dem neuen Stall wird gerade bei den Jungtieren eine artgerechtere Haltung möglich sein. Die Solarmodule bringen eine Leistung von 280 kW, wovon nur ein Teil eingespeist wird. Der Rest betreibt die Melktechnik oder die Milchkühlung. Somit ist der Hof auch für kommende Generationen gut aufgestellt. >>weitere Impressionen
3. Mai 2012
Dem Verbrechen auf der Spur
P5037666k Mit Hilfe moderner Medizintechnik wurde schon so mancher Täter überführt. Oftmals kamen hierfür auch mittelsächsische Qualitätsprodukte der Firma Medical Produkte Lichtenberg zum Einsatz. Mit ihren 300 Mitarbeitern in Lichtenberg und Brand-Erbisdorf gehört das Tochterunternehmen der Sarstedt-Gruppe zu einem der erfolgreichsten Unternehmen der Region. Mit über 300 Produkten - vom Blutabnahmesystem bis zum Urinbeutel - werden weltweit Kliniken, Arztpraxen, Labore und Universitäten beliefert. >>weitere Impressionen
3. Mai 2012
In der Schule ist was los
P5037624k Ministerpräsident Stanislaw Tillich musste sich im Brand-Erbisdorfer Bernhard-von-Cotta-Gymnasium den durchaus kritischen Fragen der Schülerschaft stellen. Gerade der sich häufende Stundenausfall, aber auch der Erhalt des vielfaltigen Fächer- und Kursangebotes beschäftigen Schüler, Lehrer und Elternrat gleichermaßen. Unabhängig davon bietet das Cotta-Gymnasium in der Trägerschaft des Landkreises Mittelsachsen alle baulichen Voraussetzungen für eine gute Lern-, Sport- und Spielatmosphäre. >>weitere Impressionen
27. April 2012
2. Ehemaligentreffen der Bundeswehrinfoübung
IMG_2924k Als stellv. Mitglied des Verteidigungsausschusses und Major der Reserve versuche ich den Kontakt nicht nur zur Bundeswehr aufrechtzuerhalten. Neun Jahre nach unserer Infowehrübung haben sich auf meine Einladung hin einige ehemalige Teilnehmer in Berlin getroffen. Gemeinsam hatten wir die Gelegenheit mit dem verteidigungspolitischen Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ernst-Reinhard Beck ins Gespräch zu kommen. Beim anschließenden Besuch im Bundesverteidigungsministerium stand uns dann Staatssekretär Beemelmanns Rede und Antwort. >>weitere Impressionen
23. April 2012
Klausurtagung der ostdeutschen Abgeordneten
23042012_Gruppenfoto_mit_Ramsauer Anlässlich einer Klausurtagung trafen sich die ostdeutschen Bundestagsabgeordneten am 22. und 23. April 2012 in Heiligenstadt /Thüringen. Zahlreiche Themen waren auf der Tagesordnung, so debattierten wir u.a. über die Zukunft der ländlichen Räume, der Bekämpfung des Rechtsextremismus, über die Bund-Länder Finanzbeziehungen und die Infrastruktur in Ostdeutschland. Zum letzten Thema stand uns der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Rede und Antwort. Die anlässlich der Klausurtagung abgegebenen Erklärung finden Sie hier (Heiligenstädter Erklärung)
20. April 2012
Papierfabrik vollzieht Energiewende
IMG_2814k Mit dem Neubau einer modernen Pressenpartie und der Errichtung eines Haubenluftsystems mit Wärmerückgewinnung beginnt für die Kübler & Niethammer Papierfabrik Kriebstein AG ein neues Zeitalter der Energieeffizienz. Dafür investiert die Firma rund 20 Mio. Euro, wobei über 3 Mio. Euro aus dem europäischen EFRE-Fond kommen. Auf Dauer sollen damit Energiekosten von 1,7 Mio. Euro pro Jahr eingespart werden und der Energiekostenanteil am Produkt von 20 % auf 10 % gesenkt werden. Ein weiterer mittelsächsischer Standort- und Produktionsvorteil. Impressionen
19. April 2012
Oederaner Hospiz auf Berlinfahrt
P1017578k Für ihre jahrelange ehrenamtliche Hilfe und Mitarbeit im Hospiz- und Palliativdienst BEGLEITENDE HÄNDE e.V. habe ich die Mitstreiter um Frau Petra Kröner für zwei Tage nach Berlin eingeladen. Neben dem Besuch des Deutschen Bundestages gab es vor allem in Berlin viel zu sehen. Eine Stadtrundfahrt durch das politische Berlin, der Besuch im Bundesverteidigungsministeriums und der "Stasi"-Zentrale in der Normannenstraße sind stets fester Bestandteil des Programmes. Beim Abendessen gab es noch Neues von der Baustelle "Schuster Villa".
18. April 2012
Forum Kommunalfinanzen der CDU-Landtagsfraktion
P4187570k Seit Monaten wird in den Kommunen das Thema Finanzausstattung heiß diskutiert. Die CDU Mittelsachsen hat eigens dazu mehrere Beschlüsse gefasst und ihren Unmut über den Freistaat geäußert. Der nun herbeigeeilte sächsische Finanzminister versuchte die Wogen zu glätten und ließ allerdings einige Fragen unbeantwortet. Seit 2011 stehe ich mit der sächs. Staatsregierung im regen Schriftwechsel, da aus meiner Sicht die Weiterleitung von Bundesmitteln in verschiedenen Ressorts nicht 100%ig erfolgt. Ich werde da dran bleiben. >>weitere Impressionen
18. April 2012
Kreissporttag in Mittelsachsen
KSB Mittelsachsenk Mit seinen über 44.000 Mitgliedern ist der Kreissportbund Mittelsachsen der wohl größte Verein im Landkreis. Kein Wunder also, dass der Festsaal des Beruflichen Schulzentrums für Technik und Wirtschaft "Julius Weisbach" in Freiberg zur Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl förmlich aus allen Nähten platzte. Als ehem. Freiberger Vizepräsidentin weiß ich sehr genau, wie viel Arbeit der Vorstand in den letzten Jahren geleistestet hat und danke ihm ausdrücklich. Dem neuen Vorstand unter Volker Dietzmann wünsche ich viel Schaffenskraft und sportliche Ausdauer.
18. April 2012
Frühlingsfest der Seniorenunion
P4187522k Zum Frühlingsfest der mittelsächsischen Seniorenunion kamen diesmal gleich zwei Bundestagsabgeordnete, denn ich hatte meinen Kollegen Marco Wanderwitz mit im Schlepptau. So konnten wir direkt aus den jeweiligen Fachbereichen berichten und uns den zahlreichen Fragen stellen. Daneben wurde zugleich auch der Kreisvorstand neu gewählt. Mit Alois Huhn steht auch weiterhin ein erfahrener und sehr engagierter Vorsitzender dem Kreisverband voran, der auch gleich den sehr anspruchsvollen und abwechslungsreichen Jahresplan 2012 vorstellte. >>weitere Impressionen
17. April 2012
Heiße Stammtischdiskussion in Augustusburg
IMG_2814k Bei meinem inzwischen schon traditionellen Flöhastammtisch ging es diesmal wieder heiß her. Bundespolitik wird häufig nicht verstanden, weil sie nicht ordentlich erklärt wird. Hin und wieder fällt es allerdings auch mir schwer, die häufigen Richtungswechsel zu vermitteln bzw. mitzutragen. Da ist es mir besonders wichtig, dass ich dann zuhause im Wahlkreis für mein von der Bundestagsfraktion abweichendes Stimmverhalten Rückhalt und Unterstützung bekomme.
15. April 2012
Kolbe-Stadt Waldheim präsentiert sich
Mit der Performance "Statuen in Bewegung" unter der Leitung des venezianischen Künstlers und Architekten Pier Giorgio Furlan und dem Duo Ensueno aus Dresden eröffnete heute im Ratssaal die Sonderausstellung "GEORG KOLBE - Waldheims großer Sohn". In der kommenden Woche sind alle Waldheimer und Gäste herzlich eingeladen, die Werke des Künstlers ganz aus der Nähe in Augenschein zu nehmen. Ein Besuch, der sich - wie Sie dem Programm und den weiteren Impressionen entnehmen können - auf jeden Fall lohnt.
14. April 2012
Mittelsachsens CDU wählte neuen Kreisvorstand
Auf dem Kreisparteitag der mittelsächsischen CDU wurde Christian Rüdiger als Vorsitzender, Dr. Lothar Beier, Matthias Damm und ich als seine Stellvertreter sowie Ronny Hofmann als Schatzmeister in ihren Ämtern bestätigt. Neben den turnusmäßigen Wahlen positionierte sich der Kreisverband mit der Annahme der Anträge zur "Sicherstellung einer angemessenen Finanzausstattung der Landkreise" und der "Überprüfung des Mehrbelastungsausgleiches (MBA) im Zuge der Kreisgebiets- und Funktionalreform 2008" auch inhaltlich.
12. April 2012
Breitbandversorgung ist kein Selbstzweck
Für mich ist die Anbindung an das schnelle Internet ein Teil der Grundversorgung und damit ein wichtiger Standortfaktor für die Attraktivität unseres Landkreises. Deshalb habe ich mich aktiv eingebracht, um seitens der Politik bei Bund, Land und EU entsprechende Rahmenbedingungen und Fördermittelprogramme zu schaffen, damit Versorgungslücken schnellstmöglich geschlossen werden können. Das kann man auch ruhig symbolisch mit einer Plakette allen Bürgern und Besuchern des Landratsamtes präsentieren. Nach dem Motto: „Tue Gutes und rede darüber……“ weiter zur Pressemitteilung
5. April 2012
Osterfreude – Für eine gute Sache
P1030474k "Für eine gute Sache geben wir unser Bestes”, so steht es auf dem Lieferauto der Caritas, das die Waren für die Tafeln in Eppendorf, Flöha und Freiberg liefert. Traditionell bin ich als Gründungsmitglied der Freiberger Tafel am Gründonnerstag bei der Tafelausgabe Eppendorf vor Ort und teile gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern Lebensmittel aus. Mir ist es wichtig, dass insbesondere die Kinder nicht ohne Ostergeschenke nach Hause gehen.
4. April 2012
Der wohlverdiente (Un)Ruhestand
Eine Ära geht zu Ende. Viele Jahre führte Gisela Reibig sehr erfolgreich die Geschicke der Gemeinde Ostrau. Am letzten Arbeitstag ging es mit dem Kremser auf Rundfahrt durch die vielen Ortsteilen. Mit einer Stippvisite in der Grundschule, der Fahrt durch das in der Amtszeit entstandene Gewerbegebiet und dem Besuch zahlreicher Einwohner, endete die Ausfahrt am Jahnaer Vereinshaus, wo bereits viele Gratulanten warteten. Denn zahlreichen Glückwünschen schloss ich mich gerne an und bedanke mich für die gute Zusammenarbeit.
3. April 2012
Europa will gelebt werden – Europaschule Döbeln zu Gast in Berlin
Seit 2010 führt das Lessing-Gymnasium in Döbeln das Gütesiegel "Europaschule in Sachsen" - eine Auszeichnung, der Schüler wie Lehrer durch ihre zahlreichen Partnerschaften zu Schulen wie z.B. nach Russland oder Frankreich gerecht werden. So besuchten Schüler aus Evron/ Frankreich diesmal ihr Partnergymnasium in Döbeln. Und das bei diesem Aufenthalt auch ein Besuch des Deutschen Bundestages mit auf dem Programm stand, hat mich als Europapolitikerin natürlich besonders gefreut. Und natürlich auch die vielen interessanten Fragen an mich.
31. März 2012
Bundestagsdepesche – Ausgabe März ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
30. März 2012
Mittelschule Leisnig auf Berlinfahrt
Nachdem ich zuletzt der Mittelschule Leisnig häufiger einen Besuch abgestattet haben, kam mir dieser Gegenbesuch sehr gelegen. Gerade eine Sitzungswoche ermöglicht Besuchern interessante Einblicke in das politische Berlin. So konnten die Schüler beim Tagesordnungspunkt "Wachstumspotenziale der Digitalen Wirtschaft weiter ausschöpfen - Innovationsstandort Deutschland stärken" gleich erleben, dass sich nicht nur "Piraten" mit dem der digitalen Welt auseinandersetzen und Demokratie nicht einfach per Mausklick praktizierbar ist.
29. März 2012
Abgeordnete lehnt EEG-Novellierung ab
Die mittelsächsische CDU- Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat heute das Gesetz zur Änderung des Rechtsrahmens für Strom aus solarer Strahlungsenergie und zu weiteren Änderungen im Recht der erneuerbaren Energien abgelehnt. "Auch wenn nach den zahlreichen Berichterstattergesprächen und den in der Fraktionssitzung am 27.03.2012 vorgestellten Änderungen erste Schritte in die richtige Richtung erkennbar sind, für meine Zustimmung zum Gesetz sind diese nicht ausreichend. Verbraucher, Photovoltaikindustrie und Wirtschaft erwarten von der Politik Planungssicherheit und Verlässlichkeit. Das jetzt vorgelegte Gesetz erfüllt diese Anforderungen nur teilweise. Im Übrigen hoffe ich, dass insbesondere die ostdeutschen Bundesländer unter Führung von Sachsen und Sachsen-Anhalt im Vermittlungsausschuss durch die bereits vorgelegte Bundesratsinitiative insbesondere in vorgenannten Positionen Verhandlungsfortschritte erzielen, damit ich bei erneuter Beschlussfassung zustimmen kann."
16. März 2012
Felgen für die Welt
P3167224k Die Firma Büchel ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Entwicklungsdrang und Unternehmergeist. Seit der Gründung 1920 hat sich das Unternehmen zu einem der größten deutschen Fahrradteilehersteller entwickelt. Am Fuße des Hetzdorfer Viaduktes produziert Erhard Büchel Felgen für die ganze Welt. Die Büchel Felgenproduktion verfügt über patentierte Fertigungstechnologien, mit denen Standard-, Hohlkammer- und Rennradfelgen rationell und qualitativ hochwertig hergestellt werden. In der 2003 gegründeten Vuelta Deutschland GmbH werden patentierte Speziallaufräder hergestellt, die von der U.C.I., der internationalen Radrennvereinigung, anerkannt sind.
16. März 2012
Osterbasteln für die Leubsdorfer Schüler
P3167163k In guter Familientradition werden in der Zeidler Holzkunst GmbH seit dem Jahr 1866 begehrte Seiffener Holzkunsterzeugnisse hergestellt. In den Anfängen waren es vorrangig Holzspielwaren. Heute werden in modernen Produktionsstätten hochwertige handwerkliche Produkte aus edlen Hölzern wie z.B. Pyramiden, Schwibbögen, Adventsleuchter, Spieldosen aber auch Ganzjahreserzeugnisse hergestellt. Der Werkstattverkauf in Hammerleubsdorf bietet für alle Holzkunstfreunde einen direkten Erwerb vom ganzen Sortiment der Ganzjahresartikel und Weihnachtsartikel an. >>weitere Impressionen
16. März 2012
Neues aus dem Entdeckerland
P3167094k Die in der Trägerschaft des Christlicher Kindergarten Entdeckerland e.V. befindliche Kita „Entdeckerland“ in Leubsdorf hat sich unter der Leitung von Susan Ranfeld sehr gut entwickelt. Vor Ort kam ich mit ihr und dem stellvertretenden Vorsitzender Robert Hofmann, selbst Vater von fünf Kindern, ins Gespräch. Doch zuvor hatte ich die Gelegenheit bei den Kleinsten, den „Edelsteinen“, in der Morgenrunde dabei zu sein. Da kam natürlich der erlernte Beruf gleich wieder zum Tragen. Gut gefallen hat mit die naturverbundene Ausrichtung der Einrichtung, der Schaukasten für die Solaranlage im Erdgeschoss und die große Erlebnisküche für die Kinder. >>Impressionen
15. März 2012
Die Ortsumgehung S 200 läßt auf sich warten
P1017076k Der Tags zuvor diskutierte Landesentwicklungsplan 2012 ist besonders für die Mittweidaer Bürger ein Dauerthema. Anhand einer Entwicklungskarte von Mittweida erklärte Oberbürgermeister Matthias Damm dem Niederlassungsleiter des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, Herrn Michael Stritzke, die städtebaulichen Besonderheiten seiner Stadt und wies auf die Dringlichkeit einer funktionierenden Infrastruktur hin. Die zögerliche Weiterbearbeitung der bisherigen Planungen einer Ortsumgehung Mittweida im Westen der Stadt sind gerade für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt bedrohlich. Zahlreiche Investoren hatten auf einen raschen Bau der OU Mittweida gesetzt.
15. März 2012
Wichtige Dinge brauchen ein gutes Etui
P1017058k Gute Brillen brauchen ein gutes Etui - am besten aus der traditionsreichen Etuimanufaktur Mittweida. Aber nicht nur Brillenträger gehören zu den treuen Kunden der Etuifertigung Mittweida GmbH. Vor allem unter Jägern und Anglern sind die handgefertigten Etuis sehr begehrt, sei es um Jagd- bzw. Angeldokumente oder weiteres Jagdequipment aufzubewahren. Auch Musiker wissen ihre Instrumente bei Matthias Sachs und Hartmut Anker in guten Händen, denn die edlen Blattetuis sind jedes Mal eine sehr individuelle Sonderanfertigung.
14. März 2012
Landesentwicklungsplan 2012 auf dem Prüfstand
In einer erweiterten Kreisvorstandssitzung diskutierten wir heute über den Entwurf des Landesentwicklungsplans 2012. Mit Dr. Frank Pfeil, Abteilungsleiter für Landesentwicklung im Sächsischen Innenministerium, stand uns ein Experte der Materie Rede und Antwort. Gerade für den ländlichen Raum gibt es einige problematische Formulierungen, die entsprechende Anmerkungen und Stellungnahmen der Kommunen zum Sachverhalt erfordern. Bis zum 23.03.2012 ist hierfür noch Zeit. Zum Schluss gab es trotz des trockenen und ernsten Themas etwas zu lachen.
14. März 2012
Werbung ist das A und O – nicht nur in der Politik
Seit über 20 Jahren begleitet die Firma WERBESERVICE VOIGTLÄNDER zahlreiche Kunden deutschlandweit in ihren Werbemaßnahmen. Innovative und ständig neue Ideen, verbunden mit dem gewissen Gefühl für die Wünsche und Vorhaben ihrer Kunden, konnte sich die Firma stetig und ständig weiterentwickeln. Mittlerweile können täglich 10 Mitarbeiter ihr Engagement, Kreativität, Flexibilität und Freude am Job unter Beweis stellen. Von der Idee, über die Beratung, der Konzepterstellung und der eigenen Produktion.
14. März 2012
Döbelner Tafel – Ein gut eingespieltes Team
Neben der Freiberger Tafel, deren Gründungsmitglied ich bin, informiere ich mich auch regelmäßig über die Tafeln in Mittelsachsen. Da traf es sich ganz gut, dass die fleißigen Helfer um Frau Elvira Illgen, an meinem Leisniger Kommunaltag ihre Lebensmittel vor Ort verteilten. Begeistert hat mich dabei die straffe Organisation bei der Lebensmittelverteilung in der von der Stadt Leisnig zur Verfügung gestellten Teeküche am Apian-Platz. Die übrigens mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II hergerichtet wurde und ehemals die Musikschule beherbergte.
14. März 2012
Waldidyll Paudritzsch – Erfolgreiche Privatisierung im Pflegebereich
Das Team um Heidrun Pape und Pflegedienstleiterin Kerstin Hinze leisten täglich immenses, um allen Bewohnern im Waldidyll Paudritzsch - Seniorenzentrum - ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Ein Problem haben alle bisher von mir besuchten Einrichtung gemeinsam: Es wird immer schwieriger, Fachkräfte im Pflegebereich zu finden. Vielleicht auch deshalb geht Burchard Führer hier einen eigenen Weg und bezahlt seine Angestellten deutschlandweit gleich. Und mit den Heimerer-Schulen in Döbeln kommen die Fachkräfte sogar aus der Region.
10. März 2012
Die Sonne macht es erst möglich – die Energiewende
Zur 11. Solar-, Umwelt- & Handwerksmesse der Firma Wagner Solartechnik GmbH aus Choren wurde in zahlreichen Gesprächen eines deutlich: Auch Handwerksbetriebe benötigen einen verbesserten Vertrauensschutz, da sie im Vertrauen auf die gesetzlichen Regelungen bereits bis zum 1. März 2012 Vorverträge für Dachanlagen geschlossen und daraufhin materiell und personell in Vorleistung getreten sind, diese Anlagen aber bis zum 30.06.12 unmöglich alle in Betrieb genommen werden können. Die Aufträge wurden bisher über das ganze Jahr verteilt bzw. im Jahreszeitraum von den auftragnehmenden Firmen ausgeführt.
10. März 2012
Die Arbeitswelt lockt – nicht nur mit einer guten Berufsausbildung
Mit ihrer Ausbildungsmesse haben die Leisniger den Nerv der Zeit getroffen. Zum bereits fünften Mal trafen sich in der Peter-Apian-Mittelschule Schüler und Vertreter aus über 30 Unternehmen zum gegenseitigen Kennenlernen. Denn neben Fachkräften fehlen inzwischen vielen Firmen zukünftig auch Auszubildende. Gleichzeitig sind die Lehrer um Petra Jäger bemüht, all ihren Schülern einen guten Start in eine Berufsausbildung in der Region zu ermöglichen. Doch eines gilt bei allem Mangel auch weiterhin: Ohne gute Noten geht auch hier nichts!
9. März 2012
Striegistaler auf Berlintour – ganz ohne Fahrrad
Bei unserem letzten Treffen im Januar hatte ich die Initiative Striegistalradweg nach Berlin eingeladen. Die Radler um Initiator Rainer Merkel kamen zwar nicht mit dem Fahrrad, dafür aber sehr zahlreich. Die Bürgerinitiative, allen voran ihre Organisatoren, ist ganz außergewöhnlich und vorbildlich in ihrem Engagement. Das ist auch ein wesentlicher Grund, warum ich im Rahmen meiner Möglichkeiten gerne Unterstützung gebe. Aus dem Hin und Her bei der Radwegplanung hat der Bund gelernt. Deshalb überarbeiten wir in Berlin derzeit das Planvereinheitlichungsgesetz.
5. März 2012
Bundestagsdepesche für Februar ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
27. Februar 2012
Abgeordnete lehnt Rettungsschirmpolitik grundsätzlich ab

Die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete hat heute den Antrag des Bundesministeriums für Finanzen über Finanzhilfen zugunsten der Hellenischen Republik abgelehnt. "Zum Tagesordnungspunkt der Regierungserklärung der Kanzlerin gab es mehrere Abstimmungen. Zum Fiskalvertrag habe ich mit JA, in der namentlichen Abstimmung zum Griechenlandpaket II mit NEIN gestimmt."

Immer neuen Rettungsmilliarden setzen die falschen Anreize für den Neuanfang, den Griechenland so dringend benötigt. Falsch verstandene Solidarität führt weder zu Wachstum noch zu Stabilität in Europa, sondern geradewegs in eine Transfer- und Haftungsunion, d.h. einem Länderfinanzausgleich auf europäischer Ebene. Unreale Vorgaben überfordern sowohl die griechische Bürger als auch die europäischen Steuerzahler.


24. Februar 2012
Eppendorfer informieren sich – Meine Halbzeitbilanz
Zur Mitgliederversammlung der CDU Eppendorf zog ich meine eigene Halbzeitbilanz der bürgerlichen Koalition in Berlin. Die in Berlin gemachte Politik schlägt direkt bis in unseren Landkreis durch, was sich in den zahlreichen Gesprächen der drei in dieser Woche durchgeführten Kommunaltage bestätigte. Viele Firmen konnten dank der flexiblen Kurzarbeiterregelung nach der Wirtschaftskrise wieder richtig durchstarten, Bildungseinrichtungen freuten sich über Lernförderprogramme und Ehrenamtler des Bundesfreiwilligendienstes sind gefragter denn je. mehr...
24. Februar 2012
Hochbau steht, jetzt geht es ins Detail
Nicht nur äußerlich geht es beim Oederaner Hospizverein "Helfende Hände e.V." kräftig voran. Neben den Baumaßnahmen an Dach und Fassade, ist inzwischen auch der Innenausbau im vollen Gange. Neben der Inneneinrichtung geht es jetzt an die Umsetzung des Personalkonzeptes, verbunden mit den ersten Einstellungen. Derzeit befinden wir uns hier noch auf der Suche nach einer Pflegedienstleiter, die über eine PalliCare-Ausbildung verfügt. Interessenten können sich auch gern direkt bei mir melden.
24. Februar 2012
Stickerei für jedermann
Am Rande entdecke ich immer wieder kleine aber feine Unternehmen, die ihre Nische gefunden und alte ortsansässige Traditionen weiterführen. Eine dieser Perlen ist die Stickerei der Familie Noch in Freiberg. Hier werden mit inzwischen modernen Stickereimaschinen bundesweite Kundenwünsche in hoher Qualität zeitnah umgesetzt. Hier spielen letztendlich auch die Erfahrungen eine große Rolle, die sich der Juniorgeschäftsführer während seiner Auslandstätigkeiten erworben hat. Mit dem neuen Verkaufsladen geht die Unternehmerfamilie zudem neue Wege der Vermarktung.
24. Februar 2012
Kunterbunter Kindergarten auf Kneipps Pfaden
Mein heutiger Kommunaltag führte mich in die Region Freiberg. Die erste Station war die "Villa Kunterbunt". Vor Ort konnte ich mich von der erfolgreichen Teilnahme am "Schlaumäuse-Projekt" überzeugen. Zudem bietet der Träger, die "Kinderarche Sachsen e.V." mit seinem Kneipp-Kursen eine gesunde Erziehung für Körber und Geist an. Besonders habe ich mich über das Engagement von Frau Görner als "BuFdi" gefreut. Zeigt es mir doch, dass die Altersfreigabe beim neuen Bundesfreiwilligendienst eine richtige und wichtige Entscheidung war.
22. Februar 2012
Die Jobcenter-Reform in der Praxis
Mit der Jobcenter-Reform wurde die Betreuung von Langzeitarbeitslosen neu organisiert. Das Bundesverfassungsgericht hatte die Zusammenarbeit von Kommunen und Arbeitsagenturen in den Jobcentern als verfassungswidrig beanstandet. Damit ergaben sich für die Mitarbeiter um Dr. Zehr und Frau von Birgelen neue Aufgaben, über deren Umsetzung ich mit beiden ins Gespräch kam. Gemeinsam suchen wir nun nach Lösungen für die neu entstandenen kleinen und großen Probleme. Für mich ist es sehr wichtig, dass unsere "Berliner Entscheidungen" sich auch sinnvoll vor Ort umsetzen lassen.
22. Februar 2012
Kommunaltag in der Region Mittweida – Schlaumäuse im Sonnenschein
Mit dem Kindergarten "Sonnenschein" begann mein zweiter Kommunaltag bei sprichwörtlichen strahlendblauem Himmel. So konnte ich gleich den neu angelegten Verkehrsparcour und die für Kinder erlebnisreich gestalteten Außenanlagen bewundern. Aber auch im Inneren kann die sanierte Kita glänzen. In den hell gestalteten Räumen erklärten mir die Großen das "Schlaumäuse-Programm", bevor die Jungen und Mädels bei dem schönen Wetter in Richtung Müllerhof-Garten entschwanden. Somit war genug Zeit für einen Gedankenaustausch mit den Erziehern, die mir wieder einige "Hausaufgaben" mit auf den Weg gaben.
21. Februar 2012
Schweizer Qualität aus Frankenberg – Die stabile Wabe aus Papier
Der Besuch der SWAP (Sachsen) GmbH in Frankenberg bestätigte mir ein weiteres Mal, dass wir Mittelsachsen nicht nur ins Ausland exportieren, sondern auch ausländische Unternehmen sich hier gern ansiedeln. Gemeinsam mit Landrat Volker Uhlig konnte ich mich von der Innovationsfreude rund um die stabile Wabe überzeugen. Der spezialisierte Industriebetrieb für die Herstellung von Wabensystemen aus Recyclingpapieren ermöglicht die Produktion erstaunlich stabiler Verbundwerkstoffe, ganz nach den Wünschen des Kunden! Besonders die maßgeschneiderten Möbel- und Inneneinrichtungen haben mich begeistert.
21. Februar 2012
Bei Kuhn läuft alles wie geschmiert
Seit nunmehr 20 Jahren betreibt Ullrich Kuhn seinen Schmierstoffhandel in Döbeln. Hier konnte er als stadtbekannter Drogist von seinen Erfahrungen im Umgang mit Kunden profitieren. Vielleicht ist das das Geheimnis seiner ebenfalls sehr erfolgreichen kommunalpolitischen Arbeit. Neben seiner Tätigkeit als CDU-Stadtverbandsvorsitzender, führt er als längjähriger Stadtrat seit diesem Jahr auch die CDU-Stadtratsfraktion an. Ich wünsche bei allen zukünftigen Vorhaben einen reibungslosen (gut geschmierten) Ablauf und viel Erfolg.
21. Februar 2012
Kommunaltag in der Region Döbeln – Briefkästen für jedermann
Jeder hat ihn, jeder brauch ihn. Und wer etwas auf sich hält, hat einen aus Döbeln! So müssen das viele Japaner sehen, denn Japan ist ein wichtiger Partner der traditionsreichen "Briefkastenfirma" Max Knobloch Nachf. aus Döbeln. Familie Kolbe führt dieses über hundertjährige Unternehmen erfolgreich seit 20 Jahren weiter. Die 100 Mitarbeitern produzieren aber nicht nur Briefkästen sondern auch weitere Produkte aus Metall. Dabei hat es mir das Gart Art-Sortiment mit seinen vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten für den (Wasser)Garten besonders angetan.
20. Februar 2012
Dankeschön-Mittagessen mit den Kindern der Freiberger Tafel
ALIM0002kk Als Dankeschön für die Unterstützung in der Adventszeit hatte ich meinen fleißigen Helferlein von der Freiberger Tafel ein Mitttagessen versprochen. Auf Wunsch der Kinder ging es ins McDonalds-Restaurant. Spaß war dabei garantiert.
17. Februar 2012
Der Rücktritt des Bundespräsidenten
Aufgrund der vielfältigen Anfragen zum Rücktritt des Bundespräsidenten Christian Wulff hat sich die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann entschieden, die dazugehörigen vollständigen Antworten zu veröffentlichen. Die Fragen und Antworten finden Sie hier.
14. Februar 2012
Besuch vom “Brotkorb” Oederan und der Saydaer Lehrerschaft
IMG_2363k Eine bunt zusammengewürfelte Truppe Saydaer, Oederaner und Leisniger Bürger besuchten mich für zwei Tage im politischen Berlin. Neben einem Besuch des Deutschen Bundestages und einer Stadtrundfahrt stand der Besuch der Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen mit einem Zeitzeugengespräch auf dem Programm. Auf dem Gelände der früheren zentralen Untersuchungshaftanstalt des Ministeriums für Staatssicherheit befindet sich seit 1994 eine Gedenkstätte. Da große Teile der Gebäude und der Einrichtung fast unversehrt erhalten geblieben sind, vermittelt sie ein sehr authentisches Bild des Haftregimes in der DDR.
10. Februar 2012
Karneval in Leisnig
IMG_2348k Mit dem Motto „Mit den Helden uns‘rer Jugend, vergessen wir all uns‘re Tugend!“ startete der Carnevals Club Leisnig in die Faschingswochen. Wolfgang Rölle griff dabei wieder in bekannter Manier nach den Sternen seiner Kindheit. Die Auftritte der Funkengarde waren wieder einmal großartig und die Kostüme der Gäste ließen an Kreativität nichts zu wünschen übrig. Klosterbruder Heiner Stephan „strolchte“ seinem Burgfräulein hinterher und ich ließ mich von meinem Mann „spanisch“ verzaubern. >>weitere Impressionen des Abends<<
10. Februar 2012
Neujahrsempfang in Hartha
IMG_2315k Es war der erste, aber sicher nicht der letzte Neujahrsempfang der Stadt Hartha. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur trafen sich im Ratssaal. Gleichzeitig war dieser Neujahrsempfang Anlass, erstmals besonders engagierten Menschen der Stadt den Dank für ihr bürgerschaftliches Engagement auszusprechen. Es wurden Herr Karlheinz Enzmann, der sich mit seinem Eifer um den Aufbau und Erhalt des Industriemuseums und somit um die Industriegeschichte in Hartha und im ehemaligen Landkreis Döbeln verdient gemacht hatte, und die Firma Just, das sich als herausragendes Unternehmen in Hartha entwickelt hat, geehrt.
6. Februar 2012
Mittelschule Niederwiesa auf Berlinfahrt
P2066631k Im Rahmen der von Jugendoffizieren der Bundeswehr durchgeführten sicherheitspolitische Simulation POL&IS (Politik & internationale Sicherheit) reisten Schüler der Mittelschule Niederwiesa nach Berlin. POL&IS ist ein komplexes Arbeitsseminar, das für Schulklassen, Studierende und interessierte Gruppen angeboten wird. Dabei haben die Schüler schnell gelernt sehr eloquent sein. Zur anstehenden Sanierung ihrer Sporthalle haben sie sehr klare Vorstellungen und verstehen es, Andere für ihre Ideen zu begeistern. So überreichten mir im Bundestag die beiden Schülersprecher prompt einen Bauentwurf und luden mich zu nächsten Ratssitzung ein.
4. Februar 2012
EU-Comeniusprojekt auf schottisch
P2046605k Als Mitglied des Fördervereines der Peter-Apian-Mittelschule Leisnig bin ich natürlich am Tag der Offenen Tür mit dabei und entdecke immer wieder Neues. So hat das Geschichtskabinett seine Unterrichtsmittel um viele Stücke erweitert und unter der Leitung von Frau Ostermaier gibt es ein neues EU-Comeniusprojekt mit dem Projekttitel „Wasser - eine selbstverständliche Kostbarkeit". Unterstützung bekommen die Schüler von der schottischen Comeniusassistentin Dara McClure, die für zehn Monate in Leisnig den Schülern ihre Muttersprache Englisch näher bringt und bei den Übersetzungen hilft.
3. Februar 2012
Initiative Striegistalradweg – damit sich was dreht
P2036572k Die Initiatoren und Unterstützer des Striegistalradweges rund um Rainer Merkel treffen sich regelmäßig, um sich über den Fortgang der Planungen zu informieren. In unserer Runde hatten wir diesmal Herrn Vogtländer vom Landratsamt Mittelsachsen, der uns Rede und Antwort stand. Leider sind die Beteiligungsmöglichkeiten der Initiative am Verfahren nur in sehr geringem Umfang möglich. Aus dem Hin und Her bei der Radwegplanung hat der Bund gelernt. Deshalb überarbeiten wir in Berlin, wo wir uns das nächste Mal auch treffen werden, derzeit das Planvereinheitlichungsgesetz.
3. Februar 2012
Vorlesetag an der Grundschule Eppendorf
P2036562kk Endlich konnte ich in der Grundschule Eppendorf den Weltvorlesetag vom November nachholen. Aufgrund meiner Verbindungen zu Afrika hatte ich eine afrikanische Geschichte herausgesucht. Der „schlaue Affe“ und sein magischer Zauberspruch begeistert alle Kinder. Die von den Kindern passend zum Märchen gemalten Bilder gehen jetzt an Grundschüler in Namibia. Eine Deutschlehrerin der Namib Primary School Swakopmund bemüht sich derzeit um Brieffreundschaften mit deutschen Schülern.
2. Februar 2012
Bundestagsdepesche für Januar ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
31. Januar 2012
Ab gehts nach Amerika
2012-01-31 15 09 13k Im Rahmen eines internationalen Austauschprogrammes ging es für meine Austauschschülerin Freya Woidniok jetzt für ein Jahr in die USA. Aus Anlass des 300. Jahrestages der ersten deutschen Einwanderung nach Amerika vereinbarten im September 1983 der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und der Deutsche Bundestag einen beidseitigen Jugendaustausch, das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP), das in den USA Congress Bundestag Youth Exchange (CBYX) heißt. Bis zum 14. September 2012 können sich interessierte Jugendliche für das Programmjahr 2013/2014 noch bewerben.
29. Januar 2012
Es geht los! – Der erste Abschnitt des Kreuzganges wird saniert
DSCF0973k Im Anschluss an den Gottesdienst in der Annenkapelle am Freiberger Dom wurde der Fördermittelvertrag unterzeichnet. Mit der feierlichen Enthüllung der Bautafel kann das großes Bauvorhaben „Kreuzgang“ starten. Ich freue mich für die Gemeinde, dass es nun losgeht! Der Gesamtumfang der Maßnahme beträgt immerhin 1.132.000,00 €. Eine stolze Summe. Bislang muss die Domgemeinde einen Eigenanteil von durchaus schaffbaren 20.000,00 € erbringen. Das ist in seiner Höhe nicht wenig, aber wenn z. B. 2000 Personen 10,00 € gäben, wäre es schnell geschafft.
23. Januar 2012
Göhler Sitzmöbel auf Berlinfahrt
Bellmann_Veronika_01 Zum 150. Firmenjubiläum der Göhler-Sitzmöbel GmbH hatte ich die fünfzig Mitarbeiter um Rosemarie Mendler und Frank Göhler herzlichst nach Berlin eingeladen. Das auf die Herstellung von Sitzmöbeln und Tischsystemen spezialisierte Unternehmen kann am Standort Sayda auf eine lange Tradition zurückblicken. Auf 10.000 qm² Fläche werden jährlich ca. 40.000 Sitzmöbel und Tische produziert. Bei so viel Erfahrung liegt es natürlich nahe, dass die Zimmereinrichtung für das von mir gesponserte Zimmer im Oederaner Hospiz "Helfende Hände" aus dem Hause Göhler kommen wird.
21. Januar 2012
Mittelschule Sayda im neuen Gewand
P1216468k Die Sanierung der Mittelschule Sayda war kein leichtes Unterfangen. Umso glücklicher war ich, als ich 2009 mit dem damaligen Staatssekretär des Sächsischen Kultusministerium, Hansjörg König, die gute Nachricht überbringen konnte, dass der Freistaat Sachsen reichlich vier Millionen Euro für die Sanierung geben wird. Am Ende hat sich der mühevolle Kampf um Fördermittel gelohnt, auch wenn bei der Abrechnung der Fördermittel noch so manches klärende Gespräch notwendig war. Mit der Namensfindung „Bergstadtschule“ bin ich auch ganz zufrieden.
20. Januar 2012
Mitarbeiterklausur – Planung ist alles
IMG_2309k Mit meinen fünf Mitarbeitern - verteilt auf Bundestags- und Wahlkreisbüros - stehe ich bei Bearbeitung von Bürgeranliegen tagtäglich vor ähnlichen organisatorischen Herausforderungen wie mancher Mittelständler. Deshalb gehe ich mit meinen Mitarbeitern regelmäßig in Klausur, um Büroabläufe weiter zu optimieren. Diesmal fand die Klausur in Freiberg statt. So gab es für das Berliner Team gleich noch die Möglichkeit, bei der Anfahrt den Wahlkreis noch besser kennenzulernen.
17. Januar 2012
Mittelsachsen zeigt Präsenz
Seit heute hängen Porzellantafeln der Wappen der zehn Landkreise und drei Kreisfreien Städte des Freistaates Sachsen in der Sächsischen Landesvertretung in Berlin-Mitte. Natürlich würde das mittelsächsische Wappen standesgemäß von Landrat Volker Uhlig eigenhändig an seinen Platz gehangen. Im Anschluss waren vor allem die anstehenden GO-Änderungen Gesprächsthema. Schließlich müssen wir darauf achten, dass auch die Kommunal-/Landesparlamente weiterhin ein Recht auf Mitsprache auf Bundesebene haben.
13. Januar 2012
Tierschau in Großwaltersdorf – Immer wieder ein Erlebnis
Mit der ersten Rassegeflügel- und Rassekaninchenausstellung des Jahres 2012 im Altkreis Flöha kamen wieder zahlreiche Gäste aus Nah und Fern ins Großwaltersdorfer Kartoffelhaus. Ob Groß oder Klein - alle hatten ihre Freude am Wettstreit unserer heimischen Züchter. Das die größte Konkurrenz manchmal auch aus der eigenen Familie kommen kann, gehört zu den netten kleinen Geschichten am Rande. Ich wünsche allen Züchtern und Tierhaltern ein erfolgreiches Jahr 2012, fernab jeglicher Verbraucher- und Seuchenskandale.
13. Januar 2012
Praxiseröffnung in Falkenau – Die Landärzte kommen wieder
Mit Andreas Jaehnichen wird die langersehnte Nachfolge von Dr. Helfried Löser nun endlich Wirklichkeit. Am Montag wird die Praxis im ehemaligen "Volkshaus" ihren Betrieb aufnehmen und die Lücke in der Falkenauer medizinischen Versorgung schließen. Auch wenn im Umfeld noch einige Baumaßnahmen fertig gestellt werden müssen, die erweiterten Räumlichkeiten der Allgemeinmedizinischen Praxis kommen vor allem den Patienten zugute. Ein gutes Beispiel, das wir mit dem neuen GKV-Gesetz richtig liegen und der Arztberuf im ländlichen Raum attraktiver wird.
12. Januar 2012
Schirmherrin im KarierreStartZentrum der Hochschule Mittweida
2012_014_27 - Bild für News k Die ersten Schritte nach außen prägen die Studenten für das Leben. Deshalb stehe ich dem KarierreStartZentrum (Career Service Centers - CSC) der Hochschule Mittweida gern mit Rat und Tat zur Seite. Regelmäßig erkunde ich mich nach den Fortschritten und lote aus, wo weitere Unterstützung benötigt wird. Neben einer sehr positiven Bilanz des vergangenen Semesters, hatte das Team des CSC an diesem Tag noch etwas ganz besonderes vorzuweisen. In den letzten Monaten wurde in Zusammenarbeit mit engagierten Studierenden der Hochschule Mittweida eine Kampagne zur crossmedialen Begleitung des Gesamtprojektes erarbeitet. >>> Zum Artikel
12. Januar 2012
Standorttag der Bundeswehrverwaltung Frankenberg
Das die anstehende Bundeswehrreform für Alle - Soldaten, Offiziere und Verwaltung gleichermaßen - eine große Herausforderung ist, wurde mir beim Besuch der Standortverwaltung der Bundeswehr in der Wettiner Kaserne Frankenberg wieder einmal deutlich. Auch wenn das Reformbegleitprogramm finanziell mit einer Milliarde Euro gut ausgestattet ist, sollten wir nicht vergessen, dieses Geld sinnvoll einzusetzen. Gerade die aus der Bundeswehr ausscheidenden Soldaten und Offiziere gilt es optimal auf ihren neuen Berufsweg vorzubereiten.
7. Januar 2012
Prämiertes Rassegeflügel aus Leisnig
Für den Leisniger Rassegeflügelzüchterverein begann das Zuchtjahr 2012 mit einem Paukenschlag. Zur alljährlichen Schau am ersten Wochenende des neuen Jahres trafen sich mit über 80 Ausstellern und über 700 Tieren wieder zahlreiche Interessierte Vogelfreunde und zeigten ihr Bestes, besser gesagt: ihre besten Zuchterfolge. Mit den Bewertungsnoten "sehr gut", "hervorragend" sowie "vorzüglich" überzeugten hier Jung und Alt. Denn wer denkt, dass ist ein "Altherren-Hobby", der irrt gewaltig. Allein in Leisnig sind sieben Mitglieder unter 18 Jahren.
6. Januar 2012
Europa und das Neujahrs-Presseessen
Es ist eine inzwischen liebgewonnene Tradition von Dr. Lutz Goepel, dass der hiesige Europaabgeordnete, jetzt Dr. Peter Jahr, Anfang des Jahres zum Presseessen einlädt. So hatten die regionalen Vertreter der schreibenden Zunft heute die Möglichkeit auf einem Schlag ihre Fragen zur Europa-, Bundes- und Landespolitik an die mittelsächsischen Abgeordneten zu stellen. Sei es nun die "große" Euro(pa)-Politik, die mittelsachsenverbindende Bundesstraßen-Verkehrspolitik oder die sächsische Hochschullandschaft. Wie immer mische ich mich ein und gestalte mit!
24. Dezember 2011
Gesegnete Weihnacht und ein friedliches und gesundes neues Jahr 2012
weihnachten

Ich wünsche uns allen vier Schlüssel: Einen Schlüssel für die Hintertür – der Herr kommt, wo und wann wir’s nicht vermuten. Er kommt in denen, die sich nicht ans große Tor getrauen.

Einen Schlüssel für die Tür nach innen – der Herr ist inwendiger als unser Innerstes, von dort betritt er das Haus unseres Lebens.

Einen Schlüssel für die Verbindungstür, die zutapezierte, zugemauerte nach nebenan – im Allernächsten, welcher der Allerfremdeste ist, klopft der Herr bei uns an.

Einen Schlüssel für die Haustüre, für das Portal – dort hat man Jesus mit Maria und Josef abgewiesen. Wir wollen uns nicht genieren, ihn öffentlich einzulassen in unser Leben, in unsere Welt und Liebe geben, Stunden schenken, mit dem Herzen wieder denken. Hoffnung zünden, Sorge teilen, Zeit bemessen, still verweilen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gesegnete Weihnacht und ein friedliches und gesundes neues Jahr 2012.

Ihre Veronika Bellmann

23. Dezember 2011
Weihnachtsbrief 2011
P9146149k Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr 2011, das als Wendepunkt nicht nur in die europäische Geschichte eingehen dürfte, neigt sich dem Ende zu. Mit Weihnachten und dem Christuskind rückt die Sehnsucht nach Frieden und mit der Freude am Schenken die Nächstenliebe in den Mittelpunkt unseres Lebens. Wir brauchen das Innehalten in der Unrast des Alltags. Ruhe und Geborgenheit schaffen Freiräume für das wirklich Wichtige im Leben. Weihnachten ist nicht nur da, wo Lichter brennen, sondern überall dort, wo wir die Welt ein wenig heller machen. Fangen wir damit bei uns selbst an, in unseren Herzen, unseren Familien, in unseren Heimatorten. In diesem Sinne möchte ich mich bei Ihnen für das gute Miteinander bedanken, Ihnen und Ihren Lieben von ganzem Herzen gesegnete Weihnachtsfeiertage und ein friedvolles, gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2012 wünschen! Weihnachtsbrief 2011
21. Dezember 2011
Arbeitsbericht 2011
P9146149k Der Arbeitsbericht der CDU/CSU-Bundestagsfraktion steht nicht von ungefähr unter der Überschrift „Für Stabilität und Wachstum“. Seit Mai letzten Jahres bestimmen die Debatten um die Staatsschuldenkrise, insbesondere im Euro-Währungsraum, das Geschehen im Deutschen Bundestag und auch den größten Teil meiner parlamentarischen Tätigkeit als stellvertretende europapolitische Sprecherin der Unionsfraktion. Die milliardenschweren Rettungsaktionen und mittlerweile die gesamte Währungsunion betrachte ich nach wie vor äußerst kritisch. Es gibt dennoch mehrere Wege, um trotz allem auch aus dieser Krise gestärkt hervorzugehen. In der Vergangenheit war Europa "nur" eine Antwort auf die Geschichte, heute ist Europa trotz aller Krisen eine Antwort auf die Zukunft. Insofern konnte ich in meinem anderen Arbeitsbereich - der europäischen Verkehrspolitik - mit der Erarbeitung einer nachhaltigen Infrastrukturkonzeption inkl. eines trans-europäischen Verkehrsnetzes sowie der Verstetigung der Verkehrsinvestitionen im Bundeshaushalt, ein gutes Stück Zukunft erfolgreich mitgestalten. Gleiches gilt für meine Arbeit im Ausschuss für Strukturpolitik hinsichtlich der Struktur- und Wirtschaftsförderung sowie im Ausschuss für Verteidigungspolitik bezogen auf die Bundeswehrreform. Dass die Parlamentsarbeit nicht nur vielfältig, sondern auch sehr stark mit meiner Wahlkreisarbeit verbunden ist, können Sie in der beiliegenden Broschüre nachlesen. Den Arbeitsbericht 2011 finden Sie hier
19. Dezember 2011
Besuch von der Panzergrenadierbrigade 37
Der Besuch des Deutschen Bundestages gehört schon seit Langem zur Vorbereitung auf Auslandseinsätze der Bundeswehr. Und das hat seinen Grund: Als Parlamentsarmee ist es für unsere Soldaten besonders wichtig, sich über die Entscheidungsmotivation der Bundestagsabgeordneten ein Bild zu verschaffen. Schließlich treffen wir die Entscheidungen zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr nicht leichtfertig, sondern erst nach einem langen Abwägungsprozess. Ich als Major der Reserve und mit "eigenem" kontingentstellenden Bundeswehrstandort allemal. Dankesschreiben der Panzergrenadierbrigade 37 vom 17. Januar 2012
14. Dezember 2011
Redaktion läuft auf Hochtouren – Halbzeitbilanz und Weihnachtsbrief
P9146149k Alljährlich läuft kurz vor Weihnachten mein "Redaktionsteam" auf Hochtouren. Neben dem Zusammenstellen der Artikel für den Weihnachtsbrief, gilt es am Ende die zahlreichen Broschüren zum Schluss auch zu verpacken. Für alle eine besondere, vor allem zeitliche, Herausforderung, da der normale Bürobetrieb in Sitzungswochen natürlich auch weitergehen muss. Weitere Fotos folgen
12. Dezember 2011
Auf dem Strietzelmarkt
Strietzelmarkt Sächsische Weihnachtsmärkte sind immer etwas Besonderes. Dieses Jahr besuchte ich mit meinen Mitarbeitern den Strietzelmarkt in Dresden. Nach einem gemeinsamen Essen, natürlich im "Freiberger Schankhaus", besuchten wir den Mittelalter-Weihnachtsmarkt im Stallhof. Mit seinen Haus- und Hofrittern, den diversen Handwerkern: Drechsler und Töpfer, Seilern und Truhenbauern, Bogenbauern und Schmieden und den Löffelschnitzern, sind die beiden Badezuber die Attraktionen im Innenhof des Schlosses. Weitere Fotos folgen
5. Dezember 2011
Frankenberger Fernmeldebataillon 701 auf Berlinfahrt
P9146149k Unter der Leitung von Oberstleutnant Ralf Unkelbach besuchten mich die Fernmelder der Panzergrenadierbrigade 37. Neben der aktuellen Bundeswehrreform interessierten sich die Soldaten und Offiziere für das Zustandekommen von parlamentarischen Entscheidungen. Schließlich ist die Bundeswehr eine Parlamentsarmee und in den letzten Jahren mehrmals mit einem Bundestagsmandat in den Einsatz geschickt worden. Die Frankenberger Soldaten werden 2012 wieder in den Afghanistan-Einsatz gehen. Den Mut und die Entschlossenheit dieser jungen Männer kann ich nur bewundern und unterstützen. Weitere Fotos folgen
2. Dezember 2011
Bundestagsdepesche für November/Dezember ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
26. November 2011
Grundsatzpapier oder Zukunftsprogramm?
IMG_2049k Nach nunmehr 16 Jahren gibt sich die Sächsische Union eine neues Grundsatzpapier. Zu einem echten Zukunftsprogramm fehlen m.E. leider ein paar Aspekte. So konnte sich der Parteitag nicht auf eine Formulierung zur Lohnuntergrenze einigen - über den CDU-Kreisverband Mittelsachsen hatte ich einen entsprechenden Antrag eingebracht. Auch das klare Bekenntnis zu Hochschuleinrichtungen im ländlichen Raum kam nicht zustande. Erfreulicher war das Wahlergebnis für die Frauenunion. Im neuen Landesvorstand stehen Stanislaw Tillich sieben Frauen, davon drei aus Mittelsachsen, zur Seite. Weitere Fotos vom Landesparteitag
25. November 2011
Bundeshaushalt 2012 verabschiedet
Dem heute verabschiedeten Bundeshaushalt 2012 habe ich zugestimmt. Allerdings enthält er für die Verpflichtungen der Bundesrepublik Deutschland aus dem Griechenland-Rettungspaket, der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF), usw. keinerlei Ausgabetitel oder Verpflichtungsermächtigungen. Dieser Haushalt ignoriert vollkommen die Euro-Krise und enthält keinerlei Vorsorge. Zukünftig sind meines Erachtens zwingend Verpflichtungsermächtigungen für Bürgschaften und Garantien im Zusammenhang mit der Euro-Krise auszubringen, um Planungssicherheit für die Ausgaben im Bund zu erhalten und die Einbringung eines Nachtragshaushaltes mit all seinen Konsequenzen zu vermeiden. Die Protokollerklärung als PDF-Dokument finden Sie hier.
19. November 2011
Herausforderungen und Geleistetes
PB196235k Bis auf den letzten Platz war der Saal auf Gut Gödelitz gefüllt. Im umgebauten Schafstall sprach Ministerpräsident Stanislaw Tillich vor über 300 interessierten Bürgern zum Thema "Heimat Sachsen - Herausforderungen und Strategien". Nach einem wohl beispiellosen Transformationsprozess hat Sachsen in den vergangenen 20 Jahren Großartiges geleistet, nicht zuletzt ermöglicht durch die erhaltenen Transferleistungen. Aber vor allem der Mut zu Neuem, der Wissensdrang und die Innovationsfreudigkeit hat Sachsen ganz nach vorn gebracht. Wir können Alle stolz sein!
15. November 2011
Auf dem Weg zum eigenen Hospiz
Der Hospiz- und Palliativdienst BEGLEITENDE HÄNDE e.V. ist seinem Traum von einem eigenen stationären Hospiz wieder ein Stück näher gekommen. In der Bauberatung am 15. November 2011 konnten sich Vereinsmitglieder, Bauherr und Architekt vom Baufortschritt überzeugen. Nachdem die Dachdecker ihr Werk getan und die neuen Fenster eingebaut sind, geht es nun an den Innenausbau. Zwar wird es noch eine Weile dauern bis alles fertig ist, aber Qualität geht ja bekanntlich vor Quantität. Der Verein baut seit August 2010 die alte Schustervilla in Oederan zum ersten stationären Hospiz Ellen Gorlow im Landkreis Mittelsachsen aus. Nach seiner vollständigen Restaurierung und Rekonstruktion des denkmalgeschützte Gebäude soll es einmal Platz für bis zu zehn Bewohner bieten.
14. November 2011
24. Bundesparteitag in Leipzig
Ein Bundesparteitag in Sachsen, der im Vorfeld nicht spannender sein konnte. Kontroverse Diskussionen, ein neu justierter Kompass und mit - wie ich finde - vielen wegweisenden Beschlüsse. Für eine leistungsgerechte und zugleich lebensunterhaltsichernde Entlohnung haben wir den ersten Schritt gemacht, im bildungspolitischen Antrag ist der Gottesbezug verankert und bezüglich der Europäischen Verträge setzen wir uns klar für eine Austrittsregelung für "Wackelkandidaten" aus der Währungsunion ein. Bei der Bekämpfung der europäischen Staatsschuldenkrise hätte ich mir allerdings mehr Klarheit gewünscht.
12. November 2011
Passivhaus aktiv gesteuert
Am Tag des Passivhauses konnte ich mich im Neubau der Karl-Günzel-Grundschule von der Umsetzung des Passivhausstandards vor Ort informieren. Nach dem Abriss der alten Günzel-Schule und der Turnhalle auf dem Seilerberg, entstand ein moderner Schulkomplex nach neuesten Stand der Technik. Ronny Erfurt, Geschäftsführer der planenden Phase 10 Ingenieur- und Planungsgesellschaft mbH aus Freiberg, demonstrierte am Steuerpanel, wie mittels einer eigens für diese Schule entwickelten Regelungstechnik, die Schule aktiv zum energetischen Passivhaus gemacht wird.
12. November 2011
Energie wird beim Sport verbrannt, aber nicht durch diese Halle
P9146149k Die Oederaner Bürger und Sporthalle könne zurecht auf ihre neue Halle stolz sein. Denn die Dreifeldsporthalle wurde nach modernsten Passivhausstandard erbaut und verschwendet keine Energie mehr. Das freut vor allem die Stadt bei der nächsten Nebenkostenabrechnung und lässt zukünftig nur noch die Sportler ins Schwitzen kommen. Gleich zur Einweihung zeigten die jungen Sportlerinnen mit ihrer Rhönradvorstellung, wie vielfältig die Sporthalle zukünftig, neben den Ballsportarten, genutzt werden kann. Nunmehr gilt: Sport frei!
11. November 2011
Berufliches Schulungszentrum auf Berlinfahrt
Über Besuch aus der Heimat freue ich mich immer besonders. Diesmal besuchten mich Schüler des Beruflichen Schulungszentrums Julius Weisbach in der Hauptstadt. Neben einer Stadtrundfahrt gehört natürlich auch die Besichtigung des Reichstagsgebäudes und die Teilnahme am Bundestagsplenum dazu. Im anschließenden Gespräch interessierten sich die Schüler besonders für meinen beruflichen Werdegang, der offenbar für manche überraschend war. Aber schließlich gehöre ich nicht zur Kreißsaal-Hörsaal-Plenarsaal-Fraktion.
9. November 2011
Europaabend mit Prof. Georg Milbradt
Mit dem ehemalige sächsische Finanzminister und Ministerpräsident a.D. Prof. Georg Milbradt hatte wir einen Experten zum Thema "Europäische Schuldenkrise" zu Gast. Anhand glasklarer Analysen erklärte er die Ursachen sowie deren Wirkungen auf den europäischen Finanzmarkt und zeigte mögliche Entscheidungslinien auf. Täglich erfahren wir Neues zum Euro und ich muss (leider) feststellen, dass viele meiner vor Monaten geäußerten Bedenken inzwischen eingetreten sind. Allerdings gibt das "Recht behalten" wenig Freude zum Anlass. Deshalb schaue ich auch erwartungsvoll auf den CDU-Bundesparteitag nach Leipzig.
6. November 2011
Herbstfest auf dem Biohof
Der mittelsächsische Kreisvorsitzende der Jungen Union Johann Haupt hatte zum Herbstfest auf den eigenen Biohof geladen. Bei einem gemeinsamen Rundgang erzählte er von den Anfängen des Hofes, dem Aufbau einer inzwischen stattlichen Herde von Galloway-Rindern und der Unternehmensphilosophie der Familie Haupt. So kümmert man sich auf dem Niederbobritzscher Hof noch selbst um den Fortbestand der Herde und kauft keine Jungtiere zu. Selbst die Hühnerküken stammen aus dem eigenen Stall. Das alles braucht natürlich viel Zeit und helfende Hände - in diesem Fall von vier Haupt'schen Generationen.
28. Oktober 2011
Schülerschänke räumt ab
Das Team der Schülerschänke Oederan um Geschäftsführerin Julia Wegert hat beim Bundes-Schülerfirmen-Wettbewerb einen ausgezeichneten 3. Platz erreicht. Es freut mich, dass ihr langjähriges Engagement mit diesem Preisgeld eine gewisse Anerkennung erfährt. Ich kann die Schüler der Gemeinschaftsschule Oederan nur ermutigen, auch weiterhin mit so kreativen Ideen und der vorbildlichen Nachwuchsförderung, unternehmerischen und gesellschaftlichen Zeitgeist zu beweisen. Bei meinem letzten Besuch schwirrten so viele Ideen durch die Köpfe, dass ich jetzt schon auf die Ergebnisse des von mir vermittelten Praktikums gespannt bin.
27. Oktober 2011
Bundestagsdepesche für Oktober ist da
P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
26. Oktober 2011
Abgeordnete lehnt Rettungsschirmpolitik grundsätzlich ab
Die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete hat sich heute bei der Abstimmung zum Entschließungsantrag zu der Abgabe einer Regierungserklärung durch die Bundeskanzlerin zum Europäischen Rat und zum Eurogipfel am 26. Oktober 2011 in Brüssel enthalten. "Aus dem zur Abstimmung gestellten interfraktionellem Entschließungsantrag befürworte ich ausdrücklich den Vorschlag, eine Finanztransaktionssteuer einzuführen, die Vorschläge die die Unabhängigkeit des EZB zu stärken sowie die Vorschläge für eine angemessene Parlamentsbeteiligung im weiteren Verfahren. Schlussfolgernd aus meiner grundsätzlichen Ablehnung der Rettungsschirmpolitik und meinem bisherigen Abstimmungsverhalten zu den jeweiligen Beschlüssen lehne ich jedoch jegliche Form von Optimierungsmodellen der EFSF i.S. einer Hebelung ab, da außerdem deren mögliche Instrumente dem Bundestag nur äußerst unvollständig und intransparent dargestellt vorgelegt wurden."
22. Oktober 2011
IG BAU informiert sich über die Gesundheitspolitik
Um ihre Mitglieder über aktuelle politische Themen zu informieren, lädt die Industriegewerkschaft Agrar, Bauen und Umwelt (IG Bau) zu ihren Mitgliederversammlungen Referenten zum jeweiligen Thema ein. Auf Einladung von Herrn Lorenz hatte ich in der Räuberschänke bei Hartha die Gelegenheit, die anwesenden Mitglieder über die anstehenden Änderungen in der Gesundheitspolitik zu informieren. In einer überalternden Gesellschaft steht besonders die Pflege- und Krankenversicherung vor einer immensen Herausforderung. Aber auch die von mir geforderte Lohnuntergrenze gehörte mit in die Diskussionsrunde.
13. Oktober 2011
20 Jahre Förderschule Dr. Lothar Kreyssig
Pünktlich zum 20. Geburtstag konnte die Dr. Lothar Kreyssig - Förderschule in ihr neues Domizil einziehen. Den 45 Schülern war die Freude darüber ins Gesicht geschrieben, als sie die selbstgetextete Schulhymne den zahlreich erschienenen Festgästen vortrugen. Der Bund unterstütze den Umbau des ehemaligen Berufsschulzentrum der Baumwollspinnerei Flöha mit 1.2 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II.
  • Weitere Fotos folgen
  • 11. Oktober 2011
    Kommunaltag Döbeln
    Der Kommunaltag im Monat Oktober führte diesmal in die Region rund um Döbeln. Erste Station war die Kläger Plastik GmbH in Hartha. Gemeinsam mit Bürgermeister Gerald Herbst und dem 1. Kreisbeigeordneten Dr. Manfred Graetz informierte der Betriebsleiter Willfried Dittrich über die Entwicklung am Industrie- und Gewerbestandort Hartha. Anschließend besuchte ich den Geschäftsführer der WelWel GmbH und Vereinsvorsitzenden des Tanzvereines Döbeln, um mir beim frischgebackenen Deutschen Meister im Rock'n'Roll die aktuellen Trainingsbedingungen anzuschauen. Die dritte Station führte in die Döbelner Heimerer-Schulen. In Zeiten einer überalternden Gesellschaft stellt die Ausbildung von Altenpflege- und Krankenpflegeberufen eine neue Herausforderung dar. Abschließend erläuterte der Geschäftsmitbegründer der SPL Spindel und Präzisionslager GmbH in Ebersbach Tassilo Heinze aus seiner Sicht die Chancen eines globalisierten Absatzmarktes für qualitativ hochwertige Einzelfertigungen. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier. Weitere Fotos folgen
    10. Oktober 2011
    Sachsenkreuz Plus auf gutem Weg
    Nach seinem Besuch im Leadergebiet Augustusburger Land im April diesen Jahres informierte sich Staatsminister Frank Kupfer über die Entwicklung eines der beiden ILE-Gebiete in Mittelsachsen. Das Gebiet der Integrierten Ländlichen Entwicklung Sachsenkreuz Plus, erstreckt sich von Bockelwitz bis Lichtenau und umschließt gewissermaßen den Städtebund Sachsenkreuz. Ein Projekt der ersten Stunde ist das Projekt "Jugend in Arbeit" in Bockelwitz. Hier lernen Jugendliche eigenverantwortlich zu handeln und auf den rechten Weg zu kommen. Der benachbarten Kirchgemeinde wurde bei der Außensanierung ihrer Kirche ebenfalls unter die Arme gegriffen. Genauso, wie sich das der Verein Be-greifen in Kloster Buch auf die Fahnen geschrieben hat. Weitere Fotos folgen
    7. Oktober 2011
    Kirchbacher auf Berlinfahrt
    Nachdem ich im Januar 2011 zur Preisverleihung der Gold-Plakette im 23. Bundeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" meinen Kirchbachern nicht so viel Zeit widmen konnte, habe ich sie kurzerhand zu einer mehrtägigen Berlinfahrt eingeladen. Bei der Gelegenheit konnten wir uns gleich an historischer Stätte im Reichstagsgebäude zu einer kleinen Diskussionsrunde treffen und anschließend gemeinsam die Reichstagskuppel erklimmen. Ich hoffe, der Einblick ins politische Berlin hat allen gefallen und wird in guter Erinnerung bleiben.
    6. Oktober 2011
    Dorfladen Falkenau auf Erfolgskurs
    Zur diesjährigen Hauptversammlung trafen sich die Genossenschaftler der Unser Laden Falkenau eG in der Sporthalle in Falkenau. Der Vorstandsvorsitzender Thilo Walther und die Aufsichtsratsvorsitzende Cornelie Sell informierten über das erfolgreiche Geschäftsjahr 2010 und gaben einen Ausblick über die Entwicklungsmöglichkeiten unseres Dorfladens. Ich bin stolz, als 300stes Genossenschaftsmitglied den Genossenschaftsgedanken mit am Leben erhalten zu können. Diese Einkaufsmöglichkeit bereichert Falkenau um einen wichtigen Gemeinschaftsfaktor. Weitere Fotos folgen
    6. Oktober 2011
    Neues aus der Schülerschänke
    Nach dem Erfolg als beste Cateringfirma auf der 5. Messe für Schülerfirmen in Bayern steht nun die Endrunde des Bundes-Schülerfirmen-Contests in Berlin an. Ich freue mich, unsere "Schülerschänk'ler" am 28. Oktober 2011 in Berlin begrüßen zu dürfen und wünsche viel Erfolg. Bereits jetzt gehören die Jungs und Mädels um Michelle Ganzke und Claudia Mühl, bei beiden konnte ich mich heute ausführlich informieren, zu den bundesweit zehn besten Schülerfirmen.
    5. Oktober 2011
    Hospiz- und Palliativdienst BEGLEITENDE HÄNDE e.V.
    Zur Jahreshauptversammlung des Oederaner Hospiz- und Palliativdienstes BEGLEITENDE HÄNDE e.V. informierte Frau Silvia Oehme über bisher Geleistetes und die sehr umfänglichen anstehenden Aufgaben. Das die "begleitenden Hände" inzwischen auch die ihnen gebührende Anerkennung bekommen, zeigt nicht zuletzt die Verleihung der Annen-Medaille an die Vereinsvorsitzende Petra Kröner. Dafür mein herzlicher Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, Unterstützer und Sponsoren des Vereines.
    5. Oktober 2011
    Mit Musik in den Herbst
    In der Frankenberger "Lützelhöhe" feierte die Seniorenunion ihr diesjähriges Herbstfest. Musikalisch brachte die Chorgemeinschaft Lützeltal unter der Leitung ihres Chorleiters Lothar Dauth die Festgäste zum Mitsingen und beinahe zum Tanzen. Neben dem geselligen Beisammensein kamen aber auch die aktuellen politischen Themen auf den Tisch. Beeindruckt hat mich zum Schluss der Jahresausblick 2012, hat doch Herr Huhn wieder ein sehr interessantes und anspruchsvollen Veranstaltungsprogramm für nächstes Jahr geplant.
    30. September 2011
    Bundestagsdepesche für September ist da
    P9175641k Die neue Ausgabe meiner Bundestagsdepesche ist da. Sie erscheint wie immer monatlich nach den Berliner Sitzungswochen und kann unter www.veronika-bellmann.net/depesche/ kostenfrei als Online-Ausgabe bestellt werden.
    30. September 2011
    Volkssolidarität auf Berlinfahrt
    Zum Abschluss einer sehr ereignisreichen Sitzungswoche, mit zahlreichen Verhandlungen und schwerwiegenden Abstimmungen, bekam ich wieder meine "Erdung" in Form einer BPA-Gruppe aus meinem Wahlkreis. Die Volkssolidarität befand sich auf Berlinfahrt und stattete mir inmitten des Berliner Plenartrubels einen Besuch ab. So fand ich die Gelegenheit, Bundespolitik mit mittelsächsischen Themen zu verbinden. Denn neben allen Euro-Diskussionen beschäftigen vor allem die diversen Verkehrsprojekte in der Heimat unsere Bürger. Aber auch die Probleme rund um die Berufsausbildung in Pflegeberufen nehme ich gleich zum Besuch der Heimerer-Schulen am nächsten Kommunaltag am 11. Oktober mit.
    29. September 2011
    Abgeordnete stimmt nicht für die Übernahme weiterer Gewährleistungen im Rahmen eines europäischen Stabilisierungsmechanismus
    Die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete hat sich heute bei der Abstimmung zur Änderung des Gesetzes zur Übernahme von Gewährleistungen im Rahmen eines europäischen Stabilisierungsmechanismus enthalten. Nach Ansicht von CDU-Europaexpertin Veronika Bellmann werden die Differenzen in den wörtlich unterschiedlichen Formulierungen des Gewährleistungsgesetzes und des EFSF-Rahmenvertrages zu Verunsicherung in der Auslegung und Anwendung beider führen. Sie sind nicht akzeptabel, da sie nicht dem Grundsatz von Wahrheit und Klarheit folgen. "Selbst wenn sie mir noch als unvollkommen erscheint, so befürworte ich doch ausdrücklich die Ausweitung der Parlamentsbeteiligung, die den Vorgaben des Bundesverfassungsgericht folgt und auch meinen Forderungen zumindest im Wesentlichen erfüllt. Durch dieses wichtige Mitbestimmungs- und Mitgestaltungsrecht des Deutschen Bundestages ist zwar meine grundsätzliche Ablehnung der Rettungsschirmpolitik nicht aufgehoben aber insofern günstiger gestellt, als dass ich mit Enthaltung votieren kann."
    26. September 2011
    Stadtsanierung kann weitergehen
    Mit der Aufnahme der Roßweiner Grafestraße als Umbauachse in das Bund-Länderprogramm "Stadtumbau Ost", gibt es nun endlich die dringend benötigten Fördermittel für die weiteren Sanierungsarbeiten an der Geschwister-Scholl-Mittelschule. Da die Schule bisher nicht innerhalb des geförderten Stadtsanierungsgebietes lag und über die Schulhausbauförderung des Freistaates Sachsen eine weitere Förderung nicht möglich war, bin ich über die jetzige Verfahrensweise sehr froh. Mit den jetzt zur Verfügung gestellten und von Staatsminister Ulbig übergebenen 1,52 Millionen Euro wird, neben der Schule, auch dem innerstädtischen Wohnumfeld zugute kommen. Hier wird durch Rückbau mit Augenmaß der bevorstehenden 2. Leerstandswelle Rechnung getragen. So kommt "Steuergeld" auch wieder zurück zum Bürger. Denn auch unsere Kleinstädte sind lebens- und liebenswerte urbane Räume.
    25. September 2011
    Wo Gott ist, da ist Zukunft
    Papstbesuch 2011 in Deutschland - Ein historischer Tag für den Deutschen Bundestag Angespannte Ruhe hatte sich in den Mittagsstunden des historischen Tages des Papstbesuches im Deutschen Bundestag um das Reichstagsgebäude gelegt. Trotz eines bis ins Detail durchgeplanten Organisationsablaufes und der allgegenwärtigen Präsenz der Sicherheitskräfte, zog sich eine irgendwie würdevolle, fast ehrfürchtige Atmosphäre durch den Bundestag. Selbst meine "ökumenische" Mitarbeiterschaft hatte die Begeisterung gepackt. Sie hissten die Vatikanflagge und versuchten auf ihre Weise so viel wie und soweit als möglich am Papstbesuch teilhaben zu können. Mich selbst beschlich eine eigenartige Aufregung, geradeso wie seinerzeit an meinem Kommunion- und Firmtag....zum Artikel
    22. September 2011
    Der Papst spricht – Gott sei Dank!
    Auf den Besuch Seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI. in Deutschland freue ich mich sehr. Auch mein Büro habe ich bereits damit "angesteckt". Leider trifft das nicht auf ganz Deutschland zu, gibt es doch eine regelrechte mediale Miesmacherstimmung im Lande. Deshalb sei hier ein Beitrag meines Kollegen Michael Brand genannt. Dem habe ich nichts hinzuzufügen und schließe mich Ihm vorbehaltlos an! Im folgenden finden Sie noch Wissenswertes zum Papstbesuch, das Programm der Apostolischen Reise von Papst Benedikt XVI. und ein paar Impressionen zur Eucharistiefeier im Olympiastadion.
    18. September 2011
    Mittelstandsvereinigungen auf den Wies’n
    DSC00794k Die traditionelle Ausfahrt der Mittelstandsvereinigungen der CDU-Mittelsachsen auf das Münchner Oktoberfest hat wieder einmal allen viel Spaß gemacht. Das eher schlechte Wetter sorgte lediglich für begehbare Plätze, der guten Laune brachte es aber keinen Abbuch.
    17. September 2011
    Backer Bau wird 20 – und baut weiter an der Zukunft
    DSCF0657k Mittelsächsische Unternehmer beweisen einmal mehr ihre Vorreiterrolle in Sachen Energieeffizienz. So will die seit über 20 Jahren sehr erfolgreiche Backer Bau GmbH mit ihrer neuen Firmenzentrale einen ganz eigenen Weg der Energiewende beschreiten. Dank eines innovativen autonomen Energiekonzeptes soll am Standort Hainichen für eineinhalb Millionen Euro eines der modernsten Verwaltungsgebäude Deutschlands entstehen. Mit einem ausgeklügelten System der Energiegewinnung aus Photovoltaik, Solarthermie und einer speziellen Hausfassade wird die Energie dann im Untergrund gespeichert.
    17. September 2011
    Waldheimer Gewürze – 30 Jahre Tradition der besten Mischungen
    P9175641k Mit ihrem 30jährigen Firmenjubiläum können die Waldheimer Gewürz(mischer) stolz auf Erreichtes sein. Unter der Leitung von Geschäftsführerin Frau Hentrich behauptet sich die Firma auf dem deutschen und europäischen Markt. Auch wenn das aufgrund mancher EU-Richtlinien und deren Umsetzung nicht immer leicht ist, die Kunden halten an den kreativen, wie auch an den traditionellen Gewürzmischungen aus Waldheim fest. Um die Potentiale verschiedenster Gewürze in der Küche tatsächlich auszukosten, gab es die Gelegenheit, in der Sieben-Sinne-Küche Leckeres zu Kochen und auszuprobieren.
    17. September 2011
    15. Erntedankfest in Altmittweida
    P9175641k Das alljährliche Erntedankfest in Altmittweida war mit seinem vielfältigen Programm ein rundherum schönes Ereignis für die ganze Familie. Für die Kleinen gab es jede Menge Rummel, für die Größeren den Jungzüchter-Vorzeigewettbewerb und für die ganz Großen den Alttraktor-Geschicklichkeitskurs. Kulinarisch war mit den Produkten und Köstlichkeiten aus der Region für Alle etwas dabei. Mit den Auftritten der Jagdhornbläser und der Milchprinzessin Kirsten I. aus Großolbersdorf, stets in Begleitung von Kurfürst August, kam auch sächsische Heimatgeschichte nicht zu kurz.
    17. September 2011
    Grundschule Seifersbach eingeweiht
    Schnell nahmen am heutigen Tag Schüler und Eltern besitz von ihrer neuen "alten Schule". Dank der Fördermittel aus dem Konjunkturpaket II können nun die Kinder der Gemeinde Rossau wieder am vertrauten Ort zur Schule gehen. Nach zweijähriger Bauzeit bietet die sanierte Grundschule Seifersbach mit ihrem Erweiterungsanbau über 100 Schülern und Hortkindern beste Lernbedingungen. In die sechs neuen Klassenzimmer, dem Hort und den neugestalteten Außenbereich wurden 1,4 Millionen Euro investiert, 75% kamen dabei vom Bund. Ich wünsche allen Kinder in ihrer neuen Schule viel Spaß beim Lernen und Spielen.
    15. September 2011
    Gut Gadewitz Hofladen wieder erreichbar
    Mit der Fertigstellung der Gadewitzer Brücke ist nun das Gut Gadewitz und somit einer von Mittelsachsens schönsten Hofläden endlich wieder erreichbar. Der Vierseitenhof aus dem Baujahr 1855 wurde von Familie Horlacher 1996 erworben und seither nach und nach renoviert. Seit 2006 gibt es im ehemaligen Pferdestall den Hofladen. In der Scheune ist die neue Ölmühle untergebracht, deren Erzeugnisse im Hofladen selbstverständlich erhältlich sind. Dies ist für mich immer die Gelegenheit, zu meinem geliebten Leinöl zu kommen, natürlich biologisch.
    15. September 2011
    Klinikum Döbeln – modernste Kardiologe im Herzen Sachsens
    Nun ist es vollbracht. Mit dem Abschluss des dritten Bauabschnittes endete am Döbelner Klinikum eine 15jährige Bauzeit. Nach allen Strapazen für Patienten. Klinikmitarbeiter und Ärzte, erstrahlt der Klinikstandort im neuen Glanz. Zugleich sichert er mit seiner modernen Ausstattung und qualifiziertem Personal eine hohe medizinische Versorgung für die Region Döbeln und Mittelsachsen ab. Mit den investierten 47 Millionen Euro entstand im Herzen Sachsens seine modernste kardiologische Abteilung. Die Abteilungen Chirurgie/Tumorchirugie/Gefäßchirurgie sowie Gastro-Enterologie und Orthopädie sind, dank modernster Standards, mit denen von Universitätskliniken vergleichbar. Somit sind wir dem Ziel einer bedarfsgerechten medizinischen Versorgung im ländlichen Raum wieder ein Stück näher gekommen.
    12. September 2011
    Wirtschaftsforum Mittweida
    Forschung und Entwicklung (FuE) wird in Mittelsachsen seit Langem eine besondere Bedeutung beigemessen. Gerade kleine mittelsächsische Unternehmen und Handwerksbetriebe zeichnen sich durch innovative Ideen aus und könnten so neue Marktlücken erschließen. Häufig fehlt es dem sächsischen Tüftlergeist dann aber am notwendigen FuE-Kapital. Mit der InnoPrämie können sich diese Unternehmen jetzt Wissen zur Umsetzung ihrer Ideen einkaufen, um ihre innovative Ideen umzusetzen oder ihre Produkte und Verfahren weiter zu verbessern. Um dies den Firmen näher zu bringen, besuchte die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Freifrau von Schorlemer mittelsächsische Betriebe im Umfeld der Hochschule Mittweida.
    11. September 2011
    Kloster- und Erntedankfest in Kloster Buch
    Wieder einmal haben sich die Organisatoren aus dem Förderverein selbst übertroffen. Beim diesjährigen Kloster- und Erntedankfest kamen am Wochenende über 5.000 Besucher ins Kloster Buch bei Leisnig. Mit einem vielfältigen Programm, interessanten Führungen und mit zahlreichen Ständen regionaler Produzenten versehen, stellten die Frauen und Männer um Heiner Stephan wieder einiges auf die Beine. Bei soviel Engagement ist hoffentlich bald dieser Preis drin.
    10. September 2011
    Schirmherrin zum Festakt – 20 Jahre Kreisjugendring -
    Anlässlich des 20jährigen Bestehens des Kreisjugendringes Mittelsachsen zeigten die Kinder- und Jugendvereine zur Festveranstaltung im Döbelner Tanzhaus CENTRAL ihr Können. Neben Sport und Spiel war vor allem die Vorführung des Jugendrotkreuz ein gutes Beispiel für unsere Jugendarbeit im Kreis.
    9. September 2011
    Gahlenzer Feuerwehr auf Berlinfahrt
    Über Besuch aus der Heimat freue ich mich immer besonders. Heute konnte ich die Feuerwehrmänner und -frauen aus Gahlenz in Berlin begrüßen. Sogleich nutzen wir die Gelegenheit zu einer kleinen Gesprächsrunde, bevor wir dann die Berliner Höhen in Form der Reichstagskuppel erklommen und einen fantastischen Rundblick über Berlin genossen. Im Rahmen ihres zweitägigen Besuches in der Hauptstadt gab es im Anschluss eine Spreerundfahrt. Am Samstag geht es dann in die Gedenkstätte Hohenschönhausen.
    4. September 2011
    Feuerwehrfest der Flöhaer Wehr
    Zum 16. Feuerwehrfest der FFW Flöha trafen sich am Wochenende Groß und Klein. Neben dem traditionellen Feuerwehrball am Samstag, kamen Sonntag vor allem die Floriansjünger zum Zug. Sie demonstrierten ihr Können bei einer Brandbekämpfungsübung, denn Nachwuchs ist notwendiger denn je.
    Weitere Fotos folgen
    3. September 2011
    Tag der Sachsen – Freiberg übernimmt 2012
    Als Ausrichter des 1. Tag der Sachsen im Jahr 1992 wird Freiberg im kommenden Jahr wieder Gastgeber des größten sächsischen Volksfestes sein. Inmitten der 850-Jahr-Feier eingebettet, ist der 21.Tag der Sachsen ein weiterer Veranstaltungshöhepunkt 2012. Im Vorfeld informierte das Stadtmarketing um Knut Neumann über das kommende Ereignis und die Freiberger Sehenswürdigkeiten.
    3. September 2011
    Georg Milbradt über die Schuldenkrise – Ihre Ursachen, Risiken und Konsequenzen
    Im Rahmen der Veranstaltungsreihen des Johann Amos Comenius Clubs referierte zum Tag der Sachsen in Kamenz Altministerpräsident Georg Milbradt über die europäische Staatsschuldenkrise. Als langjähriger Finanzminister und ausgewiesener Experte bestätigte er in vielen Dingen meine Ansichten und bestärkt mich in meiner Entscheidung, weiteren Rettungspaketen nicht zuzustimmen.
    2. September 2011
    Ein besonderes Haus mit besonderen Mitarbeitern
    Ursprünglich als Begegnungsstätte behinderter und nichtbehinderter Menschen angedacht, hat sich in Freiberg ein ganz außergewöhnliches Hotel etabliert. Erst auf den zweiten Blick offenbart sich dem Hotelgast die Barrierefreiheit und das besondere Personal. Lern- und geistig Behinderte haben im Regenbogenhaus die Chance, eine Ausbildung im Hotelgewerbe zu absolvieren und anschließend im erlernten Beruf beschäftigt zu werden. Nun konnte Familie Kretzer-Braun, gemeinsam mit ihren Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Unterstützern das 10jährige Jubiläum feiern.
    2. September 2011
    Sicherheit aus Freiberg – 10 Jahre Takata
    Automobiler Insassenschutz hat einen Namen, TAKATA. Am Standort Freiberg wurde pünktlich zum 10jährigen Jubiläum der Takata Petri Sachsen GmbH der 70millionste Gasgenerator für Airbags produziert und an Ministerpräsident Stanislaw Tillich übergeben. Der Marktführer ist zugleich Sachsens größter japanischer Investor. Trotzdem ist es gut, wenn diese Unfallsicherheitssysteme möglichst selten zum Einsatz kommen.
    13. August 2011
    20 Jahre Fernmeldebataillon 701
    Das Fernmeldebataillon 701 feiert dieses Jahr sein 20jähriges Bestehen. Es ist Teil der Panzergrenadierbrigade 37 "Freistaat Sachsen" mit Stabssitz in der Wettiner Kaserne, Frankenberg und stellt regelmäßig ein Kontingent für die Auslandseinsätze der Bundeswehr. Der Standort Frankenberg ist für die in Sachsen und Thüringen beheimatete 13. Panzergrenadierdivision, als einzige Division in den neuen Ländern, von besonderer Bedeutung. Die Akzeptanz in der Bevölkerung ist darüber hinaus eine wichtige Voraussetzung, deshalb hatten die Familien der Bundeswehrangehörigen an diesem Tag die Gelegenheit, die Kaserne mit all ihren Gegebenheiten näher kennen zu lernen.
    13. August 2011
    Königinnentreffen in Neuhausen
    Zum nunmehr vierten Male trafen sich in Neuhausen Königinnen aus ganz Deutschland. Im Hof des Nussknackermuseums stellten sich 30 königliche Hoheiten in prächtigen Gewändern den Fragen der Zuschauer und erfüllten Autogramm- und Fotowünsche. Für Neuhausen und die jeweilig durch ihre Königin vertretene Region oder Firma wiedermal eine rundherum gelungene Aktion auch für die touristische Werbung. Der Umzug aller Königinnen bei strahlenden Sonnschein glänzte als Höhepunkt des Treffens.
    12. August 2011
    Auf dem Lutherweg
    Im Jahr 2017 begehen wir den 500sten Jahrestag der Reformation. Ein Teil der Stationen des Lutherweges liegen in Mittelsachsen. Der Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Frank Kupfer MdL unterstützt das ca. 800 000 Euro teure Projekt mit rund 660 000 Euro aus der Richtlinie „Integrierte Ländliche Entwicklung“. Mit Hilfe der Förderung kann der Tourismusverband den Lutherweg entwickeln, das heißt: Orte für das Projekt gewinnen, regionale Partner einbinden, touristische Angebote erstellen, eine konkrete Route festlegen und diese beschildern. Der Lutherweg soll den Pilgern und Interessenten nicht nur die Schönheit der Landschaft vor Augen zu führen, sondern ebenfalls die kirchliche und gesellschaftliche Bedeutung der Reformation auch für unsere Zeit vor Ort näher bringen. Weitere Infos finden Sie unter www.lutherweg-sachsen.de
    11. August 2011
    Leisniger diskutieren Grundsätzliches
    In ihre monatlichen Mitgliederversammlung hatte der CDU-Stadtverband Leisniger Land diesmal den Generalsekretär der Sächsischen Union Michael Kretschmer MdB eingeladen, um mit ihm über das anstehende Grundsatzprogramm der CDU-Sachsen zu diskutieren. Gemeinsam mit meinem ehemaligen Bundestagskollegen und jetzigen Europaabgeordneten Dr. Peter Jahr standen wir den CDU-Mitglieder des Städtebundes "Sachsenkreuz" auch zu aktuellen Bundes- und Europathemen Rede und Antwort.
    11. August 2011
    Gut gerüstet für den Ernstfall – die Döbelner Feuerwehr
    Gemeinsam mit Landespolizeipräsident Bernd Merbitz konnten an die Kameraden der Döbelner Feuerwehr neue Einsatzausrüstungen im Wert von über 15.000 Euro überreicht werden. Neben T-Shirts, Sakkos und Hosen waren es gerade die neuen Helme, Sicherheitshandschuhe und - stiefel, über die sich die Kameraden besonders freuten. Auch wenn ein Einsatz der Feuerwehr selten aus erfreulichem Anlass stattfindet, ist es wichtig, auch weiterhin nicht nur für eine bestmögliche Ausstattung zu sorgen, sondern auch den Nachwuchs stärker zu fördern. Deshalb freute mich das parallel stattfindende Treffen der Partnerjugendfeuerwehren.
    11. August 2011
    Staatssekretär König auf Firmenbesuch
    Bei seinem letzten Besuch auf Burg Kriebstein fehlte dem Staatssekretär des Sächsischen Staatsministeriums für Finanzen Hansjörg König leider die Zeit, die beiden größten Unternehmen in Kriebethal in Augenschein zu nehmen. Dies holten wir nun nach. Bei der Besichtigung der Firmen Kübler & Niethammer und WEPA Hygieneprodukte GmbH konnte sich der Staatssekretär von der Leistungs- und Innovationsfähigkeit mittelsächsischer Betriebe und deren Produkten überzeugen. Natürlich war am Rande auch die weitere Entwicklung rund um die Burg Kriebstein Thema, schließlich ist der Staatssekretär quasi "Hausherr" der Burg. Deshalb gibt es hier ein starkes Interesse an einer vernünftigen und bedarfsgerechten Verkehrs- und Parkplatzsituation in Kriebethal.
    2. August 2011
    Immer was los auf dem Müllerhof
    Immer wieder entdecke ich bei meinen Wahlkreisbereisungen, abseits jeglichen Trubels, kleine sozio-kulturelle Perlen. Eine davon ist der Müllerhof in Mittweida. Unter der Leitung der Vorstandsvorsitzenden Frau Elisabeth Schwerin und mit der tatkräftigen Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer entstand ein kleines und sehr feines Mehrgenerationenhaus mit vielfältigen Kurs- und Projektangeboten. Neben den Räumlichkeiten innerhalb eines alten Vier-Seiten-Hofes begeisterte mich der Garten der Sinne, das Kindertheater und die Weidengängen, die zahlreichen Hochbeete und die amphitheater-ähnliche Bühne vor dem Zirkuswagen. Vielen Dank an Frau Irene Weßling für die sehr interessante Führung und den gewährten Einblick in die Arbeit rund um das Team des Müllerhofes.
    2. August 2011
    Freibadspass in Mittweida
    Heute wurde nach sehr kurzer anderthalbjähriger Bauzeit das Freibad in Mittweida eröffnet. Für die Attraktivität einer Stadt ist es ungeheuer wichtig, dass auch der Freizeit- und Erholungswert hoch ist. Nur dann fühlen sich die Menschen wohl, und nur dann kann es gelingen, Zuzug zu erreichen. Rund 3,8 Millionen Euro und damit 75 Prozent der Gesamtkosten wurden für die Erneuerung des Freibads aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung gestellt. Nun verfügt Mittweida über ein modernes multifunktional ausgestaltetes Wasserbecken, das neben der Freizeitnutzung auch weiterhin Trainings- und Wettkampfsport durch Vereine und die Hochschule ermöglicht. Die Auskleidung der Becken mit Edelstahlwannen verspricht Langlebigkeit und das Wasser wird durch eine Solaranlage erwärmt. Dadurch kann die Badesaison verlängert werden.
    18. Juli 2011
    Neue Chance für die Reichsbahnschule
    Mit Artur Stempel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für den Freistaat Sachsen, und Norbert Gäbel, Leiter Liegenschaftsmanagement bei der DB Services Immobilien GmbH, konnte ich zwei Entscheidungsträger der DB-Geschäftsführung nach Hainichen einladen, um neue Nutzungsmöglichkeiten der seit über zehn Jahren leer stehenden ehemaligen Reichsbahnschule und weiterer Immobilien zu besprechen. Seitens der DB AG wolle man die neuen Nutzungskonzepte nun schnellstmöglich prüfen. Ich werde mich auch weiterhin regelmäßig bei der Deutschen Bahn AG erkundigen, ob Bahnliegenschaften der Gellertstadt, wie die ehemalige Reichsbahnschule, aber auch das Bahnhofsempfangsgebäude aktiv zum Verkauf umworben werden.
    18. Juli 2011
    Neues aus und für Hainichen
    Bei meinem heutigen Besuch der Stadt Hainichen informierte ich mich bei dem CDU-Stadtratsfraktionsvorsitzenden und Bürgermeisterkandidaten Donald Bösenberg über die aktuelle Kommunalpolitik und die Kernpunkte seines Wahlprogrammes für die anstehende Bürgermeisterwahl in Hainichen. Viele regionale Themen, wie z.B. die Edeka-Ansiedlung, die Problematik um Wormser, die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt sowie der Striegistalradweg kamen zur Sprache.
    2. Juli 2011
    Festliche Eröffnung des Schul- und Heimatfestes – Verleihung Bürgerpreis 2010
    Zur Festlichen Eröffnung des Schul- und Heimatfestes war es mir als Schirmherrin eine besondere Freude nicht nur das Grußwort, sondern auch die Laudatio auf unsere diesjährigen Preisträger halten zu dürfen. Der Bürgerpreis 2010 wurde verliehen an: Werner Endler, Klaus Richter und die Vorstandsmitglieder der Antennengemeinschaft "Ottens Knochen". Allen Preisträgern und den zahlreichen Helfern zum Heimatfest gilt für ihre geleistete Arbeit mein herzlicher Dank. Im Anschluss zeigten meine Eppendorfer, dass sie nach getaner Arbeit auch feiern können.
    2. Juli 2011
    Unser Eppendorf hat sich extra fein gemacht
    Wieder einmal zeigt sich, das es in einem schönen Umfeld schnell zum Zuzug neuer Einwohner kommt. Gerade hat sich Eppendorf extra für das große Jubiläum fein gemacht, schon können wir die ersten "Neubürger" in der Gemeinde begrüßen. Ca. 100 Personen tummeln sich nun zusätzlich in den Vorgärten und zeugen vom Wandel der Zeit, den geschaffenen Arbeitsplätzen und kleinen Anekdoten aus der Ortschronik.
    26. Juni 2011
    Deutschland als Gastgeber der Frauen-Fußball-WM
    Ich hoffe, dass nicht nur das Eröffnungsspiel in dem einzigartigen Ambiente des Berliner Olympiastadions so gut besucht war, sondern auch die anderen Spiele der Frauen-Fußball-WM Besucherrekorde einfahren. Es freut mich, dass bei den Deutschen die Begeisterung für Frauenfußball wächst. Wenn gleich diese noch erheblich hinter denen anderer Länder, etwa den USA, hinterher hinkt. Weitere Impressionen finden Sie hier
    24. Juni 2011
    Schul- und Heimatfest Eppendorf
    22. Juni 2011
    Schülerschänke stellt sich bundesweitem Schülerfirmen-Contest
    Nach dem erfolgreichen Messeauftritt in Fürth beteiligt sich die Schülerschänke Oederan am deutschlandweiten Bundesschülerfirmencontest. Geben auch Sie unter www.bundes-schuelerfirmen-contest.de der Schülerfirma Ihre Stimme und begeistern Sie Familie, Freunde, Bekannte und Mitarbeiter für diese Aktion. Vielen Dank!
    18. Juni 2011
    Von Kloster Buch nach Europa
    Zum zweiten Mal konnten die klösterlichen Anlagen bei Leisnig zum nunmehr 20sten Europafest der sächsischen Europaabgeordneten zahlreiche Gäste aus Nah und Fern begrüßen. Als Mitglied des Europaausschusses des Deutschen Bundestages ist es mir immer wieder eine Freude, wie in der Region Leisnig der europäische Gedanke gelebt wird. Dies beweisen auch die bestehenden Städtepartnerschaften ins italienische Oggiono und ungarische Halásztelek, mit dessen Vertretern sich der Leisniger Bürgermeister, gemeinsam mit einigen Stadträten, an diesem Wochenende in Oggiono traf.
    18. Juni 2011
    Festputz mit schwerer Technik
    Nach wochenlangen Bemühungen und zähen Verhandlungen ist es nun endlich so weit. Schneller als gedacht, und mir vom Herrn Kaltofen zugesagt, war am frühen Samstagnachmittag der Schuttberg endlich Geschichte, der seit sechs Jahren das Ortszentrum Eppendorf verschandelt hatte. Von Freitagabend 17-21 Uhr (mit einem Bagger und einem 40-Tonner-LKW mit Anhänger) bis Samstagnachmittag 14 Uhr (mit drei LKW) arbeitete Fa. Stefan Kaltofen auf Hochtouren, um für das kommende Fest "den Weg zu ebnen". Für die rasche Beräumung danke ich allen Beteiligten und freue mich als Schirmherrin auf das große Jubiläum unseres Heimatortes.
    17. Juni 2011
    Forscherherz, was willst du mehr?
    Mit der Einweihung des neuen Innovationslabors am Kurt-Schwabe-Institut in Meinsberg, beweisen mittelsächsische Unternehmer ein weiteres Mal ihre wissenschaftliche Kompetenz fernab der großen Universitätszentren. Seit dem vor zwei Jahren weggerissenen DDR-Labor- und Bürogebäude ist unter der Leitung von Professor Michael Mertig ein Forschungsstandort mit dem Schwerpunkt Sensorik geschaffen worden, der mit besten Arbeits- und Forschungsbedingungen aufwarten kann. Nun wünsche ich allen Mitarbeitern ein gutes Gelingen und viele neue mittelsächsische Innovationen.
    17. Juni 2011
    Qualität der Ausbildung überzeugt Staatsministerin
    Nach einem zweistündigen, sehr sachlichen Gespräch mit Staatsministerin Schorlemer ist der Fortbestand des Studienganges Stahl- und Metallbau gesichert. Immatrikulationen sind weiterhin möglich und die bisherigen Anmeldungen machen mich zuversichtlich, auch weiterhin die dringend benötigten Fachkräfte in Roßwein oder Mittweida ausbilden zu können. Für den Hochschulstandort Roßwein selbst konnte ein zeitlicher Aufschub errungen werden. Jetzt liegt es an allen Beteiligten, ein schlüssiges und tragfähiges Konzept zu erstellen, um das Ministerium in Dresden zu überzeugen.
    16. Juni 2011
    Junge Union nimmt sich der infrastrukturellen Herausforderung an
    Sehr gern nahm ich die Einladung des neuen Kreisvorsitzenden Johann Haupt an, um im Rahmen der traditionellen kommunalpolitischen Themenabende der Jungen Union Mittelsachsen über das Thema "Kommunaler Straßenbau" zu referieren. Als Kreisrätin, MIT-Vorsitzende und Unterstützerin des Aktionsbündnis "Pro Ortsumgehung Freiberg", liegt mir der Ausbau unserer Infrastruktur sehr am Herzen. Auf "meine" JU'ler und ihre Unterstützung konnte ich mich dabei immer verlassen. Mit Martin Gehrke ließ es sich im Anschluss auch vortrefflich über Europa und den Euro diskutieren.
    16. Juni 2011
    Baldiges Radeln auf dem Striegistalradweg
    Die sanfte touristische Erschließung unserer Heimat liegt mir sehr am Herzen. Als leidenschaftliche Rad- und Wanderfreundin unterstütze ich seit Langem die Initiatoren des Striegistalradweges in ihrem Bemühen um eine umweltverträgliche Lösung in der baulichen Umsetzung ihres Vorhaben. Vom Initiativkreis Striegistalradweg fühle ich mich hier sehr gut vertreten und leistete deshalb gern meine Unterschrift zur Stellungnahme im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange zum derzeitigen Planfeststellungsverfahren.
    16. Juni 2011
    Interview am Straßenrand
    Dieser Tag stand ganz im Zeichen des kommunalen Straßenbaus. Bereits am Morgen hatte ich die Gelegenheit, meinen Standpunkt zur Ortsumfahrung Freiberg im TV-Interview am Ort des Geschehens näher zu bringen. Am Bebelplatz offenbarte sich der ganz alltägliche Wahnsinn von LKW-Durchgangsverkehr, wartend genervten Autofahrern sowie lärm- und abgasbelästigten Passanten. Eine Unterhaltung war da nur mit modernster Tonaufnahmetechnik möglich, die unsere Anwohner aber nun mal nicht haben. Das Video finden Sie hier.
    15. Juni 2011
    Alles unter einem Dach
    Die im Februar diesen Jahres zur MIT Mittelsachsen fusionierten Regionalverbände der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Freiberg, Döbeln und Mittweida treffen sich regelmäßig zum Gedanken und Ideenaustausch in der Räuberschänke. Neben zahlreichen Veranstaltungen in den jeweiligen Regionen, wird es 2011 auch gemeinsame Aktionen geben. Gerade in der aktuellen Diskussion zur Energiewende gilt es, Positionen aus mittelständiger und wirtschaftspolitischer Sicht zu beziehen. Dazu ist für die am 24.06. in Chemnitz stattfindende Landesmitgliedervollversammlung des MIT Sachsen einiges vorzubereiten.
    Die Pressemitteilung der MIT Mittelsachsen zur Gewerbesteuerreform finden Sie hier.
    15. Juni 2011
    Vom Bleistift bis zum Drehstuhl
    Ein Streifzug durch die Welt von Bürobedarf, Büroausstattung und Verbrauchsmaterial führte mich heute zum Dienstleistungs- und Handelsunternehmen der Familie Kreller. Das 1990 in den Räumen der ehemaligen Kunstlederfabrik in Erdmannsdorf gegründete Familienunternehmen, betreut heute mit einem großes Team von qualifizierten, hochmotivierten und freundlichen Mitarbeitern zahlreiche Kunden in Mitteldeutschland. Mit Einstieg des Sohnes Lars in die Firma und der mutigen Erweiterung der Betriebsräume am Standort Erdmannsdorf durch Sanierung weiterer Teile der Industriebrache, werden auch zukünftig familienfreundliche Arbeitsplätze in der Region entstehen.
    10. Juni 2011
    Abgeordnete lehnt weitere Hilfszahlungen an Griechenland ab
    Die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete hat sich heute bei der Abstimmung zum Entschließungsantrag der Fraktionen der CDU/CSU und FDP zu der Abgabe einer Regierungserklärung durch den Bundesminister der Finanzen „Stabilität der Eurozone sichern – Reformkurs in Griechenland vorantreiben” enthalten. Nach Ansicht von CDU-Europaexpertin Veronika Bellmann ergeben die Hilfszahlungen längst keinen Sinn mehr. Griechenland ist insolvent und nicht nur illiquide. "Der Fall Griechenland hat gezeigt, dass mit einem Rettungspaket in Milliardenhöhe nicht die gewünschten Ziele erreicht wurden. Athen weitere Hilfen zu gewähren wäre wie eine Insolvenzverschleppung, bei der man gutes Geld schlechtem Geld hinterher wirft. Griechenland sei nur über eine Umschuldung inklusive Forderungsverzicht der Gläubiger zu retten."
    4. Juni 2011
    Viele Wege führen zu Gott – Nicht nur die Ökumene
    Als eine der wenigen katholischen aktiven Mitglieder des CMS (Christlicher Motorradclub Sachsen) gestaltete Veronika Bellmann am 4.Juni 2011 einen MoGo (Motorradfahrergottesdienst) in Dresden auf der MDR-Bühne am Altmarkt mit. "Unsere MoGos sind genau wie der CMS ökumenisch. Nicht selten haben Atheisten über ihre Liebe zum Motorradfahren zu den Bikergottesdiensten, zum CMS und vor allem zum Christentum gefunden. Es führen eben viele Wege zu Gott. Das kann man auch ruhig einmal zum evangelischen Kirchentag zeigen."
    1. Juni 2011
    600 Jahre Stadtrechtsverleihung Frauenstein
    Als Schirmherrin des Jubiläums 600 Jahre Stadtrechtsverleihung Frauenstein, begrüßte Veronika Bellmann die zahlreich erschienenen Festgäste aus Nah und Fern. Verbunden mit Herzlichen Glückwünschen, dankte sie Organisatoren, Helfern und Sponsoren für ihre Unterstützung. In ihrer Funktion als Obfrau und Mitglied im Europaausschuss übergab sie Bürgermeister Reiner Hentschel einen symbolischen Euro(rettungs)schirm, in der Hoffnung, das die Gemeindefinanzen dieses nie benötigen.
    1. Juni 2011
    Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
    Zum 675-jährigen Jubiläum Eppendorfs laufen die Vorbereitungen nun auf Hochtouren. Seit Wochen arbeiten zahlreiche ehrenamtliche Helfer rund um den Schul- und Heimatverein auf das große Jubiläum hin. Nun ist auch an der "Alten Schule", dank tatkräftiger Unterstützung vieler Hände, weithin das kommende Ereignis sichtbar.
    1. Juni 2011
    Mehr Geld für neue Landärzte
    Im Interview mit Moderatorin Deborah Janz, äußerte sich die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann zur aktuellen Bedarfsplanung der vertragsärztlichen Versorgung Deutschland. "Nach monatelangen Verhandlungen von Bund und Ländern haben sich die Gremien darauf geeinigt, den Ländern mehr Mitspracherecht bei der Bedarfsplanung einzuräumen. Durch das Gesetz sollen unter anderem Zuschläge für Landärzte ermöglicht werden, um den drohenden Ärztemangel ländlicher Regionen endlich wirksam entgegenzutreten. Ich erhoffe mir dadurch eine Verbesserung der ärztlichen Versorgung in Mittelsachsen." Das Interview können Sie bei Mittelsachsen TV anschauen.
    1. Juni 2011
    Umweltpreis für unsere Jüngsten
    Über die Verleihung des diesjährige Hauptpreis der mittelsächsischen Sparkassenstiftung an die Eppendorfer Heiner-Müller-Mittelschule, freute sich die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann besonders. "Es ist mir eine Herzensangelegenheit, bereits in der Schule unsere Kinder mit Natur- und Umweltthemen bekannt zumachen. Ich danke Herrn Jakobzynski, stellvertretend für alle Teilnehmer, für seine engagierte Arbeit als Kursleiter des Neigungskurses "Naturwissenschaften und Technik" und für die Entstehung des naturwissenschaftlichen Lehrpfades auf dem Schulgelände."
    1. Juni 2011
    Für den Erhalt des Studienstandortes Roßwein wird weiter gekämpft
    Gemeinsam mit Bürgermeister Veit Lindner und vielen Roßweiner Studenten, sammelte die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann fleißig Unterschriften für den Erhalt des Studienstandortes Roßwein. Diese sollen Staatsministerin Schorlemmer bei ihrem Besuch am 17. Juni 2011 in Roßwein übergeben werden. Trotz Regens standen die Bürger Schlange, um sich an der Aktion zu beteiligen. "Ich sehen den jetzt vorgelegten Hochschulentwicklungsplan als Entwurf. Wir werden diese Aussagen nicht einfach so hinnehmen. Aber ohne Kritik und Protest ist ein Umdenken des Ministeriums nicht zu schaffen."
    30. Mai 2011
    Wie kommt ein Marineflieger nach Sachsen?
    Diese Frage stellt wohl jeder an Kapitänleutnant Marc Bachmann, wenn er ihm in Mittelsachsen über den Weg läuft. Veronika Bellmann traf den neuen Jugendoffizier in der Wettiner Kaserne in Frankenberg. Als Nachfolger von Hauptmann Edgar Matthes, betreut er fortan den Bereich Mittelsachsen. Dass er sich in Sachsen bestens auskennt, erklärt sich aus seiner Herkunft. Der aus Leipzig stammende Militärhistoriker war neben Kiel-Holtenau auch bereits in Dresden stationiert.
    Weitere Informationen zur Arbeit der Jugendoffiziere und dem Spiel für Politik & internationale Sicherheit finden Sie hier.
    30. Mai 2011
    Europa erleben – Comeniusprojekte an der Mittelschule Leisnig
    Anlässlich des Europatages an der Mittelschule Leisnig stellte sich die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann den Fragen der Schüler. "Ich freue mich, dass neben Fragen zu meiner Person und meinem Arbeitsalltag, auch aktuelle politische Themen, wie die künftige Energie- und Europapolitik unsere Neuntklässler interessieren. Mit ihrem Comeniusprojekt "Brücken bauen - Mauern überwinden" erfahren und erleben die Schüler, was ein gemeinsames Europa für sie bedeutet und welche Chancen es ihnen bietet. Für ihr neues Comeniusprojekt zum Thema Wasser wünsche ich den Schülern viel Spaß und Erfolg."
    28. Mai 2011
    5 Jahre Mehrgenerationenhaus “Buntes Haus” in Freiberg
    Anlässlich seines 5jährigen Bestehens stattete Veronika Bellmann dem "Buntem Haus" eines Besuch ab. "Seit langem setzte ich mich für den Erhalt der Einrichtung ein. Mit dem Auslaufen der aktuellen Förderung gilt es nun, neue Möglichkeiten der Unterstützung zu finden."
      weitere Bilder folgen:
    27. Mai 2011
    MIT-Fachsimpeln beim Spargelessen
    Anlässlich des jährlich stattfindenden Spargelessen der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT), lud die MIT-Kreisvorsitzende Veronika Bellmann Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ein. Unter ihnen der Geschäftsführer der Freiberger Brauhaus GmbH und Honorarprofessor an der TU Bergakademie Freiberg, Herr Prof. Dr. Michael Eßlinger und der Vizepräsident der Landesdirektion Chemnitz, Herr Philipp Rochold.
      weitere Bilder folgen:
    27. Mai 2011
    Kita Regenbogen ist jetzt ein Haus der kleinen Forscher
    Im Rahmen des seit über 10 Jahren stattfindenden traditionellen Regenbogenfestes übergab die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann die Plakette "Haus der kleinen Forscher" an die Freiberger Kindertagesstätte "Regenbogen". Diese Plakette erhalten Kitas, wenn sie erfolgreich naturwissenschaftlich-technische Bildung vermitteln.
    27. Mai 2011
    Besuch aus Nebraska
    Startbild Von seinen großen Plänen berichtete der 18jährige Austauschschüler Samuel Turco aus Nebraska am Rande einer Veranstaltung des Parlamentarischen Patenschafts-Programmes (PPP). "Mich begeistert die Zielstrebigkeit und Entschlossenheit, mit der Samuel seinen weiteren Lebensweg in Angriff nimmt. Nach seinem High School-Abschluss möchte er jetzt studieren und sich zudem mit eigener Firma selbstständig machen. Ähnliche Lebenserfahrungen machen auch unsere deutschen Austauschschüler in den Staaten. Deshalb unterstütze ich als Bundestagsabgeordnete auch seit Jahren dieses Programm." Derzeit wohnt Samuel bei seiner Gastfamilie in Waldheim und besucht das Gymnasium in Hartha. Für Familie Dr. Schneider ist es bereits der dritte amerikanische Austauschschüler, dem sie für jeweils ein Jahr eine neue Heimat bieten.
    26. Mai 2011
    Bergleute erobern Berlin
    Startbild Das große Jubiläum "850 Jahre Freiberg" und der Tag der Sachsen im Jahre 2012 standen diese Woche im Mittelpunkt einer Präsentation, die auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann vom 24. bis 26. Mai in der sächsischen Landesvertretung in Berlin stattfand. Unter dem Motto „Freiberg in Berlin – Tradition und Moderne“ präsentierten sich Firmen und Vereine der Stadt.
    25. Mai 2011
    Beste Cateringfirma kommt aus Oederan
    Zu Ihrer Auszeichnung als „Beste Cateringfirma“ auf der 5. Messe für Schülerfirmen, möchte ich dem Team der Schülerschänke Oederan um Geschäftsführerin Julia Wegert ganz herzlich gratulieren. Es freut mich, dass Ihr langjähriges Engagement mit diesem Preis eine gewisse Anerkennung erfährt. Ich kann die Schüler der Gemeinschaftsschule Oederan nur ermutigen, auch weiterhin mit so kreativen Ideen wie dem grün/roten Fit-Apfel und der vorbildlichen Nachwuchsförderung, unternehmerischen und gesellschaftlichen Zeitgeist zu beweisen.
    21. Mai 2011
    Besuch auf dem Lande
    Besuche auf einem Bauernhof sind immer etwas besonderes. Stets gibt es Neues zu entdecken. Diesmal besuchte Veronika Bellmann das Landgut Westewitz. Volkmar und Torsten Krawczyk berichteten über die wechselvolle Geschichte des einstigen Volksgutes und informierten über aktuelle Probleme in der Landwirtschaft. "Da inzwischen europäische Politik maßgeblich die Landwirtschaft bestimmt, ist diese Rückkopplung mit den hiesigen Landwirten für mich als Obfrau und Mitglied im Europaausschusses besonders wichtig. Nur so können wir verantwortungsvolle Politik für den ländlichen Raum umsetzen."
    20. Mai 2011
    Europa im Städtebund Sachsenkreuz
    start Der 2. Europaabend des Städtebundes Sachsenkreuz fand diesmal im neueröffneten Leisniger Marktcafe statt. Gemeinsam mit dem Europaabgeordneten Dr. Peter Jahr, diskutierten zahlreiche Europainteressierte mit der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann über die Gemeinsame Agrarpolitik und dem Europäischen Stabilisierungsmechansimus (kurz: Eurorettungsschirm).

  • 20. Mai 2011
    Solarmodule am laufenden Band
    start Am 20. Mai 2011 wurde die nunmehr 3 Modulfertigungshalle der Solar World AG in Betrieb genommen. Mittendrin die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann. "Ich freue mich, das am Standort Freiberg auch weiterhin investiert wird und weitere hochqualifizierte Arbeitsplätze geschaffen werden. Vergessen wir aber nicht, das die hier im 15-Sekunden-Takt produzierten 6.000 Solarmodule pro Tag auch ausgeliefert werden müssen. Diese 15 LKWs pro Tag, plus der LKWs zur Materialanlieferung, benötigen auch eine entsprechende Verkehrsinfrastruktur. Für unsere Unternehmen wie Anwohner, ist die Ortsumfahrung Freiberg eine Notwendigkeit."


    13. Mai 2011
    Freiberger Wirtschaftsjunior hautnah dabei
    start Eine Woche den Berliner Politikbetrieb hautnah miterleben: Diese Chance hatte jetzt der Freiberger Architekt und Wirtschaftsjunior Carsten Benedix im Büro der mittelsächsischen CDU-Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann. Eine Woche lang erlebte er hautnah das politische Berlin, besuchte die Arbeitsgruppen und Ausschüsse der Abgeordneten und nahm auf der Besuchertribüne am Plenum teil. Ziel des Know-How-Transfers ist es, Unternehmern einen Einblick in den Alltag der Parlamentarier zu geben und den Austausch zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern.
    12. Mai 2011
    Abgeordnete sieht Eurorettungsschirm auch weiterhin sehr kritisch
    Die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete hat sich heute bei der Abstimmung des Antrag der Koalitionsfraktionen „Notwendige Finanzhilfen für Portugal zur Stabilität der Gemeinschaftswährung Euro“ enthalten. Nach Ansicht von CDU-Europaexpertin Veronika Bellmann ergeben die Hilfszahlungen längst keinen Sinn mehr. "Der Fall Griechenland hat gezeigt, dass mit einem Rettungspaket in Milliardenhöhe nicht die gewünschten Ziele erreicht wurden. Athen weitere Hilfen zu gewähren wäre wie eine Insolvenzverschleppung, bei der man gutes Geld schlechtem Geld hinterher wirft. Griechenland sei nur über eine Umschuldung inklusive Forderungsverzicht der Gläubiger zu retten."
    Die Protokollerklärung als PDF-Dokument finden Sie hier.
    9. Mai 2011
    Jugendportal des Deutschen Bundestages im neuen Look
    31032011_KOT_Striegistal_1 "Der Internetauftritt des Bundestages www.mitmischen.de wurde gründlich überarbeitet. Mit aktuellen Themen aus dem Parlament und neuen interaktiven Beteiligungsmöglichkeiten richtet sich die Website an Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 20 Jahren." informiert die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann. Das Parlamentsportal für Jugendliche gibt es seit sechs Jahren. Die Idee dahinter: Jungen Nutzern parlamentarische Themen nahe bringen, ihnen zeigen, welchen Einfluss Entscheidungen im Bundestag auf ihr Leben haben. Fragen "Wie entsteht ein Gesetz?", "Was ist ein Misstrauensvotum?" oder "Wer kontrolliert die Regierung?", aber auch aktuelle Themen wie die Debatte zur Präimplantationsdiagnostik, der Papstbesuch oder Gewalt an Schulen werden auf mitmischen.de erörtert. Die Jugendlichen haben über mitmischen.de auch die Möglichkeit, direkt mit Abgeordneten aller Bundestagsfraktionen über Themen wie Staatsverschuldung oder Integration zu chatten. Hierfür stellen sich immer wieder gern Abgeordnete aller Fraktionen zur Verfügung.
    7. Mai 2011
    Deutsch-Tschechischer Begegnungstag in Oederan.
    Startbild Deutsch-Tschechischer Begegnungstag am 07. Mai 2011 in Oederan “Alles kommt vom Bergwerk her”. Dass dieser Ausspruch ohne Zweifel seine Richtigkeit hat, sehen wir an den vielen Gemeinsamkeiten in Kunst und Kultur, Städtebau und Architektur, Handwerk und Brauchtum, Musik und Kirchengeschichte beiderseits des Erzgebirgskammes. Diese Facetten waren letztendlich ausschlaggebend für die offizielle Aufnahme der „Montan- und Kulturlandschaft Erzgebirge“ in die deutsche Welterbe-Warteliste, dem ersten Schritt auf dem Weg zur Aufnahme in die Liste des UNESCO-Welterbes. "Viele ehrenamtlich Tätige unterstützen mit ihrer Arbeit die Anerkennung ausgewählter Einzelobjekte und Ensembles im deutschen wie im böhmischen Teil der Kulturlandschaft Erzgebirge als UNESCO Welterbe. Ihnen wünsche ich ein gutes Gelingen und die baldige Verleihung des ersehnten Weltkulturerbe-Titels." sagte die Abgeordnete Bellmann beim Rundgang durch die Sonderaustellung Bergbau.
    6. Mai 2011
    Richtfest in Sayda- Neuer Schulkomplex erweitert die Schullandschaft
    start Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann überzeugte sich am 06. Mai 2011 von den baulichen Fortschritte am neuen Schulkomplexes in Sayda, der derzeit von über 330 Schülern genutzt wird.

    5. Mai 2011
    Kommunaltag in Roßwein
    31032011_KOT_Striegistal_1 Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann besuchte heute in Roßwein Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung. Ihr erster Weg war natürlich ins Amtszimmer des Bürgermeisters. Trotz des sonnigen Wetters sprach sie mit Veit Lindner über den aktuellen Stand der Hochwasserschutzmaßnahmen entlang der Freiberger Mulde und über die Probleme der Kommune. Im Anschluss verschaffte sich Frau Bellmann einen Überblick über die wirtschaftliche Situation einiger ansässigen Unternehmen. Betriebsbesuche der Firmen Beyer-Maschinenbau; Gerüstbau-Gemeinhardt und des Rossweiner Armaturenwerkes standen auf dem Programm. Über eine zu geringe Auftragslage kann sich keiner der drei Betriebe beklagen, aber über die derzeitige Situation von Auszubildenden und Facharbeitern. Die Auswirkungen der demografischen Entwicklung haben schon deutlich ihre Spuren auf dem Ausbildungsmarkt hinterlassen, so der einheitliche Tenor. Um jungen Menschen die Entscheidung für einen handwerklichen Beruf zu erleichtern, werden Schülerpraktika angeboten und Informationstage durchgeführt. Auch eine engere Zusammenarbeit mit den Schulen vor Ort können sich die Unternehmen gut vorstellen.
    4. Mai 2011
    Veronika Bellmann ist Schirmherrin für neues KarriereStartZentrum an der Hochschule Mittweida
    Startbild Die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann eröffnete am 04. Mai 2011 gemeinsam mit Vertretern aus Forschung und Lehre, Wirtschaft und Verwaltung ein neues KarriereStartZentrum (Career Service Center - CSC) an der Hochschule Mittweida. "Viele Fähigkeiten, die Studenten während des Studiums erlernen, warten auf ihre praktische Umsetzung. Wissen möchte nutzbringend angewandt, persönliche Erfahrungen in den Berufsalltag eingebracht werden. Damit dies gelingt, bedarf es Übung und einer guten Vorbereitung." begrüßte Veronika Bellmann die zukünftigen Fachkräfte. "Um später auf einer Job- und Stellenbörse den passenden Arbeitsplatz vorzugsweise in Sachsen zu finden, müsse sich Jeder seiner Stärken und Schwächen bewusst sein. Wer heute in Mittweida ein besagtes MINT-Fach studiert, bekommt morgen auch einen Arbeitsplatz in Sachsen." äußert sich die Abgeordnete Bellmann zuversichtlich.
    1. Mai 2011
    Auf Schusters Rappen durch die Wälder und Fluren von Eppendorf
    Startbild Zur traditionellen Maiwanderung hatte der Heimatverein Eppendorf (HVE) für den 1. Mai 2011 eingeladen. über 30 Eppendorfer waren der Einladung gefolgt, unter ihnen die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann. Dieses Mal ging es sozusagen als Startschuss für die 675-Jahr-Feier vom 1. bis 7.Juli 2011 auf Schusters Rappen durch Wälder und Fluren rund um Eppendorf mit seinen markanten Punkten, vom "Bergmännel", dem "Schwarzen Bruch", dem "Anton-Günther-Stein", den "Drei-Teichen" bis zum "Steinbruch am Pfarrberg". Dort fand der Start in den Mai bei bestem Wetter, guten Gesprächen, Speis und Trank am frühen Nachmittag seinen Abschluss. "Wenn ich nicht in Berlin sein muss, also im Wahlkreis bin und es wie am 1.Mai viele konkurrierende Termine gibt, dann haben Einladungen zu Veranstaltungen in meinem Heimatort Eppendorf Priorität. Dieses Jahr allemal, wo ich ja Schirmherrin der 675-Jahr-Feier in Eppendorf sein darf. Und ganz nebenbei - ich habe die einmalige Gelegenheit, viel Gutes miteinander verbinden zu können. Denn ich kann nicht nur mit netten Leuten mitten in der Natur sondern auch ganz in Familie sein. Die Einladung des HVE nehme ich natürlich besonders gern an, weil sie von dessen Vorsitzenden meinem Ehemann Karl-Heinz persönlich ausgesprochen wird. Wer kann dazu schon nein sagen", sagte Veronika Bellmann.
    29. April 2011
    Mitten in Mittweida „Auf der See gefangen“? – Veronika Bellmann auf den Spuren Karl Mays
    start Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann nahm am 29. April 2011 spontan am Lesemarathon „Karl May – gefangene Visionen“ teil. Nach der Lesung im ehemaligen Gericht und Gefängnis von Mittweida aus Karl Mays Werk „Auf der See gefangen“, erklärte sie: „Zwar nicht auf der See gefangen, aber doch durch die Erzählkunst und Erzählweise von Karl May, haben wir früher ‚geschmökert‘ was das Zeug hielt, ob das nun zu DDR-Zeiten verboten war oder nicht. Da es durch die Familie meines Ehemannes mit dem Schriftsteller Karl May eine verwandtschaftliche Verbindung gibt, haben seine Werke über Generationen hinweg stets eine Rolle in unserer Familie gespielt, wenn es ums Lesen oder Erzählen ging. Möglicherweise haben die fantastischen Romane bei dem ein oder anderen Familienmitglied schon recht frühzeitig das Fernweh geweckt. Jedenfalls werden noch heute die wenigen Bände der in altdeutscher Schrift gedruckten Karl-May-Reiseerzählungen im Hause Bellmann wohl behütet. Besonders das mit der Inschrift ‚Copyright by 1879‘. Letztlich war das dann auch meine Motivation die pfiffige Idee des Mittweidaer Rekordversuchs im Dauerlesen mit einem eigenen Beitrag zu unterstützen.“


    Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.
    29. April 2011
    Feierliche Marktplatzweihe in Leisnig
    Startbild Mit den Worten „Wir segnen den Marktplatz nicht. Wir erbitten Gottes Segen für seine Funktion als Ort vielfältiger Begegnung für Menschen.“ des Leisniger Superintendent Arnold Liebers, wurde gestern der Platz seiner offiziellen Bestimmung übergeben. Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislav Tillich wünschte den Leisnigern viel Erfolg dabei, sich ihren Markt als Ort der Begegnung, des Gesprächs und des gemeinsamen Feierns zu erhalten und weiter zu gestalten. Die schnelle Fertigstellung der Leisniger Marktplatzsanierung war letztendlich auch durch die Bemühungen der CDU-Bundestagsabgeordneten für Mittelsachsen und Mitglied im Bundestagsausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Veronika Bellmann möglich. Nach Gesprächen mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), Dr. Andreas Scheuer (CSU) im Sommer vergangenen Jahres, erhielt die mittelsächsische Stadt Leisnig für ihre Stadtbauvorhaben aus dem Förderprogramm ‚Aktive Stadt- und Ortsteilzentren’ 351.985 Euro vom Bund. Damit konnten Neubaumaßnahmen wie die Parkierungsanlage am Lindenplatz, der Wasserspielplatz oder die Belebung des Marktes mit Geschäften und einem Restaurant realisiert werden. Davon konnten sich die Gäste sogleich bei der Eröffnung des Stadtcafes überzeugen. Der Leisniger Burgbäcker Christian Münch ist fortan direkt am Marktplatz mit Cafe/Konditorei und einem Freisitz präsent. Im Stadtcafe nutzten Landesvater Tillich, die Abgeordneten der Region und ansässige Mittelständler sogleich die Gelegenheit zum Meinungsaustausch. Gleichzeitig war die Veranstaltung mit dem anschließenden Maibaumsetzen der Startschuss für die 6. Blütenfestwochen.
    28. April 2011
    Herz aus Silber – Auf Initiative von MdB Bellmann präsentiert sich Freiberg in der Bundeshauptstadt Berlin
    Startbild Das große Jubiläum "850 Jahre Freiberg" und der Tag der Sachsen im Jahre 2012 werden im Mittelpunkt einer Präsentation stehen, die auf Initiative der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann durch die Stadtverwaltung gemeinsam mit der Stadtmarketing GmbH vom 24. bis 26. Mai in der sächsischen Landesvertretung in Berlin organisiert wird. Unter dem Motto „Freiberg in Berlin – Tradition und Moderne“ werden Firmen und Vereine der Stadt die Werbetrommel rühren. Auch die TU Freiberg wird sich präsentieren. „Eingeladen sind Vertreter verschiedener Medien, aber auch Politiker, Wirtschaftsvertreter und Schüler aus Berlin werden kommen“, blickt Katharina Wegelt, Pressesprecherin der Stadt Freiberg, voraus. Veronika Bellmann konnte erreichen, dass der Schirmherr über das Freiberger Jubiläumsjahr, Ministerpräsident Stanislav Tillich am 26. Mai der Stadt Freiberg in Berlin seine Aufwartung machen wird. Dass die Stadt Freiberg beim Landesvater einen hohen Stellenwert hat, wird durch den Besuch deutlich, denn das traditionelle Gespräch mit Kanzlerin Merkel, jeweils am Donnerstag der Bundesratswoche muss wegen des Freiberg-Empfangs warten. (Fotoquelle: Pressestelle Stadt Freiberg, Böttcher)
    28. April 2011
    Deutsch-Amerikanischer Schülerbesuch
    Startbild Heute besuchten Schüler des Martin-Luther-Gymnasium Frankenberg zusammen mit Schülern der Rockville High School aus Vernon, Connecticut (USA) die Hauptstadt Berlin. Im Rahmen des German-American-Partnership-Program gibt es zwischen beiden Schulen einen regelmäßigen Schüler- und Erfahrungsaustausch. So konnten sich nicht nur die Frankenberger Schüler über die Arbeit ihrer Bundestagsabgeordneten informieren, sondern auch der direkte Vergleich zwischen amerikanischer und deutscher Parlamentsarbeit gezogen werden. Eine besondere Überraschung hatten die High School-Schüler im Gepäck. Sie überreichten ein Bild aus ihrer Heimat, unterzeichnet von der zahlreichen Politikern aus Connecticut.
    26. April 2011
    Staatssekretär König besucht die Region Döbeln
    Startbild Auf Einladung der mittelsächsischen Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann besuchte der Staatssekretär des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen Hansjörg König den Hochschulstandort Roßwein. In gemeinsamen Gesprächen mit dem Rektor der Fachhochschule Mittweida, Prof. Dr. Lothar Otto, dem Bürgermeister der Stadt Roßwein Veit Lindner, dem 1. Beigeordneten des Landkreises Mittelsachsen Dr. Manfred Graetz, dem Landtagsabgeordneten Sven Liebhauser und der Leiterin des Studentenwohnheimes Ulrike Scholze, unterstrich die Abgeordnete Bellmann die Bedeutung des Studienstandortes Roßwein. Anschließend überzeugte sich Staatssekretär König von der praxisnahen Ausbildung zukünftiger Fachkräfte im Mitteldeutschen Fachzentrums für Metall und Technik (MFM). Weitere Stationen des Besuches waren die Burg Kriebstein und die Klosteranlagen des Kloster Buch bei Leisnig.
    21. April 2011
    Reise des Kardinal-Höffner-Kreises nach Rom
    Startbild Gemeinsam mit einer Delegation des Kardinal-Höffner-Kreises Leitung seines Vorsitzenden Hermann Kues hat die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann in der Karwoche Rom und den Vatikan besucht. Im Rahmen dieser Delegationsreise kam es unter anderem zu kam es zu einem Treffen mit Seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI. Am Rande der Audienz hat sich der Heilige Vater die Zeit genommen, die Mitglieder der Delegation freundlich zu begrüßen. Zu dem umfangreichen Programm gehörte zudem Gespräche mit Kardinal Lajolo, Kardinal Koch und Kardinal Turkson, ein Besuch des Campo Santo Teutonico, eine Podiumsdiskussion in der Konrad-Adenauer-Stiftung u.a.
    21. April 2011
    Ein frohes und gesegnetes Osterfest
    ostern

    Ostern – Fest der Auferstehung, die Natur hält sich bereit. Frühling wirkt schon recht beflissen und hell leuchtende Narzissen läuten ein die Osterzeit. © Anita Menger

    6. April 2011
    Vorankündigung: Schul- und Heimatfest 2011 in Eppendorf
    2010-04-14_logo In diesem Jahr wird unser Eppendorf, der Heimatort der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann, das 675-jährige Jubiläum der ersten urkundlichen Erwähnung vom 1. Juli bis 10. Juli 2011 feiern.
    2. April 2011
    Tag der offenen Tür zum 20-jährigen Betriebsjubiläum der Wilhelm Kemming GmbH in Rosswein / Haßlau
    02042011_Kemming Am 2. April 2011 feierte die Wilhelm Kemming GmbH in Haßlau ihr 20jähriges Betriebsjubiläum. Neben zahlreichen Nachbarn und Freunde, Kunden und Lieferanten, sowie Partner aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, war auch die zuständige Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann zu Gast.
    1. April 2011
    Eröffnung der IMM Jubiläumslounge in Mittweida
    01042011_IMM Anlässlich des 20jährigen Firmenjubiläums eröffnete die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Stadt Mittweida, Matthias Damm, sowie dem CEO der IMM Holding GmbH die "IMM JubiläumsLounge.
    1. April 2011
    Ein zweites Block-Heiz-Kraft-Werkes versorgt nun die Döbelner Innenstadt
    01042011_Stadtwerke_doebeln Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann wurde heute Namenspatin für eine Maschine des neuen Blockheizkraftwerkes der Stadtwerke Döbeln, denn bei den Stadtwerken ist es üblich, den Kraftmaschinen Namen zu geben. Gemeinsam mit der Krankenschwester Veronika Eichler taufte die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete die Maschinen auf die Namen "Vroni I" und "Vroni II".
    31. März 2011
    Kommunaltag in der Gemeinde Striegistal
    31032011_KOT_Striegistal_1 Am Donnerstag, dem 31.03.2011, war Veronika Bellmann im Rahmen ihres Kommunaltages in der Gemeinde Striegistal zu Gast. Bürgermeister Bernd Wagner empfing die Abgeordnete herzlich und gab gleich zu Beginn einen informativen Überblick über die Vorhaben der Gemeinde. Schwerpunkt ist natürlich die Erschließung des Gewerbegebietes an der Autobahn. Direkt vor Ort konnte sich Frau Bellmann überzeugen, wie weit die Bauarbeiten schon fortgeschritten sind. In der anschließenden Rundfahrt zeigte der Bürgermeister markante Punkte seiner Gemeinde, wie die Baustelle Schul- und Kita-Komplex in Pappendorf, Dorfgemeinschaftshäuser in Mobendorf und Berbersdorf sowie das kommunale Ausländerwohnheim und den Zusammenfluss der Großen und Kleinen Striegis. Den Abschluss des Kommunaltages bildete der Besuch der Großwäscherei Berendsen, ein Betrieb, welcher 1996 gebaute wurde und insgesamt 96 Mitarbeiter, überwiegend Frauen, beschäftigt.
    29. März 2011
    Kommunaltag im Hartha
    29032011_Kot_Hartha_1 Bei frühlingshaftem Wetter startete Veronika Bellmann am Dienstag, dem 29.03.2011, ihren  Kommunaltag in der Stadt Hartha. Natürlich führte sie ihr erster Besuch in das Rathaus zum Bürgermeister Gerald Herbst. Schwerpunkte des Gespräches waren hier die Belange der Bildungs-, Verkehrs- und Bauinfrastruktur. Vor allem aber die Situation der kommunalen Straßen. Mit 14 Ortsteilen verfügt die Kommune über ein eigenes Straßennetz von rund 84 km. Nach der Bestandsaufnahme würden zum jetzigen Zeitpunkt allein 300.000 € benötigt, um die Reparatur der Winterschäden realisieren zu können. Weitere Themen waren die Haushaltssituation der Kommune und das Pilotprojekt der neuen Straßenlampen der Firma ACRYLAMP. Im Anschluss besuchte Frau Bellmann das Unternehmen Just Naturstein im Gewerbegebiet. In den Bereichen Bau / Grabmal / Landschaftsgestaltung für Steinmetz- und Verlegeunternehmen hat sich dieser Betrieb seit 1991 zu einem der führenden Natursteingroßhändler in Ostdeutschland entwickelt. 55 Mitarbeitern sind im Harthaer Betrieb beschäftigt. Prokurist, Mirko Adam, erklärte während des Betriebsrundganges den Produktionsablauf - vom rohen Gesteinsblock bis hin zur fertigen Arbeitsplatte oder Bodenfliese. Auf 35.000 m² Lagerfläche findet man hier ca. 40.000 m² Rohmaterial. Frau Bellmann war sichtlich beeindruckt von der Vielseitigkeit und den Einsatzmöglichkeiten des Naturproduktes Stein. Der nächste Termin war der Besuch des Werkes von Pierburg – Pump Technology. Werkleiter Peter Geißler und Folke Heyer, Leiter der Presse und Öffentlichkeitsarbeit, stellten gemeinsam das Unternehmen vor. Pierburg Pump Technology produziert an mehreren Standorten elektrische und mechanische Wasser-, Öl- und Vakuumpumpen für die weltweiten Automobilhersteller. Das Unternehmen erwirtschaftete 2009 mit rund 1.250 Mitarbeitern einen Umsatz von knapp 300 Mio. Euro. Am Standort Hartha sind 267 Mitarbeiter beschäftigt. Zur Zeit werden 11 Lehrlinge ausgebildet, aber diese Zahl soll sich bis 2013 verdreifachen. Zur Produktionspalette gehören unter anderem elektrische Kühlmittelpumpen und eine im Werk selbst entwickelte Wasserumwälzpumpe. Den Abschluss des Kommunaltages bildete der Besuch der Harthaer Kirche. Die Stadtkirche ist ortsbildprägend und befindet sich am Ende des Marktes. Von 2006 bis 2009 wurde das Gebäude umfassend saniert und wird seit ihrer Wiedereröffnung für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt. Kantor, Michael Fromm, zeigte während der Besichtigung verschiedene wiederhergestellte Details und ließ am Ende für die Besucher die Orgel erklingen.
    28. März 2011
    Besuchergruppe aus Mittelsachsen im Rahmen einer BPA-Fahrt zu Gast in Berlin
    28032011_Besuchergruppe Am 27. März 2011 begrüßte die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann im Rahmen einer zweitätigen Informationsfahrt der Bundesregierung 35 Gäste aus ihrem Wahlkreis in Berlin. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Eppendorf und die Mitarbeiter der Firma Ratiomat aus Leubsdorf mit ihrem Geschäftsführer Herrn Adalbert Sigg informierten sich über die politische Arbeit von Veronika Bellmann und erörterten mit ihr aktuelle Fragen wie zum Beispiel Kernkraft und den EU-Rettungsschirm sowie die Folgen der Landtagswahlen in Baden Württemberg und Rheinland Pfalz, den Rücktritt des Bundesministers Karl Theodor zu Guttenberg und andere Themen. So konnten sich die Besucher einen kleinen Einblick in den Arbeitsalltag von Veronika Bellmann verschaffen. Im Anschluss an das Gespräch besichtigten sie bei herrlichen Sonnenstrahlen und leichtem Wind die Dachterrasse des Reichstagsgebäudes. Auf dem Programm der Reise durch das „politische“ Berlin stand unter anderem ein Besuch des Bundesministeriums für Verteidigung, die Gedenkstätte Hohenschönhausen sowie das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Mit vielen interessanten politischen und persönlichen Eindrücken und einem Gruß von Veronika Bellmann aus der Bundeshauptstadt in die Heimat im Gepäck, ging es am späten Nachmittag des 28. März wieder nach Hause.
    9. März 2011
    In eigener Sache: Probleme beim E-Mail-Verkehr aufgrund des gestrigen Stromausfalls
    09032011 Veronika Bellmann: "Wie Sie sicherlich den Presseberichten entnehmen konnten, hat ein Stromausfall gestern den Deutschen Bundestag in Berlin nahezu arbeitsunfähig gemacht. Die Computer funktionierten dort nicht und auch im Wahlkreisbüro in Freiberg gab es Probleme mit dem Empfang der E-Mails. Heute funktioniert zwar soweit alles wieder, es ist jedoch nicht auszuschließen, dass einige E-Mails aufgrund des Stromausfalls und der damit verbundenen Probleme im Rechenzentrum verloren gegangen sind. Falls Sie sich am gestrigen Tage per E-Mail an mein Berliner oder Freiberger Büro gewandt haben, so bitte ich Sie herzlich um nochmalige Zusendung dieser Mail. Ich bedanke mich für Ihr Verständnis!"
    9. Februar 2011
    Presseecho: Sachsen glaubt an schmerzlose Heeresreform
    fp_artikel_09022011 Freie Presse vom 9. Februar 2011: "[...]Nach Ansicht von Veronika Bellmann (CDU), stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss des Bundestages, "verdichteten sich die Hinweise", dass keine Standorte im Freistaat bedroht sind. Die Eppendorferin (Mittelsachsen) meint: "Es sieht gut aus für Sachsen." Derzeit sollen bundesweit mindestens 40 der 400 Bundeswehrstandorte schließen. [...]"
    2. Februar 2011
    Fusionsveranstaltung der CDU Mittelsachsen
    02022011_fusion_Mit Seit dem 2. Februar 2011 besteht die CDU nun auch mit all ihren Vereinigungen komplett in den neuen Strukturen des Landkreises Mittelsachsen. Die bisherigen Kreisverbände der MIT Döbeln, Freiberg und Mittweida gingen am Mittwoch per Mitgliederbeschluss einen neuen MIT-Kreisverband Mittelsachsen über. Gleichzeitig wurde dessen Vorstand gewählt. Den Vorsitz hat die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann übernommen. Als ihr Stellvertreter fungiert Herr Peter Philipp, Geschäftsführer der Infraplan Ingenieure GmbH Burgstädt. Schatzmeister ist der IT-Fachmann, Herr Rainer Viertel aus Taura. Komplettiert wird der Vorstand durch den Geschäftsführer der Muldental Hausbau und Sanierungs GmbH Herrn Roland Schmidt aus Leisnig und Herrn Gerd-Dieter Garthe, Amtsleiter des Bürgerbüros der Stadt Freiberg.
    30. Januar 2011
    Skispringen in Waldheim
    30012011_skispringen_Waldheim_Start Am heutigen Sonntag verfolgte die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Sven Liebhauser und ca. zahlreichen Zuschauern das Zwei-Schanzen-Skispringen in Waldheim. Der Wettkampf ging in zwei Runden über die Bühne. Für das kommende Jahr ist bereits die nächste Zwei-Schanzen-Tournee geplant, denn sie sind zu einer echten Attraktion für die Stadt Waldheim geworden.
    27. Januar 2011
    Dr. Necla Kelek zu Gast bei der Gruppe der Frauen
    27012011_Dr-kelek_Bellmann Am heutigen Donnerstag war die Sozialwissenschaftlerin, Autorin und Islamkritikerin, Dr. Necla Kelek, zu Gast bei der Sitzung der Gruppe der Frauen. Sie referierte dort über ihre Erfahrungen und Position zum Thema Frauen und Islam. Dr. Necla Kelek tritt für mehr Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Frau in der muslimischen Gesellschaft ein. Dafür wird sie von islamischen Organisationen heftig kritisiert, insbesondere weil sie eine nur geringe Vereinbarkeit von westlichen und islamischen Idealen postuliert. Sie stellte ihr aktuelles Buch "Himmelsreise: Mein Streit mit den Wächtern des Islam" (erschienen im Verlag Kiepenheuer & Witsch) vor. Zu ihren weiteren Werken gehört u.a. "Die fremde Braut", "Bittersüße Heimat", "Türkische Karriere. Allein unter Männern" und "Die verlorenen Söhne". Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann prüft derzeit die Möglichkeiten Frau Dr. Kelek für eine Buchlesung im Wahlkreis Mittelsachsen einladen zu können.
    14. Januar 2011
    Was ist los mit den Medien
    09012011 Am Abend des 8. Januar 2011 protestierten Vertreter der Vereinigung der Opfer des Stalinismus(VOS), unter ihnen auch meine ehemalige Bundestagskollegin, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin, Vera Lengsfeld, friedlich vor der Berliner Urania. Dort fand zur gleichen Zeit die 16. Rosa-Luxemburg-Konferenz statt, an deren Spitze die Linkenchefin Gesine Lötzsch gerade dem KOMMUNISMUS gehuldigt hatte. Im Umfeld der zunächst friedlichen Protestaktion kam es zu kontroversen Diskussionen. Linksradikale Schläger nahmen diese zum Anlass, um auf die Demonstranten auch körperlich loszugehen. Drei von den VOS-Leuten wurden dabei verletzt. Nach den Ausschreitungen verschwanden die offensichtlichen Linksextremisten im Schutze der Rosa-Luxemburg-Konferenz. Dagegen unternahm Linkenchefin Lötzsch natürlich nichts. Deshalb hat nun die VOS dem Vernehmen nach gegen sie Anzeige wegen Strafvereitelung gestellt. Frau Lötzsch habe als Veranstalterin der Konferenz billigend in Kauf genommen, das Körperverletzer und Sachbeschädiger unter das Dach der VA schlüpfen konnten und letztendlich damit auch das Grundrecht der Versammlungs- und Meinungsfreiheit dadurch missbraucht. Außer einigen wenigen kleineren Pressemeldungen fanden diese Ereignisse keinen öffentlichen Widerhall. Deshalb frage ich mich, was ist nachdem vor 21 Jahren die Stasi-Zentrale in der Normannenstrasse gestürmt wurde und das Unrechtssystem DDR mit seinen Kommunismus-Attitüden enttarnt wurde, mit den Medien los? Warum berichtet niemand ausführlich über solche Vorfälle? Weil man auf dem linken Auge blind ist? Ähnliches, allerdings ohne Personenschäden, soll Ende des vergangenen Jahres in Dresden im Kultusministerium passiert sein. Dort wurde eine Ausstellung, offensichtlich von Linksextremisten, geschändet. Es gab auch Pressemitteilungen, die über den Vorfall informierten - aber niemand berichtete darüber. In dem Sinne sei daran erinnert - egal ob rechte oder linke Diktatur - das Grundrecht der Pressefreiheit ist immer das Erste, was in Diktaturen abgeschafft wird. Also sollten alle, auch die vierte Gewalt, in Deutschland so arbeiten, dass weder das eine, noch das andere Extrem zu politischer Macht gelangt.
    11. Januar 2011
    Gemeinderatssitzung zur Ostrauer Grundschule
    11012011_ostau Am 11. Januar 2011 nahm die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann an der Gemeinderatssitzung der Gemeinde Ostrau teil, um sich aus erster Hand über die Änderung des geplanten Schulneubaukonzeptes zu informieren. Gemeinsam mit ihrem Landtagskollegen, Sven Liebhauser, hatte sie sich immer wieder im sächsischen Kultusministerium und bei der Sächsischen Aufbaubank um die förderseitige Unterstützung für die Ostrauer Schule bemüht. Dass diese Aktivitäten weitergehen, konnte sie der Ostrauer Bürgermeisterin Reibig versichern. 12012011_ostrau
    7. Januar 2011
    Baustellenvisite auf der Brücke in Gadewitz
    gadewitz1 Am heutigen Freitag besichtigte die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann vor Ort die Brücke in Gadewitz. Das Landratsamt hatte diese aufgrund baulicher Mängel gesperrt. Frau Bellmann erklärte im Anschluss an die Visite: "Es wird derzeit geprüft, ob eine Notsicherung der Brücke möglich ist, damit die Erreichbarkeit zumindest für Autos und Kleinlastwagen gewährleistet werden kann. Wenn dies möglich ist, dann kann die Brücke zumindest behelfsweise in drei bis vier Wochen wieder geöffnet werden, ehe sie umfassend saniert wird."
    4. Januar 2011
    Medien-Neujahrstreffen mit MdEP Dr. Peter Jahr und Landtagskollegen Raum Döbeln
    04012011_treffen Zum Neujahrstreffen des mittelsächsischen Europaabgeordneten mit seinen Parlamentarierkollegen von Bund und Land sowie Vertretern der Presse lud Dr. Peter Jahr am 4.Januar 2011 ein. Diese Tradition hat Dr. Jahr von seinem Vorgänger Dr. Lutz Goepel übernommen, sozusagen als Privileg für den Heimatlandkreis. Denn der "Wahlkreis" des Europaabgeordneten umfasst ganz Sachsen. Das Arbeitsessen ist regelmäßig das Podium, um auf Bundes-, Landes- und EU-Ebene Resümee über die Politik des vergangenen Jahres zu ziehen und einen Ausblick auf kommende Vorhaben zu geben. Veronika Bellmann hob hervor, dass trotz aller Kritik am holprigen Start der bürgerlichen Koalition die Politik Rahmenbedingungen geschaffen habe, die Deutschland relativ sicher durch die Krise geführt haben. Deutschland sei wieder stark, aber innerhalb der EU auch einsam geworden. Denn die mit seinen berechtigten Forderungen zur Überwindung der Staatsschuldenkrise in Europa und zur Stärkung des Euro stände Deutschland relativ allein auf weiter Flur. Insofern sei das Jahr 2011 nicht nur ein Schicksalsjahr für den Euro sondern auch für Deutschland. Bezüglich des Fachkräftebedarfs plädierte Frau Bellmann erneut dafür, zuerst die eigenen Potentiale durch Bildung und Weiterbildung zu heben, ehe man verstärkten Zuzug aus dem Ausland zulasse. Dieser müsse ohnehin gesteuert ablaufen, d.h. sich am Bedarf des Arbeitsmarktes orientieren und nicht in die Sozialsysteme erfolgen. Mittelsachsen sieht sie auf einem gutem Wege. Als der wirtschaftlich stärkste Landkreis Sachsens und wissenschaftlich wie kulturell attraktiver Standort könne er zum Wachstumstreiber des Ostens werden. Vom Freistaat erhofft sie sich dafür allerdings noch mehr Unterstützung in vielerlei Hinsicht.
    23. Dezember 2010
    Helfern helfen – Gutes tun
    23122010_tafel

    Die letzte „Amtshandlung“ vor Heilig Abend hat Veronika Bellmann am 23. Dezember 2010 vorgenommen. Als Gründungsmitglied der Tafel Freiberg half sie nun schon im dritten Jahr beim Austeilen der Waren und Geschenke im Eppendorfer Stützpunkt der Tafel mit.

    Für eine gute Sache geben wir unser Bestes!

    22. Dezember 2010
    Neue T-Shirts für die Schüler der Erich-Viehweg-Mittelschule
    22122010_Mittelschule_Shirts Wenn die Schüler der Frankenberger Erich-Vieweg-Mittelschule nach den Weihnachtsferien wieder zum Unterricht kommen, soll es bunt zugehen und farbenfroh werden, denn als bislang einzige Bildungsstätte in Mittelsachsen wollen die Mädchen und Jungen dann wieder ihre Schulkleidung tragen. Am 22. Dezember 2010 übergab MdB Veronika Bellmann die neuen T-Shirts an die Mittelschüler. „Der Schülerrat hat eine gute Farbauswahl getroffen,“ lobte die CDU-Bundestagsabgeordnete den Geschmack der Schüler. Denn sie hatten sich für die Farben Grün, Hellblau, Gelb und Weiß entschieden—darauf zu lesen ist der Schriftzug „EVS“. Und da die Politiker die Idee so gut fand, hatte sie auch gleich eine Spende von 250€ im Gepäck, mit der sie die Finanzierung dieser T-Shirts übernahm.
    13. Dezember 2010
    Berufliches Schulzentrum auf Informationsbesuch
    13122010_besuchergruppe Am heutigen Montag war das Berufliche Schulzentrum für Technik und Wirtschaft "Julius Weisbach" aus Freiberg auf Informationsbesuch im Deutschen Bundestag. Nach einem Informationsvortrag auf der Tribüne des Plenarsaals, fand das Gespräch mit der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann statt. Es wurden allgemeine Fragen zur Arbeit von Frau Bellmann gestellt, ebenso wie zur Europäischen Union und zu aktuellen politischen Themen.
    16. November 2010
    Veranstaltung des Aktionsbündnisses “Pro Ortsumgehung”
    16112010_Pro_OU Am heutigen Dienstag diskutierte das Aktionsbündnis "Pro Ortsumgehung" gemeinsam mit ca. 300 Besuchern zum Thema Ortsumgehung Freiberg. Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann begrüßte die Befürworter und auch Gegner und betonte noch einmal die Wichtigkeit einer gut ausgebauten Infrastruktur für die Wirtschaft und die Gesellschaft.
    10. November 2010
    Veronika Bellmann zu den Aussagen der Familienministerin
    bellmann_interview Für gar nicht mal so altmodisch hält die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann die Aussagen der Bundesfamilienministerin zum Thema Feminismus. "[...] Man hat mitunter das Gefühl bei all den Diskussionen über gleichgeschlechtliche Lebensformen und gescheiterte Partnerschaften, sich dafür entschuldigen zu müssen, dass man heterosexuell veranlagt ist und Ehe und Familie mit dem Mann als Vater, der Frau als Mutter und ihren gemeinsamen Kindern als erstrebenswert und glücksstiftend empfindet. Wenn die Ministerin nun sagt, dass eine solche Auffassung von einem glücklichen Leben und einer erfüllten Partnerschaft nicht die Ausnahme und ganz und gar nicht altmodisch ist, ist das in meinen Augen doch sehr in Ordnung.[...]"
    10. November 2010
    Heimatverein Eppendorf und Landfrauen Mittelsachsen zu Gast in Berlin
    08112010_besuchergruppe Am 8. November 2010 begrüßte Veronika Bellmann 50 Gäste des aus ihrem Wahlkreis in Rahmen einer Informationsfahrt des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung in Berlin. Die Gruppe des Heimatvereins Eppendorf und der Landfrauenvereins informierten sich über die politische Arbeit von Veronika Bellmann und erörterten mit ihr aktuelle Fragen wie zum Beispiel Kernenergie und die Reform der Bundeswehr. Im Rahmen des Gesprächs konnten sich die Besucher einen kleinen Einblick in den Arbeitsalltag von Veronika Bellmann verschaffen. Der Landfrauenverein überreichte Frau Bellmann als kleines Dankeschön eine limitierte Uhr Im Rahmen der Besucherfahrt besichtigte die Gruppe unter anderem das Bundesministerium für Verteidigung und den Bundesrat. Auch standen die Besichtigungen von Ausstellungen und Denkmälern wie zum Beispiel der Besuch des Denkmals für die ermordeten Juden Europas auf dem umfangreichen Programm der Gruppe.
    4. November 2010
    Veronika Bellmann im Interview
    VB_interview Im Interview mit der Döbelner Allgemeinen Zeitung sprach die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann über verschiedene Themen. So ging es u.a. um ihre aktuellen Aktivitäten im Wahlkreis Mittelsachsen, Stuttgart 21, die Ortsumgehung Freiberg und der Koalition in Berlin.
    3. November 2010
    Kommunaltag in Leisnig
    03112010_KOT_Leisnig_start Am Mittwoch, den 03.11.2010 fand der Kommunaltag der Bundestagsabgeordneten in Leisnig statt. Bürgermeister Tobias Goth begrüßte Frau Bellmann gleich vor dem Rathaus und erläuterte die Baumaßnahme auf dem Marktplatz. Hier wurde mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket II unterirdisch eine Löschwasserzisterne mit einem Fassungsvermögen von 96 m³ eingelassen. Als weitere Punkte standen die Besuche der Firmen DMI und AEL sowie die Freigabe des Kleinspielfeldes der Grundschule und ein Gespräch mit der Vorsitzenden des Vereins BE-GREIFEN auf dem Programm.
    2. November 2010
    Kommunaltag in Hainichen
    02112010_KOT_Hainichen_start Am Dienstag, den 02.11.2010 führte Frau Bellmann ihren Kommunaltag in Hainichen durch. Bürgermeister Dieter Greysinger schilderte in einem kurzen Überblick die allgemeine Entwicklung seiner Stadt. Es wurde über verschiedene aktuelle Themen gesprochen, wie die Baumaßnahmen des Konjunkturpaketes II, den Striegistalradweg und das Hainichener Schulzentrum. Es folgten Besuche in der Gellertstadtbäckerei sowie bei der Firma Völker Krankenbetten, beide angesiedelt im Gewerbegebiet Crumbach-Nord. Zum Schluss besuchte Frau Bellmann die neu gestaltete Mittelschule am Lutherplatz.
    1. November 2010
    Bundestagsabgeordnete besucht einen Trimmy-Kindergarten in Oederan
    01112010e Gestern besuchte die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann gemeinsam mit Bürgermeister Steffen Schneider die Kindertagesstätte „Buddelflink“ in Oederan. Die Kindertagesstätte unter Leitung von Birgit Krones hatte an der Aktion „Müller® bewegt Kinder - Trimmy-Kindergärten® für Deutschland“ teilgenommen, welche 2009 mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) ins Leben gerufen wurde. Von den 150 ausgeschriebenen Trimmy-Bewegungsparcours wurden 75 über die Anzahl der in einem öffentlichen Voting gesammelten Stimmen und weitere 75 durch die Entscheidung einer Fachjury vergeben. Mit dem 32. Platz von knapp 1.300 Bewerbungen und über 1,7 Millionen abgegebenen Stimmen ist die Kita glücklicher Gewinner eines „Trimmy-Bewegungsparcours“. Mit viel Spaß zeigten die Kinder ihren Gästen unter Anleitung von Frau Hanisch, wie mit einfachen Mitteln spielerisch Kraft, Ausdauer und Koordination gefördert werden können. Auch die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann testete einige Sachen aus und freute sich über den Gewinn der Kita. Im Anschluss an die „Sportstunde“ mit den Steppkes zeigte Frau Krones voller Stolz die durch Rekonstruktion und den Neubau farbenfroh, hell und modern gestalteten Räume.
    26. Oktober 2010
    Besucher aus Freiberg und Leipzig im Bundestag
    26102010_besuchergruppe Zehn Schülerinnen und Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und zwölf Auszubildende aus Leipzig besuchten heute die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann in Berlin. Im Gespräch mit den jungen Besuchern erläuterte ihre Arbeit als Abgeordnete und sprach zudem über die Themen Verlängerung der Laufzeiten für die Kernkraftwerke, Verkehrsprojekte generell und die Ortsumgehung Freiberg im speziellen. Anschließend war die Gruppe noch zum Vortrag des Besucherdienstes auf der Plenartribüne des Plenarsaals.
    25. Oktober 2010
    Firma Ratiomat besucht die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann
    25102010_besuchergruppe Die Firma ratiomat Einbauküchen GmbH war vom 24. bis 25. Oktober 2010 auf Einladung der Bundestagsabgeordneten im Rahmen einer BPA-Fahrt in Berlin. nach einer Stadtrundfahrt am Vormittag war ein Besuch des Bundestages mit einem Vortrag auf der Tribüne des Plenarsaales geplant. Anschließend fuhr die Gruppe gemeinsam mit Frau Bellmann zur Landesvertretung des Freistaates Sachsen, wo die Abgeordnete bei einem Mittagessen von ihrer Arbeit berichtete.
    22. Oktober 2010
    Symbolträchtiger Start des Aktionsbündnisses „Pro – Ortsumgehung – Freiberg“
    22102010_OU-Fg_Bi Am heutigen Freitag waren ca. 200 Freiberger, darunter die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann, an der Frauensteiner Straße und haben symbolisch mit einem Baggeraushub das Aktionsbündnis „Pro – Ortsumgehung – Freiberg“ aus der Taufe gehoben. In ihrer kurzen Rede widersprach Veronika Bellmann Oberbürgermeister Schramm, der den Baggeraushub als „Kaltstart“ für den Bau der Ortsumgehung Freiberg bezeichnete. Veronika Bellmann betonte hingegen, dass ihr Interesse am Aktionsbündnis darin bestehe, der offensichtlich schweigenden Mehrheit der Befürworter der Ortsumgehung Freiberg eine öffentliche Plattform zu verschaffen. Bislang seien nur die Gegner laut hörbar zu vernehmen gewesen. Ohne ein mehrheitliches Interesse der Freiberger Bürger für den Bau einer Ortsumgehung könne sie sich aber in Berlin unmöglich vehement für die Finanzierung des 68 Mio. € teuren Projektes einsetzen. Veronika Bellmann betonte, dass sie den Beschluss des Bundesverwaltungsgerichtes voll respektiere. Das Gericht hatte die Aussetzung des Baubeginns bis zur Entscheidung im Hauptsacheverfahren im Zuge des einstweiligen Rechtsschutzes verfügt. Darüber hinaus habe das Gericht wichtige Hinweise gegeben, für die sie dankbar sei. Die mittelsächsische Wahlkreisabgeordnete machte deutlich, dass die Linienführung möglicherweise nicht optimal sei, aber dazu durch die notwendige Umfahrung bestehender Wohn- und Gewerbegebiete vermutlich keine Alternative bestünde. Eine nochmalige Variantenprüfung würde aber den ganzen Planungsprozess, der schon jetzt 15 Jahre gedauert habe noch einmal um Jahre verlängern. Außerdem gäbe es keine Linienführung, bei der man es allen recht machen könne. Über ein Mehr an naturschutzrechtlichen Ausgleichsbedarfen könne man aber reden. Allerdings sei Naturschutz in aller erster Linie Menschenschutz. In diesem Sinne darf der Naturschutz nicht gegen die Entlastung der Innenstadt und ihrer Bewohner von Verkehrsschmutz- und lärm ausgespielt werden. Auch die wirtschaftliche Entwicklung der Region, die auf einer guten Verkehrsinfrastruktur beruhe, dürfe man nicht aus dem Auge verlieren. Schließlich würden neue Arbeitsplätze, wie z.B. bei der Deutschen Solar AG, Einkommen für die Menschen und damit Existenzsicherheit und Wohlstand bedeuten, sagte sie abschließend und bekam dafür den Beifall der Veranstaltungsteilnehmer.
    20. Oktober 2010
    Herbstfest der Seniorenunion
    20102010_herbstfest_seniorenunion Am 20. Oktober 2010 feierte die Seniorenunion des CDU-Kreisverbandes Mittelsachsen ihr Herbstfest in Frankenberg. Dazu waren als Ehrengäste und Referenten die Bundestagsabgeordneten Frau Bellmann und Herr Wanderwitz eingeladen. Nach ihren Statements zu den aktuell-politischen Themen stellten sich die beiden Abgeordneten den Fragen der älteren CDU-Mitglieder. Schwerpunkte der Diskussion waren hierbei die Zuwanderungspolitik nach Deutschland, Werte unserer Gesellschaft und unserer Partei und der Generationenvertrag.
    19. Oktober 2010
    Übergabe der Panzergrenadierbrigade 37 in Frankenberg
    19102010_frankenberg Am 19.10.2010 um 15.00 Uhr war Frau Bellmann zum Übergabeappell des Kommandeurs der Frankenberger Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“, auf dem Marktplatz eingeladen. Die Panzergrenadierbrigade 37 wurde vom jetzigen Kommandeur Brigadegeneral Jörg Vollmer an seinen Nachfolger Oberst Gerd Kropf übergeben. Soldaten aus den Standorten der Frankenberg und Gotha und viele Ehrengäste nahmen an dieser feierlichen Verabschiedung teil.
    18. Oktober 2010
    Besuchergruppe aus Mittelsachsen zu Gast in Berlin
    18102010_Besuchergruppe 45 Gäste aus ihrem Wahlkreis begrüße Veronika Bellmann am 18. Oktober 2010 im Rahmen einer Informationsfahrt des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung in Berlin. Die Besucher informierten sich über die politische Arbeit von Veronika Bellmann und erörterten mit ihr aktuelle Fragen wie zum Beispiel die Ortsumgehung Freiberg. Für das Gespräch konnte der Fraktionssitzungssaal der CDU/CSU-Bundestagsfraktion genutzt werden. Dort konnten sich die Besucher aus dem Wahlkreis einen kleinen Einblick in den Arbeitsalltag von Veronika Bellmann verschaffen. Im Anschluss an das Gespräch konnte bei strahlendem Sonnenschein die Reichstagskuppel bzw. das Dach des Reichstages besichtigt werden. Im Rahmen der Besucherfahrt besichtigte die Gruppe unter anderem das Bundesministerium für Verteidigung.
    15. Oktober 2010
    Eröffnungsveranstaltung des Kinderhauses Freiberg
    15102010_eroeffnung_Kinderhaus Heute Vormittag wurde das "Kinderhaus Freiberg" des Vereins "Miteinander Leben e.V." offiziell eröffnet. Nachdem der Verein das Haus bereits im März 2006 in Trägerschaft genommen hat, wurde es seit dem Sommer 2009 gründlich renoviert und umgebaut. Nun können bis zu 42 Kinder in der Einrichtung spielen, lachen, singen und lernen. Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann freute sich, dass sie das Haus gemeinsam mit zahlreichen Gästen und vor allem den Kindern seiner Bestimmung übergeben konnte.
    13. Oktober 2010
    2. Mittelsächsischer Wirtschaftstag
    13102010_Msn_wirtschaftstag Der 2. Mittelsächsische Wirtschaftstag fand am Mittwoch, den 13.10.2010 zum Thema „Arbeitskräftepotenziale der Zukunft“ im Döbelner Volkshaus statt. Für diese Veranstaltung hatten die Initiatoren Landrat Volker Uhlig und die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann namhafte Referenten verschiedener politischen Ebenen eingeladen. Die anstehende Thematik wurde aus Sicht der Europäischen Union von Peter Baur, stellvertretender Referatsleiter der EU-Generaldirektion für Bildung und Kultur, für die Bundesregierung von Peter Hintze, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und für die Sächsischen Staatsregierung vom Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Herrn Hartmut Fiedler reflektiert. In der anschließenden Podiumsdiskussion wurde die Fachkräftesicherung im eigenen Landkreis von regionalen Vertretern von Wirtschaft, Bildungs- und Weiterbildungsunternehmen erörtert.
    13. Oktober 2010
    Betriebsbesuch bei Autoliv GmbH mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Peter Hintze
    13102010_autoliv Im Rahmen des Wirtschaftstages am 13.10.2010 in Döbeln hatte der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Peter Hintze, als Referent zugesagt. Damit er die wirtschaftliche Situation der Region persönlich kennen lernen konnte, besuchte Frau Bellmann mit ihm und dem ersten Beigeordneten, Herrn Dr. Graetz und dem stellvertretenden Referatsleiter der EU-Generaldirektion für Bildung und Kultur, Herrn Peter Baur, die Döbelner Produktionsstätte von Autoliv. Autoliv ist ein Unternehmen welches automobile Sicherheitssysteme entwickelt, produziert und vertreibt. Auf diesem Gebiet gehört das Unternehmen zu den Weltmarktführern und hat europaweit einen Marktanteil von ca. 50 %. In Döbeln werden vorwiegend Sicherheitsgurte, Schlossstraffer und Höhenversteller für Modellreihen von BMW, Opel und Ford produziert. Werkleiterin Sylvia Tagge gab den Teilnehmern einen kurzen Überblick über die Entwicklung des Döbelner Standortes. Mit 27 Mitarbeitern wurde 1991 gestartet. Durch Produktionsverlagerungen wuchs die Anzahl der Beschäftigten sich 2004 auf 504 Mitarbeiter. Derzeit arbeiten noch 385 Mitarbeiter am Standort. Die Berufe Mechatroniker und Industriekaufmann werden im Betrieb selbst ausgebildet und Studenten von Betriebsakademien mit Praktika unterstützt. Aber bedingt durch die Auftragslage ist das Unternehmen weiter gezwungen Personalanpassungsmaßnahmen durchzuführen.
    1. Oktober 2010
    Lehrer des Beruflichen Schulzentrums Freiberg zu Besuch im Bundestag
    01102010_besuchergruppe_freiberg Am 1. Oktober um 13:00 Uhr traf eine aus 29 Teilnehmern bestehende Gruppe von Lehrern des Beruflichen Schulzentrums Freiberg im Reichstagsgebäudes ein und wurde von Frau Bellmann empfangen. Zuvor konnte die Gruppe einer Plenardebatte beiwohnen. Nach einer herzlichen Begrüßung begann die Bundestagsabgeordnete Bellmann sich vorzustellen und ihren eigenen Werdegang kurz darzustellen. Im Anschluss daran erklärte Frau Bellmann anhand ihres eigenen Wochenplanes die Aufgaben einer Abgeordneten innerhalb einer Sitzungswoche, sowie ihre Aufgaben in den sitzungsfreien Woche. Gleichzeitig ging sie dabei auf die grundlegende Zusammensetzung des Bundestages ein und veranschaulichte die Arbeitsweise dieser Institution. Nach ihren Ausführungen folgte ein offenes Gespräch in dem sie zu den Fragen der Teilnehmer Rede und Antwort stand. Nach dem Gespräch ging es auf die Kuppel des Reichstages um gemeinsamen Foto.
    25. September 2010
    Tag der Energie in Freiberg
    25092010_BAF-fg_Tag-der-energie Am Sonnabend, dem 25. September 2010, präsentierte sich die Technische Universität Bergakademie Freiberg zum bundesweiten Tag der Energie auf dem Gelände der Reichen Zeche und sendete zahlreiche Impulse in Richtung Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Politik. Die Universität stellte in Anwesenheit der Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Sabine von Schorlemer, und zahlreichen anderen Gästen, darunter auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann, zwei erfolgreiche Projekte vor.
    24. September 2010
    Grundsteinlegung für die Mittelschule Sayda
    24092010_grundsteinlegung_sayda Am 24. September 2010 wurde der Grundstein für den Anbau der Mittelschule und für die neue Zweifeld-Turnhalle in Sayda gelegt. Zahlreiche Gäste waren gekommen um an der Zeremonie teilzunehmen. Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann betonte in Ihrer Rede, dass ein Grundstein sozusagen ein "Stein des Anstoßes" sei, den viele in verschiedensten Funktionen ins Rollen gebracht hätten. "Ich bin froh, dass ich mit der seinerzeitigen Einladung vom damaligen Kulturstaatssekretär König und unseren Beratungen direkt vor Ort in Sayda die Zusagen für den Schul- und Turnhallenbau ganz wesentlich mit befördern konnte. die Stadt Sayda, Schüler, Eltern und Lehrer haben unsere Unterstützung mehr als verdient.", sagte Frau Bellmann. Sie wünschte den Bauleuten unfallfreies arbeiten, damit im nächsten Jahr ein schönes Haus eröffnet werden und sowohl Schule als auch Sporthalle mit Leben gefüllt werden könne, das sicher so bunt sein wird wie der schöne Herbsttag zur Grundsteinlegung.
    24. September 2010
    Wir werden 60 – feiern Sie mit uns.
    24092010_60_jahre Unter diesem Motto stand der 60. Geburtstag der Erich-Viehweg-Mittelschule in Frankenberg am 24.09.2010, zu dem Frau Bellmann als Ehrengast eingeladen war. Die Frankenberger hatten am Freitag viele Gründe zum Feiern. Pünktlich zum Fest war die umfassende Sanierung der Schule abgeschlossen. Mit Fördermitteln aus dem Programm – Schulhausbau – und dem Konjunkturpaket II wurden in den vergangenen drei Jahren ca. 7,4 Millionen in das Gebäude und den Außenanlagen investiert. Bürgermeister Thomas Firmenich freute sich sehr über die nun fertige Schule, die den Kindern jetzt ideale Lernbedingungen ermöglicht. Dass sich die Kinder in ihrer Schule wohlfühlen und sich mit ihr identifizieren, zeigt die von ihnen selbst mit entworfene Schulkleidung. Farbenfrohe T-Shirts und Polohemden werden mit Stolz von den Lehrern und Schülern getragen.
    23. September 2010
    Einweihung des Schulzentrums der Mittelschule Niederwiesa
    23092010_schuleinweihung_niederwiesa Am heutigen Donnerstag wurde das Schulzentrum der Mittelschule Niederwiesa eingeweiht. Die Gemeinde Niederwiesa hat das neu gestaltete Zentrum an die Schüler übergeben und dazu Unterstützer, Bauleute, Projektanten und Gäste eingeladen. Die Bundestagsabgeordnete Bellmann wünschte den Schülern und Lehrern viel Erfolg bei ihrer weiteren Arbeit. Zum Abschluss der Eröffnung pflanzten die Vertreter des Bundes (Frau Bellmann), des Landes (Herr Venzmann) und der Gemeinde (Herr Hohm) vor dem Schulzentrum gemeinsam einen Baum.
    18. September 2010
    Altweibersommer 2010 in Kleinwaltersdorf
    18092010_altweibersommer Alljährlich gibt es in Kleinwaltersdorf ein dreitägiges Fest mit einem großen Programm - das Altweibersommerfest. Alljährlich wird dieses Fest im Rahmen einer funktionierenden Dorfgemeinschaft und gestaltet vom Heimat-und Kulturverein, vom Vereinsvorsitzenden und der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann eröffnet. Alljährlich wirft Professor Altmühl die Altweibermühle an, die jeweils unter einem bestimmten Jahresthema ein humoristisches Bühnenstück zutage fördert. Seit drei Jahren gehört mit einem Gastbeitrag aus der Bundeshauptstadt Frau Bellmann zum Darstellerteam. Dieses Jahr war sie in "schwarz-gelber Geheimmission in Sachen K-Frage" im Kurhotel Altweibermühle dabei.
    17. September 2010
    Bundesminister der Verteidigung Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg in Frankenberg
    17092010_Guttenberg_frankenberg Am 17. September war die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann gemeinsam mit zahlreichen anderen Mitglieder der Sächsischen Union zu Gast im Veranstaltungs- und Kulturforum Stadtpark in Frankenberg. Dort Sprach der Bundesminister der Verteidigung Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg über die Zukunft der Wehrpflicht und den beabsichtigten Umbau der Bundeswehr.
    14. September 2010
    Die SBB-Jugend zu Besuch bei Frau Bellmann im Bundestag
    14092010_besuchergruppe-SBB Am 14. September 2010 besuchte eine kleine Delegation der Jugendgruppe des sächsischen Beamtenbundes (SBB-Jugend) den Bundestag. Die Gruppe, bestehend aus sechs Personen, wurde von den Mitarbeitern von Frau Bellmann empfangen und in den Gesprächsraum geführt. Dort traf Frau Bellmann wenige Augenblicke später ein. Im Anschluss an ein Foto folgte ein offenes Gespräch zwischen Frau Bellmann und der Gruppe. Am Anfang dieses Gesprächs schilderte die Bundestagsabgeordnete ihren eigenen Werdegang und umriss die Gründe dafür, warum sie politisch aktiv geworden war. Nachdem sie ihre Ausführungen beendet hatte, stellte Nils Oeser, der Vorsitzende der SBB-Jugend, ihr zu dem Ablauf ihrer Arbeit, ihrer Meinung darüber, welche Verantwortung ein Abgeordneter besitzt, und anderen Themen einige Fragen. Diese wurden von der Abgeordneten ausführlich und gleichzeitig prägnant beantwortet und durch einige Beispiele aus ihrem eigenen Leben veranschaulicht. Nach einem interessanten Gespräch für beide Seiten, verabschiedete sich die Abgeordnete und lud die Gruppe noch kurz in ihre Büroräume ein.
    9. September 2010
    Eröffnung des Wahlkreisbüros in Mittweida
    09092010_mittweida_bueroeroeffnung Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat heute zur Eröffnung des neuen Wahlkreisbüros in Mittweida geladen. Zahlreiche Gratulanten kamen im Büro in der Neustadt 7 vorbei um sich die Räumlichkeiten anzuschauen. Zukünftig ist die Bundestagsabgeordnete nun neben Freiberg und Döbeln auch in Mittweida mit einem Büro vertreten.
    9. September 2010
    Fortsetzung der Wahlkreisbereisung
    09092010_wk_tour2 Heute Vormittag wurde die Bereisung des Wahlkreises fortgesetzt. Über den südlichsten Ort des Wahlkreises, Neuhausen, und dem Heimatort der Abgeordneten, Eppendorf ging es nach Mittweida zur Eröffnung des 3. Wahlkreisbüros. Die heutige Route sah wie folgt aus: Freiberg - Bobritzsch - Frauenstein - Rechenberg - Bienenmühle - Neuhausen - Sayda - Großhartmannsdorf - Eppendorf - Leubsdorf - Augustusburg - Flöha - Frankenberg - Mittweida.
    8. September 2010
    Abgeordnete zeigt ihren Mitarbeitern den Wahlkreis
    08092010_wk_tour1 Im Rahmen einer Mitarbeiterklausur fuhr die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann gemeinsam mit ihren Mitarbeitern durch den Wahlkreis. Es zeigte sich ganz besonders die Größe des Wahlkreises Mittelsachsen. An einem Tag war dies auch nicht zu schaffen. Die Tour heute führte über folgende Route: Freiberg - Brand-Erbisdorf - Oberschöna - Oederan - Hainichen - Kriebstein - Waldheim - Hartha - Leisnig - Klosterbuch - Zschaitz - Mochau - Döbeln (Besichtigung des dortigen Wahlkreisbüros) - Roßwein - Striegistal - Großschirma - Halsbrücke - Freiberg.
    1. September 2010
    Kommunaltag in Waldheim
    01092010_KOT_Waldheim_start Am 01. September 2010 war wieder Kommunaltag. Dieses Mal war Frau Bellmann in der Zschopaustadt Waldheim unterwegs. Das Programm an dem Mittwoch war sehr umfassend und vielfältig.  Um 9.00 Uhr begann die Abgeordnete mit dem Firmenbesuch der Walther-Nutzfahrzeuge GmbH. Voller positiver Eindrücke von der Stadt Waldheim endete der Kommunaltag für die Abgeordnete gegen 19.00 Uhr.
    18. August 2010
    Baustart für das erste stationäre Hospiz des Kreises Mittelsachsen in Oederan
    18082010_hospiz Am heutigen Dienstag wurde der Baustart für das erste stationäre Hospiz des Landkreises Mittelsachsen in Oederan vollzogen. Der Hospiz- und Palliativdienst "Begleitende Hände" wird das Gebäude als "Ellen-Gorlow-Haus" betreiben und darin todkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase betreuen, so die Vereinsvorsitzende Petra Kröner. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat die Schirmherrschaft über das Ellen-Gorlow-Haus übernommen: "Mir ist es es als Christin besonders wichtig, dass den Menschen Hilfe und Nächstenliebe in allen Lebenssituationen zu teil werde." so ihre Begründung.
    18. August 2010
    Kirchbach ist einmalig
    18082010_Kirchbach Kirchbach hat drei Alleinstellungsmerkmale - zum Einen, dass es in Deutschland nur ein KIRCHBACH gibt - zum Anderen, dass von den 221 Erwachsenen Kirchbachs bei der Ortspräsentation vor der Jury mehr als die Hälfte die Veranstaltung aktiv begleitet und gestaltet haben - und nicht zuletzt, hat sich bei den anderen 33 Bewerberdörfern der zuständige Bundestagsabgeordnete nicht den gesamten Tag Zeit für "sein Siegerdorf" genommen. "Ich habe das sehr gern gemacht. Es war eine interessante und sehr persönliche Begegnung mit dem Dorf und seinen Bewohnern. eine gute Gelegenheit sich tatsächlich um die Belange des ländlichen Raumes zu kümmern. ich bin total fasziniert von dem Zusammenhalt der Dorfgemeinschaft. Schon deshalb gilt - KIRCHBACH ist einmalig!
    13. August 2010
    Kommunaltag in Sayda
    kot_sayda_titel Veronika Bellmann sprach am 13.08.2010 zu ihrem Kommunaltag mit Unternehmern, Lehrern und Erziehern zum Erreichten und zu Problemen. Nach dem Empfang im Rathaus durch Bürgermeister Volker Krönert und einem kurzen Überblick über die Aktivitäten in der Stadt begab sich Frau Bellmann begleitet durch den Bürgermeister zum ersten Termin des Tages in die Kita "Bahnhofspatzen". Die Leiterin der Einrichtung, Frau Grit Wolf, und die Vereinsvorsitzende, Frau Jaqueline Piefke, empfingen die Gäste und sprachen über die Probleme, so die Finanzierung der Krippenplätze die immer mehr im Bedarf zulegen. Leider ist die Kommune nicht in der Lage den steigenden Bedarf finanziell zu tragen. Um den Fachkräftemangel entschieden entgegen zu treten, bedarf es einer Bezuschussung der Betriebskosten durch den Freistaat oder den Bund. Die jungen Mütter werden als Fachkräfte dringend in der Wirtschaft oder den Dienstleistern gebraucht. Das es den Kindern in der Gemeinschaft gut geht und für ihre soziale Entwicklung ebenfalls positiv ist, konnte sich Frau Bellmann überzeugen. Die gelernte Erzieherin hat auch schnell Kontakt zu den Kleinsten und könnte sich schnell wieder an die Betreuung gewöhnen. Im Anschluss wurde der Ausbau des Dachgeschosses inspiziert, der aber durch fehlende Mittel zum Stillstand gekommen ist. Frau Bellmann will sich um die Prüfung aller Finanzierungsmöglichkeiten bemühen. Vielleicht eröffnet sich, trotz angespannter Haushaltlage der Stadt, doch noch eine Chance, damit der Dachausbau in der Kindertagesstätte fortgeführt und fertiggestellt werden kann. Zweite Station war die Mittelschule Sayda. Hier ist die Baustelle und der Betrieb unter Baustellenbedingung von Interesse gewesen. Bürgermeister, Schulleiter, Lehrer, Eltern und Schüler dankten Frau Bellmann, die sich maßgeblich bei der Beantragung für die Förderung eingesetzt hatte. Sie sprach ihre Hochachtung gegenüber dem Lehrerkollegium aus, wie sie die derzeitige Situation meistern. " Wenn ich die Arbeiten an der Baustelle sehe, bin ich optimistisch, dass es in zwei Jahren hier ganz anders aussehen wird und die Lernbedingungen dann wesentlich besser sein werden." so Frau Bellmann. Die Dritte Station war dann das Unternehmen Möbelbau Sayda GmbH, ein mittelständiges Unternehmen mit 65 Beschäftigten. Der Geschäftsführer Herrn André Uhlig und der Prokurist Herr Michael Bork empfingen Frau Bellmann und stellten ihr und der Presse das Unternehmen vor. Mit einem derzeitigen Jahresumsatz von ca. 6 Mio € hat das Unternehmen, welches vorangig Möbel für den Medizin- und Laborbereich fertigt, eine stabile Auftragslage im In- und Ausland. Auch hier wurde über die Probleme gesprochen die die Unternehmer am stärksten bedrücken. An erster Stelle steht die die Umgehungsstraße in Freiberg und der fehlende Zubringer zur Autobahn, welche als Haupthemmnisse der wirtschaftlichen Entwicklung der Region zwischen Freiberg und dem Erzgebirgskamm gesehen werden. An zweiter Stelle steht die Betriebszufahrt Alte Ullersdorfer Straße, eine kommunale Straße. Diese Straße ist ein ausgewaschener Feldweg über die die Liefertransporte mit bis zu 40 t abgewickelt werden. Durch verfehlte Haushaltpolitik von Altbürgermeister Wagner ist es zum Fehlbetrag von fast 500 T€ im Kommunalhaushalt gekommen. Durch die Konsolidierung und der notwendigen Deckung dieser Fehlbeträge bekommt die Stadt keine Genehmigung für die Fördermittelbeantragung zum Ausbau der Straße. Fehlbetragsdeckung geht vor Eigenmittelbereitstellung für Förderungen, so die Rechtsaufsichtsbehörde. Die Abgeordnete will nun nach einer Lösung suchen, damit diese Straße doch noch gebaut werden kann. Schließlich können 65 Arbeitsplätze nicht so leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden. Eine funktionierende Infrastruktur ist das wichtigste für die Lebensfähigkeit von Unternehmen so das Resüme des Besuches.

    11. August 2010
    Kommunaltag in Frankenberg
    kot_frankenberg_titel Am 11. August führte die Bundestagsabgeordnete Frau Veronika Bellmann ihren Kommunaltag in der Stadt Frankenberg durch. Der Tag begann mit dem Betriebsbesuch der Firma Formstahl GmbH. Mit Spezialanfertigungen von Stahlbetonelementen arbeitet das Unternehmen sehr kundenorientiert und hat sich damit einen festen Platz am Markt gesichert. Geschäftsführer Herr Lothar Erge kann mit seinen 10 Mitarbeitern schnell auf Sonderwünsche und Einzelanfertigungen reagieren. Als weiteres Standbein betreibt die Firma eine Anlage zur Wärme-Kraft-Kopplung. Mit der zusätzlich erzeugten Wärme wird ein kleines Hallenbad betrieben. In Zukunft soll neben dem Bad noch ein gemütlicher Wellnessbereich mit Physiotherapie und Kosmetikbehandlungen entstehen. Im Anschluss besuchte Frau Bellmann die größte Kindertagesstätte von Frankenberg, das Taka-Tuka-Land. Diesen Kindergarten besuchen zur Zeit 260 Kinder. Die Leiterin, Frau Höbel, erklärte sehr eindrucksvoll mit welchem Konzept in der Einrichtung gearbeitet wird, wobei der Ansatz von Montessori im Vordergrund steht: - Hilf mir, es selbst zu tun - . So können die Kinder umfangreiche Lernangebote im naturwissenschaftlichen, kommunikativen und mathematischen Bereich nutzen. Zur Entfaltung der Kreativität stehen den Kleinen mehrere Räumlichkeiten, wie z.B. ein kleine Werkstatt, eine Matheinsel, ein Sportraum mit Bewegungsbaustelle und ein großzügiges Außengelände zur Verfügung. Für die Zukunft wünscht sich die Leiterin einen größeren Personalschlüssel, denn es ist den Erzieherinnen derzeitig nicht möglich die Vor- und Nachbereitungszeiten abzusichern. Der nächste Termin war die Betriebsbesichtigung der Sächsischen Walzengravur Frankenberg GmbH. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr sein 120. Firmenjubiläum. Geschäftsführer, Herr Volkmar Zschage, gab zu Beginn einen kurzen Überblick über den Produktionsumfang und die Produktpalette seines Betriebes. In Frankenberg werden Druckwalzen und Zylinder für alle Druckverfahren hergestellt. Seit der Privatisierung im Jahre 1991 wurden ca. 25 Millionen Euro in den Standort investiert. Mit 125 Mitarbeitern und drei Auszubildenden verfügt der Betrieb über eine solide Stammbelegschaft. Der Jahresumsatz betrug 2009 - 13 Mio Euro. Sorgen bereiten ihm zur Zeit nur die stetig steigenden Rohstoff- und Energiepreise. So stieg der Preis für Rohstahl im 1. Halbjahr 2010 um 18 %. Mit neuen Materialien möchte man diesem Trend entgegenwirken. Vier Prozent des Umsatzes werden jährlich in Forschung und Entwicklung investiert. Im anschließenden Gespräch mit dem Bürgermeister, Thomas Firmenich, wurden Themen wie - neue Gewerbeansiedlungen, Straßenbaumaßnahmen und die aktuelle Haushaltslage der Kommune besprochen. Ganz besonders freut sich der Bürgermeister auf das Stadtfest vom 20. – 22.08.2010, wo gleichzeitig 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Frankenberg/Sa. gefeiert werden und das 6. Sächsische Landesblasmusikfest stattfindet. Dazu haben sich bereits 55 Orchester aus Sachsen Thüringen und Tschechien angemeldet. Das Galakonzert wird neben Originalkompositionen auch Pop, Jazz und Swingarrangements enthalten. Der Besuch der Wettiner Kaserne bildete den Abschluss des Kommunaltages. Mit dem Brigadegeneral Vollmer und Soldaten unterschiedlicher Dienstgrade führte Frau Bellmann eine offene und pragmatische Diskussion über die Einsätze der Bundeswehr.

    10. August 2010
    Vor-Ort-Termin bei Signet Solar in Mochau
    10082010_signet_solar Frau Bellmann besuchte am 10. August 2010 zusammen mit dem 2. Beigeordneter des Landkreises Mittelsachsen - Dr. Manfred Graetz- den Solarmodulherstellers Signet Solar in Mochau. Zusammen mit dem Insolvenzverwalter Jens van Hass und dem Produktionsleiter Herr Scholz informierte sich vor Ort über die aktuelle Situation des Unternehmens.
    23. Juli 2010
    Sächsischer Innenminister übergibt Bewilligungsbescheide in Freiberg
    23072010_freiberg Am heutigen Freitag besuchte der Sächsische Staatsminister des Innern, Markus Ulbig, die Stadt Freiberg und überreichte im Beisein der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann, Landrat Volker Uhlig und Bürgermeister Holger Reuter dem Oberbürgermeister der Stadt Freiberg, Bernd Erwin-Schramm, drei Bewilligungsbescheide. Veronika Bellmann: "Als Obfrau der Unionsfraktion im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union und stellvertretendes Mitglied des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung begrüße ich die Fördermittelvergabe durch EU und Bund, sowie die Kofinanzierung des Freistaates Sachsen für wichtige Projekte in meinem Wahlkreis." Der Freistaat Sachsen und der Bund stellen im Rahmen des Städtebauprogramms „Stadtumbau“ rund 760.000 Euro für die Stadt bereit. Fördergebiete sind die „Neue Mitte Wasserberg“, die vor allem für junge Familien attraktiver gestaltet werden soll, sowie „Der Wissenschaftskorridor“, welcher auf die Vernetzung des Campusgeländes der TU Bergakademie Freiberg mit der Altstadt abzielt. Zudem erhält Freiberg knapp 640.000 Euro von der EU für den Abriss von baufälligen Gebäuden auf dem Gelände des ehemaligen Porzellanwerkes.
    22. Juli 2010
    Fördermittel für den Umbau der “Alten Baumwolle”
    22072010_floeha_uebergabe Wie die Bundestagsabgeordnete bereits am 1. Juli 2010 mitteilte, erhält die Stadt Flöha für ihre Stadtbauvorhaben in der Alten Baumwolle finanzielle Unterstützung vom Bund aus dem Förderprogramm ‚Aktive Stadt- und Ortsteilzentren’ Bundesmittel in Höhe von 959.540 Euro. Veronika Bellmann: "Für Flöha bedeutet die Zusage, dass nun die Infrastruktur auf dem Gelände der Alten Baumwolle weiterentwickelt und das Vorhaben, 80 neue Kindertagesstättenplätze zu schaffen, umgesetzt werden kann. Wer baut, hat Vertrauen in die Zukunft. Das gilt insbesondere, wenn wir für unsere Kinder investieren. Insofern habe ich mich besonders gefreut, die fast millionenschwere Fördermittelzusage bekommen zu haben." Am heutigen Donnerstag übergab der Staatssekretär des Sächsischen Innenministeriums, Michael Wilhelm, die Gesamtsumme (Bund und Land teilen sich die Gesamtfördersumme zu gleichen Teilen) im Beisein der CDU-Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann.
    22. Juli 2010
    Bellmann ist für einen zügigen Atomausstieg
    Veronika Bellmann Wegen der ungeklärten Endlager-Frage hätte in Deutschland nie ein Atomkraftwerk ans Netz gehen dürfen. Das sagt Mittelsachsens CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann. Die Politikerin ist für einen zügigen Ausstieg. Einer Laufzeitverlängerung bestehender Atommeiler stimmt sie nur zu, wenn die Energiekonzerne streng kontrolliert werden. Einen Ausstieg aus dem Ausstieg werde es nicht geben, sagte Bellmann gegenüber der Döbelner Allgemeinen Zeitung.
    13. Juli 2010
    Grundsteinlegung bei der Solarworld AG Freiberg
    13072010_grundsteinlegung Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzende der Solarworld AG, Frank Asbeck, Steffen Brachmann, Solar-Factory-Geschäftsführer Holger Reetz und Steffen Pfund, dem Geschäftsführer der Caverion GmbH Stuttgart als Baubetrieb, legte die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann den Grundstein für die dritte Modulfabrik der Solarworld AG in Freiberg am heutigen Dienstag. In ihrem Grußwort betonte die Abgeordnete noch einmal, wie wichtig die geplante Ortsumgehung für den Konzern, die Stadt Freiberg und die ganze Region ist. Die Solarworld AG investiert nach eigenen Angaben rund 75 Millionen Euro und wird in Freiberg 200 weitere Arbeitsplätze schaffen.

    Weitere Fotos »
    13. Juli 2010
    Bundesminister Guttenberg besucht Frankenberg
    12072010 Auf Einladung der Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis Mittelsachsen besuchte der Bundesminister der Verteidigung, Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg, auf seiner Sommerbereisung die Wettiner Kaserne in Frankenberg: "Ich freu mich sehr, dass der Verteidigungsminister den Bundeswehrstandort in meinem Wahlkreis besucht hat. Dass Frankenberg der einzige Besuchspunkt in Sachsen war, ist eine besondere Anerkennung insbesondere für die Leistungen unserer Soldaten in den Auslandseinsätzen. Denn der größte Teil des letzten Kontingentes stellte die Panzergrenadierbrigade 13 unter der Führung von Brigadegeneral Vollmer zu der die Frankenberger gehören. Sehr merklich haben die "stolzen Wettiner" beim Bundesverteidigungsminister einen sehr guten Eindruck hinterlassen können. Die Gespräche mit den Soldaten werden meinerseits, wenn auch ohne den Bundesverteidigungsminister, fortgesetzt. Hierzu plane ich für meinen Kommunaltag am 11. August 2010 in Frankenberg einen ausführlichen Programmpunkt. Außerdem werde ich an dem großen Gelöbnis der Rekruten am Jahrestag des Stauffenbergattentats auf Hitler vor dem Reichstag in Berlin dabei sein. Die Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee. Soldaten sind Staatsbürger in Uniform. Da ist es für mich nur selbstverständlich, dass ich mich auch um ihre Anliegen kümmere. Wenn ich erwarte, dass das Volk hinter unseren Soldaten steht, dann muss ich das als direkt gewählte Volksvertreterin zu allererst tun!"

    Weitere Fotos »
    9. Juli 2010
    Veronika Bellmann drückt der Nationalmannschaft die Daumen
    Veronika_Bellmann_WM_2010 Veronika Bellmann: "Schade - das Daumendrücken für unsere junge Fußballnationalmannschaft hat leider nicht zum Einzug ins Finale der Fußballweltmeisterschaft verhelfen können. Das heißt, mein Wunschtraum vom Endspiel Deutschland gegen die Niederlande geht nicht in Erfüllung. Dafür hoffe ich, dass sich meine ursprüngliche WM-Prognose erfüllt: Deutschland kommt mindestens soweit wie bei der WM 2006. Ein 3. Platz wäre für die junge Mannschaft von Jogi Löw schon ein toller Erfolg! Also heißt es jetzt für das Spiel am Samstag gegen Uruguay doch wieder kräftig - Daumendrücken! Übrigens - bei soviel Unterstützung einer riesigen Fangemeinde, wäre es mehr als nur ungeschickt, sondern sehr enttäuschend, wenn sich die Nationalmannschaft so sang- und klanglos in den Urlaub verabschieden würde. Sie muss dazu nicht extra noch einmal nach Berlin kommen. Sich am Montagmorgen nach der Ankunft in Frankfurt (Main) gleich dort noch einmal zu zeigen, wäre die Geste an die Fans, die sie für ihre Treue verdient hätten! Also Jungs - überlegt Euch das! Das "Heimspiel" bei den Fans, ist das beste Finale der WM 2010!
    1. Juli 2010
    Jahressteuergesetz 2010
    lohnsteuer Das Bundesministerium der Finanzen informiert in einem Schreiben zum Jahressteuergesetz 2010 und die Befreiung von der Pflicht zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung.
    30. Juni 2010
    Christian Wulff ist der 10. Bundespräsident
    30062010_Bundespraesidentenwahl Die Regierungskoalition hat Christian Wulff heute, am 30. Juni 2010, im dritten Wahlgang zum 10. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Die Bundestagsabgeordnete, Veronika Bellmann, gratulierte dem neuen Staatsoberhaupt nach der Wahl.
    29. Juni 2010
    Meinungsumfrage zur Bundespräsidentenwahl
    28062010_umfrage Nachdem Frau Bellmann bereits zahlreiche Zuschriften zur anstehenden Bundestagswahl erhalten hat, hat sie sich entschlossen, eine kleine (nicht repräsentative) Meinungsumfrage im Wahlkreis durchzuführen. Dies geschah im m Rahmen der Versendung des Mitgliederbriefes Sommer 2010. Den aktuellen Zwischenstand zeigt die oben aufgeführte Grafik (Stand: 29. Juni 2010).
    27. Juni 2010
    Jugendchor “Hohes C” dankt für Spende
    chordank Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann hat den Leubsdorfer Jugendchor Hohes C bei der Produktion der neuen CD "He's the King " mit einer Spende unterstützt. Der Chor hat sich über die Unterstützung sehr gefreut. Die CD kann unter auf der Homepage des Chors (http://hohesc.net/) bestellt werden.
    25. Juni 2010
    9. Sommerfest der CDU Sachsen
    25062010_cdu_sommerfest Das 9. Sommer- und Familienfest des CDU-Landesverbandes Sachsen fand am 25. Juni 2010 der „Reiche Zeche“ nach Freiberg statt. Traditionell läutete die Sächsische Union mit ihrem Sommerfest die politische Sommerpause ein und führt bei dieser Gelegenheit Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft an einem besonderen Ort in Sachsen zusammen. Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann freute sich ganz besonders darüber, dass Freiberg – eine Stadt, in der die jahrhundertealte Bergbautradition auch heute noch gelebt wird - in diesem Jahr Gastgeber dieses traditionellen Festes war.

    Weitere Fotos »
    23. Juni 2010
    Wahl des Bundespräsidenten am 30. Juni 2010
    "Yes we Gauck!", "Rotkäppchen und der Wulff" oder "Der mit dem Wulff tanzt" - in diesen Tagen vor der Bundespräsidentenwahl gibt es viele Sprüche, die ich mittlerweile nicht mehr spaßig finde, denn die Sache ist ernst. Der Beitrag von Thomas Löffelholz (ehemaliger Chefredakteur und Herausgeber der Welt) beschreibt die Situation sehr treffend und widerspricht, übrigens zurecht, den jüngsten Äußerungen von Prof. Biedenkopf dazu. Die Anfragen des Abgeordneten Gauweilers an den Bundespräsidenten a.D., Prof. Horst Köhler, lassen ebenfalls tief blicken.
    20. Juni 2010
    12. Feuerwehrtage in Waldheim
    20062010 In Waldheim feierte man an diesem Wochenende die 12. Feuerwehrtage. Auch die Bundestagsabgeordnete, Veronika Bellmann war zu Gast in Waldheim, als auch das neue Einsatzfahrzeug der Feuerwehr an die Waldheimer Wehrleitung übergeben wurde.
    17. Juni 2010
    Fußball-WM in Südafrika: Wer wird Weltmeister?
    Artikel_Daz Veronika Bellmann zur Fußball-Weltmeisterschaft: "Wichtige Entscheidungen nicht politischer Art fallen derzeit im Rahmen der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika. Unsere Nationalmannschaft wird ihr Bestes geben, davon bin ich überzeugt. Freilich wünscht sich jeder Fußballbegeisterte, dass wir das Sommermärchen von 2006 mit dem Pokal des Weltfußballs 2010 krönen können. Aber egal, wie weit wir kommen, mit einer jungen Mannschaft , Deutschland unter allen Fußballnationen auf dem afrikanischen Kontinent würdig, sportlich fair zu vertreten, ist unser Daumendrücken allemal wert."
    21. Mai 2010
    Traditionelles MIT-Spargelessen
    21052010_spargelessen Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann konnte heute zahlreiche Gäste beim traditionellen MIT-Spargelessen im Hotel Kreller begrüßen. Als Gastredner stand der Sächsische Staatsminister für Finanzen, Prof. Dr. Georg Unland, Rede und Antwort zum Thema "Sachsen in der Finanz- und Wirtschaftskrise - aktuelle Situation, Chancen und Ausblicke für den Mittelstand".
    21. Mai 2010
    Besuchergruppe des Mehrgenerationenhauses in Freiberg
    21052010_Besuchergruppe Am 21. Mai besuchte eine Gruppe aus dem Mehrgenerationenhaus Freiberg die Abgeordnete im Bundestag. Mit 32 Personen waren die „Hinkel-Singers“ nach Berlin gereist. Aufgrund der Anwesenheit von Frau Bellmann in der laufenden Plenardebatte, wurde sie zunächst von ihrem Büroleiter vertreten. Trotz des sehr gefüllten Tages der Abgeordneten gab es im Anschluss an die namentliche Abstimmung zum Gewährleistungsgesetz die Möglichkeit eines kurzen gemeinsamen Gesprächs. Frau Bellmann bekräftigte, dass sie sich rege für die weitere finanzielle Unterstützung des Mehrgenerationenhauses einsetzen wird. Zur Überraschung der Bundestagsabgeordneten hatten die Sänger noch ein kleines Ständchen vorbereitet, worüber sich Frau Bellmann, insbesondere an einem Tag, der solch schwierige Entscheidungen forderte, sehr freute.
    21. Mai 2010
    Enthaltung bei der Abstimmung zum Gewährleistungsgesetzes
    21052010_gesetz_ablehnung In der heutigen Plenardebatte wurde in der 2./3. Lesung über den Entwurf eines Gesetzes zur Übernahme von Gewährleistungen im Rahmen eines europäischen Stabilisierungsmechanismus beraten. Die Bundesregierung hat am 11. Mai 2010 in einer Sondersitzung das Gesetz auf den Weg gebracht, das den deutschen Anteil am europäischen Sicherungsmechanismus regeln wird. Am 9. Mai hatten die EU-Länder ein umfassendes Paket von Maßnahmen zur Wahrung der Finanzstabilität in Europa, einschließlich eines europäischen Finanzstabilisierungsmechanismus mit einem Volumen von bis zu 500 Mrd. Euro, beschlossen. Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann konnte diesem Gesetzesentwurf nicht zustimmen. Sie enthielt sich ihrer Stimme. Zu ihrem von der CDU/CSU-Bundestagsfraktion abweichenden Abstimmungsverhalten hat sie eine Erklärung gemäß § 31 Absatz 1 Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages abgegeben.
    19. Mai 2010
    Seniorengruppe Eppendorf zu Gast im Bundestag
    19052010_besuchergruppe Heute bekam die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann Besuch aus ihrem Heimatort Eppendorf.  Die Seniorengruppe Eppendorf reiste mit 34 Mitglieder an und führte ein ausführliches Gespräch mit der Abgeordneten. Als Themen wurden u.a. die Angleichung der Rente und der Straßenbau in Eppendorf angesprochen. Abschließend wurden die Besucher durch einen Teil des Bundestages geführt und gingen zum Abschluss auf die Glaskuppel.
    12. Mai 2010
    Erneuerbare Energien: Symposium verbindet Akteure
    12052010_TU-BA_Symposium Am heutigen Nachmittag fand unter dem Titel "Erneuerbare Energien im ländlichen Raum – Wissenschaft zum Anfassen" in der Technischen Universität Bergakademie Freiberg ein Symposium statt. Studenten und Wissenschaftler der TU Bergakademie Freiberg, Unternehmer und Politiker der Gemeinde Pfaffroda, ein promovierter Jurist sowie Vertreter der City-Offensive Sachsen "Ab in die Mitte!" wurden bei dieser Veranstaltung über den Stand aktueller Projekte, über Erfolge, Schwierigkeiten und Trends auf dem Markt der erneuerbaren Energien informiert. Die CDU-Politikerin und Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann sprach in ihrem einleitenden Vortrag zum Thema "Erneuerbare Energien in der Bundespolitik".
    11. Mai 2010
    Kommunaltag in Kriebstein
    11052010_kot Im Rahmen ihres Kommunaltages im Mai besucht die Bundestagsabgeordnete Frau Veronika Bellmann am gestrigen Tag die Gemeinde Kriebstein. Mit dem Bürgermeister Herrn Merker sprach sie über Themen des aktuellen politischen Tagesgeschehens sowie über geplante Baumaßnahmen in der Kommune. So möchte die Gemeinde Kriebstein in den nächsten Jahren noch wichtige Vorhaben im Straßenbau realisieren, um den Ort als Wirtschaftsstandort für die ansässigen Betriebe mit soliden Verkehrsanbindungen auszurüsten sowie die Erreichbarkeit der touristischen Ausflugsziele, wie Sachsens schönste Ritterburg und die Talsperre zu verbessern. Als Firmenbesuch stand die Papierfabrik „Kübler & Niethammer AG“ auf dem Programm. Der Geschäftsführer Herr Klaus Ziege-Bollinger berichtete kurz über die sehr lange Tradition der Papiermacher in Kriebstein. Mit 116 Beschäftigten und 15 Azubis ist sein Betrieb ein wichtiger und stabiler Arbeitgeber in der Region. Im Schichtbetrieb werden unterschiedliche Druckpapierqualitäten, von glänzend bis matt, aus 100 % Altpapier hergestellt. Während des Betriebsrundgangs informierte er über die anstehende Dacherneuerung der Produktionshalle. Diese Baumaßnahme kostet voraussichtlich 3 Mio Euro und wird zu einem Produktionsstillstand für die Dauer von mindestens 6 Wochen führen. Dabei soll jedoch kein Mitarbeiter entlassen werden, sondern es ist beabsichtigt alle Arbeitnehmer über die Kurzarbeiterregelung weiter zu beschäftigen. Das neue Dach wird eine Energieeinsparung von 5 % zur Folge haben, was bei jährlichen Stromkosten des Unternehmens von 12 Mio Euro nicht unerheblich ist. Alles was rund um die Talsperre Kriebstein passiert, läuft über den Schreibtisch des Geschäftsführers des Zweckverbandes „Talsperre Kriebstein“, Herrn Uwe Fritzsching. Der Besuch bei ihm bildete den Abschluss dieses Kommunaltages. Mit Stolz berichtete Herr Fritzsching über die touristischen Angebote, die seit der Wende an der Talsperre verwirklicht wurden. Neben der traditionellen Nutzung der Wasserfläche bieten die „Seebühne Kriebstein“, der Kletterwald sowie das Land der kleinen Kriebel, welches zukünftig auch Übernachtungen in einem Baumhaushotel möglich machen will, ein breites Angebot für die ganze Familie. Ein besonderes Highlight stellt daneben die jährlich stattfindende Internationale Europameisterschaft im Motorbootrennen Ende Juli dar.
    Weitere Fotos »
    11. Mai 2010
    Bundespräsident zu Gast im Wahlkreis
    11052010_koehler Am 11. Mai 2010 war der Bundespräsident beim ost-west-forum e.V. zu Gast und sprach zum Thema "Wandel durch Bürgerengagement". Herr Köhler betonte in seiner Rede, dass dieser Ort viel Geschichte hat. Er hat viele Gesichter gesehen - gerade in der jüngsten Zeit, seitdem dort das "ost-west-forum" Begegnungen zwischen Menschen aus beiden, nun vereinten Teilen Deutschlands ermöglicht.
    7. Mai 2010
    Hilfspaket für Griechenland angenommen
    griechenlandkrise Währungsunion-Finanzstabilitätsgesetz Veronika Bellmann: "Wir wollen keine Vollkasko für Banken und auch keine automatische Pipeline von deutschen Steuergeldern in alle notleidenden Länder Europas - aber wir wollen ein Bündnis aller Europäer gegen Euroramsch - für eine Währung mit der jeder sicher leben kann!" Zu ihrer nach einem intensiven Diskussionsprozess getroffene Entscheidung für das Hilfspaket des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Euroländer gab die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann folgende Erklärung zur Geschäftsordnung ab:
    7. Mai 2010
    Bellmann unterstützt “Das Gelbe Netzwerk”
    gelbes_bandDie Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann unterstützt die Aktion "Das Gelbe Netzwerk": "Unsere Soldatinnen und Soldaten erfüllen in unserem Auftrag Aufgaben im Ausland, die zur Zeit täglich schwieriger und gefährlicher zu werden scheinen. Aber hier zu Hause erfahren sie dafür kaum Beachtung – geschweige denn Dank oder Anerkennung. Mit einem Gelben Band oder einer Gelben Schleife zeigen Sie unseren Soldatinnen und Soldaten, unseren Reservisten und deren Familien ganz öffentlich Ihre Solidarität und Unterstützung. Und verhelfen so der Arbeit unserer Streitkräfte die Aufmerksamkeit, die sie verdient. Ich habe 20 dieser Schleifen bestellt und würde mich freuen, Ihnen eine Schleife übergeben zu dürfen." Unsere Soldatinnen und Soldaten brauchen Ihre Solidarität.
    22. April 2010
    Rede im Deutschen Bundestag zum Beitrittsantrag von Island
    rede_22042010_island In der heutigen Plenardebatte zum Tagesordnungspunkt 3 "Einvernehmensherstellung von Bundestag und Bundesregierung zum Beitrittsantrag der Republik Island zur EU" spricht die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann für die Bundestagsfraktion der CDU/CSU. Die Republik Island hat am 17. Juli 2009 einen Antrag auf Beitritt zur Europäischen Union (EU) gestellt. Die Europäische Kommission empfiehlt in ihren Schlussfolgerungen, Verhandlungen mit Island über den Beitritt zur EU zu eröffnen. Die Bundesregierung teilt diese Auffassung. Der Vorgang ist parlamentarisch von besonderer Bedeutung, weil nach der neuen Begleitgesetzgebung zum Vertrag von Lissabon der Deutsche Bundestag im Falle neuer Beitritte zur Europäischen Union ein Mitspracherecht hat. § 10 EUZBBG schreibt vor, dass die Bundesregierung vor einer Entscheidung im Rat das Einvernehmen mit dem Deutschen Bundestag herstellen soll.
    16. April 2010
    2. Symposium Freiberger Innovationen
    16042010_symbosium Weltweit langfristig steigender Energiebedarf bei gleichzeitig stark erhöhten Anforderungen an den Klimaschutz erzwingen ein Umdenken sowohl bei den Energieverbrauchern, als auch bei denjenigen, die Energie bereitstellen. Energieeffizienz, sparsamer Umgang mit den Ressourcen, neue Energieformen – Sonnen- und Windenergie, Energie aus Wasserstoff, aus Brennstoffzellen und aus Biomasse – werden in der Öffentlichkeit diskutiert. Doch selten gehören zu diesen Diskussionen belastbare Fakten. Der von vielen gewünschte Umbau der Energiesysteme muss radikale Brüche vermeiden und gleichzeitig sicher sowie bezahlbar sein. Eine Sachanalyse und daraus abzuleitende Empfehlungen für die Zukunft sind die Kernpunkte des Symposiums – untersetzt durch herausragende Redner und Führungspersönlichkeiten. Die Technische Universität Bergakademie Freiberg will mit diesem Symposium helfen, die Energie- und Rohstoffdiskussion zu versachlichen und damit einen Beitrag zu einem zukunftsfähigen Energiekonzept leisten. Am ersten Tag des Symposiums stehen Referate zu Energierohstoffen, zur politischen Beurteilung, zu Kosten des Klimawandels und zu Anforderungen an die Politik aus industrieller Sicht. Am zweiten Tag geht es um technische Möglichkeiten bestehender und neuer Energieformen, sowie deren technische und wirtschaftliche Grenzen. Neue Energieformen sind untrennbar mit neuen Werkstoffen verbunden, d.h. auch die Anforderungen an die Bereitstellung von Rohstoffen werden sich verändern. Die Veranstaltung richtet sich an Entscheidungsträger in Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Flyer zum Symposium
    14. April 2010
    Kommunaltag in der Gemeinde Rossau
    14042010_kot_rossau0 Am 14.04.2010 führte die Bundestagsabgeordnete Frau Veronika Bellmann ihren Kommunaltag in der Gemeinde Rossau durch. Der neu gewählte Bürgermeister Herr Dietmar Gottwald schilderte sehr eindrucksvoll die zukünftigen Vorhaben der Gemeinde. Das zurzeit größte Projekt ist der Umbau der Grundschule im Ortsteil (OT) Seifersbach. Alle Mittel aus dem Konjunkturpaket 2 fließen in diese Baumaßnahme ein. Im Anschluss standen zwei Firmenbesuche auf dem Programm. In der Gemeinde Rossau sind 270 Gewerbe anmeldet, wobei die Vielzahl der Betriebe beeindruckend ist. Neben Handel und Logistik ist das produzierende Gewerbe ebenfalls stark vertreten. Die Firma Elmtech hat ihren Sitz seit 1994 im Seifersbacher Gewerbegebiet. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung von Dämmelementen und Fassaden-Paneelen spezialisiert. Begonnen hat der Geschäftsführer Herr Baars auf der „grünen Wiese“ und heute gehören zu diesem Unternehmen drei Standorte mit insgesamt 50 Mitarbeitern. Herr Baars berichtete mit Stolz, dass seine Dämmstoffe in Zukunft auch in der Luftfahrttechnik zu Einsatz kommen werden. Danach besucht Frau Bellmann die Rossauer Matratzenfabrik GmbH. Dieses Unternehmen produziert seit 1994 edle Matratzen mit Feder- oder Latexkernen sowie hochwertige Lattenroste und Bettensysteme aus Massivholz. 80 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen im Zwei-Schicht-System und jährlich werden120.000 Matratzen hergestellt. Für 2010 erwartet der Geschäftsführer Herr Prediger eine Produktion von 150.000 Stück. Positiv hat sich für seinen Betrieb die Senkung des Mehrwertsteuersatzes für das Hotelgewerbe ausgewirkt.
    Weitere Fotos »
    13. April 2010
    5. Geburtstag der Oederaner “Schülerschenke”
    13042010_schuelerfirma Am 13. April 2010 feierte die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann gemeinsam mit zahlreichen Gästen, darunter auch ehemaligen Firmenmitarbeitern, den 5. Geburtstag der erfolgreichen Schülerfirma. Gemeinsam blickten sie auf die Anfänge und die erfolgreiche Arbeit in dieser Zeit zurück. Frau Bellmann steht bereits seit zwei Jahren im regelmäßigen Kontakt mit der Firma.
    13. April 2010
    Vor-Ort-Termin bei der Firma Li-Tec Battery GmbH
    13042010_Kamenz Gemeinsam mit den Bundestagsabgeordneten Maria Michalk, Josef Göppel, Arnold Vaatz und Dr. Martina Krogmann, besuchte Veronika Bellmann am 13. April 2010 die Firma Li-Tec Battery GmbH in Kamenz. Der Geschäftsführer Dr. Henrik Hahn (2.v.r.) präsentiert die bald serienreife LiTec-Batteriezelle. Zurzeit sind bei LiTec und Evonik am Ochsenberg etwa 220 Leute beschäftigt und es sollen weitere eingestellt werden. Veronika Bellmann: "Ich bin nach Kamenz zu LiTech gekommen, weil wir im Deutschen Bundestag im Zuge der Novelle des EEG bzw. der Solarstromförderung, auch über Forschungs- und Innovationsförderung, insbesondere über die Speicherfähigkeiten regenerativer Energie diskutieren. Da musste ich mich ganz einfach über den Stand der Dinge in Kamenz informieren Zumal Firmen aus meinem Wahlkreis, wie Solarworld in Freiberg, mit LiTech zusammenarbeiten. Die Forderung, wenigstens Forschungsmittel für den Technologiefortschritt bereitzustellen, wenn die Regierung schon unbedingt die Einspeisevergütung kürzen will, sehe ich nach dem Besuch in Kamenz mehr als bestätigt."
    5. April 2010
    Bundestagsabgeordnete trifft Prominenz
    05042010_mme_t Die Welt zu Gast bei Freunden", das mag sich der amerikanische Präsident Barack Obama auch gedacht haben, als er sich bei einem längeren Aufenthalt in Berlin mit vielen deutschen aber auch internationalen Freunden traf. Die Bundestagsabgeordnete aus Mittelsachsen, Veronika Bellmann, ließ es sich natürlich nicht nehmen, dem Leitspruch Obamas zu folgen. "Yes, we can"...den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika auch in Berlin zu besuchen. Da Prominenz selten allein kommt, nutzte Frau Bellmann die Gelegenheit zum Gespräch auch mit Frankreichs Premier Nikolas Sarkozy, Papst Benedikt und zwei Herren, die aus Film und Fernsehen bestens bekannt sein dürften - Will Smith und George Clooney. Die Treffen fanden zu Ostern in Berlin statt und zwar Unter den Linden bei Madame Tussauds.

    Weitere Fotos »
    1. April 2010
    Das Große liegt eben oft im Einfachen – Ein Fragebogen mit Veronika Bellmann
    vb Immer donnerstags erscheint in der Freien Presse die Mittelsachsenseite. Dort werden seit kurzer Zeit Promis des Landkreises Mittelsachsen auch einmal von einer anderen Seite vorgestellt. "Kurz gefasst" heißt diese Rubrik in der die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann am 1. April Rede & Antwort stand.
    31. März 2010
    Kommunaltag in Mittweida
    P1000651 Heute standen neben dem Gespräch mit dem Oberbürgermeister Matthias Damm, die Betriebsbesichtigungen der Firmen MPT – Mittweidaer Präzisionsteile und Cotesa auf dem Programm. Der Geschäftsführer der MPT, Herr Dr. Gebauer, gab einen kurzen Einblick über die Entwicklung des Unternehmens und seine Produkte. Rund 50 Millionen Euro wurden in den vergangenen Jahren in Maschinen und Gebäude investiert. Insgesamt sind 300 Mitarbeiter und 16 Auszubildende beschäftigt. Die Produktionspalette umfasst ca. 12.000 Produkte, wobei die Zeit der Rezession für Neuentwicklungen genutzt wurde. Seit März 2010 gibt es eine Tochtergesellschaft in Peking. Dr. Gebauer lobte die Zusammenarbeit mit der Hochschule in Mittweida. Sein Fazit war – Präzision braucht Erfahrung. Cotesa – ist die Kurzform von Composites Technology Saxony, ein junges Unternehmen, das mit Faserverbundwerkstoffen in der Luftfahrtindustrie bereits einen Namen hat. 190 Mitarbeiter produzieren verschiedene Profile für den Flugzeugbau, aber auch schusssichere Cockpittüren und Falttüren für Flugzeugtoiletten. Insgesamt werden ca. 4000 verschiedene Bauteile hergestellt. Aber auch in anderen Industriezweigen - wie der Automobilindustrie - plant Geschäftsführer, Jörg Hüsken, noch zu expandieren. Am Nachmittag fand auch im Mittweidaer Wahlkreisbüro, die Bürgersprechstunde statt.

    Weitere Fotos »
    30. März 2010
    Kommunaltag in Döbeln
    30032010_Kot_doebeln Um mit den Menschen persönlich ins Gespräch zu kommen führt die Bundestagsabgeordnete Frau Veronika Bellmann immer in den Wahlkreiswochen ihre Kommunaltage durch. Das heißt, Abgeordnete, Unternehmer und Bürger haben an diesem Tag die Möglichkeit ihre Anliegen mit Frau Bellmann zu besprechen. Am 30.03.2010 fand der erste Kommunaltag in Döbeln statt. Natürlich begann der Tag mit einem Gespräch beim Oberbürgermeister. Herr Egerer schilderte sehr anschaulich die Entwicklung der Stadt in den letzten Jahren und berichtete mit Stolz vom Umzug des Döbelner Riesenstiefels, welcher am Vortag von Leisnig nach Döbeln gebracht wurde. Das Döbelner Wahrzeichen wird zukünftig seinen Stammplatz im Rathaus finden. Unternehmer vor Ort - um diese kennenzulernen hatte Frau Bellmann mit dem Geschäftsführer der Döbelner Oberflächentechnik - Herrn Olaf Hawlitschek - einen Betriebstermin vereinbart. Das Unternehmen begann seine Produktion vor 10 Jahren und ist seit dem immer weiter gewachsen. So sind heute 55 Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt, zu Beginn waren es 15. Eine große Herausforderung für alle war der Brand im vergangenen Jahr. Große Teile der Produktionskapazität wurden zerstört, aber bereits im Januar 2010 konnte in der rekonstruierten Werkhalle die Produktion wieder aufgenommen werden. Herr Hawlitschek war für den Informationsaustausch mit der Abgeordneten sehr dankbar und gab ihr zum Schluss seine „Wunschliste“ mit. Im Anschluss übergab Frau Bellmann gemeinsam mit dem Europaabgeordneten Herrn Dr. Peter Jahr und Herrn Riedel vom Kreisfeuerwehrverband Erste-Hilfe-Bücher an die Schüler der evangelischen Grundschule in Technitz. Diese schöne Tradition besteht bereits seit mehreren Jahren. Nach der Übergabe nutzten die Kinder die Gelegenheit und stellten den beiden Abgeordneten ihre Fragen. Am Nachmittag fand im Döbelner Wahlkreisbüro die Bürgersprechstunde statt. Bürger von Waldheim, Döbeln und Leisnig nutzen rege diese Möglichkeit.

    Weitere Fotos
    »
    28. März 2010
    Reise durch den Kulturraum Erzgebirge/Mittelsachsen
    28032010_fp-fg_kulturraum Unter dem Veranstaltungstitel „Adam Ries trifft Silbermann“ fand am 28. März eine große Reise durch den Kulturraum Erzgebirge/Mittelsachsen statt. Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann verfolgte diese Kulturreise sehr interessiert und war begeistert von den Programmpunkten. Frau Bellmann bedauerte allerdings die geringe Resonanz aus den Reihe der Dresdner und dem Erzgebirge. Sie bedauerte zudem, dass sich auch ihre Kollegen aus dem Deutschen Bundestag dieses Erlebnis entgehen ließen.
    22. März 2010
    Besuchergruppe des Lessing-Gymnasiums Döbeln
    22032010_besucher_lessing Am 22. März 2010 waren 16 Schüler des Lessing Gymnasiums aus Döbeln zu Gast bei Frau Bellmann in Berlin. Sie erklärte in ihrem Vortrag den Schülern wie sich die Arbeit eines Abgeordneten gestaltet. Da bei einem solchen Besuch der Spaß nicht zu kurz kommen darf testete Frau Bellmann das Wissen der Schüler in einem kleinen Märchenquiz, sehr zur Freude der Schüler. Als Belohnung zeigte Frau Bellmann der Schülergruppe ihr Büro und nahm sie mit auf eine kleine Führung durch das Paul-Löbe-Haus.
    19. März 2010
    XY hat aufgelegt: Veronika Bellmann über Susan Boyle bei RadioEins
    susan_b In der Rubrik "XY hat aufgelegt" des Senders RadioEins des RBB wurden heute zwei Frauen zusammen geführt, die eigentlich nur drei Dinge gemeinsam haben: Sie sind Frauen, fast ein Jahrgang und beider Nachnamen beginnen mit „B“. Ansonsten dürften allerdings Welten liegen zwischen der deutschen CDU-Politikerin und Mitglied des Bundestages, Veronika Bellmann, und der quasi über Nacht zum Star gewordenen schottischen Sängerin Susan Boyle, um deren Debutalbum „I dreamed a dream“ es gehen soll.
    RadioEins-Beitrag: Veronika Bellmann hat Susan Boyle aufgelegt.
    15. März 2010
    Deutsch-Französische Besuchergruppe zu Gast im Bundestag
    15032010_besucher_franz_dt Am 15. März 2010 besuchten 51 Schüler des Lessing Gymnasiums aus Döbeln Frau Bellmann in Berlin. Das Besondere an dieser Schülergruppe war, dass die Gruppe aus deutschen und französischen Schülern bestand. Das Lessing Gymnasium in Döbeln pflegt eine bereits langjährige Schulpartnerschaft zur „Sacré-Coeur Evron“ Schule in Frankreich. Für die französischen Schüler war es sehr interessant das deutsche Parlament zu erleben und unmittelbar den Vergleich zur französischen Regierung zu haben. Die Schüler stellten interessante Fragen zur Arbeit von Frau Bellmann und waren überrascht, welches Arbeitspensum eine Abgeordnete in einer Woche erledigt. Besonders interessiert waren die Schüler an dem Verdienst der Abgeordneten und was sie für ein Auto fährt. Leider konnte Frau Bellmann aus gesundheitlichen Gründen die Gruppe nicht selbst betreuen und wurde durch ihren Büroleiter Markus Jaeger vertreten.
    4. März 2010
    Besuch im Bundeskanzleramt mit der Arbeitnehmergruppe und dem CDA
    04032010_bk_cda_angruppe Am heutigen Donnerstag war die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann zusammen mit der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und dem geschäftsführenden Vorstand der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft Deutschland (CDA) zu Gast im Bundeskanzleramt. U.a. wurde über die Krise in Griechenland gesprochen und die von Bundesministerin Schröder geplante Familienpflegezeit. Veronika Bellmann selber sprach das Thema Mindestlohn in der Leiharbeit an.
    27. Februar 2010
    Wiederwahl zur stellvertretenden Vorsitzenden des CDU-Kreisvorstands Mittelsachsen
    27022010_KPT1 Am Samstag fand in Altmittweida die CDU-Kreismitgliederversammlung statt. Dort wurde der Kreisvorsitzende, Christian Rüdiger, in seinem Amt bestätigt. Auch die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann wurde als stellvertretende Vorsitzende wieder gewählt. Die weiteren Stellvertreter sind Lothar Beier und der Bürgermeister von Mittweida, Matthias Damm. Damit änderte sich personell nicht viel im 25-köpfigen Kreisvorstand. gf
    26. Februar 2010
    JA zur Verlängerung des Afghanistan-Mandates
    afghanistan_mandat Heute hat der Deutsche Bundestag in einer namentlichen Abstimmung einer Aufstockung des Bundeswehr-Kontingents in Afghanistan zugestimmt. Für die Aufstockung von 4.500 auf 5.350 Soldatinnen und Soldaten stimmten 429 von 586 Abgeordneten. Dagegen stimmten 111 Abgeordnete, 46 enthielten sich. Auch die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann sprach sich für den Einsatz aus. Aber "Ja - unter Vorbehalt, denn die Risiken für unsere Polizisten, die nun verstärkt mit den Soldaten in die Fläche gehen sollen, sind sehr hoch."
    23. Februar 2010
    Gruppe der Frauen zu Gast im Bundeskanzleramt
    23022010_gdf Am heutigen Abend war die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann gemeinsam mit den anderen Mitgliedern der Gruppe der Frauen zu Gast bei der Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel. Die Vorsitzende der Gruppe der Frauen, Rita Pawelski, hat das Arbeitsprogramm und die Vorhaben der Gruppe der Frauen erläutert und um Unterstützung der Bundeskanzlerin gebeten. Gleichzeitig sicherte Frau Pawelski ihr die Unterstützung der Gruppe der Frauen zu. Zu den angesprochenen Diskussionspunkten gehörten die Themen Rente, Stellung Deutschlands in der Europäischen Union, Hartz IV u.v.m.
    23. Februar 2010
    Gespräch mit der Besuchergruppe der Mittelschule Waldheim
    23022010_besuchergruppe Am 23. Februar 2010 besuchten die Schüler der Mittelschule Waldheim Frau Bellmann im Deutschen Bundestag in Berlin. Nach einem Vortrag auf der Besuchertribüne des Plenarsaals, nahm sich Frau Bellmann die Zeit und schilderte den Schülern wie sich die Arbeit eines Bundestagsabgeordneten gestaltet. Sie erklärte den Unterschied zwischen „Sitzungsfreien Wochen“ und den „Sitzungswochen“. Ebenso gab sie einen Einblick in ihre parlamentarische Arbeit. Sehr erstaunt waren die Schüler als Frau Bellmann ihnen ihren Wochenplan in einer typischen „Sitzungswoche“ präsentierte. Frau Bellmann sprach mit den Schülern über Themen wie die Finanzkrise oder Bildungspolitik und beantwortete mit großer Freude die Fragen der interessierten Schüler.
    23. Februar 2010
    Post schließt einzelne Filialen in Mittelsachsen. – Presseecho
    post Mit Bezug zu einer bereits im Juli 2009 veröffentlichten Pressemitteilung zu der Situation der Postfilialen in Mittelsachsen nahm die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann gestern noch einmal Stellung gegenüber einen Redakteur der Freien Presse Freiberg. Sie machte dabei deutlich, dass die Bedürfnisse der Bürger im Vordergrund stehen müssen.
    15. Februar 2010
    Landkreisbereisung mit Ministerpräsident Tillich
    Am 15.02.2010 begleitete Frau Veronika Bellmann den sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich auf seiner Kreisbereisung durch den Landkreis Mittelsachsen. Den beiden Politikern ist es sehr wichtig mit den Menschen im engen Kontakt zu bleiben und ihre Anliegen zu kennen und sich selbst ein Bild vor Ort und über die wirtschaftliche Lage und die Perspektiven der Bürger zu verschaffen. Das umfangreiche Programm umfasste den Besuch der Narva Lichtquellen GmbH + Co. KG in Brand-Erbisdorf, der Behindertenwerkstatt des Lebenshilfe-Vereins in Oederan, der Agrargenossenschaft Hainichen-Pappendorf, der Wepa Papierfabrik Sachsen GmbH in Kriebethal, Fliesenwerk der Kerateam GmbH & Co. KG in Leisnig und ein Gespräch mit dem Bürgermeister von Bockelwitz.
    15. Februar 2010
    Landkreisbereisung mit Ministerpräsident Tillich – Narva Lichtenquellen GmbH in Brand-Erbisdorf
    narva Die erste Station war der Betriebsrundgang bei der Narva Lichtenquellen GmbH in Brand-Erbisdorf. Das Unternehmen wurde im Jahr 1966 gegründet. Nach der Umstrukturierung in den neunziger Jahren waren noch 48 Mitarbeiter im Werk beschäftigt. Heute sind es rund 330 Mitarbeiter und Lehrlinge. Das Sortiment umfasst u.a. die Herstellung von Leuchtstofflampen, UV-Strahlern, Kompaktleuchtstofflampen, Halogenglühlampen, Glühlampen, Hochdruckentladungslampen und Rohglaskolben. Der Betrieb verfügt über drei eigene Entwicklungsabteilungen und arbeitet eng mit der TU Bergakademie in Freiberg zusammen.
    15. Februar 2010
    Landkreisbereisung mit Ministerpräsident Tillich – „Glück-Auf“ – Werkstatt der Lebenshilfe Freiberg e.V. in Oederan
    „Glück-Auf“ - Werkstatt der Lebenshilfe Freiberg e.V. in Oederan Zweite Station der gemeinsamen Landkreisbereisung war die „Glück-Auf“ - Werkstatt der Lebenshilfe Freiberg e.V. in Oederan. Der Verein wurde 1990 gegründet und arbeitet mit und für Menschen mit Behinderungen. Das Ziel der Einrichtung ist eine umfassende Integration dieser Menschen in die Gesellschaft. Der Verein betreut auf zwei Standorten insgesamt 286 Menschen. Vielfältige Produkte umfassen die Produktion und können im hauseigenen Laden käuflich erworben werden.
    15. Februar 2010
    Landkreisbereisung mit Ministerpräsident Tillich – Besuch der Agrargenossenschaft Hainichen-Pappendorf e.G.
    agrar Der Betriebsrundgang begann im Kuhstall und führte über das Melkkarussell zur Kälberaufzucht und endete in der Biogasanlage. Beeindruckt waren die Teilnehmer wie hier moderne Landwirtschaft umweltgerecht betrieben wird. Große Sorgen bereiten dem Vorsitzenden Herrn Hainich aber die aktuellen Milchpreise und die Situation der Pachtverträge mit der BVVG.
    15. Februar 2010
    Landkreisbereisung mit Ministerpräsident Tillich – Wepa Papierfabrik im Kriebstein
    wepa Die Wepa Papierfabrik im Kriebstein wurde 1990 als ein Teil der Familiengesellschaft WEPA Papierfabrik – P. Krengel GmbH & Co. KG zunächst als Kriepa GmbH gegründet und 2006 zur Wepa Sachsen umfirmiert. Das Unternehmen beschäftigt ca. 190 Mitarbeiter und produziert täglich 11 LKW-Züge Papiertaschentücher und 5 LKW-Züge Kosmetiktücher. Während der Betriebsbesichtigung informierten Herr Schilling und Herr Weise sehr umfangreich über das Werksprofil. Seit 2001 wurde an dem Standort Kriebethal 100 Mio Euro investiert, wobei die Steigerungsraten von 70 % der Energiekosten (Strom wie Gas) in den letzten fünf Jahren das Unternehmen erheblich belasten.
    15. Februar 2010
    Landkreisbereisung mit Ministerpräsident Tillich – Kerateam GmbH & Co. KG in Leisnig
    kerateam Das Unternehmen Kerateam GmbH & Co. KG in Leisnig wurde 1995 als Tochter der Norddeutschen Steingut AG gegründet und beschäftigt 140 Mitarbeiter. Im Jahr 2001 erhielt Kerateam den „Oskar für den Mittelstand“. Nach Ausführungen der Geschäftsführerin Frau Vogel sind Erweiterungen der Produktionskapazitäten am Standort Leisnig vorgesehen. Geplant sind der Bau einer Lagerhalle, die Erweiterung der Produktions- und Rohstoffhallen sowie der Anschaffung eines vierten Schnellbrandofens
    12. Februar 2010
    Büroeröffnung in Döbeln
    12022010_bueroeinweihung Die CDU-Abgeordneten, Dr. Peter Jahr, MdEP, Veronika Bellmann, MdB, Sven Liebhauser, MdL und Herr Hans-Joachim Walter – CDU Kreisgeschäftsführer haben in Döbeln in der Zwingerstr. 2a ihre Büroräume bezogen. Am 12. Februar fand nun gemeinsam mit ca. 25 Gästen die feierliche Büroeröffnung statt. Viele der geladenen Gäste – Vertreter der örtlichen Politik und Wirtschaft sowie langjährige CDU-Mitglieder – folgten der Einladung. Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Herr Ulrich Kuhn äußerte sich zufrieden über die Erhaltung des Bürostandortes, somit bleibt weiterhin für die Bürger des ehemaligen Landkreises Döbeln eine politische Kontaktstelle bestehen. Den Christdemokraten ist es besonders wichtig, die Situation der Bürger vor Ort zu kennen und die Politik transparent zu gestalten. Im Rahmen eines geselligen Beisammenseins bei einem kleinen Imbiss stellten sich die Abgeordneten den Fragen der Presse und der Gäste. In angenehmer Atmosphäre wurden viele interessante Gespräche geführt, persönliche Verbindungen geknüpft bzw. wieder aufgefrischt. An dieser Stelle noch ein großer Dank allen Gästen für ihre Teilnahme an der Veranstaltung sowie an die an der Vorbereitung beteiligten Mitarbeiter und Mitglieder. Das neue CDU-Gemeinschaftsbüro in Döbeln steht den Bürgern nun wieder mit vollem Engagement auf allen politischen Ebenen zur Verfügung.
    30. Januar 2010
    Tag der offenen Tür in der Mittelschule Niederwiesa
    Tag der offenen Tür in der Mittelschule Niederwiesa - Ehrengast Veronika BellmannAm 30. Januar 2010 fand in der Mittelschule Niederwiesa der Tag der offenen Tür statt. Gleichzeitig wurden die neuen Räume der Grundschule freigegeben. Trotz dichten Schneetreibens waren zahlreiche Besucher zu Gast, als der Bürgermeister von Niederwiesa, Dietmar Hohm das symbolische Band durchschnitt. in den Anbau, der der erste Schritt für eine spätere Verbindung zwischen beiden Schulhäusern sein soll, wurden rund 1,45 Millionen Euro investiert. Auch die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann begutachtete das neue Gebäude eingehend, in dem nach den Winterferien der Schulunterreicht beginnt.

    Weitere Fotos »
    23. Januar 2010
    Überzeugend präsentiert – Tag der offenen Tür in der Heiner-Müller-Mittelschule Eppendorf
    Veronika Bellmann mit der stellv. Bürgermeisterin Ulrike Syfert und Musiklehrerin Mirella Mit dem sachkundigen Begleiter, Schülersprecher Charles Kunze, an ihrer Seite, besuchte Veronika Bellmann am 23. Januar 2010 zum Tag der offenen Tür die Heiner-Müller-Schule in Eppendorf.
    Zunächst zeigten die Mittelschüler in einem kurzen kulturellem Programm ihr künstlerisches Können, durch Darbietungen in den Bereichen Rezitation, Instrumentalmusik, Gesang und Tanz. Danach informierte sich Frau Bellmann sowohl über das vielseitige Unterrichtsgeschehen in den verschiedenen Fachkabinetten als auch über Ganztagsschulangebote und Freizeitaktivitäten der Schüler.
    Ein Gespräch mit Schulleiter Horst Bachmann und dem Schülersprecher Charles Kunze zu dem geplanten Schulanbau und einer Reise im Rahmen des Geschichtsunterrichts zum Deutschen Bundestag nach Berlin, durfte natürlich nicht fehlen. "Die Mittelschule hat qualitativ einen gewaltigen Satz nach vorn gemacht. Sie gehört für mich zu den etablierten Bildungseinrichtungen der Region. Man spürt auch ganz deutlich, dass Schüler und Lehrer ein gutes Verhältnis zueinander haben. Jeder identifiziert sich mit 'seiner' Schule. Das ist der fruchtbare Nährboden, der für gutes Lehren und Lernen Voraussetzung ist und Talente hervorbringt. Die werden sich im großen Talentewettbewerb, den die Schule am 6.März veranstaltet beweisen. Den Termin hab ich fest im Kalender. Solche Wettbewerbe sind für mich immer eine Art Sichtung. Schließlich organisiere ich hin und wieder Veranstaltungen, die für junge Talente Auftrittsmöglichkeiten bieten. Und dann haben wir ja in Eppendorf 2011 des große Schul- und Heimatfest, die 675-Jahr-Feier auf dem Programm. Da wird die Heiner-Müller-Mittelschule ganz sicher einen festen Platz bekommen", sagte Frau Bellmann zum Abschluss ihres reichlich zweistündigen Besuches.

    Weitere Fotos »
    23. Dezember 2009
    Weihnachtsausgabe der Tafel Freiberg in Eppendorf
    Weihnachtsausgabe der Tafel Freiberg in Eppendorf mit Veronika Bellmann "Für eine gute Sache geben wir unser Bestes", so steht es auf dem Lieferauto der Caritas, das die Waren für die Tafeln in Eppendorf, Flöha und Freiberg liefert. Traditionell tut das auch das Gründungsmitglied der Freiberger Tafel und Eppendorfer Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann am letzten Tag vor dem Heiligen Abend, indem sie gemeinsam mit den ehrenamtlichen Helfern Lebensmittel austeilt. "Natürlich habe ich mich auch in diesem Jahr daran beteiligt, dass insbesondere die Kinder der Bedürftigen nicht ohne Weihnachtsgeschenke nach Hause gehen", sagte Frau Bellmann.
    22. Dezember 2009
    Das Fest der Familie
    Ein Teil der Festgesellschaft auf dem Albertplatz vor der Eppendorfer Pyramide; Weihnachten ist das Fest der Familie. Aber bei uns gibt es unmittelbar nach Weihnachten drei Nichten und Neffen, die Geburtstag haben. Den ultimativen Familientreff gab es aber in diesem Jahr schon zwei Tage vor dem Heiligen Abend zum 85.Geburtstag meiner Mutter, die den Tag mit uns gemeinsam bei bester geistiger und körperlicher Gesundheit sowie jeder Menge gute Laune verlebte.
    Weitere Fotos »

    17. Dezember 2009
    Gespräch mit dem Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière
    Die Landesgruppe Sachsen mit dem Bundesinnenminister Am 17. Dezember 2009 nahm sich der Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière Zeit für ein Gespräch mit den ostdeutschen Bundestagsabgeordneten. Der Schwerpunkt des Gesprächs lag bei seiner Tätigkeit als Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Länder liegen.
    16. Dezember 2009
    Zum Jahresende
    jahresrueckblick Zum Jahresende blicken die Medien gern auf das vergangene Jahr zurück. Jahresrückblick der DAZ am 16. Dezember 2009 „Die schwarzen Seiten“ – Das Magazin der Jungen Union
    12. Dezember 2009
    Veronika Bellmann eröffnet Techno-Party in Freiberg
    Bei der Eröffnung der ersten Technoparty in der alten Wäscherei in Waldheim berichtete die Bundestagsabgeordnete, dass sie diese Art von Musik gern auf den langen Autofahrten von Berlin in die Heimat hört. Veronika Bellmann freut sich, dass die Veranstaltung des Vereins Planet in Waldheim ein solcher Erfolg war.
    Pressebericht in der Döbelner Allgemeine Zeitung vom 14. Dezember 2009
    6. Dezember 2009
    60. Geburtstag der Bundestagsabgeordneten Maria Michalk
    Maria Michalk MdB wird 60 - Veronika Bellmann gratuliert Am Nikolaustag 2009 feierte die Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Bautzen, Maria Michalk, ihren 60. Geburtstag. Zu den Gratulanten zählte auch Veronika Bellmann.
    3. Dezember 2009
    Gruppe der Volkssolidarität Freiberg zu Gast in Berlin
    Die Besuchergruppe zusammen mit Veronika Bellmann Am 3. Dezember 2009 begrüßte die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann eine Gruppe der Volkssolidarität Freiberg in Berlin. Diese hatte bereits vor dem Gespräch mit der Abgeordneten Gelegenheit einen Teil der Plenardebatte zu verfolgen. Im anschließenden Gespräch mit Frau Bellmann ging es unter anderem um die Arbeit der Bundestagsabgeordneten in Berlin und im Wahlkreis, um die Rente und deren Angleichung zwischen Ost und West und allgemeine Fragen.
    21. November 2009
    “Sport frei!” in der neuen Turnhalle in Frauenstein
    Begrüßung der Bundestagsabgeordneten BellmannZusammen mit ungefähr 400 Einwohner und Gästen war die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann am 21. November 2009 in Frauenstein um die neue Turnhalle den zukünftigen Nutzerinnen und Nutzer zu übergeben. Sie zeigte sich von den Darbietungen begeistert und freute sich auch über die Anwesenheit der 79 jährigen Ruth Weichelt, die schon als Sportlerlehrerin der Frauensteiner Schule von einer solchen Turnhalle geträumt hatte.
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 23. November 2009 Pressebericht im Wochenspiegel vom 25. November 2009
    Weitere Fotos »
    14. November 2009
    24. Landesparteitag der CDU Sachsen in Chemnitz
    Auf Einladung des CDU-Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, fand am 14. November 2009 der 24. Landesparteitag der CDU Sachsen in Chemnitz statt. Auch die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann war vor Ort.
    Veronika Bellmann im Gespräch
    13. November 2009
    Offizielle Inbetriebnahme der neuen Anlage MRU Freiberg
    Bei der Inbetriebnahme: Veronika Bellmann mit Herrn Behrendt, MdL Gillo und Ministerpräsident Tillich Am heutigen Freitag wurde die neue Anlage der drittgrößte Bleihütte in Deutschland, die Muldenhütten Recycling und Umwelttechnik GmbH (MRU) in Freiberg, in Betrieb genommen. Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann freute sich, dass das Unternehmen so erfolgreich arbeitet und mit über 100 Mitarbeiter ein wichtiger Arbeitgeber der Region ist.
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 14. November 2009
    3. November 2009
    Einweihung des neuen Busbahnhofes
    Am 3. November 2009 nahm der neue Busbahnhof am Wernerplatz in Freiberg seinen Betrieb wieder auf. Auch die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann war bei der Einweihung zu Gast.
    Pressebericht in der Freien Presse Flöha vom 4. November 2009

    Das symbolische Band wird zerschnitten

    2. November 2009
    Spendenübergabe in Döbeln
    Die Leiter der Objekte - Döbelner Tafel, Frau Elvira Illgen und des Döbelner Kinderschutzbundes, Herr Ralf Fillies, freuten sich am 02.11.2009 sehr über die Spendenübergabe von je 450,00 € für ihre Vereinskasse. Frau Bellmann hatte während der Wahlkampfabschlussveranstaltung auf dem Döbelner Obermarkt, am 26.09.2009, eine Versteigerung initiiert und dabei einen Erlös von 900,00 € erzielt. Firmen des Landkreises Mittelsachsen haben sie bei dieser Aktion tatkräftig mit ihren Sachspenden unterstützt. Die Bundestagsabgeordnete, selbst Gründungsmitglied der Freiberger Tafel, kennt die Sorgen und Nöte ehrenamtlich tätiger Vereine und dankte den beiden Leitern für ihr außerordentliches persönliches Engagement. Sie würdigte dabei auch die Entwicklung dieser Vereine zu Stätten des sozialen Miteinanders.
    Übergabe der Spende an die Döbelner Tafel
    30. Oktober 2009
    Freiberger besuchen Berlin
    282809-BGAm 28. Oktober 2009 haben sich Mitarbeiter des Freiberger Bürgeramtes auf den Weg nach Berlin gemacht. Im Rahmen einer Weiterbildung haben sie zunächst die Bundesdruckerei besucht. Hier wurden sie überdie Neuerungen im Personalausweiswesen informiert. Ihre Weiterbildung setzten Sie beim Bundesgesetzgeber, dem Deutschen Bundestag, fort. In einem Gespräch klärte Veronika Bellmann ihre Gäste über die Aufgaben einer Bundestagsabgeordneten auf und vermittelte Ihnen einen Eindruck ihrer Büroräume und typischer parlamentarischer Abläufe. Im Anschluss an das Gespräch wurden die Gäste aus Freiberg in einem Vortrag im Plenum des Deutschen Bundestages über die Geschichte, die Zusammensetzung und die Aufgaben des Deutschen Parlamentes aufgeklärt.
    22. Oktober 2009
    8. Bündniskonferenz des Freiberger Bündnisses für Familienfreundlichkeit
    Die 8. Bündniskonferenz des Freiberger Bündnisses für Familienfreundlichkeit konzentrierte sich insbesondere auf das Motto „Studieren, forschen und wohnen mit Familie in Freiberg“. Die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann zählte ebenfalls zu den Teilnehmern. Sie lobte ausdrücklich den angestrebten Versorgungsgrad mit Kinderbetreuungsplätzen von 80%. Dies sei bemerkenswert einmalig und sehr ambitioniert. Allerdings sei es auch wichtig, dass es beispielsweise aufgrund der Vorlesungszeiten (häufig bis 19.30 Uhr) eine größere Flexibilität ei den Öffnungszeiten geben müsste. Dieser Meinung schlossen sch auch die zwei Studentinnen an (vgl. Artikel der Freien Presse vom 23. Oktober 2009.
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 23. Oktober 2009
    14. Oktober 2009
    Junge Botschafterin aus Mittelsachsen berichtet aus den USA
    PPPLisa Hofmann, 16 Jahre aus Roßwein, verbringt zur Zeit ein Ausstauschjahr in den Vereinigten Staaten von Amerika, genauer im Bundesstaat Indiana. Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogrammes (PPP) des Deutschen Bundestages übernehmen Bundestagsabgeordnete eine Patenschaft für einen jungen Menschen aus ihrem Wahlkreis und ermöglichen so durch ein Stipendium ein einjähriges Austauschjahr. 1983 wurde das Parlamentarische Patenschafts-Programm aus Anlass des 300. Jahrestages der ersten deutschen Einwanderung gemeinsam vom Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und dem Deutschen Bundestag beschlossen. Die Schülerinnen und Schüler aus Deutschland leben in Gastfamilien und besuchen eine örtliche Oberschule, junge Berufstätige absolvieren ein Praktikum in einem Betrieb und besuchen eine Berufsschule. Durch diesen Austausch sollen die "jungen Botschafter" in beiden Ländern die Bedeutung freundschaftlicher Zusammenarbeit, die auf gemeinsamen politischen und kulturellen Wertvorstellungen beruht, vermittelt werden. Für das diesjährige Stipendium hatten sich viele junge Menschen aus Mittelsachsen bei Veronika Bellmann beworben. Lisa Hofmann überzeugte die Bundestagsabgeordnete, so dass Veronika Bellmann die Patenschaft für die Schülerin übernahm. Damit erhält Lisa eines der 360 Stipendien des Programmes. Mittlerweile ist sie knapp zwei Monate bei ihrer Gastfamilie in Indiana und hat Veronika Bellmann in einer E-Mail ihre ersten Eindrücke übermittelt: "Hallo Frau Bellmann, nun bin ich schon über zwei Monate in den USA und mein anfängliches Heimweh lässt langsam nach. Auch mit meinen Sprachkenntnissen ist es sehr viel besser geworden. Ich habe nur noch Probleme damit mir neue Vokabeln zu merken. An die Größe meiner neuen Schule habe ich mich mittlerweile gewöhnt. Diese Wochenende fahre ich mit den anderen Austauschschülern für zwei Tage nach Chicago. Darauf freue ich mich sehr! Letztes Wochenende hatte ich ebenfalls zwei Veranstaltungen, die mir sehr viel Spaß gemacht haben. Das beste ist jedoch, dass ich schon sehr viele Menschen kennengelernt habe und jeden Tag neue Bekanntschaften mache. Sogar zwei richtige Freunde konnte ich schon finden. Es gibt an meiner Schule nämlich zwei deutsche Schülerinnen, mit denen ich mich super verstehe. Mit meiner deutschen Familie zu Hause schreibe ich regelmäßig E-Mails und telefoniere einmal im Monat. Sie haben ja einen brasilianischen Gastschüler für ein Jahr aufgenommen und müssen sich erstmal auf die neue Situation einstellen. Ich verstehe mich mit meiner Gastfamilie sehr gut und bin ihnen für die tolle Unterstützung dankbar. Liebe Grüße Lisa Hofmann" Derzeit laufen bereits die Auswahlgespräche mit Bewerbern für das PPP im Jahr 2010/2011 , so dass für diesen Zeitraum leider keine neuen Bewerbungen berücksichtigt werden können.
    6. Oktober 2009
    Bundeswehrangehörige besuchen Berlin
    Am Dienstag, den 6. Oktober 2009 besuchten Soldaten der Bundeswehr aus Frankenberg Veronika Bellmann in Berlin. Im Rahmen einer selbstorganisierten Reise nach Berlin waren die Soldaten unter anderem im Bundeskanzleramt zu Gast und besichtigten die Hauptstadt . Als Gäste von Veronika Bellmann wurden Sie über die parlamentarische Arbeit einer Bundestagsabgeordneten informiert und konnten das Berliner Bundestagbüro der Abgeordneten besichtigen.

    Gruppenbild im Eingangsbereich des Paul-Löbe-Hauses.

    2. Oktober 2009
    Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit auf dem Schloß Augustusburg
    Am 2. Oktober fand eine feierliche Veranstaltung auf dem Schloß Augustusburg statt, um den Tag der Deutschen Einheit zu würdigen. Neben dem sächsischen Ministerpräsidenten Tillich hielt auch Veronika Bellmann eine Rede. Diese finden Sie hier.

    Landrat Uhlig (von rechts), Ministerpräsident Tillich und Veronika Bellmann.

    30. September 2009
    Bundestagswahl 2009: Sachsen im bundesweiten Vergleich
    Auf einige Besonderheiten der 16 sächsischen Wahlkreise im Vergleich zu den insgesamt 299 bundesweiten Wahlkreisen möchte ich Ihnen an dieser Stelle zeigen. Die dargestellten Informationen sind Auszüge aus der "Dokumentation der CDU Bundesgeschäftstelle zur Wahl des 17. Deutschen Bundestages" vom 28. September 2009. Die gesamte Dokumentation als PDF-Dokument finden Sie hier.

    1. Wahlbeteiligung

    29. September 2009
    Die Wahlergebnisse 2009 in Mittelsachsen für Veronika Bellmann
    Hier können Sie die Erstimmenergebnisse im Wahlkreis Mittelsachsen 2009 mit den Wahlergebnissen aus dem Jahr 2005 vergleichen. Suchen Sie dazu auf der Karte den gewünschten Stimmbezirk. Zusätzlich können Sie die Ergebnisse der Erst- und Zweitstimmen für Mittelsachsen einsehen.

    Get Adobe Flash player
    26. September 2009
    40 Jahre ratiomat
    260909_Ratiomat Veronika Bellmann besuchte am 26. September 2009 die Firma "ratiomat Einbauküchen GmbH" in Leubsdorf und gratulierte herzlich zum 40. Geburtstag.
    Pressebericht in der Freien Presse Flöha vom 1. Oktober 2009
    26. September 2009
    Musikalischer Frühschoppen am 26. September 2009 in Döbeln
    Zu einem Musikalischen Frühschoppen am Samstag, den 26. September 2009 hatte Veronika Bellmann interessierte Bürger auf dem Döbelner Obermarkt einladen. Bei schönsten Wetter war dies ein gelungener Wahlkampfabschluss.Umrahmt durch ansprechende muskalische Begleitung der Kreismusikschule " C.P.E. Bach" Döbeln und des Jugendblasorchesters Klein Erzgebirge Oederan führte Veronika Bellmann eine Verlosung toller Gewinne durch. Auch für den Spaß der kleinen Besucher war mit einer Hüpfburg gesorgt.

    Veronika Bellmann

    25. September 2009
    Festakt in der Erich-Viehweg-Mittelschule
    Anlässlich der Eröffnung der neuen Mensa besuchte Veronika Bellmann am 25. September 2009 die Erich- Viehweg Mittelschule in Frankenberg. Eröffent wurde der Festakt durch die Bläserklasse der Schule. Weitere muskialische Darbietungen bildeten einen schönen Rahmen für dieses Fest. Neben Veronika Bellmann besuchten unter anderem auch Landrat Volker Uhlig und Bürgermeister Firmenich das Fest.

    Bild der Schule.

    24. September 2009
    Agrarpolitisches Forum
    Die Sorgen und Nöte der Landwirte, insbesondere der Milcherzeuger, standen bei einem Kommunaltag von Veronika Bellmann und dem Europaabgeordneten Dr. Peter Jahr am 24.09.2009 in Mittelsachsen mit Sachsens Landwirtschaftsminister Frank Kupfer auf dem Programm. Die Politiker besuchten die Erzeugergemeinschaft Seifersdorf bei Hartha und die Agrargenossenschaft Altmittweida. Am Abend fand zudem ein agrarpolitisches Forum in Brand-Erbisdorf statt, zu dem rund 30 Landwirte kamen.
    Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 25. September 2009
    Dr. Peter Jahr,Staatsminister Kupfer und Veronika Bellmann (v.r.) besuchten die Erzeugergemeinschaft SeifersdorfDr. Peter Jahr, Staatsminister Kupfer und Veronika Bellmann (v.r.) bes.uchten die Erzeugergemeinschaft Seifersdorf
    24. September 2009
    Abschluss in Frankenberg
    Veronika Bellmann in FrankenbergFrankenberg war am 24.09.2009 die letzte Station des Informationsstandes zur Bundestagswahl am 27.09.2009 von Veronika Bellmann.
    24. September 2009
    Wanderaustellung der Stasi-Unterlagen-Behörde in Freiberg
    "Die Botschaftsflüchtlinge auf ihrer Fahrt von Prag nach Hof" heißt eine Wanderausstellung der Stasi-Unterlagen-Behörde, die am 23.09.2009 im Rathaus Freiberg eröffnet wurde. 15 Infotafeln erinnern an die Ereignisse im September 1989. Damals besetzten DDR-Bürger die bundesdeutschen Botschaften in Warschau und Prag sowie die Ständige Vertretung in Ost-Berlin. Sie versuchten, ihre Ausreise in die BRD zu erzwingen. Die Schau dokumentiert die Fahrt der Flüchtlinge.
    Plakat der Ausstellung.

    Plakat der Ausstellung.

    22. September 2009
    Reservistenlaufbahn von Veronika Bellmann
    Aufgrund verschiedener Anfragen, möchte ich Sie an dieser Stelle über meine Reservistenlaufbahn bei der Bundeswehr informieren. Als Verbindungsstabsoffizier in die Reservelaufbahn der Bundeswehr einzutreten, war eine eher ungewöhnliche Entscheidung. Leitmotiv dafür war der Anspruch des ehemaligen amerikanischen Präsidenten J. F. Kennedy: „Du sollst nicht fragen was das Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst.“ Ein weiteres Motiv war, dass sich in meinem ehemaligen Bundestagswahlkreis Freiberg/Mittleres Erzgebirge in Marienberg ein Bundeswehr-Standort befindet. Als zuständige Wahlkreisabgeordnete, sah ich es deshalb als meine Pflicht an, mich umgehend nach der Bundestagswahl 2002 auch um die Belange der Bundeswehr zu kümmern.
    20. September 2009
    3. Brobritzschtaltreffen in Krummenhennersdorf
    Am 20. September 2009 fand in Krummenhennersdorf das 3. Brobritzschtaltreffen statt. Eine Vielzahl neuer und alter Traktoren wurden präsentiert und begeisterten die Zuschauer. Daneben wurde zum ersten Mal der "Bobritzschflorian" vergeben. 16 Feuerwehren aus der Umgebung kämpften in der Disziplin "Löschangriff" um diesen Pokal. Veronika Bellmann freute sich den Preis an die Freiwillige Feuerwehr Krummenhennersdorf übergeben zu können, die am Ende schneller war als die Konkurrenten.
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 21. September 2009
    19. September 2009
    Sachsenmeisterschaften im Boxen
    Am 19. September 2009 wurde die sächsische Boxmeisterschaft in Brand-Erbisdorf ausgetragen. Veronika Bellmann begrüßte zusammen mit Uwe Krezschmar, Präsident des sächsischen Boxsportverbandes, und der neuen Miss "Silberstreif" Sabine Klemm die rund 800 Gäste und war fasziniert vom Boxsport.
    Pressebericht im Blick Freiberg vom 23. September 2009 Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 21. September 2009
    Veronika Bellmann begrüßt die Boxfans.

    Veronika Bellmann begrüßt die Boxfans.

    19. September 2009
    Benefizveranstaltung des Hospiz- und Palliativdienstes „Begleitende Hände“ e.V.
    Veronika Bellmann während Ihrer Begrüßungsrede.Anlässlich der Benefizveranstaltung „Bunt wie das Leben“ des Hospiz- und Palliativdienstes „Begleitende Hände“ e.V. hielt die Schirmherrin des Vereins Veronika Bellmann eine Begrüßungsrede und freute sich, dass die Bemühungen des Vereins erfolgreich waren. Im Frühjahr 2010 beginnt der Bau der Oederaner „Schustervilla“. Das erste stationäre Hospiz Mittelsachsens soll entstehen. Der Verein könnte dort ab Herbst 2011 die stationäre Pflegarbeit aufnehmen. Die Veranstaltungsgäste konnten sich über die Arbeit, das Leistungsangebot und die Vorhaben des Vereins informieren.
    Pressebericht in der Freien Presse Flöha vom 24. September 2009
    19. September 2009
    Eröffnung des Altweibersommers
    Am 19. September 2009 hat Veronika Bellmann in Kleinwaltersdorf an der Erfönnung des Altweibersommers teilgenommen und einige Begrüßungsworte an die Anwesenden gerichtet.
    Viele Menschen hatten sich in Kleinwaltersdorf eingefunden.
    17. September 2009
    Erster Spatenstich für die Dreifelderhalle in Oederan
    Bürgermeister Schneider, Veronika Bellmann und Sachsens Inneminister Buttolo.Auf diesen Augenblick hatten viele Oederaner lange gewartet: Am 17.09.2009 hat mit dem erste Spatenstich der Neubau einer Dreifeldsporthalle an der Frankenberger Straße begonnen. Die Maßnahme kostet 4,5 Millionen Euro kosten. Noch in diesem Jahr sollen davon 715.000 Euro fließen. Für 2010 sind mehr als 3,3 Millionen Euro, für das Jahr darauf 475.000 Euro veranschlagt. "Wir haben heute einen Pflock für die Stärkung des ländlichen Raumes eingeschlagen", so Veronika Bellmann. Sie versicherte zugleich, sich für den Fortbestand der Oederaner Gemeinschaftsschule einzusetzen.
    Pressebericht im Wochenspiegel Flöha vom 23. September 2009 Pressebericht in der Freine Presse Flöha vom 18. September 2009
    16. September 2009
    Gesundheitspolitischen Diskussion im Döbelner Krankenhaus
    Am 16. September 2009 hat eine gesundheitspolitische Diskussion im Krankenhaus Döbeln stattgefunden. Veronika Bellmann und Karl-Josef Lautermann, Gesundheits-und Sozialminister in Nordrhein-Westfalen, diskutierten gemeinsam mit Dr. Ralf Lange, dem leitendenen Chefarzt des Krankenhauses, und seinem Team über gesundheitspolitische Fragestellungen.
    Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 18. September 2009
    15. September 2009
    Sanierung der Mittelschule Sayda
    150909_mittelschuleFür die umfassende Sanierung der Mittelschule Sayda reserviert das Sächsische Kultusministerium reichlich 4 Millionen Euro. Diese gute Nachricht überbrachte Staatssekretär Hansjörg König (links) am 15.09.2009 Schulleiter Wolfgang Beckert (rechts) und Saydas Bürgermeister Volker Krönert (CDU). Damit kann der dringend benötigte Umbau voraussichtlich 2010 starten. Das Treffen hatte Veronika Bellmann organisiert. Die Teilnehmer der Beratung werteten die Aussage des Ministeriums als ein wichtiges Signal an die Schüler, Eltern, Lehrer und Stadträte, dass Freistaat und Landkreis zu der Schule stehen.
    Bericht im Saydaer Amts- und Gemeindeblatt vom 30. September 2009 Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 16. September 2009
    14. September 2009
    Produktionsstart bei der Prof. Dr. Biener GmbH in Leubsdorf
    Produktionsstart bei der Prof. Dr. Biener GmbH (Sanus per Sales) in Leubsdorf: Am 14.09.2009 hat das Unternehmen eine neue Mischanlage für Aqua Peeling Salze in Betrieb genommen. Das Unternehmen will nach Angaben von Geschäftsführer Dr. Marcus Wengel in dem kommenden vier Jahren 500.000 Euro investieren und vier Arbeitsplätze schaffen. Die hergestellten Salzkonzentrate werden verwendet u.a. für die Anreicherung von Schwimmbecken, Entspannungsbecken oder Whirlpools sowie im Gesundheitsbereich bei Bädern, Thermen, Wellness- und SPA Einrichtungen.

    14. September 2009
    Neues Gebäude für das Kurt-Schwabe-Institut in Meinsberg
    140909_meinsbergNeues Labor für Kurt-Schwabe-Institut in Meinsberg: Am 14.09.2009 wurde der Grundstein für ein neues Multifunktionsgebäude gelegt. Rund 6,5 Millionen Euro wird das Projekt kosten. Finanziert wird es aus dem Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Im März kommenden Jahres steht die nächste Feier an – das Richtfest. Denn in rund fünf Monaten soll der Rohbau für das neue Institutsgebäude stehen. Das wird auf einer Fläche von 900 Quadratmetern errichtet. Auf den Etagen stehen insgesamt 2300 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Das Kurt-Schwabe-Institut ist das einzige Institut in Deutschland, das sich so kompakt mit der Entwicklung von Sensoren beschäftigt. Deshalb sahen die Anwesenden, unter ihnen auch Veronika Bellmann, die Grundsteinlegung in Meinsberg als zukunftsweisendes Signal und positiv für die Attraktivität des Wissenschaftsstandortes Mittelsachsen.
    Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 15. September 2009 Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 15. September 2009 Pressebericht im Döbelner Anzeiger vom 15. September 2009
    14. September 2009
    Neues Bauhofgebäude in Leubsdorf
    Veronika Bellmann, der stellvertretende Landrat Dr. Manfred Graetz (links) und Bürgermeister Ralf Börner beim symbolischen Spatenstich.  In Leubsdorf entsteht ein neues Bauhofgebäude. Am 14.09.2009 wurde der Grundstein gelegt. Der Ersatzneubau kostet rund 347.000 Euro. 277.500 Euro der stammen aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung. Im März 2010 soll das Gebäude fertig sein. Die alte Halle, die der kommunale Bauhof nutzt, wird abgerissen.
    Pressebericht in der Freien Presse Flöha vom 12. September 2009
    14. September 2009
    Tanzturnier im Schloss Augustusburg
    Am 14. September 2009 fand das 2. Internationale Tanzturnier auf dem Haferboden des Schloss Augustusburg statt.150 staunende Gäste und 11 Profitanzpaare aus Berlin, Dresden, Leipzig, Zwickau und Prag waren der Einladung von Schlossherr Sieber und dem Tanzsportverein Schwar-Weiß Freiberg gefolgt. Veronika Bellmann war Pate für ein Tanzpaar aus Leipzig und war begeistert von den Tankünsten der Paare.
    Pressebericht in der Freien Presse Flöha vom 15. September 2009
    12. September 2009
    Besuch bei der WECO GmbH in Freiberg
    Veronika Bellmann und Bernhard Krombach, Niederlassungsleiter der WECO Pyrotechnische Fabrik GmbH. Am 12. September war Veronika Bellmann bei der WECO Pyrotechnische Fabrik GmbH zu Gast, um sich über die aktuelle Situation der Firma zu informieren.
    11. September 2009
    Info-Stand zur Bundestagswahl in Oederan
    11092009 OederanAm 11. September 2009 stellte sich Veronika Bellmann in Oederan den Fragen der Bürgern. An Ihrem Info-Stand zur Bundestagswahl blieben viele Bürger stehen, um sich Informationsmaterialen geben zu lassen oder direkt Fragen an die Bundestagsabgeordnete zu stellen.
    10. September 2009
    Veronika Bellmann erneut in Mittweida
    Am 10.09.2009 war Veronika Bellmann mit ihrem Info-Stand zur Bundestagswahl in Mittweida. Die Stadt ist noch ganz im Tag-der-Sachsen-Fieber. Oberbürgermeister Matthias Damm (CDU) zeigte der Bundestagsabgeordneten den noch erhaltenen Blumenschmuck sowie den Wasserturm, einen Wagen, der am Festumzug am 06.09.2009 teilgenommen hatte.
    09-09-10-Veronika-Blumenscheibe

    10. September 2009
    Verein Netz-Werk e.V. Mittweida
    Foto: In der Holzwerkstatt, VB und Geschäftsführerin Anne Katrin Koch sowie Vorstandsmitglied Harry Möbius.Veronika Bellmann hat am 10.09.2099 den Verein Netz-Werk e.V. Mittweida besucht. Netz-Werk ist Mitglied des Diakonischen Werkes der evang.-luth. Landeskirche Sachsens im Kirchenbezirk Rochlitz e.V. und arbeitet seit 1993 als Träger von Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekten für Langzeitarbeitslose. Hauptziel ist die Schaffung sinnvoller und nützlicher Arbeit für jene, die aus gesundheitlichen, Alters- oder auch sozialen Gründen, eine schwerere Vermittelbarkeit als andere auf dem Arbeitsmarkt erfahren. Ergänzend dazu bietet der Träger im Rahmen einer Beratungsstelle für Arbeitslose bzw. von Arbeitslosigkeit Bedrohte Leistungen zur Vermeidung sowie Reduzierung von Hilfebedürftigkeit an. Neben den genannten Angeboten unterhält der Netz-Werk e.V. Mittweida ebenfalls die Trägerschaft der Mittweidaer Tafel.
    10. September 2009
    Eröffnung der Großschirmaer Delle
    Nach zwei Jahren Bauzeit ist die Brücke über die sogenannte "Großschirmaer Delle" am 10. September 2009 für den Verkehr freigegeben worden. Damit ist ein wichtiger Bauabschnitt auf der B101 zwischen der A4 und Freiberg fertig gestellt. Wirtschaftsminister Thomas Jurk ist sich sicher, dass sich durch die neue Brücke die Verkehrsverhältnisse auf der B101 nun deutlich entspannen würden. Das Bauwerk ist fast 17 Meter breit und 88 Meter lang und überbrückt das Fischbachtal in einer Höhe von etwa zwölf Metern. Insgesamt umfasste die Baumaßnahme 600 Meter Straße und kostete 2,8 Millionen Euro. Im Juni 2007 hatte das Dresdner Wirtschaftsministerium die Gelder genehmigt. Der Bau startete im Oktober 2007 und sollte Ende 2008 fertig sein. In der Nacht zum 30. Juni 2008 brannte es jedoch auf der Baustelle. Durch das Feuer verzögerte sich der Bau der Brücke um Monate. Der Brand hatte die gesamte Holzverschalung für den Beton zerstört, die 2.000 Quadratmeter Holz brannten wie Zunder. Der Schaden betrug über eine Million Euro. Ein Jahr nach dem Brand wurde gegen einen Tatverdächtigen Anklage erhoben. Der junge Mann gehört der örtlichen Feuerwehr an; er bestreitet jedoch die Tat.
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 11. September 2009
    Blick auf die neue Brücke.

    Blick auf die neue Brücke.

    9. September 2009
    Infostand in Leisnig
    09092009 LeisnigAm 9. September 2009 hat Veronika Bellmann Ihren Infostand in Leisnig aufgebaut, um sich den Fragen der Bürger zu stellen.
    9. September 2009
    Besuch im Helios-Krankenhaus in Leisnig am 09.09.2009
    Die Idee, mit einem Stipendienprogramm Medizinstudenten frühzeitig für eine Tätigkeit im Landkreis Mittelsachsen zu interessieren, ist bei der Leitung des Helios-Krankenhauses in Leisnig, auf positive Resonanz gestoßen. „Mir ist es sehr wichtig, dass ein entsprechendes Förderprogramm bereits im Vorfeld mit den Fachleuten in den Krankenhäusern besprochen wird, um es auch praktikabel für Mittelsachsen zu machen. Es war zudem sehr interessant, vom ärztlichen Leiter des Helios-Krankenhauses in Leisnig, Dr. med. Wolfgang Krahwinkel, zu hören, dass die Helios Kliniken GmbH bereits in Hessen mit einem eigenen Stipendium ärztlichen Nachwuchs gesucht und gefunden haben. Gleiches gilt für den Vogtlandkreis, der seit wenigen Wochen ein vergleichbares Stipendienprogramm in eigener Regie führt“, so Veronika Bellmann.
    7. September 2009
    Bio-Gärtnerei Auenhof in Ostrau
    Rucola-Test: Veronika Bellmann und Landwirtschaftsminister Frank Kupfer probierten Rucola. Katrin Leipacher (links) und Oliver Leipacher versicherten, dass bei ihnen beste Qualität wächst.Gemeinsam mit Sachsens Landwirtschaftsminister Frank Kupfer (CDU) hat Veronika Bellmann am 07.09.2009 die Bio-Gärtnerei Auenhof in Ostrau besucht. In Gesprächen mit den Geschäftsführern Katrin und Oliver Leipacher ging es u.a. um Rucola. Vor einem Monat hatte der Fund von giftigem Kreuzkraut in einer Packung Rucola-Salat für Schlagzeilen gesorgt. Allein in der Ostrauer Bio-Gärtnerei brach daraufhin der Umsatz um zwei Drittel ein. "Dabei zeigt gerade das Beispiel in Ostrau, mit wie viel Sorgfalt Gemüsebauern in Sachsen produzieren", so der Landwirtschaftsminister. Er hoffe, dass Handel und Verbraucher diesem Gemüse schnell wieder ihr Vertrauen schenken.
    Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 8. September 2009 Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 8. September 2009 Pressebericht im Döbelner Anzeiger vom 8. September 2009 Pressebericht in der Freien Presse Mittweida vom 8. September 2009
    6. September 2009
    Tag der Sachsen in Mittweida
    Der 18. Tag der Sachsen ist Geschichte. Vom 4. bis 6. September 2009 kamen mehr als 320.000 Besucher nach Mittweida. Damit wurden die Erwartungen der Organisatoren trotz des schlechten Wetters weit übertroffen. Rund 500 Vereine des Freistaates präsentierten sich beim Tag der Sachsen in Mittweida. Den Besuchern wurde Musik, Tanz, Informationen und regionale Spezialitäten geboten. Am Sonntagabend endete dann das größte Volksfest des Freistaates mit der Staffelübergabe an die Stadt Oelsnitz im Erzgebirge, die im kommenden Jahr Ausrichter des 19. Tages der Sachsen ist. Der 20. Tag der Sachsen, so wurde am Samstag bekannt gegeben, wird 2011 in Kamenz stattfinden.

    Pressebericht in der Freien Presse Mittweida vom 5. September
    Pressebericht in der Freien Presse Mittweida vom 7. September
    Pressebericht in der Freien Presse Mittweida vom 5. September
    FestbuehneFestbuehne

    5. September 2009
    Mit dem Infostand in Hainichen
    05092009_HainichenAm 5. September war Veronika Bellmann mit ihrem Info-Stand in Hainichen. Trotz nasskalte Wetters kamen viele Menschen, um sich mit der Bundestagsabgeordneten über die aktuelle Politik zu unterhalten. Ein wichtiges Thema dabei ist u.a. auch immer wieder der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan.
    4. September 2009
    Veronika Bellmann informiert die Bürger in Eppendorf
    04092009 EppendorfAm 4. September 2009 war Veronika Bellmann in Eppendorf, um sich den Fragen der Bürger zu stellen.
    4. September 2009
    Infostand von Veronika Bellmann in Flöha
    Das Thema Rentenangleichung in Ost und West ist immer wieder ein Thema, auf das Veronika Bellmann angesprochen wird, so auch in Flöha. Dort hatte die Bundestagsabgeordnete am 3. September 2009 ihren Info-Stand aufgebaut.
    3. September 2009
    1. Mittelsächsischer Wirtschaftstag in Mittweida
    Der 1. Mittelsächsische Wirtschaftstag hat am 03.09.2009 in Mittweida stattgefunden. Rund 250 Teilnehmer aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik waren der Einladung der Saxonia und von Veronika Bellmann gefolgt. Als Hauptredner konnte Dr. Norbert Röttgen, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Bundestagsfraktion, gewonnen werden. In Fortführung der erfolgreichen Tradition des Freiberger Wirtschafstages hatten sich die Initiatorin, MdB Veronika Bellmann, und das Organisationsteam der Saxonia in diesem Jahr eine Ausdehnung der Veranstaltung auf den neuen Landkreis Mittelsachsen vorgenommen. Der 2. Mittelsächsische Wirtschaftstag findet 2010 in Döbeln statt.
    Fotodokumentation der SAXONIA mbh
    Pressebericht im Blick Freiberg vom 9. September 2009
    Pressebericht im Döbelner Anzeiger vom 8. September 2009
    Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 8. September 2009
    Veronika Bellmann und Erich Fritz begrüßen Dr. Röttgen (Mitte).Veronika Bellmann und Erich Fritz begrüßen Dr. Röttgen (Mitte)

    2. September 2009
    Beginn des Straßenwahlkampfes
    Veronika Bellmann im Gespräch mit Bürgern Nach der Wahl ist vor der Wahl: Am 01.09.2009 hat der Straßenwahlkampf begonnen. Veronika Bellmann machte an diesem Tag in Freiberg mit ihrem Info-Stand Station. Viele Bürger informierten sich über die politischen Ziele der CDU und gratulierten zum Wahlsieg bei der Landtagswahl in Sachsen.
    1. September 2009
    Flamme der Erinnerung
    Mit einer Flamme der Erinnerung vor dem Freiberger Rathaus ist am 1. September 2009 des Kriegsbeginns gedacht worden. Angezündet wurde sie im Beisein von etwa 500 Menschen von Eric Funke , einem jungen Döbelner Sportler. Insgesamt 32 Läufer hatten sich bei einem Staffellauf von Döbeln und Mittweida aus auf den Weg nach Freiberg gemacht, um hier des Beginns des Zweiten Weltkrieges vor 70 Jahren zu gedenken. Eingeladen hatte der Präsident des Vereins "Initiative gegen Extremismus", Landrat Volker Uhlig (CDU). Veronika Bellmann verteilte 300 weiße Rosen, um an den Widerstand der Geschwister Sophie und Hans und Scholl zu erinnern.
    Pressebericht im Wochenspiegel Freiberg vom 9. September 2009
    Pressebericht im Blick Freiberg vom 2. September 2009
    Eric Funke entzündet die Flamme.Eric Funke entzündet die Flamme.

    1. September 2009
    Großwaltersdorfer Vielseitigkeitsturnier
    290809_pferdeDas traditionelle Großwaltersdorfer Vielseitigkeitsturnier hat am 29.08.2009 Reiter und Besucher aus nah und fern angezogen. Bei der 22. Auflage des Kräftemessens im "Trakehnerort" standen 21 Vielseitigkeitsprüfungen für drei- bis sechsjährige Pferde auf dem Programm. Rund 100 Reiter aus Sachsen, Thüringen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt nahmen teil, darunter auch die 14-jährige Franziska Vos (im Bild auf "Nightlady" mit Veronika Bellmann und Thomas Vos). Die junge Reiterin vom Reit- und Fahrverein Großwaltersdorf ist Sachsenmeisterin im Dressur- und Springreiten 2009.
    1. September 2009
    Neues Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Langenau
    Die Freiwillige Feuerwehr Langenau hat am Sonnabend, 29.08.2009, ein neues Löschgruppenfahrzeug erhalten. Für die Wehr war es das erste fabrikneue Auto seit 25 Jahren, wie Wehrleiter Gunter Siegel sagte. Nach Angaben von Brand-Erbisdorfs Oberbürgermeister Dr. Martin Antonow hat das Löschgruppenfahrzeug insgesamt rund 230.000 Euro gekosten, 120.000 Euro davon stammen aus Fördermitteln des Freistaates. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann würdigte in ihrem Grußwort das Engagement der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Langenau als unverzichtbar für die Sicherheit und das Gemeinwesen. Als Geschenk überreichte ihr Oberbürgermeister Antonow eine Chronik Langenaus und eine Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Langenau. Die Wehr hatte 2007 ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert.

    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 2. September 2009
    Angetreten zur Übergabe des neuen Löschgruppenfahrzeuges.Angetreten zur Übergabe des neuen Löschgruppenfahrzeuges.

    1. September 2009
    Zug der Generationen
    Das Freiberger Haus der Generationen ist am letzten August-Wochenende zum dritten Mal seit 2006 zu einer Ausfahrt in die Region aufgebrochen. Am Sonnabend, 29.08.2009, führte der "Zug der Generationen" nach Holzhau in "Willis Scheune" an den Skihang. Dort gab es Spiele für die Kleinsten und ein Musikprogramm zum Mitsingen und Mitschunkeln mit den "Hinkel-Singers" für die Älteren. Bei einem Imbiss konnten sich die Ausflügler anschließend stärken. "Diesmal waren 96 Teilnehmer, vom einjährigen Kleinkind bis zu über 70 Jahre alten Senioren dabei", so die Leiterin der Einrichtung, Birgit Pasternak. Der Ausflug führte zunächst mit dem Zug von Freiberg nach Rechenberg-Bienenmühle. Anschließend ging es per Pedes nach Holzhau weiter. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann nahm ebenso am "Zug der Generationen" teil. Sie hatte ein paar Liederbücher für die Älteren und Spielsachen für die Jüngeren im Gepäck. Mit Birgit Pasternak war sie sich einig, dass die Mehrgenerationenhäuser auch weiterhin gefördert werden müssen. Wohin der 4. "Zug der Generationen" führen wird, steht bislang noch nicht fest. Im vergangenen Jahr wurde der Klosterpark Altzella besucht.
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 1. September 2009
    Veronika Bellmann begrüßt die Teilnehmer.

    Veronika Bellmann begrüßt die Teilnehmer.
    1. September 2009
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Ministerpräsident Tillich besuchen Freiberg
    Genau einen Monat vor der Bundestagswahl am 27. September besuchte die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zusammen mit dem Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Stanislaw Tillich, die Stadt Freiberg, um die Direktkandidatin für die Bundestagswahl, Veronika Bellmann, und die Direktkandidaten für die Landtagswahl zu unterstützen. Die Bundeskanzlerin appellierte in ihrer Rede an die Bürger, zur Wahl zu gehen und streifte anschließend nahezu jedes Thema in der Politik. Rund 5.000 Zuhörer versammelten sich auf dem Untermarkt. Dank guter Polizeipräsenz gab es keinerlei Störungen.
    Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 28. August 2009
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 28. August 2009
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 28. August 2009

    Veronika Bellmann, Bundeskanzlerin Dr. Merkel und Ministerpräsident Tillich

    Veronika Bellmann, Bundeskanzlerin Dr. Merkel und Ministerpräsident Tillich

    Veronika Bellmann.

    31. August 2009
    Bundeswirtschaftsminister Dr. zu Guttenberg zu Gast in Leisnig
    Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg besuchte auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten und Kandidatin für den Bundestags-Wahlkreis Mittelsachsen, Veronika Bellmann am 25. August 2009 Leisnig. Veronika Bellmann begrüßte den Wirtschaftsminister (Foto) vor rund 400 Gästen im Garten des Schützenhauses. Im Anschluss daran hielt Dr. zu Guttenberg eine Rede zur wirtschaftspolitischen Lage Deutschlands.
    Pressebericht im Döbelner Anzeiger vom 26. August 2009
    Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 26. August 2009
    Veronika Bellmann begrüßt den Herrn Minister.

    Veronika Bellmann begrüßt den Herrn Minister.

    31. August 2009
    Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen besucht Mittelsachsen
    Veronika Bellmann und die Ministerin Dr. Ursula von der Leyen.Auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten und Kandidatin für den Bundestags-Wahlkreis Mittelsachsen, Veronika Bellmann, besuchte die Bundesfamilienministerin Dr. Ursula von der Leyen (CDU) am 25. August 2009 die „Grüne Schule grenzenlos“ in Zethau (Mulda). Die Bundesministerin zeigte sich von der Schule, die dank der erfolgreichen Bemühungen der Bundestagsabgeordneten mit Fördermitteln des Programms „Freiwilligendienst aller Generationen“ des Bundesfamilienministeriums als sogenanntes „Leuchtturmprojekt“ unterstützt wird, begeistert.
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 26. August 2009
    31. August 2009
    Besucher aus Mittelsachsen im Rahmen einer BPA- Fahrt zu Besuch in Berlin
    Rund 40 Gäste aus Ihrem Wahlkreis begrüße Veronika Bellmann am 24. August 2009 im Rahmen einer Informationsfahrt des Bundespresseamtes in Berlin. Die Besucher informierten sich über die politische Arbeit von Veronika Bellmann, besichtigten die Reichstagskuppel und unternahmen einen Dampferfahrt auf den Seen Berlins.
    Gruppenbild auf dem Dach des Reichtagsgebäudes.Gruppenbild auf dem Dach des Reichtagsgebäudes.
    28. August 2009
    Sanierung des Falkennestes
    Die Falkenauer Kindertagesstätte "Falkennest" wird saniert. Der sächsische Justizminister Geert Mackenroth und Veronika Bellmann waren am 28. August 2009 vor Ort, um sich von den Fortschritten der Bauarbeiten zu überzeugen. Im Mittelpunkt steht die Dämmung der Außenwände, um in Zukunft Ernergiekosten sparen zu können. Ein Großteil der Baukosten werden durch Mittel des Konjunkturpacketes II gefördert.
    280809_falkenau_01Die Kinder freuen sich bereits auf ihre sanierte Kindertagesstätte
    20. August 2009
    Innenpolitisches Forum mit Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble in Frankenberg
    Am 20. August 2009 besuchte der Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann Mittelsachen. Nach einer kurzen Einleitung durch Veronika Bellmann nahm Dr. Schäuble zu verschiedenen aktuellen Themen wie Bekämpfung des Terrorismus, Bundespolizei, verfassungsrechtliche Probleme der Bekämpfung der Piraterie, Datenschutz und Waffenrecht Stellung. Anschließend stand er den interessierten Gästen Rede und Antwort. Trotz eines weiteren Termins am Abend nahm sich der Bundesminister viel Zeit für die Bürgerinnen und Bürger. Frau Bellmann bedankte sich abschließend für den Besuch und überreichte ihm ein Geschenk.
    Pressebericht in der Freien Presse Mittweida vom 23. August 2009
    Veronika Bellmann begrüßt den Bundesminister.

    Veronika Bellmann begrüßt den Bundesminister.

    19. August 2009
    Veronika Bellmann vor Ort – Kommunaltag mit vielen Stationen
    19 08 09_KOMTagAm 19. August 2009 führte die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann einen Kommunaltag im Wahlkreis Mittelsachsen durch. Ihr Hauptaugenmerk lag dieses Mal auf der Gemeinde Kriebstein. Dort führte sie mit Bürgermeister Merker (Foto) und der Geschäftsführung von WEPA Sachsen GmbH unter anderem Gespräche zur Verkehrsinfrastruktur und zur wirtschaftlichen Entwicklung führen. Mit den Kommunaltagen setzt die Bundestagsabgeordnete eine langjährige Tradition fort, die sie bereits 2002 begründet hat, da ihr der direkte Kontakt zu den Menschen, Firmen und Bürgermeistern in ihrem Bundestagswahlkreis sehr am Herzen liegt.
    Pressebericht in der Freien Presse Mittweida vom 23. August 2009
    13. August 2009
    Verabschiedung der erste Kompanie des Marienberger Panzergrenadierbataillons 371
    130809_bwDie erste Kompanie des Marienberger Panzergrenadierbataillons 371 sowie große Teile des Bataillonsstabes werden von Anfang September bis 1. Oktober für sechs Monate an den Hindukusch verlegt. In der im Nordosten gelegenen Provinz Badakshan übernehmen sie die militärische Führung sowie die Versorgung im Bereich Feyzabad. Außerdem werden Teile der dritten Kompanie für die schnelle Einsatzgruppe abgestellt. An der Verabschiedung am 13.08.2009 nahm auch Veronika Bellmann teil.
    Pressebericht in der Freien Presse Marienberg vom 14. August 2009
    13. August 2009
    Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan zu Gast in Freiberg
    130809_schavan Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan (CDU) hat am 13.08.2009 auf Einladung von Veronika Bellmann die Technische Universität Bergakademie Freiberg besucht. Die Bundesministerin sagte der Bergakademie Freiberg volle Unterstützung bei dem Aufbau eines nationalen Kompetenzzentrums für Ressourcen zu. In dem Zentrum sollen deutschlandweit die Forschung und Entwicklung zur Gewinnung und Veredlung von Rohstoffen sowie zum Recycling gebündelt werden. "Das ist eine ausgezeichnete Idee, die die Bundesregierung und ich voll unterstützen", so die Ministerin. Sie kündigte zudem im nächsten Jahr einen weiteren Besuch an der Freiberger Universität an. "Die Zusage der Ministerin unterstützt uns sehr", erklärt Prof. Bernd Meyer, Rektor der TU Bergakademie Freiberg, im Anschluss an den Besuch. "Die TU Bergakademie Freiberg hat mit ihrem Ressourcen-Profil und ihren Forschungsleistungen eine hervorragende Ausgangsposition, um bei der Lösung der wichtigsten wirtschaftspolitischen Herausforderungen eine führende Position einzunehmen." Zuvor hatte Bundesforschungsministerin Prof. Annette Schavan am Richtfest für ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum für Solarenergie der Firma Solarworld AG teilgenommen.
    9. August 2009
    Veronika Bellmann begleitet Motorradrundfahrt
    Veronika Bellmann begleitet MotorradrundfahrtDie 16. Nacht im Klein-Erzgebirge hat am Samstag, 08.08.2009, rund 1000 Besucher mit Licht, Musik und Show verzaubert. Bereits am Freitag trafen sich 600 Biker, die in den örtlichen Hotels Quartier bezogen. Am Sonntagvormittag ging es nach dem Bikergottesdienst auf eine geführte Motorradrundfahrt durch das Erzgebirge, das Elbsandsteingebirge bis hin nach Rochlitz. Von seiner romantischen Seite zeigte sich der Miniaturenpark in der Samstagnacht. Tausende Teelichter, Hunderte Scheinwerfer und Fackeln beleuchteten das Gebiet der kleinen Häuser und zogen die Besucher in ihren Bann.
    Pressebericht im Wochenspiegel Freiberg vom 12. August 2009
    8. August 2009
    Aktion “Brotkorb” in Oederan
    Aktion "Brotkorb" in OederanZum Schulanfang am 08.08.2009 gab es im Brotkorb in Oederan extra Kuchen für die Abc-Schützen und ihre Eltern. Das Angebot wurde sehr gut angenommen. Veronika Bellmann ließ es sich nicht nehmen, und teilte an diesem Tag Lebensmittel mit aus (Foto). Der Laden der Kirchgemeine am Markt 9 in Oederan besteht seit gut einem Jahr. Die Aktion „Brotkorb“, die jeden Sonnabend durchgeführt wird, wird von den Oederanern, die im Besitz eines Sozialpasses sind, dankbar angenommen. Die gut 18 ehrenamtlichen Helfer kümmern sich so um rund 120 Menschen.
    8. August 2009
    Ministerpräsident mit Veronika Bellmann in Mittweida
    Ministerpräsident mit Veronika Bellmann in MittweidaSachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich war am Samstag, 08.08.2009, in Mittweida zu Gast. Nach einem Besuch des Wochenmarktes am Morgen, bei dem er mit Bürgern und Händlern ins Gespräch kam, schaute er sich mit der CDU-Landtagsabgeordneten Iris Firmenich und Veronika Bellmann das Schillinghaus an. Museumschef Heiko Weber berichtete über den großen Sohn der Stadt.
    Pressebericht der Freien Presse Mittweida vom 10. August 2009
    8. August 2009
    Besichtigung des Krankenhauses in Mittweida
    Besichtigung des Krankenhauses in Mittweida
    Mit einem Stipendium könnte Mittelsachsen dem Ärztemangel in der Region entgegenwirken. Das regt die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann an. Nach einem Gespräch mit der Leitung des Krankenhauses Mittweida am Sonnabend, dem 8. August 2009, sieht die Bundestagsabgeordnete gute Chancen, dass sich diese Idee durchsetzt. Mit Ministerpräsident Stanislaw Tillich und der CDU-Landtagsabgeordneten Iris Firmenich hatte Veronika Bellmann das Krankenhaus Mittweida besucht. Das Stipendium könnte vom Landkreis und den ansässigen Klinken finanziert werden. „Große Konzerne sichern sich mit Stipendien ja auch den Fachkräftenachwuchs. Das ist ein Modell, das übernommen werden kann. Jeder Medizinstudent, der sich nach seiner Approbation bereit erklärt, eine gewisse Zeit in Mittelsachsen zu arbeiten, bekommt eine monatliche Unterstützung. Damit kann der Landkreis erreichen, dass die Studenten nach ihrem Medizinstudium als fertig ausgebildete Ärzte nicht in große Städte, fremde Länder oder andere Fachbereiche abwandern, sondern als Arzt in der Region bleiben. Erstrebenswert wäre, für ein solches Konzept Unterstützung von staatlichen Förderbanken und aus EU-Mitteln zu bekommen.
    7. August 2009
    Sachsens Ministerpräsident Tillich auf Sommertour zu Besuch in Döbeln
    Die Sommertour von Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich hatte am 07.08.2009 in Döbeln Station gemacht. Gemeinsam mit Landtagskandidat Sven Liebhauser (CDU), der Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann (CDU) und Lokalpolitikern stellte sich Tillich beim Seniorenfrühstück im Café Möbius vor (Foto). Vor rund 50 Anwesenden lobt er das sächsische Bildungssystem, aber auch die Einstellung der Döbelner: „Bei meinem Rundgang wurde mir mehrfach gesagt, dass die Menschen hier gern leben, dass sie die Stadt schön finden. Das hat mir Mut gemacht.“ Vom Café ging es noch zum Traditionsverein Döbelner Pferdebahn. Der Vorsitzende Uwe Hitzschke führte die Gäste herum und lud abschließend zu einer Pferdebahnfahrt bis auf den Obermarkt ein.
    Pressebericht in der Döbelner Allgemeinen Zeitung vom 20.August 2009
    Sachsens Ministerpräsident Tillich auf Sommertour zu Besuch in Döbeln

    Sachsens Ministerpräsident Tillich auf Sommertour zu Besuch in Döbeln

    7. August 2009
    Sachsens Ministerpräsident Tillich besucht Flöha
    In der Bücherei in der Alten Baumwolle. OB Schlosser, Gernot Krasselt, Veronika Bellmann und MP Tillich (von links).Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat am 07.08.2009 im Rahmen seiner Sommertour Flöha besucht. Zunächst ging es zum Förderverein Nachwuchssport an der Turnerstraße. Dort fragten gleich am Eingang zwei Mädchen etwas schüchtern nach einem Autogramm, das sie natürlich prompt auf den Arm geschrieben bekamen. Insgesamt gab der Ministerpräsident mehr als 30 Autogramme. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Friedrich Schlosser (CDU) und CDU-Landtagskandidat Gernot Krasselt war der Ministerpräsident anschließend bei der Feuerwehr. Ebenso besichtigten Tillich und Veronika Bellmann die Alte Baumwolle und schaute bei den vielen Vereinen - von den Modellbahnern bis zu den Landfrauen, die Kaffee und Kuchen vorbereitet hatten, vorbei. Von der Vielfalt des kulturellen Lebens in den alten Gemäuern zeigte er sich beeindruckt. "In Flöha gibt es ja fast keinen, der sich nicht irgendwo engagiert", so Tillich. Er versprach, dass er auf alle Fälle wiederkomme.
    7. August 2009
    Einweihung der Grundschule in Niederschöna
    Der Landtagsabgeordnete Dr. Martin Gillo und Veronika Bellmann (1.Reihe von rechts).Freude bei Groß und Klein: Die zur Grundschule umgebaute ehemalige Mittelschule im Halsbrücker Ortsteil Niederschöna ist am 07.08.2009 eingeweiht worden. Das Resultat ist ein Schmuckstück, das Lehrer und Schüler begeistert in Besitz genommen haben. Insgesamt werden von fünf Lehrern 72 Schüler in vier Klassen unterrichten. Trotz angespannter Finanzlage und des Widerstandes des Kultusministeriums war es der Gemeindeverwaltung um Bürgermeister Jörg Kiehne (parteilos) sowie den Gemeinderäten gelungen, alle Hürden für den Umbau zu meistern. Zur feierlichen Einweihung begrüßte Jörg Kiehne, verkleidet als "Pauker" mit Frack und Zylinder sowie einem Rohrstock, alle seine Schüler und erklärte ihnen das Alphabet von A wie Antragstellungen bis Z wie Zitat, und das lautete: "An guten Schulen und guten Wegen erkennt man den guten Staat".
    Pressebericht der Freien Presse Freiberg vom 08. August 2009
    4. August 2009
    Hoffest in Niederbobritzsch
    Politischer Hofabend am 04.08.2009 in Niederbobritzsch: Der Hof voller Gäste. Das Wetter spielte mit. So macht Politik Spaß. Weit über 300 Gäste kamen zu der Veranstaltung, zu der CDU-Landtagsabgeordneter Dr. Martin Gillo Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich eingeladen hatte. Auch Veronika Bellmann war dabei.
    MP Tillich, der Geschäftsführer der Freiberger Brauhaus GmbH, Dr. Michael Eßlinger und Veronika Bellmann (von links).

    MP Tillich, der Geschäftsführer der Freiberger Brauhaus GmbH, Dr. Michael Eßlinger und Veronika Bellmann (von links).

    3. August 2009
    Durchschnittsverdienste in Sachsen sind leicht gestiegen
    Veronika Bellmann im Gespräch mit Jens Möbius, Mitarbeiter der Albert Polenz KG in Döbeln.Die Durchschnittsverdienste in Sachsen sind leicht gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes Kamenz verdiente 2007 ein Arbeitnehmer im Schnitt 22.061 Euro. Der Durchschnittsverdienst stieg laut Statistischem Landesamt um 1,7 Prozent oder 363 Euro im Vergleich zu 2006. Die Spanne der Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer reichte von der Stadt Dresden mit 24.177 Euro bis zum Erzgebirgskreis mit 20.231 Euro. Im Vergleich zum Jahr 2006 konnten alle Kreise einen Anstieg verbuchen, jedoch verlief die Entwicklung unterschiedlich. Die höchsten Pro-Kopf-Zuwächse verzeichneten der Vogtlandkreis mit 3 Prozent und der Landkreis Mittelsachsen mit 2,5 Prozent. Für Veronika Bellmann steht angesichts der Entwicklung fest: "Man darf nicht nur an die großen Firmen und die Leuchttürme denken. Wir müssen in Sachsen gerade den Mittelstand mehr fördern. Dazu gehören auch der weitere Ausbau der Straßen, schnelles Internet auch auf dem Lande und Fördermittel für Investitionen.
    Pressebericht in der BILD Chemnitz vom 4. August 2009
    30. Juli 2009
    Eröffnung des Dorfladens in Falkenau
    Endlich: Die Falkenauer können wieder im Ort ihre täglichen Einkäufe erledigen. Am 30. Juli 2009 wurde der Dorfladen eröffnet. Die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann trat an diesem Tag als "jüngstes" Mitglied der Genossenschaft "Unser Laden Falkenau" eG bei und erhielt eine Urkunde von Bürgermeister Martin Müller. Dieser würdigte in seiner Rede das Engagement der Bundestagsabgeordneten, die sich bei den zuständigen Behörden für die Genehmigung des Projekts sowie die Finanzierung eingesetzt hatte. "Wer dem demografischen Wandel etwas entgegensetzen will, der muss auch auf bürgerschaftliches Engagement setzen. Dafür ist der Dorfladen Falkenau und all die Menschen, die dahinter stehen, ein sehr gutes Beispiel", so Veronika Bellmann. Der Bürgerkonsum in Falkenau ist der zweite Laden seiner Art. Rund 70 weitere Ortschaften haben nach dem Weggang großer Handelsketten keine Einkaufsmöglichkeiten für Waren des täglichen Bedarfs mehr. Das hat seine Studie des Mitteldeutschen Genossenschaftsverbandes ergeben. "Viele Kommunen schauen auf Falkenau", so Veronika Bellmann, die das Engagement der Bürger würdigte. Diese hatten Ende 2008 eine Genossenschaft gegründet, die nun den neuen Dorfladen in der ehemaligen Turnhalle betreibt. Der Genossenschaft gehören derzeit rund 400 Mitglieder an. Das letzte Lebensmittelgeschäft in Falkenau war 2006 geschlossen worden. Seitdem bekundeten auch Handelsketten kein Interesse daran, sich im 1100 Einwohner zählenden Ort anzusiedeln.
    Pressebericht im BLICK Flöha vom 5. August 2009
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 31. Juli 2009
    Veronika Bellmann durfte zur Eröffnung das symbolische Band durchschneiden.

    Veronika Bellmann durfte zur Eröffnung das symbolische Band durchschneiden.

    29. Juli 2009
    Vor-Ort-Termin in Voigtsdorf
    Der 1. Beigeordnete des Landkreises Mittelsachsen, Dr. Manfred Graetz, Jörg Mühlberg, zuständig für Infrastruktur und Städtebau bei der Sächsischen Aufbaubank, Frau Sprenger SAB, Veronika Bellmann MdB und Jürgen Zimmermann, Abteilungsleiter Straßenbau in Voigtsdorf (von links nach rechts).Die letzten Abstimmungen zur Sanierung der Kreisstraße 7734 in Voigtsdorf und der Kreisstraße K7732 laufen auf Hochtouren. Anlässlich eines Vor-Ort-Termins eines Teilabschnittes in Voigtsdorf mit Vertretern des Landkreises und der Sächsischen Aufbaubank erklärte die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann: „In den kommenden Wochen sollen die letzten Abstimmungsprobleme mit Vertretern der zuständigen Landesbehörden ausgeräumt werden". Bei beiden Straßen soll mit Mitteln aus dem zweiten Konjunkturpaket der Bundesregierung der Lärmschutz verbessert werden.
    29. Juli 2009
    Besuch bei der Jugendherberge “Mortelgrund” in Sayda
    Sachsens Jugendherbergen werden bei Familien immer beliebter. Deren Anteil unter den Gästen habe sich in den vergangenen fünf Jahren auf rund 20 Prozent verdoppelt, so Thomas Fink von der Jugendherberge im Mortelgrund bei Sayda. Dort machte Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich auf seiner Sommertour am 29.07.2009 Station. Jugendherbergen bieten eine gute Möglichkeit, Gemeinschaftsgefühl zu erleben, waren sich die Teilnehmer einig. "Klassenfahrten von westdeutschen Schulen helfen beim Zusammenwachsen", so Veronika Bellmann. Rund ein Drittel der Gäste in Sachsen kommen aus anderen Bundesländern und zehn Prozent aus dem Ausland. Die Jugendherberge im Mortelgrund hat sich insbesondere dem Kinder- und Jugendaustausch mit Tschechien, Lettland oder auch Japan auf die Fahne geschrieben. "Eine gute Möglichkeit, unsere Städtepartnerschaften zu leben", findet Saydas Bürgermeister Volker Krönert (CDU).
    Pressebericht im Wochenspiegel Freiberg vom 4. August 2009
    Pressebericht in der Freien Presse Freiberg vom 30. Juli 2009
    MP Tillich und Veronika Bellmann inmitten kleiner Gäste.

    MP Tillich und Veronika Bellmann inmitten kleiner Gäste.

    27. Juli 2009
    Erster Baggeraushub auf dem Campus der TU Freiberg
    20090727_Tillich_TUFreiberg. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hatte es gestern in der Hand: Mit einem symbolischen ersten Baggeraushub ist am 27. Juli 2009 auf dem Campus der TU Bergakademie Freiberg eine neue Ära eingeleitet worden. Bis 2011 entsteht an der Lampadiusstraße der erste Neubau seit dem Beginn der Sanierungsarbeiten auf dem Gelände im Jahr 1991. Das künftige Zentrum für Verfahrens- und Maschinenentwicklung löst Gebäude mit ihren Einrichtungen ab, die zum Teil noch aus den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts stammen. Etwa 1600 Quadratmeter Nutzfläche an Labortrakten und Hallen stehen ab 2011 zur Verfügung. Bis dahin, das ist Bedingung beim Konjunkturpaket II, müssen die Mittel verbaut sein. Nach einem weiteren Abschnitt werden es in einigen Jahren 4000 Quadratmeter an Forschungsfläche. Voraussetzung dafür ist, dass weitere Mittel fließen. Neben Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) nahm auch Veronika Bellmann an der Veranstaltung teil.
    30. Juni 2009
    Fraktionssitzung in Berlin
    Im Anschluss an die Fraktionssitzung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion führte Veronika Bellmann ein kurzes Gespräch mit dem Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Dr. Karl-Theodor Freiherr zu Guttenberg.

    vb_guttenberg
    29. Juni 2009
    BPA-Fahrt nach Berlin – Besuch aus Sachsen
    50 politisch interessierte Besucher aus dem Wahlkreis waren zu Gast bei Veronika Bellmann, um sich über die politische Arbeit der Bundestagsabgeordneten zu informieren. Die Besuchergruppe setzte sich vor allem zusammen aus den Angestellten und ihren Familien der Siebenlehner Firmen "Heinrich Ludwig Verpackungsmittel GmbH" und der Obstkelterei "Kurt Heide". Neben dem Besuch bei Frau Bellmann besichtigte die Gruppe unter anderem das Bundesministerium der Verteidigung, den Bundesrat und weitere Berliner Sehenswürdigkeiten.

    290609_BG_01
    28. Juni 2009
    Kinderfest in Oederan
    280609_oederanSpaß für einen guten Zweck beim Kinderfest in Oederan am 28. Juni 2009: Der Oederaner Brotkorb, eine Einrichtung für Bedürftige, hatte gemeinsam mit dem Hospizverein „Helfende Hände“ und der Kirchgemeinde das kleine Fest im Bürgersaal organisiert. Und Veronika Bellmann hatte für die kleinen Gäste Geschenke mitgebracht, die freudige Abnehmer fanden. Zum lustigen Programm gehörte der Auftritt von Clown Matti, der die Kinder, Muttis und Omas mit seinem Programm „Der lustige Musikante aus dem Sachsenland“ begeisterte (Foto).

    Pressebericht in der Freien Presse Flöha vom 25. Juni 2009
    26. Juni 2009
    Schulkleidung an der Erich-Vieweg-Mittelschule in Frankenberg
    Endlich: Die erste Garnitur der einheitlichen Schulkleidung an der Erich-Viehweg-Mittelschule Frankenberg ist eingetroffen. Am letzten Schultag, Freitag, dem 26.06.2009, bergab Veronika Bellmann ihre Spende für die Erstausstattung in Höhe von 350 Euro an die Schülersprecher und deren Stellvertreter. Natürlich wurden die T-Shirts gleich anprobiert. Jetzt sei es gut, wenn sich weitere Sponsoren finden würden, damit eines Tages alle Schüler ausgestattet werden können.
    Pressebericht in der Freien Presse Mittweida vom 27. August 2009 Pressebericht in der Freien Presse Flöha vom 27. Juni 2009
    25. Juni 2009
    Sanierung der Grundschule in Oberschöna
    250609_oberschF6naDie Grundschule in Oberschöna muss dringend saniert werden. Allerdings hat die Gemeinde noch keine Finanzzusage über das insgesamt rund 1 Millionen Euro teuren Vorhaben. Bürgermeister Helmut Zönnchen und Veronika Bellmann diskutierten am 25.06.2009 die Entwurfsplanung (Foto). Insbesondere ging es in dem Gespräch um einen Verbindungsbau zwischen den zwei Schulgebäuden. Dieser erste Bauabschnitt ist eine Verbesserung des Brandschutzes.
    24. Juni 2009
    Richtfest in Frauenstein
    Dipl. Bauingenieur Thomas Müller, Bauleiter Thomas Funke, Veronika Bellmann, Zimmerer Ronny Eberth und Bürgermeister Reiner Hentschel (von links).Der Bau der rund 1,3 Millionen Euro teuren Einfeld-Turnhalle in Frauenstein kommt planmäßig voran. Am 24.06.2009 wurde Richtfest gefeiert. Bürgermeister Reiner Hentschel benötigte 34 Hammerschläge, um den traditionell letzten Nagel in den Dachstuhl einzuschlagen. Im November soll die Turnhalle dann fertig sein. Mit einem symbolischen ersten Spatenstich hatte der langersehnte Bau am 20.03.2009 begonnen.
    21. Juni 2009
    2. Oldtimer Rallye Kriebstein
    Vom 19.-21. Juni fand nach 2007 die zweite Oldtimer Rallye für Motorräder bis Baujahr 1939 statt. Bis zu 150 Teilnehmer aus dem In-und Ausland nahmen an dem Rennen teil und trafen sich zusammen mit Oldtimerfans auf der Burg Kriebstein. Höhepunkt der Veranstaltung war die 74 Kilometer lange Wertungsfahrt, die auf der Burg begann und unter anderem durch Mittweida führte. Auf dem Marktplatz war ein Kontrollpunkt eingerichtet. Hier konnten Schaulustige die älteren Maschinen bestaunen. Auch Veronika Bellmann gehörte zu den Besuchern.

    Veronika Bellmann richtet einige Worte an die 'Biker'. Im Vordergrund eine Harley Davidson Baujahr 1929.

    Veronika Bellmann richtet einige Worte an die 'Biker'. Im Vordergrund eine Harley Davidson Baujahr 1929.

    Gruppenbild

    12. Juni 2009
    Kanzleramtsminister Thomas de Maizière zu Gast in Oederan
    Kanzleramtsminister Thomas de Maizière hat am 12.06.2009 das Klein-Erzgebirge in Oederan besucht. De Maizière zeigte sich beeindruckt vom 75 Jahre alten Miniaturenpark. Er habe zwar schon viel von der Einrichtung gehört, allerdings bislang noch keine Zeit für einen Besuch gehabt. Klein-Erzgebirge-Chef Horst Drichelt war sehr froh über den hohen Besuch, der auf Vermittlung der CDU-Bundestagsabgeordneten Veronika Bellmann zustande gekommen war. Thomas de Maizière nahm die Gelegenheit wahr, und trug sich ins Gästebuch des Klein-Erzgebirge ein.
    Pressebericht im BLICK Flöha vom 17. Juni 2009
    Die Politiker lassen sich die Anlage zeigen.

    Die Politiker lassen sich die Anlage zeigen.

    12. Juni 2009
    Jubiläum der Fleischerei Richter in Oederan
    Die Fleischerei Richter in Oederan hat am 12.06.2009 ihr 40-jähirges Firmenjubiläum gefeiert. Sachsens ehemaliger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hielt die Festrede vor gut 400 geladenen Gästen. Die Fleischerei Richter hat sich zu einer der größten Filialfleischereien Ostdeutschlands entwickelt und will weiter expandieren. In den vergangenen fünf Jahren erhöhte sich die Zahl der Ladengeschäfte um rund 40 auf 130. Das Unternehmen ist in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen vertreten. In den nächsten zehn Jahren solle die regionale Präsenz weiter ausgebaut werden. Die Mitarbeiterzahl stieg auf 750. Beim Umsatz legte das Familienunternehmen laut Dieter Richter im vergangenen Jahr um acht Prozent zu.
    Pressebericht im Wochenspiegel Freiberg vom 17. Juni 2009
    Pressebericht in der Freien Presse Flöha vom 17. Juni 2009
    Veronika Bellmann am Tisch der Ehrengäste.

    Veronika Bellmann am Tisch der Ehrengäste.

    12. Juni 2009
    Sachsens Innenminister zu Besuch in Mittweida
    Innenminister Dr. Albrecht Buttolo, Landespolizeipräsident Bernd Merbitz, Veronika Bellmann und Polizeipräsident Uwe Reißmann (von rechts) vor dem Polizeirevier Mittweida.Sachsens Innenminister Dr. Albrecht Buttolo besuchte am 12.06.2009 das Polizeirevier in Mittweida. Auch Landespolizeipräsident Bernd Merbitz und Polizeipräsident Uwe Reißmann nahmen am Gespräch teil. Darin ging es u.a. um die polizeiliche Zusammenarbeit und die Vorbereitungen für den Tag der Sachsen im September in Mittweida.
    Pressebericht im Döbelner Anzeiger vom 13. Juni 2009
    11. Juni 2009
    Frau Bellmann begrüßt Schüler aus Brand-Erbisdorf in Berlin
    Schüler des Bernhard-von-Cotta-Gymnasiums aus Brand-Erbisdorf waren zu Gast bei Veronika Bellmann in Berlin. Frau Bellmann vermittelte des Jugendlichen einen Eindruck ihrer täglichen parlamentarischen Arbeit und führte sie durch das Reichtagsgebäude und auf die Kuppel des Reichstages.
    Das Gespräch mit der Besuchergruppe fand in einem Ausschusssaal statt.

    Das Gespräch mit der Besuchergruppe fand in einem Ausschusssaal statt.