Bessere Lernbedingungen für unsere Kleinsten.

Die mittelsächsische CDU- Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann informiert über die positive Gemeindewirtschaftlichen Stellungnahme des Landratsamtes Mittelsachsen zur Sanierung der Eppendorfer Grundschule:

„Mit der am 19. März 2012 vom Landkreis Mittelsachsen abgegebenen positiven Gemeindewirtschaftlichen Stellungnahme für die Sanierung der Eppendorfer Grundschule kann es jetzt in die nächste Phase des Bauprojektes gehen. Von den neuen Räumlichkeiten werden alle Schüler – Grund- wie Mittelschüler – etwas haben. Denn derzeit nutzen die Jüngsten auch die Unterrichtsräume in der Mittelschule – auf Dauer war dies kein Zustand.

Aus diesem Grund hatte sich der Eppendorfer Gemeinderat dazu entschlossen, über eine halbe Million Euro für die Sanierung bereitzustellen. Weitere 800.000 Euro der insgesamt über 1,3 Mio. Euro Sanierungskosten kommen aus dem ILE-Fördertopf für den ländlichen Raum. Diese Förderkulisse wurde erst im letzten Jahr für den Schulhausbau geöffnet, nicht zuletzt dank gestiegener Steuereinnahmen in Freistaat. So kommt Steuergeld auch wieder in die ländlichen Regionen zurück. Dennoch gilt den Entscheidern in der ILE-Region “Augustusburger Land” besonderer Dank für Ihr Bekenntnis zu dem Eppendorfer Schulhausbauprojekt. Schließlich ist durch die für Eppendorf benötigte hohe Investitionssumme das Volumen für unsere ILE-Region bis 2014 erschöpft, falls der Freistaat Sachsen sich nicht noch entscheiden sollte, den Fördertopf erneut aufzufüllen.

Nach Abschluss der Bauarbeiten – die hoffentlich noch in diesem Jahr beginnen können – werden alle Schüler der Heiner-Müller-Schule wieder optimale Lernbedingungen vorfinden und der Ort mit einem guten und gesicherten Schulstandort einen weiteren Grund für Familien bieten, sich in Eppendorf wohl zu fühlen.”

Berlin, den 28. März 2012
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.