Budapest – eine Hauptstadt zwischen Tradition und Moderne -.

Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete, EU-Obfrau der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Veronika Bellmann, informiert über die im Rahmen des Ausschusses für Angelegenheiten der Europäischen Union durchgeführte Delegationsreise nach Ungarn:

„Vom 1. bis 3. März 2011 begleitete ich die im Rahmen des Ausschusses für Angelegenheiten der Europäischen Union durchgeführte Delegation nach Budapest. Seit dem 1. Januar 2011 hat Ungarn den Ratsvorsitz in der Europäischen Union übernommen und gestaltet die gemeinsamen Interessen der 27 Mitgliedsstaaten. Dazu wurden zahlreichen Gespräche und Diskussionen zur Europäischen Ratspräsidentschaft Ungarns geführt.

Auf der umfangreichen Tagesordnung standen unter anderem Treffen mit dem Innenminister, Sándor Pinter, dem Außenminister Dr. János Martonyi, dem Parlamentspräsidenten Dr. László Kövér sowie mit dem Europäischen Direktor Bálint Òdor und dem Stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für Öffentliche Verwaltung und Justiz Dr. Tibor Navracsics und natürlich mit der Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Ungarn, Frau Dorothee Janetzke-Wenzel.

Eine Station der 6-köpfigen Delegation war auch ein Informationsbesuch sowohl bei Studenten als auch beim Rektorat der Andrássy Universität Budapest. Die Andrássy Universität Budapest stellt eine Besonderheit dar, da es die einzige deutschsprachige Universität im nicht deutschsprachigen Raum ist, so Bellmann . An der Andrássy Universität Budapest begegnen sich Studierende aus rund 20 Ländern Europas zum gemeinsamen Vollzeitdirektstudium. Zusammen mit der multinationalen Professorenschaft sind einzigartige Studienbedingungen gegeben, die mit den üblichen Maßnahmen der Studierenden- und Dozentenmobilität nicht zu erreichen sind. Allerdings ist das Studium nicht kostenfrei. Die Studiengebühren belaufen sich auf rund 700 Euro pro Semester. Für deutsche Studenten besteht allerdings während des Aufenthalts in Budapest die Möglichkeit Auslandsbafög zu beziehen. Zur Erlangung eines internationalen Hochschulabschlusses in deutscher Sprache mit Europakompetenz bietet die Andrássy Universität Budapest ideale Studienbedingungen für junge Europäer, so Bellmann. Die Deutschsprachige Universität Budapest beherbergt unter anderem deutschsprachige Studiengänge in den verschiedenen Fakultäten wie die Fakultät für Internationale Beziehungen, Vergleichende Staats- und Rechtswissenschaften und Mitteleuropäische Studien mit den Abschlüssen Master, Master of Laws (L.L.M.) und dem akademischen Grad eines Doctor of Philosophy (Ph.D.). Interessierte junge Leute sollten die Möglichkeiten dieser Art von Wissenserwerb durchaus prüfen, bevor Sie sich für bestimmte Fachrichtungen und Studienorte entscheiden. Gerne bin ich bei der Vermittlung behilflich.“

Berlin, den 4. März 2011

Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.