Chance für ein Studium in Harvard.

Zum derzeit laufenden Vorauswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes erklärt die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann:

„Seit über 25 Jahren ermöglicht das McCloy-Stipendienprogramm der Studienstiftung des deutschen Volkes hochqualifizierten Studenten aller Fächer ein zweijähriges Masterstudium an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University. Das Programm ist das renommierteste und höchstdotierte deutsche Stipendium. Im Sommer hatte ich die Hochschule Mittweida auf das McCloy-Stipendienprogramm aufmerksam gemacht und um geeignete Bewerber gebeten. Ich freue mich daher sehr, dass in diesem Jahr eine junger Mann der Hochschule Mittweida unter den Bewerbern sein wird. Der junge Student des Masterstudiengangs Industrial Management wird voraussichtlich im Herbst nächsten Jahres sein Studium abschließen.

Ich unterstütze das transatlantische Stipendienprogramm bereits seit mehreren Jahren bei der Suche nach geeigneten Bewerbern, damit Nachwuchswissenschaftler aus Mittelsachsen eine Chance für die Teilnahme an einem internationalen Studium bekommen.

Über die Vergabe der jährlich etwa sechs Stipendien entscheidet eine von der Studienstiftung berufene deutsche Auswahlkommission. McCloy-Stipendiat wird aber nur, wer in einem zweiten Schritt auch von der Harvard Kennedy School – auf Empfehlung der Kommission hin – zugelassen wird. Der Entscheidung ist also ein harter Auswahlprozess vorgeschalten, der letztlich die Stipendiaten in besonderer Weise qualifiziert.”

Das Programm ist benannt nach John J. McCloy, der von 1949 bis 1952 Hoher Kommissar der westliche Alliierten in Deutschland war.

Berlin, den 25. Juli 2012
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.