Chance für ein Studium in Harvard.

Zum derzeit laufenden Vorauswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes erklärt die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann:

„Seit über 25 Jahren ermöglicht das McCloy-Stipendienprogramm der Studienstiftung des deutschen Volkes hochqualifizierten Studenten aller Fächer ein zweijähriges Masterstudium an der John F. Kennedy School of Government der Harvard University. Das Programm ist das renommierteste und höchstdotierte deutsche Stipendium. Im Sommer hatte ich die Universitätsleitungen in Freiberg und Mittweida auf das McCloy-Stipendienprogramm aufmerksam gemacht und um geeignete Bewerber gebeten. Ich freue mich daher sehr, dass in diesem Jahr eine junge Frau aus Freiberg unter den Bewerbern ist. Susanne Franke ist Promotionsstudentin der Angewandten Mathematik an der TU Bergakademie Freiberg.

Ich unterstütze das transatlantische Stipendienprogramm bereits im zweiten Jahr bei der Suche nach geeigneten Bewerbern, damit Nachwuchswissenschaftler aus Mittelsachsen eine Chance für die Teilnahme an einem internationalen Studium bekommen.

Jährlich werden bis zu sieben Stipendien vergeben. Die 64 Bewerber in diesem Jahr durchlaufen zur Zeit ein Vorauswahlverfahren. Im Januar werden 30 von ihnen zu einem Seminar nach Bonn eingeladen. Parallel dazu laufen Bewerbungen an der Harvard University selbst.

Ich freue mich, dass Frau Franke sich zu einer Bewerbung entschlossen hat. Für das laufende Auswahlverfahren gebe ich ihr ein herzliches Freiberger ‚Glück Auf‘ mit auf den Weg!“

Das Programm ist benannt nach John J. McCloy, der von 1949 bis 1952 Hoher Kommissar der westliche Alliierten in Deutschland war.

Berlin, den 22. November 2010
Karsten Geburtig (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.