Expertin für Deutschunterricht gesucht.

Bereits zum 1. Juli diesen Jahres sucht das Goethe-Zentrum/NaDS in Windhoek ein/e Expertin/Expertin in Vollzeit für den Deutsch-Unterricht. Als Mitglied der Deutsch-Namibischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag erklärt die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann:

„Die Namibisch-Deutsche Stiftung für kulturelle Zusammenarbeit (NaDS) ist eine gemeinnützige Einrichtung mit Ziel der Förderung des Kulturaustausches und der Förderung der deutschen Sprache und Kultur in Namibia. Seit dem Deutsch-Namibischem Kulturabkommen von 1991 übernimmt die Stiftung offiziell die kulturpolitische Mittlerfunktion zwischen den beiden Staaten ein. Ein herausragendes Projekt ist hierbei „Deutsch als Fremdsprache“.“

Für diese Aufgabe sucht das Goethe-Zentrum/NaDS zum 1. Juli ein/e Expertin/Experten, der namibische und deutsche Bildungsinstitutionen in allen Fragen des Deutschunterrichts (von Curricula, Lehrwerkeinsatz, Bildungs-planung) berät und Lehrerfortbildungsveranstaltungen für Multiplikatoren und Lehrkräfte in Namibia konzipiert und durchführt. Weiterhin gehört das Entwickeln und Erproben von Unterrichtsmaterial sowie der Besuch von Schulen im Lande zur Aufgabe. Voraussetzung für eine Bewerbung ist ein Lehramtsstudium, mehrjährige Berufserfahrung in den Bereichen Fremd-sprachenunterricht und ein aktueller Kenntnisstand zur Methodik und Didaktik.

„Durch meine persönlichen Erfahrungen als Mitglied der Deutsch-Namibischen Parlamentariergruppe kann ich sagen, dass Namibia ein tolles Land mit herzlichen Menschen ist. Die Arbeit des Goethe-Zentrums/NaDS ist für Namibia und Deutschland nicht mehr wegzudenken.“ Sollten Sie Interesse an der Stellenausschreibung gefunden haben, können Sie sich mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bei der Institutsleiterin, Frau Sabine Aquilini, per E-Mail unter il@nads.org.na bewerben. Weitere Informationen rund um das Institut und die Arbeit vor Ort finden Sie unter www.nads.org.na.

Übrigens – Bewerber brauchen nicht fürchten, dass es in Namibia nur die glutheiße Sonne Afrikas gibt. Zur Zeit ist gerade „Winter“ und nicht selten machen sogar die Zebras Bekanntschaft mit Schnee.

Berlin, den 14. Juni 2011
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.