Hochweitzschen soll Fördermittel für Abwasseranschluss erhalten.

Das Fachkrankenhaus Bethanien Hochweitzschen soll Fördermittel für den Abwasseranschluss an das zentrale Abwassernetz der Gemeinde Hochweitzschen erhalten. Das hat die Sächsische Sozialministerin Christine Clauß auf eine entsprechende Anfrage der der CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann mitgeteilt.

Die Bundestagsabgeordnete hatte sich im September 2009 mit dem Geschäftsführer der Einrichtung, Siegfried Ziegler, und dem ärztlichen Leiter, Dr. med. Rudolf Wilhelm Lehle, getroffen, um über die weiteren geplanten Investitionen des Fachkrankenhauses zu beraten.

„Durch freiwerdende Mittel aus einem anderen Investitionsvorhaben kann das Sächsische Sozialministerium jetzt das Projekt der Abwasserentsorgung des Fachkrankenhauses Hochweitzschen zur Aufnahme in das Krankenhausinvestitionsprogramm (KIP) vorschlagen. Das soll Ende Oktober auf einer Sitzung des entsprechenden Fachausschusses geschehen. Über diese Antwort der Sozialministerin bin ich sehr froh, auch wenn das nur ein Teilschritt ist“, so Veronika Bellmann.

„Für Fördermittel für den 3. Bauabschnitt, Umbau und die Sanierung am Fachkrankenhaus, müssen alle Beteiligten weiter am Ball bleiben“, sagt die Bundestagsabgeordnete. Laut Sächsischem Sozialministerium ist die Maßnahme zwar als vorranging eingestuft. Allerdings seien die im Mittel KIP-Programm bereits bis ins Jahr 2014 gebunden, so dass eine Förderung der geplanten Maßnahme nur dann möglich sei, wenn die entsprechenden Haushaltmittel aufgestockt werden.

Freiberg, den 25. September 2009
Torsten Schilling (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilungen als PDF-Dokument finden Sie hier.