Innovationshauptstadt Freiberg – Fördermittel des Bundes auf dem Weg in die Bergstadt.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann erklärt hinsichtlich des Fördervorhabens des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU):

„Wieder geht eine nicht unerhebliche Fördermittelsumme in Richtung Freiberg auf die Reise. Fast könnte man denken, alles, was innovativ ist, findet in Freiberg statt. Ich freue mich sehr, dass das Vorhaben der Feinhütte Halsbrücke GmbH zur Herstellung regenerierbarer Filter zur Reduktion von schwermetallhaltigen Stäuben in der Hüttenluft in Höhe von 129.726 € aus Mitteln des Umweltinnovationsprogramms des Bundesumweltministeriums gefördert wird.

Im Rahmen dieses Programms werden Demonstrationsvorhaben in großtechnischem Maßstab gefördert, die erstmalig aufzeigen, in welcher Weise fortschrittliche Verfahren zur Vermeidung oder Verminderung von Umweltbelastungen verwirklicht werden können. Ziele sind die Fortentwicklung des umweltrechtlichen Regelwerkes und des Standes der Technik sowie die Förderung von Maßnahmen mit hoher Demonstrationswirkung und der damit einhergehenden Multiplikatorwirkung auf freiwilliger Basis. Während in der Anfangsphase des Förderprogramms die Durchsetzung nachgeschalteter Reinigungstechnologien im Vordergrund stand, werden heute vor allem integrierte Umweltschutzmaßnahmen unterstützt. Vorrang bei der Förderung haben kleine und mittlere Unternehmen.

Die Förderentscheidung erfolgt unter Berücksichtigung förderpolitischer Gesichtspunkte sowie der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel durch das Bundesumweltministerium.“

Berlin, den 7. Januar 2011
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.