Kranken- und Altenpfleger: Beruf der Zukunft.

Anlässlich der im Deutschen Bundestag verabschiedeten 15. Novelle des Arzneimittelgesetzes und anderer Gesetze (Bundestags-Drucksache 16/12256) teilt die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann mit:

„Das Problem des wachsenden Bedarfs an Pflegekräften klopft schon heute mächtig an unsere Tür. Deshalb war es zwingend geboten, die Kranken- und Altenpflegeausbildung auch für Interessenten mit einem Hauptschulabschluss zu öffnen. Der Beruf des Kranken- und Altenpflegers ist ein Beruf der Zukunft. Eine Ausbildung in diesem Bereich ist angesichts der demographischen Entwicklung eine Entscheidung zu einem sicheren Arbeitsplatz. Der Deutsche Bundestag orientiert sich mit seiner Gesetzesinitiative an europäischen Vorgaben, wonach eine erfolgreich abgeschlossene zehnjährige allgemeine Ausbildung genügt. Die Regelung wird zunächst bis zum 31. Dezember 2017 befristet. Ich hoffe, dass wir mit diesem Beschluss nicht nur die Ausbildungschancen unserer Jugendlichen erhöhen, sondern auch die Qualität und die personelle Kontinuität in den Pflegeeinrichtungen stabilisieren können.“

Berlin, den 8. Juli 2009
Markus Jaeger (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.