Ortsumgehung Flöha: Verkehrsfreigabe für 1. Bauabschnitt in 2012 geplant.

Zu den aktuellen Entwicklungen bei der Verkehrsbaumaßnahme „Ortsumgehung Flöha“, erklärt die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann:

„Seit langem warten die Bürgerinnen und Bürger auf die Fertigstellung der Ende 2007 durch einen Planfeststellungsbeschluss ins Rollen gebrachten Ortsumgehung in Flöha. Nachdem der Planfeststellungbeschluss für die Bundesstraße 173 aber an der 270 Meter langen Talbrücke beklagt wurde, kann dort nicht gebaut werden. Über die notwendig gewordenen neuen Planungen gab es kaum Informationen durch ausführende Projektmanagementgesellschaft DEGES.

Wie nach einer Auskunft aus dem zuständigen Bundesverkehrsministerium zu erfahren ist, wird aber dennoch an der Fertigstellung der Ortsumgehung gearbeitet. Trotz der Beklagung des zweiten Bauabschnitts, wurde im 2008 mit dem Bau des ersten Bauabschnitts begonnen. Mit der Verkehrsfreigabe rechnet das Ministerium im kommenden Jahr.

Das ergänzende Planfeststellungsverfahren für den beklagten zweiten Bauabschnitt ist in vollem Gange. Derzeit seien die zuständigen Behörden in der Phase der Variantenuntersuchung, teilte das Verkehrsministerium mit. Man rechne in diesem Sommer noch mit einer Planungsbesprechung. Zudem könne nach Bestätigung der Vorzugsvariante und dem Vorliegen der Landesverkehrsprognose, mit der frühestens Ende 2011 zu rechnen ist, der Vorentwurf für den zweiten Bauabschnitt aufgestellt werden, so dass das ergänzende Planfeststellungsverfahren nach derzeitiger Schätzung spätestens im Jahr 2013 eingeleitet werden könne. Die Herstellung des Baurechts kann dann noch einmal einige Monate in Anspruch nehmen. Die Vollendung der Ortsumfahrung Flöha lässt also noch auf sich warten.

Mit der Verkehrsfreigabe des ersten Bauabschnitts im nächsten Jahr werden wir aber wenigstens dort einen großen Schritt vorankommen.“

Berlin, den 16. Juli 2011
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.