Parlamentarismus – eine Wissenschaft für sich?.

Wissenschaftspreis 2010 des Deutschen Bundestages ausgeschrieben

Zur Verleihung des Wissenschaftspreises 2010 für Parlamentarismus, erklärt die Bundestagsabgeordnete von Mittelsachsen, Veronika Bellmann (CDU):

„Die Demokratie ist nicht einfach nur die Diktatur der Mehrheit. Zu funktionierenden Demokratien gehören funktionierende Parlamente, mit Koalition, Opposition, Fraktionen. Für Otto-Normalverbraucher sind die mittlerweile sehr differenzierten Prozesse der Abstimmung und Mehrheitsfindung zwischen den einzelnen Gremien und handelnden Personen des Parlamentes oftmals schwer nachvollziehbar. Verständnis dieser Prozesse ist aber das A und O gegen Demokratie- und letztlich auch Politikmüdigkeit. Deshalb begrüße ich jede Form der Beschäftigung mit den Instrumenten der Demokratie ausdrücklich. Für einen gut dotierten Preis muss dies allerdings nach wissenschaftlichen Kriterien erfolgen.“

Der Preis, vom Parlament 1989 aus Anlass seines 40jährigen Bestehens begründet, wird seit 1997 im zweijährigen Turnus verliehen. Er würdigt hervorragende wissenschaftliche Arbeiten, die sich mit den Fragen des Parlamentarismus beschäftigen und zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis beitragen. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine hochkarätig besetzte Fachjury aus Wissenschaftlern unterschiedlicher Provenienz.

Wissenschaftliche Studien können sowohl vom Autor selbst wie durch Dritte vorgeschlagen werden. Die Werke müssen in dreifacher Ausfertigung und nach Abschluss der gegebenenfalls vorangegangenen akademischen Verfahren eingereicht werden. Der Bewerbung ist ein Lebenslauf beizufügen. Berücksichtigt werden nur bereits publizierte Arbeiten, die seit dem 1. August 2008 erschienen sind.

Anwärter und Befürworter preiswürdiger Arbeiten werden gebeten, sich bis zum 30. Juni 2010 an folgende Adresse zu wenden:

Deutscher Bundestag
Referat WD 1 – Wissenschaftspreis
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Telefon: 030-227-37410 / Fax: 030-227-36464
e-mail:vorzimmer.wd1@bundestag.de

Berlin, den 6. April 2010; Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.