Projekt „Regionales Übergangsmanagement“ des Landeskreises Mittelsachsen erhält Förderung.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann erklärt hinsichtlich der Förderung des Projekts des Landratsamts Mittelsachsen im Rahmen des Programms „Perspektive Berufsabschluss“ durch das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Europäischen Sozialfonds (EFS ):

„Der Landkreis Mittelsachsen kann sich über eine Fördermittelspritze in Höhe von 560.166 € freuen. Für das Projekt im Bereich „Regionales Übergangsmanagement“ erhält das Landratsamt eine Fördermittelzusage in Höhe von 560.166 € (einschließlich ESF-Anteil). Das Projekt, welches im Bereich der kommunalen Verwaltung eine Koordinierungsstelle für alle Aktivitäten im Bereich des Übergangs von Schule-Ausbildung/Beruf bildet, wird vom 1. September 2010 bis 31. August 2013 gefördert.

Es versteht sich als Beitrag zur regionalen Fachkräftesicherung und beinhaltet eine enge Zusammenarbeit zwischen Kommune, Agentur für Arbeit, Jugendamt, Migrantenvertretungen, Schulamt und Kammern der Wirtschaft um gemeinsam ein abgestimmtes Fördersystem im Übergangsmanagement Schule-Beruf für benachteiligte Jugendliche aufzubauen. Mit den Akteuren wird ein Übergangssystem geschaffen, dass eine systematische und effiziente „Bildungskette“ darstellt, damit Brüche in der Biographie junger Menschen durch präventive und prozessbegleitende Maßnahmen und Angebote verhindert werden können.

Insgesamt stehen neben den Programmen „Perspektive Berufsabschluss“ und den Förderinitiativen „Abschlussorientierte modulare Nachqualifizierung“ für „Regionales Übergangsmanagement“ in der Förderperiode 2007 bis 2013 67. Mio. € zur Verfügung. Seit Mai 2008 konnten über diese Förderprogramme 98 Projekte in regionale Netzwerke etabliert werden.“

Berlin, den 8. Dezember 2010
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.