Sanierungsmanager und Integrierte Quartierskonzepte.

Die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Veronika Bellmann, informiert über neue Fördermöglichkeiten zur energetischen Stadtsanierung:

„Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hat ihr Programm „Energetische Stadtsanierung“ um die Zuschüsse für integrierte Quartierskonzepte und Sanierungsmanager“ erweitert. Die Mittel dafür stellt das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) aus dem Sondervermögen Energie- und Klimafonds zur Verfügung.

Das neue Förderprogramm unterstützt die kommunalen Entscheidungsträger bei der Planung und Durchführung von Maßnahmen der energetischen Stadtsanierung im Quartier in Zusammenarbeit mit allen dort handelnden Akteuren. Antragsberechtigt sind kommunale Gebietskörperschaften oder deren rechtlich unselbständige Eigenbetriebe. Die Zuschüsse können auch an diese weitergeleitet werden.

Bezuschusst werden die Kosten für die Erstellung eines integrierten energetischen Sanierungskonzepts auf Quartiersebene und – Kosten für einen Sanierungsmanager, der unter Beteiligung der Eigentümer das Sanierungskonzept erstellt und die Umsetzung der energetischen Sanierungsmaßnahmen für maximal 2 Jahre begleitet.

Der Zuschuss beträgt 65 % der förderfähigen Kosten. Im Falle eines Sanierungsmanagers gilt ein Höchstbetrag i. H. v. 120.000 EUR für zwei Jahre.
Mit der Zuschussförderung starten das BMVBS gemeinsam mit der KfW einen ersten Baustein eines umfassenden KfW-Programms zur Energetischen Stadtsanierung, das in der Folgezeit sukzessive erweitert werden soll.

Berlin, den 2. Dezember 2011
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.


Details und Steckbrief Kommunale und soziale Infrastruktur als PDF-Dokument finden Sie hier.


Details und Merkblatt Kommunale und soziale Infrastruktur als PDF-Dokument finden Sie hier.