Spät aber nicht zu spät – Radweg Striegistal-Planung im Trippelschritt.

Bezüglich des Planungsstandes zum Radweg Striegistal teilt die mittelsächsische Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann mit:

„Das Straßenbauamt Chemnitz wird in diesen Tagen den Vorentwurf, der Aussagen zu technischen Lösungen und zur Umweltrelevanz des Vorhabens beinhaltet, abschließen und in der kommenden Woche bei der Landesdirektion Chemnitz einreichen. Die Erarbeitung der Unterlagen hatte sich verzögert, da Grundsatzfragen im Zusammenhang mit dem Abriss des Witzgutes am Ortseingang Hainichen zu klären waren.

Sollte es nicht zu einem vereinfachten Planverfahren kommen können, wird das gesamte Planfeststellungsverfahren maximal ein Jahr in Anspruch nehmen. Damit wäre der Anfang dieses Jahres von Hainichens Bürgermeister Greysinger erhoffte mögliche Baubeginn August 2011 natürlich nicht mehr realisierbar und würde sich wegen der Vegetation und der Brutzeit der Vögel voraussichtlich in die Mitte des Jahres 2012 verschieben.

Dieser ungünstige Zeitplan könnte nur optimiert werden, wenn wir lediglich ein einfaches Planverfahren durchlaufen müssen. Dann schaffen wir einen früheren Baubeginn des 2. Bauabschnittes des Striegistalradweges. Die Prüfungen dafür sind noch im Gange.“

Berlin, den 12. Oktober 2010
Veronika Bellmann MdB (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.