Tue Gutes für dich, das Gemeinwohl, die Natur – in Freiwilligendiensten Verantwortung übernehmen.

Um mit den neuen Möglichkeiten des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) und dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ)/ Freiwilligen Ökologischen Jahr (FÖJ) seinen Dienst am Gemeinwohl zu leisten, erklärt die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann:

„Mit der Aussetzung des Zivildienstes am 01. Juli diesen Jahres fiel der Startschuss für den Bundesfreiwilligendienst. Er bietet Frauen und Männer jeden Alters die Möglichkeit, sich für das Allgemeinwohl zu engagieren. Der Bundesfreiwilligendienst richtet sich insbesondere an Menschen, die nach der Schule oder dem Studium praktisch tätig sein wollen, aber vielleicht noch Zeit brauchen, um sich beruflich zu orientieren. Auch die Zeit bis zum Studien- oder Ausbildungsbeginn lässt sich so sinnvoll überbrücken. Wer berufstätig ist, sich umorientieren möchte oder einfach ohne Druck neue Arbeitserfahrung sammeln und neue Arbeitsgebiete kennenlernen möchte, für den ist der BFD genau das Richtige.

Dieser dauert in der Regel 12 Monate. In dieser Zeit sind die Freiwilligen in einer Einsatzstelle tätig, die sie sich selbst aussuchen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt im Durchschnitt 40 Stunden, Freiwillige über 27 Jahren können den Bundesfreiwilligendienst auch in Teilzeit mit mehr als 20 Wochenstunden leisten. Die Teilnehmer erhalten von der Einsatzstelle ein monatliches Taschengeld von 288 Euro sowie Unterkunft, Verpflegung oder einen finanziellen Ausgleich. Die Beiträge zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung werden in voller Höhe übernommen. Der Anspruch auf Kindergeld bleibt während des BFD erhalten.

Auch die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt (LANU) bietet den neuen Freiwilligendienst speziell in Einrichtungen des Natur- und Umweltschutzes an. Ferner ist die LANU bereits seit 1999 Träger für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). Das FÖJ beginnt immer am 1. September und endet am 31. August des darauffolgenden Jahres. Die Teilnehmer im Alter zwischen 16 und 26 Jahren erhalten 280,- € monatlich, die Beiträge zur Sozialversicherung werden komplett übernommen.“

Mit diesen und weiteren Angeboten haben wir den gesellschaftlichen Veränderungen und neuen Anforderungen Rechnung getragen. Nun liegt es an jedem Einzelnen, der Gemeinschaft etwas „zurückzugeben“. Ich kann junge Menschen nur ermutigen, dieser Verantwortung gerecht zu werden.“

Interessenten können sich unter www.bundesfreiwilligendienst.de und www.lanu.de informieren.

Berlin, den 22. Juli 2011
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.