Waldheim hat viel zu bieten.

Am 9. Oktober 2012 besuchte die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann im Rahmen ihrer regelmäßig stattfindenden Kommunaltage die Stadt Waldheim.

Erste Station an diesem Tage war frühmorgens die Kindertagesstätte „Zschopauknirpse“ der Volksolidarität Döbeln. Passend zur Jahreszeit ging es bei den in dieser Woche stattfindenden Projektetagen rund um den Apfel. Nachdem in den letzten Tagen viele fleißige Helfer kistenweise köstliche heimische Äpfel gesammelt hatten, konnte am Dienstag die Verarbeitung des Obstes beginnen. Neben dem obligatorischen Obstfrühstück pressten die Kinder unter der Anleitung von Thomas Seidel – dem Geschäftsführer der Leisniger Obstgarten GmbH – frischen Apfelsaft. Nebenbei gab es noch viel Wissenswertes über den regionalen Obstanbau. Somit lernen unsere Jüngsten frühzeitig sich gesund zu ernähren und gleichzeitig ihre Region besser kennen.

Der anschließende Besuch in der Grundschule Waldheim führte Frau Bellmann zur neuen Rektorin Angela Jurczik. Sie übernahm erst kürzlich als Leiterin die Grundschule, ist aber bereits gut in Waldheim angekommen. Schließlich ist ihr die Region nicht unbekannt, war Frau Jurczik doch vorher bei der Sächsischen Bildungsagentur in Chemnitz und später die Leiterin der Grundschule Mochau. In Waldheim fand sie ein sehr gutes Lehrerkollegium und eine intakte und bestandssichere Schule vor. Das macht die Arbeit sicher leichter, nichtsdestotrotz gibt es an jeder Schule auch Probleme, deren sich die Politik annehmen muss.

Die dritte Station war für Frau Bellmann keine Unbekannte. Den mittelsächsischen Mehrgenerationenhäusern kommt eine enorme Bedeutung im gesellschaftlichen Miteinander zu. Eines von ihnen befindet sich im Waldheimer Bergmann’s Hof. Es wird von Grit Lässig und ihren ehrenamtlichen Mitgliedern und Helfern mit Leben gefüllt. Damit dies auch in Zukunft weiterhin möglich ist, bemüht sich die Bundestagsabgeordnete seit längerem um eine institutionelle Förderung. Mit Albrecht Bergmann weiß das Mehrgenerationenhaus ebenfalls einen langjährigen Förderer und Unterstützer an seiner Seite.

Am Nachmittag wurde der Kommunaltags-Dreiklang aus Bildungs-, Sozial- und Gewerbeeinrichtung mit dem Besuch der Schramm Verpackung GmbH abgerundet. Uwe Graeber kann auf eine über 25jährige Unternehmerschaft zurückblicken. Am Standort Waldheim feiert er in diesem Jahr 20 Jahre Schramm Verpackung. Und damit hat das Unternehmen sehr erfolgreich seine Nische gefunden. Eines zeichnet mittelsächsische Unternehmen aus: Neben aller Globalisierung und manchmal auch entfernten Absatzmärkten, ihre Heimat haben sie nicht vergessen. Gerade von der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Unternehmen der Region profitieren alle. So ist es nicht verwunderlich, dass die benachbarte Pierburg Pump Technology GmbH, die Kläger Plastik GmbH und die Schramm Verpackung GmbH auch an weiteren Standorten die direkte Nachbarschaft gesucht haben.

So ist es auch mit Mittelsachsen. Die gesunde Mischung aus Bildungs-, Sozial- und Gewerbeeinrichtungen machen den Landkreis zu etwas Besonderem.

Berlin, den 9. Oktober 2012
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.