wissen.schafft.arbeit – der Technologie-Transferpreis für den Mittelstand.

Bereits zum vierten Mal lobt die Technische Universität Chemnitz den bundesweiten Wettbewerb wissen.schafft.arbeit aus. Hierzu erklärt die mittelsächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann:

Der mit 20.000€ dotierte Preis hat das Ziel, hervorragende und nachhaltige Transferprojekte aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Praxis zu würdigen und die exzellenten Beispiele für gelungenen Technologietransfer der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Nachhaltiges Wirtschaftswachstum und neue, qualifizierte Arbeitsplätze sind immer stärker von marktwirksamen Innovationen abhängig. Zielgerichtete Kooperationen zwischen Wissenschaft und Industrie sind dabei ein wichtiger Antrieb für wirtschaftliche Entwicklung. In Deutschland und vielen EU-Ländern gibt es noch deutliche Potenziale für den Transfer von Forschungswissen aus Hochschulen in kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Neben dem Technologie-Transferpreis wird es 2011 bereits zum 2. Mal zusätzlich einen Sonderpreis des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst geben. Diese Auszeichnung soll ein herausragendes Technologie-Transferprojekt mit besonderem Entwicklungspotenzial unter Beteiligung eines sächsischen KMU prämieren.

Aufgerufen zur Beteiligung sind Forscher und Unternehmer (insbes. von KMU) denen in Kooperation ein nachvollziehbarer, innovativer und effektiver Wissenstransfer in die Wirtschaft gelungen ist. Ein Kooperationsteam soll dabei aus mindestens einem wissenschaftlichen Akteur mit Sitz in Deutschland und mindestens einem mittelständisch geprägten Unternehmen (KMU) bestehen.

Die Ausschreibungsfrist läuft bis zum 15. September 2011 Die festliche Preisverleihung findet im November 2011 in Chemnitz statt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wissenschafftarbeit.de.

Berlin, den 25. August 2011
Veronika Bellmann (V.i.S.d.P.)


Die Pressemitteilung als PDF-Dokument finden Sie hier.